„Falsch, falscher, ZDF“ – Seehofer wirft dem ZDF „Fake-News“ vor

Horst Seehofer (. Foto: Screenshot)
Horst Seehofer (. Foto: Screenshot)

CSU-Chef Seehofer erhebt Fake-News-Vorwürfe gegen den ZDF. Zu den Berichten über eine mögliche Dobrindt-Kandidatur gegen Söder: „Falsch, falscher, ZDF.“

Bundesinnenminister Horst Seehofer erhebt schwere Vorwürfe gegen den öffentlich-rechtlichen Sender und bezeichnet die ZDFBerichte über einen angeblichen Machtkampf zwischen Dobrindt und Söder als Fake-News, so die Augsburger Allgemeinen Zeitung (AZ).

In einem Bericht erklärte das ZDF, es dränge sich der Verdacht darauf, dass CSU-Landesgruppenchefs im Bundestag, Alexander Dobrindt als Gegenkandidat zum bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder im Rennen um den Parteivorsitz antreten solle.  “Das ist Schmarrn”, habe Seehofer laut seinem Generalsekretär Markus Blume den Bericht kommentiert. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

8 Kommentare

  1. ZDF heißt ja nicht umsonst „Zentrale der Falschmeldungen“. Aber hat Seehofer jemals interveniert wenn es um Lügen und Diffamierungen gegen die Afd ging. Natürlich nicht. Da war das ZDF ein echter Partner für die CSU. da war das ZDF immer höchst willkommen. Jetzt wo es sie selbst betrifft gibt es bei den Heuchlern das große Geschrei.

  2. WAS ? Ohne ARD/ZDF wären wir im Tale der Ahnungslosen ! Abends nach der Maloche die Slomka oder dem Kleber gebannt auf die Lippen starren ,einfach wunderbar ! Wo sonst bekommt man neutrale und objektive Infos ? Doch nur noch in den Talkshows der Öffentlichen ! Ich danke Gott (Allah) dafür ,in diesem unseren wohlhabendsten Lande leben und arbeiten zu dürfen .Ich wache jeden Morgen mit schmerzfreien Lächeln auf ,danke Angie .

  3. Die ÖR Sender sind bei mir nur noch „aktuelle Kamera, gepaart mit dem schwarzen Kanal“ – Probagandasender, deren Wahrheitsgehalt auf keinen Fall für bare Münze genommen werden darf

  4. Entzieht dem ÖR endlich die Beiträge die man, einer Steuer gleich, in jedem Haushalt einzieht. Sollen sich diese Medien, wie die Privaten, am Markt behaupten und durch Werbung finanzieren. Dann können sie soviel Fake News berichten wie sie wollen, denn der Markt stimmt über deren Existenz ab. Leider wird das ein Wunschtraum bleiben, denn die Politik braucht ihr Sprachrohr zur Indoktrinierung der Bevölkerung, zur Bekämpfung unliebsamer Parteien und Kritiker. Außerdem bietet der ÖR auch ein wunderbares Versorgungswerk, um altgediente Parteikader zu versorgen.

Kommentare sind deaktiviert.