Frankreich – Kommt jetzt der gelbe Bürgerkrieg?

Marilla Slominski

screenshot YouTube
screenshot YouTube

Die Proteste von mutmaßlich rund 8000 „Gelben Westen“-Trägern in Paris gingen gestern gewaltsam zu Ende. Die Polizei ging mit Schlagstöcken, Wasserwerfern und massivem Tränengaseinsatz gegen Demonstranten vor, die versuchten, in die Sperrzone am unteren Ende des Prachtboulevards Champs Elysées mit dem Concorde-Platz, der Nationalversammlung und dem nahe gelegenen Elyséepalast vorzudringen. Ihren Anfang nahmen die Proteste in der Erhöhung des Dieselpreises – inzwischen richtet sich die Wut der Franzosen immer mehr gegen Präsident Macron persönlich und seine Regierung. 

Verwirrung herrscht in den Mainstreammedien angesichts der Teilnehmerzahlen der Demonstrationen, die in ganz Frankreich stattfanden.

Im ganzen Land beteiligten sich laut Innenministerium rund 23.000 Menschen an den Protesten, davon etwa 5.000 auf den Champs-Élysées in Paris. Die hatten die Polizei eigentlich zur strikten Sicherheitszone erklärt„, meldet der SWR, 

In ganz Frankreich beteiligten sich laut Innenministerium bis zum Nachmittag 81.000 Menschen an den Protestaktionen„, berichtet die Welt und die Tagesschau legt noch einen oben drauf: „Dem Innenministerium zufolge demonstrierten landesweit rund 106.000 Menschen“, behauptet der Nachrichtensender.

screenshot Facebook
screenshot Facebook

In Frankreich spricht die Polizeigewerkschaft Policiers en colère sogar von 750.000 „Gelbe Westen-Trägern“ landesweit und bestreitet die Zahlen-Spiele des französischen Innenministers Christophe Castaner auf Facebook. Die Zahlen seien ihrer Mienung nach falsch, so die Polizisten.

5000 Polizisten sollen laut BBC in Paris im Einsatz gewesen sein. Sie sollten den Präsidentenpalast und das Parlamentsgebäude Assemblée Nationale vor den zwar wütenden, aber nach eigenen Angabe friedlichen Demonstranten abschirmen. „Wir sind nicht hier, um uns mit den Polizisten anzulegen. Wir wollen nur gehört werden“, so die Sprecherin Laetitia Dewalle.

Und so waren Tausende in Paris unterwegs, sangen die Marseillaise und errichteten im dichten Tränengas-Nebel Barrikaden. Straßen waren gesperrt, Metro-Stationen geschlossen, es sei einer der größten Volksaufstände seit Jahren, berichtet The Telegraph. Die Bewegung beschreibt sich selbst als „unpolitisch“ und hat „weder Führer noch Lehre“. In den sozialen Netzwerken richtet sich der Unmut gegen Unternehmen, Steuern, Wohngeld, Arbeitsgesetze, soziale Sicherheit und teure Lebenshaltungskosten. Die ersten Proteste entzündete sich außerhalb der Städte, in den ländlichen Gebieten Frankreichs, in denen man auf das Auto angewiesen ist. Die Leute sind wütend über die Treibstoffkosten und Strafsteuern, die  zunehmend die französische Autofahrer treffen sollen.

62 % aller Autos in Frankreich sind Dieselfahrzeuge. Im vergangenen Jahr ist laut The Telegraph der Dieselpreis um 24 Prozent gestiegen. Der Liter kostet inzwischen 1 Euro 48. Geht es nach Macron und seiner Regierung soll die Steuer für Diesel und Benzin bis 2022 bei 78 Cent pro Liter liegen. Sein erklärtes Ziel: bis 2040 sollen auf Frankreichs Straßen keine Diesel oder Benzin-Fahrzeuge mehr rollen. „Umweltfragen sollten nicht dazu missbraucht werden, um die Schwächsten zu besteuern“, findet hingegen Filets Jaunes (Gelbe Westen).

