Errichtung des Überwachungsstaates: Dieselhysterie nur vorgeschoben?

Max Erdinger

Die Überwachung genauer betrachtet - Foto: Pixabay

Thema ist die Überwachung von Diesel-Fahrverboten. Hinz fragt Kunz, was Kunz tun würde, wenn er einen gesetzlichen Zustand herbeiführen wollte, der momentan ungesetzlich ist. Kunz ist bauernschlau und antwortet, daß er die heutigen Gesetze dazu nützen würde, eine künftige Rechtslage zu schaffen, die heute ungesetzlich wäre. Worum geht es eigentlich beim völlig an jeder Realität vorbei produzierten „Dieselskandal“?

Das Fahrzeug mit dem effizientesten Verbrennungsmotor, der Diesel-PKW, wird in Deutschland verfolgt wie der Journalist in der Türkei. Völlig grundlos nämlich. Von der Herstellung über seinen Betrieb bis hin zur Verschrottung – das ganze Fahrzeugleben also – produziert der Diesel insgesamt ein Vielfaches weniger an Schadstoffausstoß, als Produktion, Betrieb und Verschrottung eines E-Mobils. Was heute „Dieselskandal“ heißt, nannte man im Mittelalter „Hexenverbrennung“.

Rote Haare, Pech gehabt

Nur einmal angenommen, man wollte einen Überwachungsstaat schaffen, wie er beispielsweise bei massiv verstärkter Einwanderung nötig werden könnte, dann wäre es gut, das nötige Instrumentarium heute schon zu installieren, ohne dabei zu sagen, wofür es eigentlich gedacht ist. Das ist mit Videokameras und Computern nicht prinzipiell anders als mit „Flüchtlingen“, die weiß Gott wovor geflohen sind. Wenn sie erst einmal da sind, dann sind sie eben da. Und dann kann man das ganze technische Spielzeug auch für sinnvolle Dinge verwenden, anstatt für den albernen Kokolores, dessentwegen es angeblich angeschafft worden ist: Überwachung von Diesel-Fahrverboten. Har-har-har …

Der Dieselskandal kommt daher wie der Furz jener Wildsau, die ihren Gestank für Chanel No. 5 gehalten hat. So etwas Phantastisches wie der Dieselskandal ist keinem Kirchenfürsten seit 1372 mehr eingefallen. Der Diesel-PKW wurde zum Glaubensgegenstand der Zivilreligiösen im Geiste des Gänseblümchens. Es ist nicht zu fassen.

Der Diesel ist die Pest

Na gut, der Diesel ist nur eine eingebildete Pest, aber für die tatsächliche Gesetzgebung spielt das keine Rolle. Recht wird Realität. Man belegt den Diesel-PKW mit Fahrverboten – und eiderdaus – man stellt überrascht fest, daß solche Fahrverbote auch überwacht werden müssen, wenn sie einen Sinn haben sollen. Daß einem das nicht eingefallen ist, bevor das Fahrverbot so nötig wurde – was für ein dummer Zufall. Shit happens. Aber was soll´s: Das zukünftige Deutschland wird eh nicht aus den Hellsten bestehen.

Jetzt ist sie halt so notwendig, die Überwachung, wie die Immigration, die eben auch da ist. Dummerweise wäre aber die Realisierung der leider ach-so-dringend notwendig gewordenen Überwachung viel zu personalintensiv, weswegen man wohl nolens volens die digitalen Kontrollaugen zum Einsatze wird bringen müssen. Wer frei von Malheur ist, der werfe den ersten Stein.

Die Pest wird zum Wrschtlpfrmpft

Der Diesel wird von der eingebildeten Pest zum tatsächlichen Wrschtlpfrmpft, und statt mittelalterlicher Verbannung der Aussätzigen vor die Stadttore gibt es 2018 die massenhysterische Jagd auf den krankmachenden Wrschtlpfrmpft. Die Gemeinschaft der Zivilgläubigen senkt betreten die Häupter und blickt ehrfurchtsvoll auf Papst Anton den Ersten, den früheren Hofreiter, der schon aussieht wie jener gute Hirte, welcher seine Schafe weidete im Geiste des Vaters am grünen Wiesengrunde. Der Wrschtlpfrmpft darf nicht mehr fahren. Und überwacht werden muß es, daß sich die Festplatten biegen.

Im Jahre 2018 fängt der Zivilreligiöse an, den VW Passat als das Böse in seiner Garage zu begreifen. Selbst wenn er das Weihwasser mit dem Gartenschlauch ans Garagentor spritzt, sein Passat geht nicht weg. Er ist ein dieselnder Schicksalsschlag, der ihm bleibt. Keine 5.000 Euro würde er noch dafür bekommen. Was der mal gekostet hat vor zwei Jahren! Da muß doch irgendwer schuld daran sein? – Ah, der Hersteller! Der Hersteller ist schuld. Na gottseidank kann er wenigstens selber nichts dafür.

