Krätzealarm: Schulen und Kindergärten betroffen

(Bild: gemeinfrei)
Krätze (Bild: gemeinfrei)

Thüringen/Schmalkalden – Die Zahl der Krätzefälle im Bereich um Schmalkalden ist in den letzten Wochen drastisch gestiegen. Bislang sind laut dem Landratsamt 120 Fälle von Krätze bekannt. Alle sechs kommunalen Kindereinrichtungen und alle Schulen in Schmalkalden sind betroffen. Die Dunkelziffer könnte weit höher sein.

Rund um und im thüringischen Schmalkalden gibt es ungewöhnlich viele Krätze-Fälle in Kindertagesstätten und Schulen. Innerhalb einer Woche sei die Zahl der Erkrankten auf 120 Fälle (Stand Dienstag, 12 Uhr) angestiegen, berichtet unter anderem der Focus. In der letzten Woche sei die Krätze erstmals bei einem Kind in einer Kita in Schmalkalden gemeldet worden. Nun sind alle sechs kommunalen Kitas betroffen. Hinzu komme die Grundschule, das Berufliche Bildungszentrum (BBZ) und das Gymnasium sowie weitere Einrichtungen in der Region wie der Kindergarten in Schnellbach oder die Grund- und Regelschule in Floh. In einigen Einrichtungen gebe es nur einzelne Krankheitsfälle, besonders stark sei hingegen der Kindergarten Hedwigswiese und die Grundschule in Schmalkalden betroffen.

Wegen der langen Inkubationszeit von etwa vier bis sechs Wochen komme es allerdings noch nicht infrage, Kindergärten und Schulen komplett zu schließen, so das Landratsamt im Kreis Schmalkalden-Meiningen.

Schon klar: Weshalb sich so viele Kinder mit der Hautkrankheit angesteckt haben, ist derzeit noch unklar. „Neuerkrankungen sind aber weiterhin wahrscheinlich“, teilt das Landratsamt mit. (SB)

Loading...