Die Unterstützung in Frankreich für die Protestbewegung ist groß. Laut einer von Le Figaro in Auftrag gegebenen Umfrage befürworteten 77 Prozent der Franzosen, die Blockade der Hauptstadt an diesem Wochenende. 81 Prozent der Befragten nannten die Bewegung „Gelbe Westen“ populär, 77 Prozent mutig. Die Mehrheit ist sich einig, dass sie in keiner Weise gewalttätig ist.

„Was machen die da…es gibt zwar einige Randalierer, aber wir sind dafür nicht verantwortlich. Wir wollen nur gehört werden“, klagt eine Französin angesichts des eingesetzten Tränengases seitens der Polizei. „Das Problem in Frankreich ist, das wir keine Wahl haben, Wenn wir etwas wollen, müssen wir dafür kämpfen. Sie hören uns nicht mehr zu,“ so ein anderer Demonstrant gegenüber Euronews.“Wer denken die, sind wir? Was sind wir? Was sind wir? Sind wir Schafe? Was sind wir? Sind wir die Hunde der französischen Gesellschaft? Haben unsere Vorfahren deshalb gekämpft?“, klagt ein junger Mann wütend in die Kamera. Eine Frau spricht von Generalstreik – anders sei Macron nicht zu stoppen, glaubt sie. 

Der allseits unbeliebte Präsident Präsident Emmanuel Macron schimpft unterdessen angesichts der Protestwelle aus seinem Präsidentenpalast, er verurteile die Gewalt „scharf“. Er spricht laut Welt von „Scham“ angesichts der Ausschreitungen. In Frankreich gebe es „keinen Platz für solche Gewalt“, so Merkels Verbündeter. Ob die Wut der Franzosen groß genug ist, um ihn vom Thron zu fegen, bleibt abzuwarten. Am nächsten Samstag soll es mit „Act 3“ weitergehen. Das Motto dieses Mal „Rücktritt Macron“.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

77 Kommentare

  1. WAS habt Ihr Franzosen erwartet? Auch Ihr hatte die Wahl – Ihr habt sie getroffen. Genauso auf die Propaganda reingefallen und eine Rothschild-Bänker an die Macht gebracht. Wenigstens wehrt Ihr euch gegen diese Bande. Davon können die paar Patrioten hier nur träumen. Hier nimmt man Michel sogar die (fast neuen) Diesel-Fahrzeuge und enteignet uns. Was macht Michel? Murrt, geht zum Händler und freut sich über eine „Umtauschprämie“. Nicht zu fassen, die Dekadenz des deutschen Volkes.

  2. Ups da macht die französische Polizei einen gewaltsamen Fehler 😀
    In den bekanntesten Prophezeiungen heißt es das Paris von ein paar Leuten in Brand gesteckt wird.
    Die sind wohl auf dem besten Wege dorthin!

  3. Kommt jetzt der gelbe Bürgerkrieg? Möglicherweise von der „Elite“ so gewollt, dafür spricht auch, dass die Mainstreammedien 1. überhaupt und 2. neutral berichten. Wäre es wirklich eine echte Revolution würde sie totgeschwiegen und/oder die Revolutionäre als Faschisten bezeichnet. Eine Art Farbenrevolution, die halt keinen Regimechange will sondern den Bürgerkrieg – am besten in ganz Europa.

  4. Da protestieren anscheinend nicht nur Rechte, sondern auch Linke. Ob die von sich aus mitmachen und randalieren oder ob sie dafür engagiert werden, um die Proteste zu diskreditieren? Falls letzteres der Fall ist, wird sich in Kürze weisen, ob die Rechnung aufgeht oder ohne den Wirt gemacht wurde.

    Die Polizei griff vor allem vor dem Elyssee-Palast brutal gegen Randalierer ein: Randalierer sind meist Linke, und Herrn Macron, der dort residiert, dürfte bei dem Anblick der protestierenden Menge der Allerwerteste auf Grundeis gelaufen sein und sich an 1789 erinnert gefühlt haben.