Im rotgrünen Gottesstaat gibt es immer Verantwortungsnehmer für die schlimmen Folgen von Wrschtlpfrmpft. In der Frühstückspause morgen wird der Zivilreligiöse den  Glaubensbrüdern erzählen, was der Diesel für eine Gefahr ist und daß er es in den Nachrichten gehört hat. Da werden sie mal sehen, was Frömmigkeit im Geiste des Wrschtlpfrmpft ist. Das Fahrverbot ist die gerechte Schickalsstrafe für die Kleingläubigen. Ohne Überwachung kämen sie womöglich davon mit ihren Sünden. Und dem jüngsten Gericht kann man auch nicht trauen, weil sie in der Jury dort keine Frauenquote haben.

Zurück in der Gegenwart

Ahmed al Radab (39) ist deutscher Staatsangehöriger und schimpft: „Hab´isch voll krass korrekt die Steuer für mein krass geile Benz bezahlt ist ein 350er Diesel. Voll teuer alles, Alder. Und jetzt soll isch nicht mehr auf Straßen von Allah fahren, wohin der Prophet mich führt? Braux du Dschihad, oder was?“ Dem braven Manne ist wohlwollend beizupflichten.

Die Diesel-Fahrverbote sind Betrug am Steuerzahler. Wer sich einen Diesel-PKW gekauft hat, der hat ein Produkt erworben mit einer Typzulassung des Kraftfahrtbundesamtes. In Treu und Glauben, daß der Wagen bestimmungsgemäß verwendet werden kann, sind sämtliche Steuern entrichtet worden. Vor zwanzig Jahren noch wurde der Kauf eines Diesel-PKW staatlicherseits propagiert. Es gab erhebliche Fortschritte bei der Abgasreinigung seither. Der auf den Diesel entfallende Teil der Feinstaubemissionen ist marginal und steht in keinem Verhältnis zu dem Bohei, der darum gemacht wird. Der Diesel-PKW ist Eigentum seines Besitzers und der darf seinen Besitz bestimmungsgemäß benutzen, zumal dann, wenn ihm eine Betriebserlaubnis des KBA vorliegt.

Inzwischen wurde ein Abschnitt der Autobahn A40 für Diesel-PKW bis Euro 5/V gesperrt. Wegen nichts! Wegen Wrschtlpfrmpft!

Es geht nicht um den Diesel

Die Vermutung ist: Es geht um die Errichtung eines Überwachungsstaats in dem Wissen, daß man einen solchen brauchen wird, es so aber heute nicht begründen kann. Aus demselben Grund soll auch die PKW-Maut kommen. Der Staat braucht Daten aus dem öffentlichen Raum. Deswegen braucht er den Hype um Wrschtlpfrmpft.

Resümee

Selig sind die Armen im Geiste. Treu im Glauben lassen sie sich führen wie die Schafe auf der Weide am vergifteten Fluß. Dort macht der gute Hirte Feierabend und schaltet beim Gehen die Rechner und die Überwachungskameras ein. Wegen der bösen Wölfe, die er vorher in den Pferch gelassen hat. Nicht wegen Wrschtlpfrmpft. Der Dieselskandal ist ein Platzhalter.

 

 

 

 

 

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

92 Kommentare

  1. @Franke

    Das ist ein sehr dicker, sehr anspruchsvoller Wälzer (von 1918 bis 1923, aus mehreren Bände bestehend), mit dem die Allerwenigsten irgendetwas anfangen können werden. Was soll das hier zur Sache tun? Nachdem Sie es ganz oder teilweise gelesen haben:

    Glauben Sie, dass das Abendland untergeht?

    • Eher eine berechtigte Frage, Franke. Nicht jeder, der Spengler gelesen hat, glaubt an den Untergang des Abendlandes, so faszinierend Spengler auch sein mag. Die Liste hochrangiger Spengler-Kritiker ist lang. wiki nennt: Gogarten, Scheler, Cassirer, Heidegger, Popper, Musil…

      „Robert Musil bekannte am Ende einer vernichtenden Kritik, andere hätten nur deshalb nicht so viele Fehler gemacht, weil sie nicht die beide Ufer berührende Spannweite besäßen, um so viele Fehler darauf unterzubringen.“

      Diese „Fehler“ könnte man sich im einzelnen anschauen. Sehr präzise Formulierung von Musil (wenn es seine ist): Fehler unterbringen…

      unterbringen
      = für …etwas irgendwo [noch] den erforderlichen Platz finden
      = erreichen, dass etwas angenommen wird, Interessenten findet

      Das bedeutet: Es sind DIE FEHLER, die Interessenten finden sollen. „Erkenntnis und Interesse“ (Habermas, 1968, da ging es dann weiter, das sind alles Fortsetzungen des GLEICHEN).

