„Polizeiruf 110“ wirbt für Antifa- und „Feine Sahne Fischfilet“

Polizeiruf 110 - Linksextremisten fürs GEZ-Publikum Agitation stubentauglich gemacht (Bild: Screenshot)
Polizeiruf 110 - Linksextremisten fürs GEZ-Publikum Agitation stubentauglich gemacht (Bild: Screenshot)

Was man sonst nur an Laternenmasten, beim G-20-Terror in Hamburg oder als Schmiererei an Brückenpfeilern sieht, macht die ARD nun für den Zwangsgebührenzahler stubentauglich. Nicht nur „FCKNZS“, oder „Feine Sahne Fischfilet“-Sticker zieren den Laptop der GEZ-Kommissarin im öffentlich-rechtlichen ARD „Polizeiruf 110“. Im Hintergrund blitzt dem ARD-Konsumenten wegweisend die Antifa-Flagge entgegen.

Wenn man sich in der DDR mit etwas wirklich ausgekannt hat, dann war es die politische Indoktrination. Angela Merkel oder Katrin Göring-Eckardt beherrschen das Handwerk aufgrund ihrer ehemaligen FDJ-Funktionsträgerschaft aus dem Effeff. Diesen profunden DDR-Wissensschatz scheinen auch die Macher der ehemalige ostdeutsche Krimireihe „Polizeiruf 110“ mit herüber gerettet zu haben.

Am Sonntag spülte das ARD einmal mehr die richtigen politischen Botschaften in die GEZ-Wohnstuben. Während der ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ – läuft vom 11. bis zum 17. November im Öffentlich Rechtlichen – durfte die GEZ-Ermittlerin „König“ im Stück „Für Janina“ dabei beobachten werden, wie sie auf ihrem Dienstcomputer vor sich hin ermittelt. Auf ihrem Laptop springen dem Krimifan „FCKNZ“-Aufkleber ebenso ins Auge, wie Sticker von der linksextremistischen Punkerkombo „Feine Sahne Fischfilet“. Im Hintergrund lugt auf einer Pinwand die Antifa-Flagge entgegen, eine „Refugee-Welcome -Banderole klebt am Aktenordner-Regal und bringt so linkes- bis linksextremistisches Gedankengut wenig subtil in die deutschen Wohnzimmer. Die „Polizeiruf 110“-Macher konnten sich offensichtlich gerade noch die offene Agitation gegen die AfD – wie vom ebenfalls mit Zwangsgebühren bezahlten „Tatort“, verkneifen. Ein „FCKAFD“-Aufkleber wurde bei den Polizeiruf-Genossen (noch) nicht gesichtet.

„Polizeiruf 110“ – linksextremistisches Gedankengut ins GEZ-Wohnzimmer platziert (Bild: Screenshot)

Auch wenn sich eine Vielzahl der Polizeiruf-110-Fans massiv dafür interessieren, wo man die Filmmusik herunter laden kann oder genau wissen, wie richtig ermittelt wird, war es dem einen oder anderen Beitragszahler dann doch zuviel der linken Propaganda:

Leider verzichtet die ARD auch in der Themenwoche Gerechtigkeit nicht auf politische Einseitigkeit. Ob Kalender oder Aufkleber, die Antifa ist immer dabei und sogar ein Flyer von „Feine Sahne Fischfilet“ hängt an der Pinwand im Büro. Nur zur Erinnerung, die Antifa und genannte Band hassen nicht nur Nazis, sondern auch die Polizei. Anders als bei der wirklichen Polizei, gibt es bei den Künstlern vom Polizeiruf offensichtlich Sympathien für Verfassungsfeinde, zumindest, wenn sie links sind. Können sie privat auch haben, aber bitte nicht gebührenfinanziert.

ARD kann es einfach nicht lassen! Es geht zwar offiziell um nichts Politisches aber die „verdeckten“ Zeichen wie eindeutige Plakate an der Wand im Büro der Kommissare oder gar Antifa-Aufkleber auf dem Laptop der Polizistin (Weltfremd um es milde zu sagen denn Antifa unter Polizisten ist zum Glück eher selten) vermitteln die offizielle Botschaft gegen alles was nicht links ist! Fehlt nur noch das Bild des „Genossen“ Stalin an der Wand und das Bild wäre perfekt – einfach nur SCHLECHT!

Wie erklärt sich, auch wenn es nur ein Film ist, dass das Büro von Frau König, die als LKA-Beamte sicherlich auch einer Art Neutralitätsgebot unterstellt sein sollte, dermaßen mit politischen Botschaften gespickt ist?