    Bei einem anderen Blog wurde beobachtet, dass auch Polizisten in Zivil bei den Protestlern dabei waren. Sie wechselten je nach Bedarf die gelbe Warnweste mit der roten Armbinde und umgekehrt.

  5. Mittels paramilitärisch ausgerüsteter Polizei gegen das Volk, aber kein Grenzschutz. So schafft man das Volk ab, was auch gewollt ist.

  6. Auweia, das sind wohl zu viele, um sie wie sonst üblich einfach in die rechte Schmuddelecke weisen oder totschweigen zu können.

  7. Die Franzosen sind etwas mehr an ihren Interessen orientiert als die Deutschen und weniger spirituell ökoreligiös.

    Im Sinne der der Ökoreligion/Klimaschwindel ist eine massive Reduzierung des Individualverkehrs notwendig um die gesetzten „Klimaziele“ zu erreichen. So finanziert die deutsche Kanzlerin die DUH die Fahrverbote einzuklagt und ihr Genosse Macron erhöht in Frankreich die Dieselsteuer.

    Ich hoffe, dass die Franzosen ihrem linken Präsidenten eine Lektion erteilen.

  8. Deutschlands Merkel/EU Propaganda schiebt jetzt Überstunden.

    Ob Journalismusantipoden ala Reschke,Kleber ,Gniffke,Buhrow den Pöbel dazu bewegen kann weiterhin pünktliches Sklaventum für die gegenderte Soziopathenbande zu verrichten.

    Liegt nur an Restwerten der Logik deutscher Bürger.

    • Was würde Frankreich ohne diese Franzosen machen!!!!? Nur die Franzosen lassen sich nicht alles gefallen. Und an letzter Stelle? DE! „Ruhe ist des Bürgers Pflich!“

    • Eben, der bringt ihn zu den Sklavenmärkten auf denen er für die Parasiten arbeiten muss und „darf “ es auch noch selbst vom Hungerlohn finanzieren.

    • Die Brot/Gesamt-Nahrungsmittelpreise sind kurz vor der Explosion!
      Wenn die Dominos an der Börse fallen, geht die Inflation über Nacht durch die Decke!

  9. Hat sicherlich damit Nichts zu tun, aaaber die Benzinpreise heute morgen an den deutschen Tankstellen sagen, daß es tierisch geregnet haben muß…..oder hat man etwa Angst , daß die Deutschen auch Warnwesten anziehen……

    • Geregnet ja. Aber bei der Menge, könnte man eigentlich von Vogelpi$$e sprechen. Eher an zunehmen, daß bei den Etablierten die Kac*e am dampfen ist.

  10. Ich glaube nicht, daß die Proteste zu Ende sind. Genauso wenig, daß es nur einige Tausend Demonstranten waren. Es waren einige Zehntausend oder sogar Hunderttausende. Die Franzosen kämpfen dafür solange, bis sie ihr Ziel erreichen. Ich bewundere die Mut dieser Menschen! Bravo ihr Franzmänner und Frauen. In Belgien und anderen Länder wächst der Widerstand bereits zunehmend!

  11. Hahaha

    In Deutschland werden schon „PEGIDA-Spaziergänge“ oder „Spontan-Demos“ wie in Chemnitz von den Medien benutzt, – die Deutschland angeblich ins 3.Reich zurückführen ….

    … und in Paris fackelt ein gewaltbereiter linker „Mob“ den Triumpf-Bogen fast ab.

    • Das ist die Konsequenz wenn keine Regierung Politik für das Volk macht.Was ist denn ein gewaltbereiter „Linker“ Mob?
      Hier bei uns ist das doch die Antifa !

  12. Tja, das ist nun der Preis für die letzte Präsidentenwahl, Frau Le Pen hatte ja einen sozialeren Kurs. Nun ist Frankreich „en marche“, amerikanisch: „yes, we can“ oder auf deutsch „weiter so“. Dazu gehört eben auch die Verteuerung und letztliche Abschaffung der Dieselverbrennung. Unsere Leitmedien wissen noch nicht, ob sie die gelben Westenträger zu Populisten erklären sollen oder nicht.

