Berliner Antifa droht Polizisten mit Rache: „Dreht euch zweimal um!“

Symbolfoto: Collage
Symbolfoto: Collage

Berlin – Die von linksgrünen prominenten Politikern so hochgepriesen Antifa hat mal wieder ihr wahres Gesicht gezeigt. Nach einer Groß-Razzia am Donnerstagmorgen in der Rigaer Straße im Stadtteil Friedrichshain rufen laut einem Bericht der BZ Bewohner der durchsuchten Häuser auf der Autonomen-Plattform „Indymedia“ zu Gewalt gegen Polizisten auf!

Wie die Zeitung schreibt, haben die Linksautonomen in einem wirren Schreiben sowohl dem Anwalt des Hauseigentümers als auch der Polizei mit Gewalt gedroht: „Sie alle sollten sich demnächst zweimal umdrehen!“ In dem Text werden Berliner Polizisten vor Gewaltakten gewarnt. Dies betrifft sowohl Dienst als auch Privatautos. Vor jeder Fahrt sollten die Beamten ihre Fahrzeuge auf „gelockerte Radmuttern und Krähenfüße“ überprüfen. Die Behörden nehmen die Drohungen sehr ernst. Laut Landeskriminalamt wird in den folgenden Tagen und Nächten mit Brandanschlägen und Sachbeschädigungen gerechnet.

Grund der Polizeirazzia, an der 560 Beamte in Friedrichshain, Neukölln und Kreuzberg beteiligt waren, ist die Attacke auf einen Spätkaufladen mit Hermes Paketdienst im Mai dieses Jahres. Das Geschäft wurde von einer Horde zehn Vermummter gestürmt und total zerlegt. Auch der Inhaber Mustafa T. wurde angegriffen. Mutmaßlich losgeschickt hat das Rollkommando eine Anwohnerin aus der „Szene“. Die Frau hatte ein Paket nicht ausgehändigt bekommen, weil sie sich nicht ausweisen konnte. Daraufhin rastete sie vollständig aus. Zwei Stunden später bekam der Ladenbesitzer die Quittung. Da half auch kein Migrationshintergrund. (KL)

 

Loading...