„Dunkelhäutiges“ Trio raubt barmherzigen Samariter aus

Foto:Von Rainer Fuhrmann/shutterstock
Foto: Rainer Fuhrmann/Shutterstock

Schweinfurt – Mit der Christlichen Nächstenliebe ist das so eine Sache. Vielleicht sollte man „Unfallopfern“ doch lieber den Rettungssanitätern oder am Ende sogar der Polizei überlassen. Diese schmerzhafte Erfahrung machte ein hilfsbereiter Autofahrer, der in Schweinfurt von zwei „dunkelhäutigen Männern“ aus seinem Auto auf einen abgelegenen Parkplatz gelockt wurde, wo eine Fahrradfahrerin gestürzt sei und Hilfe benötige. Als der 29-Jährige gegen 17.40 Uhr den Parkplatz in der Geldersheimer Straße betrat und sich über das „Unfallopfer“ beugte, überwältigten ihn die beiden Männer und brachten ihn zu Boden. Anschließend bedrohten sie den Autofahrer mit einem Messer und raubten aus seiner Geldbörse mehrere Hundert Euro. Dies berichtet der Tag24 am Donnerstag und beruft sich dabei auf eine Meldung des Polizeipräsidium Unterfranken.

„Nach dem Raub flohen die beiden Räuber und die offensichtlich nicht verletzte Frau mit ihren Fahrrädern. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei, bei der auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam verlief ergebnislos.

Die Schweinfurter Polizei beschreibt das räuberische Trio wie folgt: Die Männer sind circa 180 und 190 Zentimeter groß und haben jeweils dunkle Hautfarbe. Der Größere von beiden war bei der Tat mit einer weißen Jacke bekleidet, der Kleinere trug dunkle Kleidung. Die Frau hat ebenfalls dunkle Hautfarbe und war bei dem Überfall mit einer längeren, rosa oder lila gefärbten Jacke bekleidet.

Zeugen können sich unter der Telefonnummer 097212021731 bei der Kriminalpolizei in Schweinfurt melden. (KL)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...