      – – –

      Die beiden wiki-Artikel („Der Untergang des Abendlandes“, „Oswald Spengler“) scheinen mir recht gut zu sein. Zwischen folgenden beiden Vorkommnissen dürfte ein direkter Zusammenhang bestehen:

      1918: Spenglers „Untergang des Abendlandes“, 1. Band
      1919: Gründung der „Fasci italiani di combattimento“ (= „Italienische Kampfverbände“) durch Mussolini

      – – –

      wiki: „Nach der Germanistin Barbara Beßlich ging es Spengler darum, den Caesarismus, von dem er glaubte, er werde kommen, in die von ihm gewünschte Richtung zu lenken, er wollte ihn „nationalistisch instrumentalisieren“.“

      wiki: „Sein Ideal sah [Spengler] eher [als im NS] in Benito Mussolini verwirklicht, dem Diktator des faschistischen Italiens.“

      „Spengler hatte in seiner Schrift das Heraufziehen eines neuen Cäsarismus PROGNOSTIZIERT, dessen Führer er in Mussolini sah.“

      aus: Oswald Spengler – Der Untergang (SZ, 17. Mai 2010, 21:35 Uhr)

      – – –

      Das ist halt die Frage, ob es sich bei diesem „Prognostizieren“ nicht um so ein sorosmäßiges Prognostizieren gehandelt hat. Dann hätten wir hier ein weiteres Beispiel für eine PARALLELAKTION. Auch „Der Untergang des Abendlandes“ von 1918 könnte eine Auftragsarbeit gewesen sein, wie schon „Das kommunistische Manifest“ von 1848.

      – – –

      1930: NSDAP gewinnt Reichstagswahl (dann ist DAS parallel zu Freuds „Unbehagen in der Kultur“, hatte ich zuletzt falsch geschrieben)
      1933: Spenglers „Jahre der Entscheidung“
      1933: Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler

      – – –

      „Spengler glaubt, trotz aller Verfallserscheinungen bestehe noch die Hoffnung der Aktivierung besagten Ur-Impulses, vor allem in den derzeit verschütteten Wikingerseelen der Bevölkerung Westeuropas.“
      – aus: „Jahre der Entscheidung“ (wiki)

      Spengler hat seine Meinung also just in time geändert. Mit Hitler, dem Wikinger, kam für ihn „Hoffnung“ auf („hope“ bei Soros & Co).

    • Korrektur:

      1930: Auflösung des Reichstages; NSDAP wird zweitstärkste Partei bei Reichstagswahl. Dann ist DAS parallel zu Freuds „Unbehagen in der Kultur“, hatte ich zuletzt falsch geschrieben, dort hätte es heißen müssen: wird BALD „Reichskanzler“, nämlich 1933.

      Danke @Jouwatch-Modis, Ihr seid die Härtesten.

      LG Don

      – – –

      But what is war … a tyranny
      That evil men conceive

  2. Lieber Don Michele!

    So sehr ich mir Ihre Kritik auch zu Herzen nehmen will; es will mir nicht recht gelingen. Mir ist völlig klar, daß in „Das Leben des Brian“ nicht Jesus verhöhnt worden ist, sondern das Bodenpersonal des Herrn. Da es mir hier um das Zivilreligiöse ging, schien mir ein zuweilen etwas biblisch anmutender Stil geeignet, den religiösen Aspekt der Feinstaubgläubigkeit herauszuarbeiten. Sollte ich dadurch Ihre religiösen Gefühle verletzt haben, so bitte ich hiermit vielmals um Verzeihung. Auch der unterstellten Erkenntnisarmut würde ich nicht in jedem denkbaren Fall vorbehaltlos zustimmen. Immerhin ging es um den Einfluß des Zeitverlaufs während der Debatte auf die Debatte, ein gerne übersehener Aspekt von Debatten generell. Daß es bei der Dieselhysterie gar nicht wirklich um den Diesel gehen könnte, da der Aufwand zu seiner Verbannung in keinem nachvollziehbaren Verhältnis zu seiner tatsächlichen Schädlichkeit steht, verstärkt den Verdacht, daß der Diesel eine Monstranz ist, welche die Zivilreligiösen, im gottlosen Glauben fest, vor sich hertragen. und daß das ausgenützt wird von neugierigen Schlawinern, die gerne einen Überwachungsstaat hätten, weil sie genau wissen, daß sie einen brauchen werden. Außerdem wird dadurch wieder einmal klar, was der Unterschied zwischen Gott und einem Götzen ist. Erkenntnisarmut sieht anders aus. Gleichwohl hoffe ich, ob meines stilistischen Mißgriffs nicht Ihrer geschätzten Sympathie verlustig gegangen zu sein, verehrter Don Michele. – LGZ Max

