Hammer-Rede von dem Afrikaner Achille Demagbo (AfD): „Deutschland nicht mit Afrikaner überfluten“

Foto: Imago

Das wird die linken und Grünen „Anti-Rassisten“ aber wütend machen. Der Afrikaner Achille Demagbo, der ohne die Erlaubnis der Elite Mitglied der AfD wurde warnt die Deutschen vor der Überflutung durch Afrikaner. Was macht die Antifa jetzt? Wird sie Demagbo weiß anmalen und als Nazi beschimpfen?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

47 Kommentare

  1. Das erinnert mich an eine „DDR“lerin (so um die 1980 ´rum), die sagte: seid Ihr wahnsinnig? Ihr konnt doch nicht die Leute aus der DDR hier trein lassen!
    Ich war damals entsetzt, dass eine Deutsche so über Ostdeutsche redete.

  2. Diese Länder werden den UN-Migrationspakt nicht unterschreiben

    Folgende Länder werden den Migrationspakt in der geplanten Form nach derzeitigem Stand nicht unterschreiben. Man beachte, dass hier solch im Hinblick auf Migration wichtige Länder wie die die USA, Israel, China und Kanada mit dabei sind… Es ist nicht unwahrscheinlich, dass noch weitere bis zum Unterzeichnungstermin im Dezember folgen.
    Österreich
    Polen
    Ungarn
    Tschechien
    Schweden (Nachbesserung)
    Niederlande (Nachbesserung)
    Griechenland
    Kroatien
    Dänemark
    Italien
    Norwegen
    Israel
    Australien
    USA
    China
    Japan
    Korea
    Kanada

    Diese Regierungen sind wohl weitblickender als die nichtstaatliche BRD-Vasallenregierung.

    Der mitlesende staaten- und verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

  3. Ein sympathischer Mensch, der differenzierter argumentiert als die selbsternannten „Vordenker“ und „Meinungsbildner“. Man sollte den vielen Menschen mit Migrationshintergrund zuhören, die es ähnlich sehen. Das fällt den Ideologen offenbar schwer, das es nicht in ihre vorgefertigten Meinungen passt.

  4. tja nun können die cduLinksgrüninnen endlich lernen: gesunder Menschenverstand und Patriotismus für Deutschland hat mit dem Pigmentgehalt der Haut eben nix zu tun #isso
    und trotz Gendergaga; EIN JÄGER BLEIBT EIN JÄGER xD

  5. Habe einige Migrationshintergründler im Bekanntenkreis: Spanier, Portugiesen, Italiener, Russen, Polen und vor Allem Aramäer. Die sind zu 98% AfD und halten die meisten Biokartoffeln für strunzblöd.

  6. a genau so ist es. Was jetzt geschieht und durch die „Flutung mit Afrikanern “ beabsichtigt ist ist krude Sozialromantik. Diese Schrottpolitiker die mit dem UN-Pakt diesen unproduktiven Horror anrichten wollen sind Verbrecher gegen das eigene Land.

  7. Ein – schwarzer – „NichtAnZuwanderungInteressierter“…..SKANDAL !

    Jetzt „tarnen“ sich die „NAZIS“ in ihrer Dreistigkeit schon mit schwarzer Schuhcreme (frag FATIMA)…;-)

    A propos: SERGE MENGA ist ja auch ein „schwarzer Nazi“, es sind also – mindestens – 2, die hier schon herum laufen……;-)

    • Nazis sind schwarz,
      Braune sind alle denkenden Bürger,
      Schwarze sind grün,
      Grüne sind hohl,
      Rote bewegen sich in einer Parallelumkaufbahn,
      Linke wissen nicht wo rechts ist,
      Gelbe Eiern herum, ohne das Gelbe vom Ei zu sein.
      Es ist eine komische Zeit, in der wir leben.
      Aber bald ist ja Weihnachten.

  8. Die Rede von Herrn Achille Demagbo war brillant und entlarvt alle Kritiker, die der AfD eine Nähe zum Rassismus unterstellen.