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

69 Kommentare

  1. Diese Woche steht doch bei den ÖR unter dem Thema „Gerechtigkeit“. Heute z.B. konnten die Zuschauer telefonisch abstimmen wie die neue Folge des „Großstadtrevier“ enden soll. Wie erwartet wurde hier die dem Rechtsstaat entgegenstehende Variante gewählt. Moralisch und vom Gerechtigkeitsempfinden zwar nachvollziehbar. Aber dem Rechtsstaat entgegen stehend.

    Ich denke die ARD wollte testen, ob sie ihre Zuschauer schon genug indoktriniert haben. Vom Gefühl her hätte ich die gleiche Variante gewählt, aber aus Sicht des Rechtsstaates hat sich die Polizistin der Strafvereitelung im Amt schuldig gemacht.

    Interessiert aber nicht, wie man auch schon in einer Folge von SOKO Wien sehen konnte, wo die Polizisten nicht nach Recht und Gesetz, sondern nach Ideologie handelten.

    Ich habe am Wochenende auch eine Folge Polizeiruf 110 gesehen, aber eine die vor 2015 gedreht wurde und insofern noch ohne Indoktrination auskommt. Nun weiß ich jedenfalls, daß ich neue Folgen nicht ansehen muß.

    Im Übrigen ist es ja sehr realistisch, daß Polizisten eine Band mögen die ihnen wünscht, daß ihnen ihre Helme in die Fr*sse fliegen. So bekloppt dürfte die Polizei nicht sein.

  2. Das alles ist Ausdruck einer steigenden Primitivität, mit dem man offensichtlich den Massengeschmack treffen will.
    Zeitzeugen haben mir erzählt, daß in den Kriminalfilmen, gedreht im 3. Reich, beispielsweise immer normal gegrüßt und niemals ein „Heil Hitler“ – gar mit erhobenem Arm – von sich gegeben wurde.
    Auch die wenigen 110-Filme zu DDR-Zeiten, die ich gesehen habe, waren völlig unpolitisch.
    War man früher in der BRD noch subtiler, was die Verblödung des Konsumidioten anging, so ist man selber inzwischen auf dem Niveau des Letztgenannten angekommen.
    Ein Zeichen der geistigen und intellektuellen Fäulnis und Verwesung unserer „Eliten“.

    • Man kann sich die alten Folgen des Polizeirufs immer noch ansehen, einige dritte Programme wiederholen diese regelmäßig in der Nacht. Aufnehmen und statt der neuen Folgen ansehen. Ist total entspannend. Ich schaue fast nur noch alte Serien.

  3. Tatort und Polizeiruf 110 waren schon immer Systempropaganda. Was will man denn von Sendereihen, die die Staatsmacht heroisieren anders erwarten?
    Antifa und Sahnegröhler sind systemtreue Spießgesellen Merkels.

  4. Halten wir fest was zu sehen ist:

    FckNzs
    FckAfd
    Kabbala Armreif als man bei der Kommissarin auf die Beine filmt und die Hände zu sehen sind.
    Whiteboard links unten „hass ist keine Alternative“
    Refugee welcome Klebeband beim siteboard
    dazu dann noch etliche Antifa und andere Antifa Bilder neben Feine Sahne Fischfilet auf dem board als Bilder.
    Die leben sich ja nicht nur gegen AfD aus sondern mit dem Kabbala Armreif werden sogar die Juden mit angesprochen ….

  5. Es ust eine Ungeheuerlichkeit, was dieses Systhem -Gesindel den Zuschauern zumutet!!!
    Ich schaue weder Nachrichten noch Talk-Shows noch solch Schundsendungen!
    Das die Bürger dafür auch noch Gebühren zahlen müssen ist eine Unverschämtheit!

  6. „Künstler“ – was will man da anderes erwarten???

    FCK
    ARD (kann mit einem weißen Stift ganz leicht aus AFD gemacht werden)

  7. Dazu meine Beschwerde beim Rundfunkrat:

    https://twitter.com/text030_berlin/status/1061918027556491264?s=21

    Im Netz würde ich nun bereits als blau-braun bezeichnet. Als Alt68er sehe das „blau“ als Adelung, hingegen ist braun Diffamierung und auf strafrelevanz zu überprüfen.

    Die Polizei Rostock habe ich per Twitter auf Ihre netten „Fernsehkollegen“ aufmerksam gemacht. Als Polzeibeamter würde ich mich von Polizeihassern öffentlich distanzieren.

  8. System-TV mit System-Clowns , machen indirekt Werbung für systemkonforme Bands und fordern dann für sich ein, qualitativ hochwertig,neutral und objektiv zu sein und mit einer Demokratieabgabe honoriert zu werden.

    Oder ist es einfach nur der linke Kulturbetrieb, die linke Camarilla, die sich selbst bejubelt?
    Abartig war letzte woche auf 3sat im Kulturmagazin eine ellenlange Verständnisorgie vom Moderator und einem Musikwissenschaftler – beide voll auf Linie.
    Auf die gleiche Nummer über den Liedermacher Frank R. kann man lange warten.

