Berlin: Fahrgäste und Polizei von „Randalierer“ angegriffen

Andreas Köhler

Foto: Durch franz12/Shutterstock
Foto: Durch franz12/Shutterstock

Wie der Polizeipräsident in Berlin am 23.11.2018 mitteilt, griff ein Randalierer gestern Nachmittag (22.11.2018) gegen 17.20 Uhr in der Berliner S-Bahn mehrere Fahrgäste und auch die hinzugerufenen Polizisten an.

Zuerst schrie er am Bahnhof Humboldthain in der S-Bahn herum. Als ein Fahrgast um Ruhe bat, pöbelte der sogenannte „Mann“ dessen Nationalität bzw. Herkunft aus politischen Gründen und zum Schutz des Täters nicht genannt wird, den 50-Jährigen an und kippte absichtlich Bier auf ihn und in Richtung einer Zeugin.

Danach attackierte der Pöbler die beiden Fahrgäste, wobei er sich unter Anderen auch einer 64-jährigen Frau widmete und ihr unvermittelt mit der Faust ins Gesicht schlug und sie verletzte. Während weitere Fahrgäste die Notbremse betätigten und die Polizei alarmierten, setzte sich der Schläger nach seiner aggressiven Attacke wieder seelenruhig hin.

Als die eintreffenden Einsatzkräfte den 38-Jährigen festnehmen wollten, wehrte sich dieser und attackierte plötzlich einen der Beamten mit einem Faustschlag. Nur mit Hilfe des Einsatzes von Reizgas gelang es der Polizei, sich gegen den Angreifer zu behaupten und ihn schließlich festzunehmen, um ihn dann kurze Zeit später nach Aufnahme der Daten wieder zu entlassen, damit er weiter machen kann.

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.