    Gut gefallen hat mir auch das standing ovation der Delegierten, was von Anstand zeugt. Denn wir alle ahnen nur zu gut das auch Herr Achille Demagbo mit primitiven Anfeindungen aufgrund seiner Herkunft und seiner Hautfarbe in unserer Gesellschaft zu kämpfen hat. Darum freut es mich das er als AfD-Mitglied mit „afrikanischen Wurzeln“ einen ersten Achtungserfolg mit seiner Rede hingelegt hat. Ich würde Herrn Achille Demagbo gerne auf Platz 14 der AfD-Europawahlliste sehen. Herr Achille Demagbo ist ein Sympathieträger par excellence.

    • Na ja, er ist ja ganz nett, aber im Europaparlament möchte ich ihn nicht haben. Er kann auch kleinere Brötchen backen.

  9. Wer ist dieser Pascal F(allus)? Muss schon echt blöd sein, wenn man glaubt, man kann jemanden mundtot machen, indem man ihm einfach Freundschaft zu Orban vorwirft und dieser dann diese Freundschaft auch noch betont.

  10. Wo bleibt die ANTIFA ?
    Und Respekt vor diesem sehr intelligenten Mann !
    Die Hautfarbe war und ist mir schon immer egal gewesen, es kommt darauf an was im Gehirn steckt..

  11. Ach ja, wir sind doch im Grunde alle Multikulti-Fans. Und jeder kennt seinen Lieblingsmigranten. Im Herzen sind wir doch Buntmenschen. Hat das Gesagte jetzt einen höheren Wert weil es ein Afrikaner gesagt hat? Besonderer Applaus nur weil der Redner ein Schwarzer ist? Keiner fragt danach ob dieser Herr vielleicht auch seinerzeit mit Tricks und Lügen sich eine Vollversorgung erschlichen hat. Alle reden von 2015 und ignorieren, dass es die lasche Praxis, die offenen Grenzen für Alle und die gleichen Probleme und die Migranten-Kriminalität schon seit 30 Jahren gibt. Der Herr versucht schon seit Jahren auf sein Migranten-Ticket Karriere in der AfD zu machen. Wenn schon Quoten-Migranten dann eine Frau Bilge, doch die wurde nicht gewählt.

    • Auf der Europawahlversammlung der AfD in Magdeburg. Das war vom 16. bis 19. November. Dort war ich auch Deligierte, Hammer Rede ist vielleicht übertrieben, aber wir haben uns köstlich amüsiert.

  12. Oh je, da werden die linksgrünen, vaganverschwulten Genderschwachköpfe und Gutmenschen aber ins gehirgewaschene Nirvana abdriften, während sie auf ihrer Biomöhre herumkauen…

  13. … das kann doch kein Afrikaner sein ! – das ist bestimmt eine Neonazi von der AfD in einem Negerkostüm ;-)) …

    • So werden es die ARD oder das ZDF senden.

      AfDler verkleiden sich als Schwarze, um Rassismusvorwurf zu entkräften.

      Aber euch Klebers und Slomkas schaut eh keiner unter 70 mehr zu. Ihr könnt aufhören zu senden und den Laden zumachen.

    • tja schön wärs ja wenn der klebrige klaus und die marionetta schlamka den laden zu machen würden, aber die feuern aus allen rohren dagegen

  14. Ich kann mit Grund behaupten, daß alle intelligenten „Ausländer“; die in Deutschland leben und für Deutschland arbeiten, denken und sprechen genau so. Es ist kein Wunder. Ich kenne wenigstens zwei Afrikaner, ein dutzen Russen, einen Inder usw. Einem Menschen mit Verstand ist alles klar – die Situation, die dank der heutigen DDR-Regierung entstanden ist, ist gefährlich für Deutsche.
    Ich würde überhaupt eine Reihe von ähnlichen Meinungsaussagen herstellen – was sie über die afrikanisch-arabische Eroberung der deutschen Kultur denken.

    • Ich kenne persönlich einen Pakistaner, der seit mehr als 20 J. in D lebt UND – wirklich (!) – hart arbeitet und schuftet.
      Der DENKT GENAU SO !