  9. Man stelle sich vor, es hinge ein blauer Sticker mit drei Buchstaben, wobei der erste ein A und der letzte ein D ist, an der Pinnwand. Oder er klebte auf dem Rechner??? Was würden wir denn sagen….???
    Richtig, Werbe-Sticker für „Das Erste“. Oder doch etwas anderes???
    Welch ein Aufschrei würde da wohl durchs Land gehen. Aber, soweit wollen wir ja gar nicht denken.
    Es ist einfach nur noch zum fremdschämen!

  10. „FCKNZS“ kann man zustimmen: Korannazis, deren linkskriminelle Steigbügelhalter und grünnationale Sozialisten. Braune Hakenkreuznazis gibts hier zu 99,9% nur im Fernsehn. Die 0,01% realen Spinner stellen kein Problem dar.

    H. Himmler: „Der Islam ist dem National-Sozialismus sehr ähnlich.“

    Auch der damalige Großmufti von Jerusalem, Husseini, sah das so.

    • Siehe meine Antwort oben zu Ernst.

      Es liegt auch an uns, immer wieder selbst die Nazikeule zu nutzen. Sonst merkt es wirklich keiner.

    • Wer heute allerdings „FCKNZS“ propagiert, der meint nicht die National-Sozialisten, sondern deren Gegenspieler. Die Antifa benutzt die Mittel der National-Sozialisten. Das sind die neuen Nazis. Aber gegen die ist der Aufkleber „FCKNZS“ nicht gerichtet.

    • Trotzdem wirkt die Nazikeule bei Linken, grünnationalen Sozialisten wie keine andere. Sehr amüsante Reaktionen. Immer wieder gern. Die größte Schmach des Feindes ist, mit den eigenen Waffen geschlagen zu werden.

  11. Natürlich werben diese Leute ,dafür wurden sie doch auch angeheuert und bezahlt,das andere Gehampel ist nur Beiwerk,der Konsument ist ein potentieller Feind und muss propagandistisch bezwungen werden,rund um die Uhr.

  12. Welcher Kommissar hängst sich eine Werbung einer Band ins Büro, die singt „Bullenhelme sollen fliegen“ oder „die nächste Wache ist nur einen Steinwurf weit weg“ ?
    Für wie dumm halten die GEZ-Sender die Menschen eigentlich???

  13. Dass sich die Kommissare des „Polizeiruf 110“ auch mal mit einer der zahllosen Vergewaltigungen mit Mord, der von Merkels Gästen verübt wurde, beschäftigen, darauf warten die Zuschauer wohl vergebens.

    Es geht lediglich um Verschleiern, Vertuschen und Ignorieren der Realität in Deutschland.

    Meiner Meinung nach ist das Ablenkung von der miesesten Art, die man sich vorstellen kann.

  14. Das ist ja schlimmer als bei Goebbels! Der hat die Bevölkerung in den Unterhaltungsfilmen vor der Nazi-Ideologie und dem Nazi-Kram verschont: Es gibt z.B. keinen Unterhaltungsfilm, wo die Leute sich mit „Heil Hitler“ begrüßen.

  15. ARD und ZDF haben neben der Funktion des Kapitäns auch noch die Rolle der Bordkapelle der Titanic übernommen.
    Da weiß man, was man hat.

  16. So schafft man echte Gesinnungsvot.en, das Fernsehen der ddr lebe hoch, hoch, hoch….So hoch daß man es nicht mehr sehen kann….

  17. Einfach den Scheiß nicht ansehen! Zumal das ja sowieso nur Möchtegernschauspieler sind die normal keinen Hund hinter dem Ofen herlocken.
    ARD braucht auch Einschaltquoten

    • Ich schau mir das auch nicht an. Nützt aber nichts, weil das Geld sowieso eingeht.
      Wir bezahlen hier nicht für Sendungen, die wir uns ansehen, sondern für den ganzen Dreck, den die ausstrahlen. Deshalb ist denen egal, ob das angeschaut wird oder nicht.

  18. An meiner Tür prangt ein „Antifa-Ausstieg-JETZT!“-Aufkleber.
    Als neulich die Polizei bei mir klingelte,weil sie alle Nachbarn wegen eines kriminellen Arabers im Nebenhaus befragten, fragte mich einer der Beamten, wo man den herkriegt. Ich drückte ihm sogleich ein gutes Dutzend in die Hand, und er bedankte sich hocherfreut. Vom Fenster aus konnte ich später sehen, wie er die Aufkleber gerecht unter seinen Kollegen verteilte.
    Wir winkten uns zum Abschied gegenseitig zu.