    Die Schuld sollte aber schon feststehen, es sind die deutschen Populisten, welche die Merkelregierung daran hindern, endlich die Transferunion einzuführen, also die europäische Arbeitslosenversicherung und Einlagensicherung für die Bankenunion. Anstatt daß deutsches Geld nun auch im großen Stil nach Frankreich fließt, läßt man den visionären Europäer Macron einfach im Regen stehen …

  13. die Teilnehmerzahl in Paris war sicherlich wesentlich höher,als 8000…
    Aber mit Zahlen wird in Frankreich so agiert,wie in Deutschland…
    Wenn Demos gegen die Regierung stattfinden,werden die Teilnehmerzahlen stark nach unten manipuliert.
    Wenn Demos für die Regierenden stattfinden,werden die Zahlen stark nach oben manipuliert..

    Hiermit will man den Menschen,die zuhause im Fernsehsessel suggerieren,dass die Gegner der Regierenden eine kleine Minderheit ist und die Befürworter der Regierenden die absolute Mehrheit darstellt..
    Die Franzosen werden nicht aufgeben und ich drücke diesen die Daumen,dass sie es in naher Zukunft schaffen,diese blenderhafte Schwuchtel Macron aus dem Amte zu jagen!

  14. Ganz ehrlich kann ich mit diesen „Gelben Westen“ nichts anfangen.

    In Paris erinnerten die Bilder eher an die Krawalle zu den 1..Mai-Demos in Berlin oder dem G20-Gipfel in Hamburg und waren „LINKS“ gesteuert von linken „National-Sozialisten“ .

    In Rest-Frankreich dagegen waren die Proteste eher bürgerlich / konservativ.geprägt.

    PS: Amüsant wird es, da deutsche System-Medien selber nicht wissen, – wie diese „Proteste“ zu bewerten sind.

    Focus schrieb von „Aktivisten“, – das MDR-TV (ARD) wollte sogar eine Verbindung zu Le Penn erkannt haben.

    • Egalite bedeutet in Frankreich, das jeder bekommt seine Prügel von der Polizei.

      Jetzt kann auch die einfache französe erfahren, wie der WAHRE Mentalitaet der
      französen ist.

      Mit DIESE französen in eine EU-Armee sein???

      NIEMALS!

  15. Ist doch herrlich zu sehen mit welchem Mut die Polizisten gegen ihrer eigenen Landsleute vorgehen können. Da bleibt kein Auge trocken. Wenn man sich die Videos anguckt, wie die französischen Polizisten sich vom Migrantenpöbel zusammenschlagen lassen oder das Weite suchen, ist dies erstaunlich. Es ist eben einfacher, sich mit Leuten anzulegen, die nicht zurückschlagen und alles in Schutt und Asche legen.

  16. Der Beweis dass die Polizei schon kann wenn die gegen die einheimische Bevölkerung losgeschickt wird.

    Auch hier in D wird das so sein.

  17. Was man immer wieder gut beobachten kann ist wie „handlungsfähig“ plötzlich der Staat ist, wenn es gegen seine eigenen Bürger geht. Schon erstaunlich, es „können“ keine Grenzen geschützt werden, es „kann“ nicht abgeschoben werden selbst bei kriminellen illegalen Migranten, Straftaten derselbigen „können“ nicht verfolgt werden usw. Schon merkwürdig 😉

  18. „Wenn die letzten und höchsten Güter von Volk und Vaterland auf dem Spiele stehen, versagen die juristischen Formen und Formeln, die auf Erden gemacht sind; wer zum letzten Kampf fürs Vaterland geht, holt sein Recht vom Himmel“

    ―Ernst Moritz Arndt (1769 – 1860), deutscher Professor für Theologie und Verleger, wegen seiner antinapoleonischen Flugschrift „Geist der Zeit“ 1806-1809 im Asyl in Stockholm

  19. Großen Respekt an das französische Volk- die reißen wenigstens was!
    In Deutschland und dem Rest Europas siehts genauso aus , wie in Frankreich und die Leute schauen nur blöd. Aber wer weiß- vielleicht ist da jetzt die Initialzündung?!