      Jeder – gleich welcher Herkunft – mit gesundem Menschenverstand denkt so, und nicht anders.

  15. Überträgt unser Staatsfernsehen seine Rede? Oder wird er demnächst bei Lanz, Maischberger oder Illner eingeladen? Oder würde das zu sehr irritieren? Trotzdem Chapeau, Herr Demagbo.

    • Vor Schreck müssen die verpissten, mit Kräze versehnen und schwulen Antifanten erst mal ihre schwarzen Sonnenbrillen abnehmen um zu erkennen, dass da ein Afrikaner gesprochen hatte.

  16. Einige Kinder der „Grrünen Juhgänd“ sind bereits in Weinkrämpfe ausgebrochen. Wenn jetzt noch herauskommt, dass Demagbo für seinen Lebensunterhalt selbst aufkommt, sehen die bald alle so sympathisch wie Fatima Roth oder Pöbel Ralle aus.

  17. Brummbär knurrt :

    der gute Mann hat natürlich recht, hat aber nicht erkannt,was die Hintergründe der afrikanischen Massenflutung sind. Es geht weniger um die Befindlichkeit der afrikanischen
    Einwanderer, es geht um die nachhaltige Vernichtung aller Deutschen !
    Die Afrikaner,die Orientalen und alle , die nicht zu unserer Kultur und unseren Sitten gehören
    oder sogar dieser Kultur feindlich gegenüberstehen, sollen als Kanonenfutter und fünfte
    Kolonne in den zu erwartenden Auseinandersetzungen verheizt werden !

  18. Ich habe selbst einen Afrikaner im Bekanntenkreis, der mittlerweile fließend deutsch spricht. Vor vier Wochen haben wir uns über Politik unterhalten. Es war unbeschreiblich wohltuend, seine vernünftigen Ansichten zu hören – keine Hetze gegen die AfD, aber auch keine Hetze gegen die Grünen, einfach nur sachlich und verständnisvoll.

  19. Wow, der Mann und Afrikaner hat Mut. Ich hoffe, er bekommt Personenschutz. Denn ein „schwarzer Nazi“, das wird der Antifa aber gar nicht gefallen.

  20. Diskutiert man im Reichstag schon über eine Aberkennung seiner Staatsbürgerschaft incl. sofortiger Rückführung in sein Herkunftsland?

  21. Ähnliches Modell wie die „antisemitischen Juden in der AfD“? Oder wie die „islamophob-rassistischen“, weil liberal und säkular orientierten Muslime?
    Alternatives Argumentationsmuster könnte auch sein: Hautfarbe schützt vor „diffusen Ängsten“ nicht….
    Es glaubt aber doch niemand, dass irgendwer aus dem linksgrünen Spektrum jetzt mal innehält und mit Nachdenken beginnt, oder? Weder die naiv-ideologisierten Menschlein mit politischen Ämtern und Funktionen, noch die tumb-fanatisierten linksfaschistischen SA-Antifa-Straßenschläger… Die schon mal gar nicht!

    • Ich weiß wie Sie das meinen, ich hätte es aber anders formuliert.
      SO ensteht der Eindruck das WIR Ihm einen Unfall zubereiten, und nicht die linke Antifa.

    • Nein hier weiß jeder wer Gewalt hofiert und finanziert. Es gibt nur einen linksfaschistisches Mord und Terrorverein und das ist die Antifa.

    • Ich stimme Ihnen nur zum Teil zu: HIER weiß es wohl jeder.
      Aber, der Spruch „Achtung, Feind hört (ließt) mit“ dürfte auch jedem geläufig sein.
      Ich würde mich nicht wundern wenn die LinksGrün versifften die Aussage aus dem Kontext ziehen. Und wenn diese … etwas können, dann ist das die Wahrheit verdrehen.

    • Stimmt….für die Linksgrüninnen hätte das gleich zwei Vorteile: Man wäre einen großen Störfaktor in der Propaganda los und könnte den „“Unfall“ gleich den „Rääächten“ in die Schuhe schieben.

Kommentare sind deaktiviert.