Eintracht-Präsident Fischer hetzt wieder

Peter Fischer (Foto: Screenshot/Youtube)
Peter Fischer (Foto: Screenshot/Youtube)

Frankfurt – Der ausgemachte AfD-Hasser und Eintrachts-Präsident Peter Fischer wurde auf dem 5. Deutschen Israel-Kongress in Frankfurt für seinen Kampf gegen Antisemitismus und den Kampf gegen eine demokratisch gewählte Partei – die AfD – ausgezeichnet. 

Nachdem es dem Präsident des Fußballvereins Eintracht Frankfurt, Peter Fischer, offiziell erlaubt ist, gegen die AfD zu hetzen, setzte Fischer seinen Feldzug gegen eine demokratisch gewählte Partei fort. Nachdem Fischer öffentlich verkündete, keine AfD-Mitglieder in Reihen des Vereins zu dulden und in Interviews mehrfach die AfD als „braune Brut“ und „Nazis“ verunglimpfte, erstattete die AfD Strafanzeige. Die Staatsanwaltschaft in Hessen stelle das Verfahren ein (Jouwatch berichtete).

Nun legt der Saubermann nach, nachdem er auf dem 5. Deutschen Israel-Kongress in Frankfurt für seinen Kampf gegen Antisemitismus und die AfD mit dem Arno-Lustiger-Ehrenpreis ausgezeichnet wurde. Den gesamten Wortlaut seiner Rede kann bei der Bildzeitung nachgelesen werden.

Doku JF:

 

Loading...