    • Als wir einen Infostand der AfD in der Stadt hatten kam ein Polizist (Sind immer zum Schutz da) und holte sich eine Broschüre von uns, die er im Polizeiauto las. Das fanden wir auch gut. Obwohl es denen ja untersagt ist im Diensfahrzeug politisches Material, gerade von der AfD zu lesen. Denunzierte Polizisten wurden schon dafür bestraft.
      Ich wohne in NRW.

  19. Das sich dieses Schauspielervolk für diesen Mist hergibt! Nicht zu fassen! Sind zum großen Teil auch richtig blöd! Haben beispielsweise keine Ahnung über den Islam! Siehe auch Grönemeyer oder Niedecken – in diesem Fall zwar Sänger – aber eben auch völlig ahnungslos! Müssen sich aber ständig politisch äussern. Sie sollen einfach mal das Maul halten!

  20. Sehe mir schon lange keine GEZ-Scheiße mehr an.
    Höchstens auf den 3. Kanälen Tier- und Naturfilme.
    Leider gibt es immer noch zu viele, die sich diesen Dreck ansehen.

  21. Wenn die Gebührenerzwinger noch ein wenig Interesse daran hätten ernst genommen zu werden, und es trotzdem es als wichtig erachten mit Propaganda Stimmung zu machen, dann sollten sie auch über Schandtaten der Gäste des Merkels Filmchen produzieren.
    Da sie daran aber nicht das geringste Interesse haben, sind die Staatsprogramme weiter nichts, als üble Propagandamedien.
    Kann weg!

  22. da gibt es nur eine Lösung….alternativ wählen und den ÖR boykottieren. Es gibt jede Menge Streamingdienste wenn man einen Film, eine Doku oder eine Serie sehen möchte. Nachrichten schaut man sich eh besser nicht mehr im GEZ Propagandafunk an auch da gibt es genügend andere seriöse Alternativen.

  23. Politische Indoktrination, bezahlt von unseren mit Zwang erpressten Gebühren. Und im Rostocker Polizeiruf 110 nicht das erste Mal. Vor dem als Krimi getarnten Propagandamachwerk haben meine Frau und ich schon drauf gewettet, dass wieder so eine unsägliche Werbung für Linksextreme vom Stapel gelassen wird. Ich nehme mir die Zeit, eine Pogrammbeschwerde an die ARD zu verfassen.
    Und wir GEZ-Knechte sollten uns überlegen, ob wir diese Marxistentruppe nicht kollektiv durch Gebührenentzug bestrafen wollen. Die können niemals hunderttausende Vorgänge zum Vollzu bringen, denkt mal drüber nach.
    Im übrigen scheint mir, dass hier auch Gesetzesverstöße (Manipulation von Beweismitteln) durch die Polizei hoffähig gemacht oder wenigstens relativiert werden sollen.

  24. Was will man von linksgrünen Systemknechten anderes erwarten ??
    Solch einen zwangsfinanzierten Scheissdreck sollte sich keiner mehr in der LÜGENPRESSE anschauen.

  25. Eigentlich sind die Büroaccessoires nur konsequent. Schließlich handelt es sich bei den Insassen um Kommissare, für die die Rechtsordnung völlig belanglos ist: Ein Hehler und noch schlimmer – eine verbohrte Gesinnungtäterin, die Beweismittel manipuliert.

    • Das ist in einer Bananenrepublik doch auch nicht anders.

      Da diese Regierung doch beabsichtigt, aus Deutschland eine Bananenrepublik zu machen, ist es nur konsequent, dass die Zuschauer darauf eingestimmt werden, dass das doch gar nicht so schlimm ist.

  26. Diese Aufkleber paßten zu dem Film, der mehrfach Rechtsbruch und Beweismanipulation rechtfertigt und im Finale feiert. Das sollte Anlaß für eine Beschwerde beim Presserat sein und wohl auch für den Verfassungsschutz, die Macher des Films und die ARD-Redaktion zu beobachten.

  27. Wie bereits im Bericht erwähnt : das ist beste Regierungspropaganda, die da über den Sender läuft.
    So werden Antifa und andere Parolen salonfähig gemacht.
    Keiner regt sich auf.
    Hätte im Hintergrund ein Kruzifix gehangen, dann wäre aber der Protest von Muslimenverbänden groß gewesen.
    Aber so – Deutschland 2018 halt

  28. Zur richtigen politischen Botschaften in die GEZ-Wohnstuben gehört bei diesem „Polizeiruf 110“ wohl auch, dass es in Deutschland heute so wenig Vergewaltigungen mit Mord gibt, dass die Polizei genug Zeit hat, um sich mit einem Jahrzehnte zurückligenden Fall zu beschäftigen.

Kommentare sind deaktiviert.