  20. Was die gilets jaunes jetzt vor allem brauchen,sind politische Führer und ein Programm. Das Ganze muss zu von einem sozialen Protest in eine politische Bewegung transformiert werden. Marine Le Pen, Géneration identitaire und andere französische Dissidentenbewegungen dürfen nicht abseits stehen, ansonsten wird diese Protestbewegung nur ein ziemlich kurzlebiges Strohfeuer sein.

  21. Ich bin wirklich kein großer Frankreich Fan. Aber Eier haben die noch, im Gegensatz zu den Deutschen Luschen. Wenn unseren Politikern einfallen sollte am 11. Dezember in Marrakesch den UN Packt zu unterschreiben, hoffe ich das ganz Deutschland Berlin einrennt. Was aber bestimmt nicht passieren wird, weil der Deutsche eine Lusche ist.

    • Was die Deutschen wenn es daneben geht nicht tun werden, werden die neuen Migranten einfordern…KOHLE her, MEHR KOHLE her, wir hatten Versprechungen bekommen… und so weiter.

      Und dann wird es haarig, wetten, daß?

      Ob die Politiker dann immer noch große xxxx haben?

    • Ne…er hat schon ein wenig Recht. Gehirnwäsche funktioniert auch nur bis zu einem gewissen Punkt. Der ist in Deutschland aber längst überschritten und trotzdem regt sich kein nennenswerter Widerstand. Vor allem nicht im Westen des Landes. Und das liegt tatsächlich daran das die Wessis Luschen sind. Hauptsache am Samstag das Sportstudio und eine Kanne Veltins.
      Ob das Land drum herum zusammenbricht ist egal.

      Mit dieser Nazi Kacke braucht mir keiner kommen. Das zieht bei mir nicht. Ich bin jahrgang 62 und habe nie jemanden was getan. Auch den Juden nicht. Deshalb fühle ich mich auch nicht Schuldig. In diesem Sinne habe ich meine Kinder erzogen. Und setze das bei meinen Enkeln fort. Vergessen : Nein, natürlich nicht. Aber auch : Kollektive Schuld für Verbrechen der Großeltern : Klares Nein !
      Was die Franzosen betrifft finde ich das auch mutig. Jedoch wird noch viel mehr auf sie zukommen. Die Arbeitsmarktreformen die in Deutschland durch sind sollen nämlich auch die Franzosen bekommen. Deshalb giert Macron auch so sehr nach Geld aus Deutschland. Um das alles irgendwie abfedern zu können.

      Aber auch hier gilt : Geliefert wie Bestellt. Man hätte auch le Pen bekommen können die ja angekündigt hat die Franzosen über einen Verbleib in der EU abstimmen zu lassen. das hätte bedeutet das sich Frankreich nicht dem Wahn der EU Chefin Merkel mit den E Autos beugen müssen.

    • Das ist für mich eine ganz, ganz billige Entschuldigung. Jeder kann lesen und sehen was in diesem Land passiert. Wenn man darauf hin nicht wach wird, hat man kein Gehirn das jemals von anderen gewaschen worden ist.

    • Ich war drei mal in Kandel. Und vorletzten Samstag in Bonn bei der Demo vor der UN. Dazu gesagt gehe ich auf die 60 an. Von meiner Generation waren in Bonn mehr da, als von den Jungen Menschen . Luschen ! Wie ich schon sagte. Die sich am meisten aufregen, gehören meist dazu.

  22. Wer hat der micron in Frnkreich gewaehlt?

    WER ????

    die französen!!! Sie bekommen NUR das, was sie bestellt haben.

    Jede in Frankreich wusste wer ist diese Herr (???) oder Frau (???) micron.

    • Ob der der Großteil ihren Sonnenkönig gewählt haben, bezweifle ich immer noch. Es wird wohl eher wie in Hessen abgelaufen sein. Da spricht man von Wahlpannen obwohl es handfester Betrug gewesen ist.

