Somalier greift schlafende Mitbewohner mit Messer an

Foto: Durch showcake/Shutterstock
Foto: Shutterstock

Wessling, Lkrs Starnberg – In einer Asylbewerberunterkunft verletzte am Dienstag ein 20-jähriger Tatverdächtiger zwei seiner Mitbewohner mit einem Messer. Glücklicherweise erlitten beide Opfer keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Gegen 04.45 Uhr wurde die Polizei zur Asylbewerberunterkunft in Oberpfaffenhofen gerufen, nachdem es dort zu einem Messerangriff mit verletzten Personen gekommen war. Beim Eintreffen der Polizeibeamten der Polizeiinspektion Herrsching war der mutmaßliche Täter bereits geflüchtet, konnte aber kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Die mutmaßliche Tatwaffe, ein Messer, wurde bei dem 20-jährigen Asylbewerber sichergestellt.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hatte der somalische Tatverdächtige gegen 04.30 Uhr seinen 24-jährigen Zimmerkollegen im Schlaf mit einem Messer attackiert und schwer verletzt. Ein weiterer Zimmerbewohner, der zu Hilfe kam, wurde von dem Angreifer ebenfalls mit dem Messer angegriffen, aber glücklicherweise nur leicht am Oberarm verletzt. Beide verletzten Landsleute konnten das Krankenhaus nach erfolgter Behandlung zwischenzeitlich wieder verlassen.

Das Motiv für die Tat ist unklar. Gegen den Tatverdächtigen wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II vom zuständigen Ermittlungsrichter Unterbringungsbefehl wegen des Verdachts des versuchten Mordes erlassen. Der 20-Jährige wurde in ein Bezirkskrankenhaus verbracht.

freie-presse.net

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

9 Kommentare

  1. Und in dem BKH (Psychiatrie) wird er auch bleiben, da er Wahnvorstellungen hatte…er wollte einer Verschwörung entgegenwirken… eine Stimme hat ihm den Angriff befohlen…er kann sich beim besten Willen an nichts erinnern……………………..

  2. Erst durch die blanke Existenz als Frau sexuell provozieren und dann einfach den armen Schutzsuchenden niederstrecken. Präventiv hatte er ein antirassistisches Verteidigungsmesser dabei.
    Da muss der Staatsanwalt ran.

  3. „Das Motiv für die Tat ist unklar“ – seit wann brauchen solche Typen ein Motiv ? Die Polizei und auch wir müssen unsere westliche Denkweise ändern. Wir brauchen für alles eine Begründung/Erklärung und unterstellen im Zweifelsfall „psychische Probleme“.

    Falsch !
    Solche Taten werden einfach begangen, weil man es kann und will

  4. der iq durchschnitt in somalia liegt zwischen 66-68 …. ab 75 gilt man als senil oder geisteskrank in europa …. und wenn das der durchnitt ist, gibt es etliche weit drunter ….noch fragen ?

  5. 1. Solagne die sich gegenseitig meucheln soll´s mir recht sein.
    2. Bezirkskrankenhaus heißt Psychiatrie, also psychisch erkrankt und was das bedeutet

    wissen wir alle.
    3. Traurig ist nur, dass die Kosten wieder mal die Allgemeinheit trägt.

Kommentare sind deaktiviert.