  3. Ich versteh die Aufregung von 87% der Dieselfahrer nicht ganz. Das sind Fahrverbote mit Ansage VOR der BT-Wahl! Wenn ich die neuesten Umfrage sehe – Grüne bei 23 % (!!!) und 63 % wünschen sich, dass Merkel Kanzlerin bleibt, zweifle ich sehr an den kognitiven Fähigkeiten der Deutschen. WAS IST LOS mit Euch? Wie wäre es mit zivilem Ungehorsam, statt der Jammerei? Wir kaufen uns jetzt als Zweitwagen eine kleine Diesel. Die Fahrverbote gehen uns am A… vorbei – wir haben die Initiatoren nicht gewählt und werden auch mit dem Diesel die Fahrverbotszonen ignorieren. Wer will das denn kontrollieren? Die Ordnungsämter fühlen sich nicht zuständig, die Polizei hat bereits gesagt, dass nicht genügend Personal zur Verfügung steht, um Fahrverbote zu überwachen (gut, die sind auch den ganzen Tag im Asylheim beschäftigt) und die Verwaltungsgerichte sind eh schon kurz vor dem Zusammenbruch.. Des Weiteren kann nur ein Bußgeld verhängt werden, wenn man unmittelbar beim Fahren erwischt wird. Steht der Diesel auf einem Parkplatz, gibt es keine Handhabe. Wehrt Euch endlich und pfeift auf diese „Verbote““ Nur gemeinsam kann man so dieses System in die Knie zwingen!

  4. Wohl dann, laßt uns das Schauspiel genießen! Diesel gekauft? Dumm gelaufen! Ist die Karre eben nur noch die hälfte Wert, sei froh, dass die nicht ganz verboten werden und kein Ausfuhrverbot für die Gebrauchten besteht. Da kannste die umweltzerstörende Abgasschleuder nicht mal ins Ausland verkaufen. Du denkst über den Kauf eines Benziners nach? Na, da wäre ich aber vorsichtig denn der Gebrauch der Dinger wird spätestens in fünf Jahren so eingeschränkt werden, dass du den nur noch max. zum Weg zur Arbeit nutzen kannst. Aber nur für die kürzeste Stecke, Abweichungen werden geahndet und der Tacho kontrolliert. Sie arbeiten in der Stadt? Ganze Stadtgebiete werden für den motorisierten Verkehr gesperrt, es gibt Alternativen, gehen sie mehr zu Fuß oder fahren sie die lumpigen 100 km jeden Tag mit dem Rad! Da tun sie noch was für ihre Gesundheit. Was, sie wollen sich aufregen? Warum? Sie haben sich enteignen lassen denn ihre LVs sind nichts mehr Wert. Es gibt keine Zinsen mehr für ihren Zaster, das macht sie nicht an. Mehr als die Hälfte ihrer schwer verdienten Piepen nimmt ihnen der Staat ab aber das nehmen sie einfach hin. Also halten sie die Klappe und sehen sie zu wie sie zur Arbeit kommen der Staat braucht Kohle und davon eine Menge!

    • Jepp! Aber die meisten sind nicht in der Lage, die Zusammenhänge zu erfassen und wählen diese Brut auch weiterhin (Gürn derzeit bei 23 % !). Manchmal denke ich, hier ist die größte Freiluftpsychiatrie der Welt.

  5. „Na gut, der Diesel ist nur eine eingebildete Pest“ – das können nur Ignoranten sagen. Fakt ist, dass bei dem Verbrennungsprozess Ruß entsteht. Angelagert am Ruß befinden sich polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAKW). Das Problem der PAKW: sie wirken konzerogen. Daher hat die Automobilindustrie alles daran gesetzt, Rußfilter standardmäßig einzubauen. Was unterlassen wurde: ein Warnprogramm, das alle x tausend Kilometer darauf aufmerksam macht, das Rußfiltersystem zu tauschen.

    „Na gut, der Diesel ist nur eine eingebildete Pest“ – das können nur Ignoranten sagen. Wer Verbrennungsprozesse kennt, weiß, dass es eine Abhängigkeit gibt zwischen NOx und der optimalen Verbrennung (thermodynamischer Wirkungsgrad). Der thermodynamische Wirkungsgrad steigt mit höherer Brenntemperatur. Jedoch: mit höherer Brenntemperatur steigt auch der NOx- Anteil. Die Automobilindustrie hat alles daran gesetzt, durch selektive katalytische Reduktion den NOx Anteil zu vermindern; das geschieht durch – optimalerweise temperaturabhängige Harnstoff, das dem Abgas zugemischt wird. Diese darf jedoch nicht abgeschaltet werden! Zugegebenermaßen ist die Ermittlung einer optimalen Harnstoffmenge ein höchst komplizierter Rechenvorgang, in den Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit … eingehen.