    • Sie können selber an die viele Videos in Frankreich, was für eine „Nation“ sind die französen: https://www.youtube.com/watch?v=0wh2i-1QHHY

      An jede Video ist zu sehen, wie eben der französiche MOB eine KLEINBÜRGER, mit Kleinwagen eben lynchen will, weil Sie/Er mit der Auto irgendwo fahren MUSS.

      So sind die französen von oben von micron bis unten Muster Pierre, oder Muster Natalie.

    • Wahlbetrug???
      In September 2017 Deutschland, October 2018 Bayern, October 2018 Hessen …… momentmal 75% war mit der Regierung: CDU=CSU=FDP=SPD=Grüne.
      2016 Frankreich immer NUR diese Böse Wahlbetrug !!!

      Ungarn, Polen, Österreich, Italien …. kein Wahlbetrug ?!?! Wieso nicht?
      WEIL dort sind die Waehler in der Wahlkabine SEELENALLEIN !!!

      In Deutschland sind die Waehler nicht ALLEIN in der Wahlkabine?
      DOCH!
      Und 75% waehlt wieder und wieder und wieder das selbe: CDU=CSU=SPD=FDP=Grüne

    • Auch da muß man sagn, daß das politmediale establishment Alles getan hat, um die Tatsachen zu verschleiern und LePen zu verhindern.
      Lassen wirs unser „Massenmanipulation“ laufen.

    • Massenmanipulation ???

      In September 2017 Deutschland, October 2018 Bayern, October 2018 Hessen …… momentmal 75% war mit der Regierung: CDU=CSU=FDP=SPD=Grüne.

      2016 Frankreich, micron gewinnt, immer NUR die „Massenmanipulation“???

      Ungarn, Polen, Tschchien, Slowakien, Österreich, Italien …. kein MASSENMANIPULATION ?!?! Wieso nicht?

      Wollen Sie damit sagen, dass die Normalo-Bürger in Ungarn, Polen, Tschchien, Slowakien, Österreich, Italien ist DEFINITIV KLÜGER, als Normalo-Bürger in Deutschland, und lasst sich nicht mit „Massenmanipulation“ verblöden??

      Erklaeren Sie mir bitte, warum 75% waehlt wieder und wieder und wieder das selbe: CDU=CSU=SPD=FDP=Grüne ?

    • Eben … MASSENMANIPULATION !!! Und ein obrigkeitshöriges Volk dazu, dann kommt das raus was in der BRD abläuft.

  23. Es gab keine Gewalt- sagt die Politzei. Und Macron verurteilt die Gewalt,-(die nicht stattgefunden hat!)!.
    Das erinnert doch stark an Merkel und Chemnitz!

    Es bleibt das miese Gefühl, daß die beiden Kernländer der EU Regimeführer haben, die nur darauf warten, Schusswaffen gegen das eigene Volk einsetzen zu lassen!

  24. Wenn Macron pro Jahr 40 Milliarden Euro an illegale Einwanderer verschenkt, bleibt eben nicht mehr viel für das eigene „Pack“ übrig. Macron glaubt, dieses Problem mit Wasserwerfen und Tränengas „lösen“ zu können.

    • Irgendwo muss Micron das Geld für seine Gäste, soweit nicht von Murksels Steuersklaven, ja herkriegen und dafür bieten sich hüben wie drüben eben die vielen Autofahrer an, die sich nicht mal eben einen Autoscooter leisten können, um zur Arbeit zu fahren.

  25. Gegen die eigenen Leute geht man immer massiv und brutal vor. Da traut sich die ,,Regierung,, was. Man kann nur hoffen und wünschen, dass die Franzosen weitermachen und uns Deutschen zeigen wie’s geht.

    • Vor allem wünsche ich den Franzosen viel Erfolg bei Neuwahlen! Der schöne Macron muss aus dem Elysee-Palast verschwinden und seine greise Lehrerin und seine knackigen Jungs kann er gleich mitnehmen.

  26. Wenn den Leuten das Benzin zu teuer ist, warum hören sie dann nicht auf Auto zu fahren und verkaufen ihr Auto. Total irrational!

Kommentare sind deaktiviert.