Paris: „Ungläubiger“ wegen Weihnachtsgeschenken geschlagen

Foto:Von Prostock-studio/shuttertock
Foto:Von Prostock-studio/shuttertock

In Paris ist es mittlerweile gefährlich, mit seinen Weihnachtseinkäufen durch die Straßen zu marschieren. Dort ist ein Mann angegriffen und als „Ungläubiger“ beschimpft worden, weil er mit Geschenken für die kommenden Festtage unterwegs war.

Der Vorfall soll sich laut Le Parisien am vergangenen Mittwoch im 14. Arrondissement zugetragen haben. Gegen halb sieben am Abend sei der rund 60-Jährige von einer Einkaufstour zurückgekommen. Als er -beladen mit in Weihnachtspapier verpackten Geschenken – die Metro verlassen habe, sei ein Mann auf ihn zugekommen. Er habe ihn gegriffen und ihm ins Gesicht geschlagen. Dabei sei seine Brille auf den Boden gefallen, so das Opfer.

„Das ist es, was wir mit Ungläubigen machen“, habe der Schläger ihm noch mitgeteilt, bevor er sich aus dem Staub machte, so der Attackierte. Die Polizei ermittelt laut Breitbart wegen eines religiösen Hassverbrechens. (MS)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

25 Kommentare

  1. Tja, daran muss man sich gewöhnen. Aber wir halten ja zusammen und lassen uns unsere Kulturgewohnheiten nicht wegnehmen!

  2. Warten wir mal ab, wie es in der Adventszeit in Deutschland aussehen wird; freitags werden die Moslems durch ihre hasspredigenden Imame aufgehetzt und die Messerstecher im Namen ihres Gottes werden ausschwärmen.

  3. Der Angriff war gerechtfertigt.
    Es dauert noch mindestens einen Monat bis Weihnachten und da ist es jetzt noch nicht an der Zeit, Geschenke zu kaufen.
    Diejenigen die das nicht glauben sind „Ungläubige“.

    Selbstverständlich hat der Anschlag NICHTS mit Religion und Glauben zu tun.
    Dass man das immer wieder betonen muss.

  4. In Deutschland werden dann eben in neutralem Papier Geschenke eingepackt. Sozusagen: in voraus eilendem Unterwerfungsakt.

  5. Mehr Angst, daß der bepackte Passant zum Gegenangriff übergeht, als vor Allah-dem geistlosen Geist. Daran erkennt man Muselmanen!

  6. Habe mal gelesen ,wir sollen dieses Moslempack Weihnachten einladen. Mach ich nicht! Die zünden sonst meinen Weihnachtsbaum an, nicht nur die Kerzen !

  7. Wie hat Paris nochmal gewählt? Gerade in Städten wie Paris wurde Le Pen verteufelt und Macron wie ein Heiliger verehrt.

    Wenn in Europa nicht bald ein Wunder geschieht (kollektives Erwachen und Handeln), dann gehen wir sehr dunklen Zeiten entgegen.

  8. St. Martin ist doch auch in Lichterfest umbenannt. Da kann man unseren Gästen doch auch Weihnachten entgegenkommen. Eventuell lassen die uns dann auch beim Zuckerfest am Ende des Ramadan mitmachen.

  9. Frankreich hat fertig …Macron liebt seine Schützlinge mit nacktem Oberkörper und aggressiven Gesichtsausdruck..den Stinkefinger zeigend das ist sein Klientel.

  10. Noch rennen die feigen Hunde nach solchen Taten meist weg. Nicht mehr lange, dann bleiben sie da und die Polizei wird gegen den Weihnachtsgeschenketragenden ermitteln wegen Haßverbrechen gegen den Islam durch das öffentliche Tragen der Geschenke für ein nicht islamisches = unwürdiges Fest.

Kommentare sind deaktiviert.