Deutsche Bank kündigt Nicolaus Fest sämtliche Konten

Nicolaus Fest (Bild: Screenshot)
Nicolaus Fest (Bild: Screenshot)

Die Deutsche Bank kündigte dem AfD-Politiker und früherem stellvertretendem Chefredakteur der Bild am Sonntag, Nicolaus Fest, ohne Begründung und vorherige Ankündigung sämtliche Konten. Bereits vor einem Monat hat die Bank, ohne Fest zu informieren, jegliche Aktivitäten eingestellt, Zahlungseingänge einfach rücküberwiesen oder verweigert. Mit Video.

Stellen Sie sich vor, nächsten Montag finden Sie ein Schreiben ihrer Hausbank im Briefkasten, in welchem Ihnen eröffnet wird, dass alle Ihre Konten zum 31. Dezember gekündigt werden. Sie fragen nach, wie das sein könne, alle Ihre Konten seien doch im Plus und Sie hätten regelmäßige Zahlungseingänge.

Daraufhin sagt man Ihnen, gemäß der AGB müsse die Bank die Kündigung nicht begründen. Dann stellen Sie fest, dass schon jetzt, sechs Wochen vor dem 31.12., Zahlungseingänge auf Ihr Konto von Ihrer Bank verweigert und zurücküberwiesen werden. Sie meinen, das sei absolut unmöglich, so etwas könne es im Jahre 74 nach Hitler nicht geben? Sie irren! Schauen Sie sich das Video an :

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

30 Kommentare

  1. Kauft nicht bei Juden: wir sind wieder soweit mit dem einzigen Unterschied, das die Hemden der Horden rot-grün sind und der Führer aus der Uckermark und nicht aus Braunau am Inn stammt.

  2. Hervorragend gekontert, Herr Fest! Sie sollten sich viel mehr in der deutschen Öffentlichkeit präsentieren, Talkshows, Interviews etc! Im Europaparlament haben wir nicht so viel von Ihnen! Die AfD braucht Wählerstimmen in Deutschland!

    • Ich freue mich darauf, dass Nicolaus Fest überhaupt erstmal eine öffentliche Aufgabe übernimmt. Trotzdem hoffe ich, dass er später auch im Bundestag sitzen wird.

  3. Eine Umbenennung in Antideutsche Bank ist jetzt mehr als fällig. Unglaublich was derzeit hier abgeht. Vor 5 Jahren hätte ich sowas noch für unmöglich gehalten.

  4. ähnlich wie die Zwangsgebührenpropaganda,wird und wurde das Banksterkartell auf Steuerzahlerkosten gerettet.

    Da kommt es der weltweiten Derivatezockerbude Nummer 1 gelegen sich auf kriminelle Art und Weise erkenntlich zu zeigen.

    Die Kloake tritt immer offensichtlicher Zutage,warum will das dem sturzdoofen Idiotenmichel nicht in die Birne.

  5. Die Bank, für die Privatkunden schon einmal PEANUTS waren und
    deren CEO am 28.10.2018 erneut sagte:
    «Ausschlaggebend ist für uns aber nicht die Zahl der Kunden, sondern die Höhe der anvertrauten Einlagen, ..“

    N. Fest sollte das nicht persönlich nehmen; wir sind zur Peanuts-Zeit gegangen.
    ;-)))

    • Nicolaus Fest wird das nicht persönlich nehmen. Denn es wiederholt sich alles wie zur Zeit des 3. Reiches. Sein Vater Joachim Fest hat in seinem Buch „Ich nicht“ berichtet, wie dem Großvater (heute Ehrenbürger von Berlin und auch eine Straße ist nach ihm benannt) bereits Anfang des Jahres 1933 sein Beruf als Schulleiter von den Nazis genommen wurde und welche Schikanen er noch erlebte. Aber er trotzdem dem 3. Reich widerstand und seinen Kindern die richtige Einstellung zu diesem System der Nazis vorlebte. Nicolaus Fest kann stolz auf seine Familie sein und führt heute dieselbe Gesinnung fort.

  6. War schon drüben und habe umgehend meine Kontenverbindungen zu diesem Saftladen aufgelöst.

    Empfänger wird die IngDiba sein, sie genießt einen ohnehin saubereren Ruf.

    Die Willfährigkeit kann mit ihrer Heimtücke in Deutschland viel erreichen, nur nicht einen guten Leumund.

  7. Und immer schön nach außen tragen, damit es jeder mitbekommt, auch würde ich das bei einer Bundestags Debatte ansprechen, und mal fragen wie diese Verlogene Bande dazu steht sich mal Gedanken zu machen wer im BT wohl Nazi ist,
    denn so fing es damals wohl auch an

  8. Bei allem Verständnis frage ich mich aber doch: Wenn er von den miesen Machenschaften der Deutschen Bank wusste, warum hatte er bei denen überhaupt sein Konto bzw Konten?

    • Sie müssen die Frage anders stellen: Welche „DEUTSCHE“ Bank ist nicht in kriminelle Machenschaften ungeheuren Ausmaßes verwickelt? Und welche international agierende oder ausländische Bank ist besser ?;-)

  9. Die DEUTSCHE BANK war schon immer eine staatlich GEDULDETE VERBRECHERORGANISATION ersten Ranges !

    Die würde auch als „Bankster“ von Pol Pot oder Stalin DIENEN…….spielt keine Rolle !

    • Nicht ganz so pauschal: Warum starb Alfred Herrhausen, das war noch ein Banker mit Gewissen…(aber danach wurde die Bank für gewissenhafte Menschen „unbrauchbar“)

    • @ Nana Chichi

      Eine Präzisierung ist aber notwendig: Rote Faschisten; Hosenscheißer, die vor denLinkssozialisten in der CDU, den Internationalsozialisten der SPD, der Linken und den M e loniären (!) der Grünen Angst haben. Eine Schande.
      Man schaue nach China, dort wird vorpraktiziert, was noch kommen wird. Wie menschenfreundlich man dort ist, läßt sich an einem Fall zeigen. Die Behörden lassen ein Marienheiligtum abreißen, weil aus der Zeit der Errichtung keine Baugenehmigung vorliegt. Ein zweites wurde ebenso abgebrochen.

  10. Die Faschisten sind sich sicher. Die Frage ist wie sie und die Propaganda Medien heulen werden wenn eine neue Regierung ihnen die Tätigkeit in Deutschland untersagt, z.B. wegen politisch motivierter Willkür. Ach was, da braucht man nur einen Prüfer mal eine Stunde hinschicken, dann hat man so viele Gründe das man gar nicht weiß wo man anfangen und wo man aufhören soll.

  11. Die „Deutsche“ Bank ist zu einer Zockerbude verkommen, die es an Skrupellosigkeit mit so mancher NGO aufnehmen kann.

  12. Hätte ich ein Konto bei der Deutschen Bank, wäre das ein Grund, dass ICH das Konto kündige. Sollte alle Partrioten die ein Konto dort haben unter Hinweis auf die Causa Dr. Fest machen.

  13. Wow, Herr Fest hat denke ich einiges richtig gemacht, schade für Frankfurt, die „Deutsche“ Bank ist sowas von unten durch….(aus patriotischer Sicht…), neija, es gibt genügend Banken…

Kommentare sind deaktiviert.