    • Ich las mal, ist schon einige Zeit her, dass ein Amerikaner Suizid begehen wollte auf die klassische Art. Also Garage zu-Auspuff-Schlauch-Innenraum. Er wurde nach einigen Stunden gefunden. Er war zwar Bewußtlos aber ansonsten i.O. Ein Sachverständiger sagte, bei den heutigen Abgaswerten der Motoren ist es schwer Suizid zu begehen denn die Motoren sind einfach zu sauber. Bin ich da einem Facke aufgesessen? Ehrliche Frage, ich bin kein Fachmann.

  6. Brummbär nickt:

    Sehr gut und richtig geschrieben ! jetzt wirds aber langsam Zeit,dass die Schäfchen ihrem
    Hirten zeigen wo bei ihm die Wolle wächst !

  7. Die Satanisten und Teufelsanbeter ebnen sich den Weg zur absoluten Kontrolle und Macht.
    Mit einem solchen Dreck ist nicht zu spaßen …

  8. In einem kurzzeitigen Anfall von Masochismus schaltete ich gestern den Televerblöder an.
    Die Strafe erfolgte auf dem Fuße, Katrin Göring Eckardt ereiferte sich über Dieselabgase auf Kinderwagenhöhe ……..
    Ich dachte an die frohgemute Ankündigung von Nahles, “ jetzt gibt’s…“, und hätte sie gern höchstpersönlich ausgeführt!

  9. Was wenn sich kein Diesel Besitzer an das Fahrverbot hält ? Was wenn Autoclubs wie der ADAC Diesel Fahrer egal ob Mitglied oder nicht bis zur letzen Instanz verteidigen und zwar mit den besten Anwälten die man bekommen kann und die Gerichte mit Klagen überschüttet werden ? Was wenn die Politik, bei der Umsetzung der Grenzwerte einfach beide Augen schließt ? Was wenn der Bundeskanzler sich dann vor die Kameras stellt und behauptet das das Recht in diesem Punkt der Moral unter zu ordnen ist und man die ganzen Fahrverstöße auch gar nicht ahnden kann. Wenn sich ein Landesfürst hinstellt und den Mainstream Medien diktiert das die Diesel jetzt nunmal hier sind ?
    Erinnert euch das an was ? An die Zustände in Deutschland bei einem anderen Thema ?
    Mein Resümee, ist das illegale Flüchtlinge gefördert werden, und die illegalen Autos der Deutschen stillgelegt. Anders herum wäre es mir lieber !!!

    • Das erstaunliche ist, dass die Automobilindustrie das alles mitmacht. Wie überhaupt von keiner Seite wirklich Protest kommt. Sind die deutschen Ingenieure auch schon völlig verblödet? Wo sind denn all diejenigen, die sonst i..er meinen, Ahnung zu haben. Man kann diesen ganzen Blödsinn doch nicht ernst nehmen. Deutschland auf de. Weg in eine Dystopie!

  10. Noch vor wenigen Jahren hätte ich über so Ideen ja noch gelächelt. Heute aber nicht mehr. Man muss davon ausgehen, dass man uns mit allem und jedem linken will. Man muss sich da richtig umgewöhnen, denn Menschen eine derartige Schlechtigkeit zu unterstellen und vor allem auf ihre perfiden Ziele zu kommen, ist manchmal gar nicht so einfach. Aber irgendwie ist es ja auch spannend. Vielleicht kann ich ja irgendwann eine zweite Karriere bei einer Widerstandtsbewegung starten und versuche dann mit einem Störsender bewaffnete Überwachugsdrohnen zum Absturz zu bringen.

  11. Unerträglich wie immer ,die gestrige ÖR-Vernehmung A.Gaulands durch die Großinquisitorin Margot Illner und Gehilfen.Ich erwartete jeden Moment dass ,die geladene Antifa von den Rängen stürzt ,und als Argumentationshilfe nach guter alter Manier und unter Jubel der anderen anwesenden“Demokraten“ auf den Delinquenten eindrischt.Einfach nur erbärmlich und ekelhaft.

  12. Ich kann mich mit dem nicht anfreunden. Ihr verfolgt doch auch internationale Politik, verfolgt Trump. Bohrt tiefer und verfolgt Q. Es gibt noch ganz andere Gründe für das kaputt machen unserer Schlüsselindustrie.

  13. Jaaa – die sog. Obrigkeit denkt und lenkt verzweigt und konspirativ. Das Trojanische Pferd ist im Bau, der Köder ist ausgelegt, die Michelinin solls schlucken.

    „Wir beschließen etwas, stellen
    das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es
    dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die
    Meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen
    wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
    J-C. Junker ( Ischias-geplagter )

  14. Ich verstehe Ironie oft nicht aber ich will es mal versuchen.

    Der Diesel ist das Blut des Teufels. Der macht die Umwelt garantiert mehr kaputt als die Stromerzeugung durch Braunkohleverbrennung für E Autos.

    Jetzt im Ernst : Ich persönlich vermisse das gute alte verbleite Benzin. Das hat immer so schön gerochen bei der Verbrennung . Ähnlich geht es mir mit Terpentin und dem ganz alten Pattex. Durch diese ganzen Filter und Katalysatoren in den Autos kann man ja nicht mal mehr Selbstmord durch Auspuffgase betreiben.
    Wieder eine Möglichkeit weniger für die ganzen linken Zecken die mit ihren Depressionen bei den Psychiatern rumhängen. Oft haben diejenigen die im Leben noch nie eine Schüppe gehalten haben den größten Burn-Out. Sitzen gerne auch im Bundestag auf den linken Bänken und wollen Menschen die durch harte Arbeit sehr lange auf ein Auto gespart haben , durch dämliche Entscheidungen ihre Mobilität wegnehmen.
    Selber hat man ja den Fahrdienst.

    • ,,Jetzt im Ernst : Ich persönlich vermisse das gute alte verbleite Benzin. Das hat immer so schön gerochen bei der Verbrennung . Ähnlich geht es mir mit Terpentin und dem ganz alten Pattex,,

      Alldeer laß Dir gesagt sein,Du bist süchtich!
      :-)))

    • Sie werden sich wundern, was die KAT`s an Material in die Umwelt „verlieren“. Die Metalle verbreiten sich schön gleichmäßig in der Umwelt, seeehr gesund sind die aber nicht wirklich. Die Nebenwirkungen können Sie gerne mal recherchieren,….

  15. Auf allen Ebenen wird der Krieg gegen die indigene Bevölkerung geführt, sozusagen asymetrisch,…. Infrastruktur, Energiemarkt, Wohnung u. Soziales, DM zum EURO, Nullzins, Autofertigung (Industrie), Logistik, Schuldenunion, “ Migration“, Grenzverlust, Innere Sicherheit,…….., aber sie werden den Krieg nicht gewinnen, das weiß ich seit 1992,…. wird sehr lustig werden, nur nicht für die.

    • Gegenmittel: CCPCG, steht auch drin:

      Daher verneint die
      Konvention für den Völkermord in ihrem Artikel IV ausdrücklich jedwede Form der
      Immunität. Damit können auch Staatsoberhäupter, Regierungschefs und sonstige
      Politiker und Beamte wegen Völkermords bestraft wer-den, selbst wenn sie noch
      im Amt sind.

    • Die werden Sie in der atomisierten Sozialstruktur aber kaum finden, die Vereinzelung, auch Selbstfindung genannt, wurde von langer Hand geplant. Der Egoismus hat die europäische Kultur mehr oder weniger zerstört. Politisch alles so gewollt, Einzelkämpfer sind N..i, oder Verrückte, mit denen sich kein „normaler“ Guter identifizieren wird.

    • da kennich schon welche, und die sind auch nicht in der „Reichsbürgerszene“. Übrigens: Menschenrecht auf Frieden – Luarca 2006, Artikel 11

      Recht auf Abrüstung

      Individuen und Völker haben das Recht:

      a) Nicht von irgendeinem Staat als Feinde angesehen zu werden;

    • Sehen Sie es bitte mal so, kein Mensch, auch keine Gruppe von Menschen wird offen, die zum Teil unbekannten global agierenden Gegner ( keine Politiker ) angreifen und festsetzen können, weil sie 1. keine Macht, 2. keinen Rückhalt in der Gesellschaft, Justiz und Exikutive, 3. international keine Unterstützung haben. Also bleibt meine Frage unbeantwortet.

    • selbst das Römische Reich ist an Dekadenz untergegangen. Und wenn man in Angst und Selbstzweifel versinkt, darf man am Besten morgens erst gar nicht aufstehen. Bewundern Sie nicht den Mut der Demonstranten, die zu Demos gehen, selbst wenn sie Anst vor der Antifa haben? Den der AfD-Parlamentarier? Und um was geht es denn? Um unser aller Zukunft, um die unserer Kinder, um die unseres Kotinents. Sind die es nicht wert, Ängste zu überwinden und seinen Teil beizutragen, auch wenn der Ausgang ungewiss ist? Ich halts da mehr mit Margret Mead: „Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann – tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde.“

    • Wir, keiner wird mehr was tun können. Ist zu spät. Das war in der DDR so und ist im China fast perfekt. Schon jetzt werden regelmäßig Example statuiert, siehe AfD. Weiß man, wie viele Menschen schon ihre Arbeit wegen der AfD oder Pegifa verloren haben, wie viel Sachbeschädigung, wie viele körperliche Übergriffe durch die linke SA? Beamte brauchen sich schon gar nicht an Protesten beteiligen…
      Ich will nicht hoffnungslos sein, doch es ist nach 12.00.
      Letztens sagte eine ältere Dame auf einer Veranstaltung bzgl. Migrazionspakt, wir Arbeitnehmer sollten mal einen Tag „Pause“ machen. Recht hat sie! Doch 13 % reichen nicht.
      Es GI g darum, wer den Spaß eigentlich bezahlt im Land…

    • Etwas für mich am Anfang sehr , sehr Unangenehmes, ein Trauma, welches dann zum Glück meine „Realitäts“wahrnehmung extrem erweitert hat, also Ruhe und einen kühlen Kopf bewahren und untereinander sich in der Not helfen.

    • Wirklich interessant. Besonders, dass Sie sicher sind, dass die anderen nicht gewinnen werden. Lassen Sie uns teilhaben an Ihrem hoffentlich begründeten Optimismus.

    • Schauen Sie, dieser Krieg ist anhand von Computermodellen durchgerechnet worden, aber Modelle erfassen nur die Kriterien die der Programmierer eingibt,… ;-D

    • Ich glaube auch das ganz andere Mächte hinter dieser Masseneinwanderung stehen als Merkel & Co. Schätze mal das sie so etwas in der Art meinen Herr Lehmann oder ?

    • Jep…, es gibt in der Mathematik den Begriff der “ Ableitung „,.mit deren Hilfe sie Probleme lösen können, die anders nicht so einfach lösbar wären. Betrachten Sie bitte unsere „Realitätsebene “ einfach mal als ein nicht so einfach lösbares Problem, von einer anderen höheren Ebene sieht das ganz anders aus, klingt sehr abstrakt, aber es gibt Individuen die das begrenzt erkennen können. Da ist der Gedanke nahe liegend, gewisse Mächte zu postulieren, die gewisse unheilvolle Ziele verfolgen und die meinen, sie können diesen Krieg gewinnen. Nur das Dumme ist,es gibt “ Ableitungen “ Xten-Grades, die sie halt nicht mehr nachvollziehen können, ohne ähm, durcheinander zu kommen.

    • So etwas wie jetzt habe ich auch noch nie erlebt. Der Hass aufeinander. Der tiefe Graben und Riss in der Gesellschaft. Keine Mitte mehr. Nur noch Links oder ab der Mitte ja schon Rechts. Klar gab es mal Wirtschaftskrisen oder die Demonstrationen damals gegen den NATO Doppelbeschluss. Auch Zeiten des Extremismus in den 70 ern. R.A.F.
      Spannende und auch historische Ereignisse wie zum Beispiel die Wiedervereinigung.

      Aber das was jetzt abgeht hat eine andere Qualität. Eine sehr Bedrohliche .Man merkt richtig das es um die nackte Existenz geht. So ist zumindest meine Wahrnehmung der Dinge.

    • Sehen Sie, die Zeit ist ein Faktor der sehr wenig beachtet wird. Was noch seltsamer ist, dass Zeit einen eigenen Geschwindigkeitablauf besitzt. Sogesehen wissen unsere speziellen Freunde, dass sie den Krieg gar nicht gewinnen können, weil, das Endergebnis steht schon lange fest, glauben aber allen Ernstes sie könnten die Zukunft nach ihren Vorstellungen gestalten,…. ich schmeiss mich weg vor lachen. Albert Einstein hat das mit der Unendlichkeit schön (kryptisch verpackt) ausgedrückt,…

      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

  16. Die Überwachung wegen der Einwanderer ? Glaube ich nicht, weil es dann viel einfacher wäre, auf die Einwanderer zu verzichten. Wenn Überwachung, dann die der Einheimischen, weil man so auch die Kritiker besser überwachen kann.

    • Die Einwanderer sind da auch nur Mittel zum Zweck. Die braucht man der Kriminaltät wegen um wieder Überwachung zu rechtfertigen. Deshalb werden die weder abgeurteilt noch abgeschoben. Wir werden schon bald froh sein, um jede Kamera im öffentlichen Raum. So einfach ist das.

    • Jedes neu verkaufte Radio hat laut EU Vedrordnung eine Internet Schnittstelle. Das was uns als Luxus Zusatzangebot verkauft wird hat nur den Sinn uns besser Überwachen zu können. Es ist alles aber kein Luxus !!!

    • Wenn das System die Fahrverbote effektiv überwachen möchte, dann
      kommt es um eine massive Überwachungsmaschinerie nicht herum.
      Würden ohne Dieselgate plötzlich jede Menge Kameras, Scanner etc.
      verbaut, fiele das auf.
      Auch das System braucht ein „Alibi“
      Aber seit gestern ist die „Diesellüge“ in Stern TV durch einen
      Lungenfacharzt aufgeflogen. (Pi-News)
      Vielleicht klappt es dann nicht mit dem Alibi für das System. 🙂

    • Die Kameras und Erfassungsgeräte stehen bereits und sind „Einsatzfähig“
      Ummfassende Datensammlung ist bereits jetzt schon möglich.
      Die rechliche Grundlage zur Verfolgung steht lediglich noch aus.

    • Brauchen wir rechtliche Grundlagen? Die illegale Einwanderung läuft seit über 3 Jahren und es gibt noch keine rechtliche Grundlage. Wen interessieren denn Gesetze? Diese ReGIERung doch offensichtlich nicht.

    • jau, wenns im Stern-TV kommt, dann könnte auch eine GRÜNININ vielleicht eher mal ROT sehen, sich einen Schnaps gönnen und endlich mal BLAU werden…:-D

    • Mir wäre lieber, sie würden ein paar Jahre Bleu machen.
      .
      Oder sich einen Blaumann anziehen.
      Natürlich nur mit Markennamen.
      Verdammt, die wissen ja nicht, wozu der da ist.

    • Ach was, der Arzt wird nie wieder ins TV eingeladen und die Schlafschafe vergessen das ganz schnell wieder. Unterstützt wird das Ganze mit der Aussagen einiger „Experten“ und schon ist die Angst vor dem Diesel wieder da.

      Ehrlich gesagt habe ich weniger Angst vor einem Diesel als vor einem illegalen Einwanderer.

      Im Übrigen ist der Grenzwert am Arbeitsplatz 10 x so hoch wie der an einer Straßenkreuzung. Am Arbeitsplatz halten sich die Meisten mindestens 8 Stunden auf, an der Straßenkreuzung nur wenige Minuten (wenn man nicht gerade dort arbeitet).

    • man,so kompliziert machen die das mit der Überwachung?
      glaub ich nicht.
      die können das doch genauso stramm durchziehen,wie mit der Umvolkung ,öhm Grenzöffnung.
      Man muß doch nur ,wie in der Werbung etwas suggerieren und die richtigen Hebel oder Knöpfchen bei den Schlafschafen drücken.
      Angst,Gier sind da sehr gebräuchlich.
      oder gabs einen großen Aufschrei,als die Kanzlerette abgehört wurde,von ,,unseren Freunden,,?
      bin mir sicher,daß ebend diese Freunde hier auch mitlesen und alles abspeichern.
      evtl.haben die schon das ein oder andere Dossier über einige Foristen angelegt.
      oder woher weiß Erdoghan z.B. welche Staatsfeinde sich in Anatolien aufhalten,was meinst Du?
      Dennoch Danke für Deine Antwort!
      😉

    • Bei der Überwachung sind auch Linke aufmerksam, siehe Demos gegen
      das Polizeiaufgabengesetz. Könnte sie ja selber treffen, vor allem
      die SUV-fahrenden Biokomposti. 🙂

    • China macht es vor. Kameras und Erfassung sämtlicher Verkehrsteilnehmer, natürlich nur um den bösen Dieselfahrer zu erwischen, um ihm bei Verstoß noch mehr Kohle rauben zu können

    • oder bei uns in jeder Stadt, im Geschäft und im Zug – oder auf der Autobahn…einfach mal in der City nach oben schauen und auf Kameras achten

    • Ich trau ja nicht mal mehr den rauchmeldern in der wohnung 😜….Aber keine angst, einen aluhut hab ich nicht auf 😂

    • hör mir den Dingern auf!
      da entfern ich die Batterien und was ist?
      Das Ding piept und blinkt immer noch!
      genauso der Reciever ziehst den Stecker raus und das Ding blinkt immer noch!
      unheimlich!

  17. Wären die Deutschen führend bei der Elektromobilität, so hätten die Grünen längst ein Verbot für Elektroautos erlassen. Im Fall der Elektroautos sogar mit guten Grund, denn die bis zu 600 kg schweren Akkus sind hochgradig umweltschädlich.

Kommentare sind deaktiviert.