Uni-Studie über Ausländerfeindlichkeit der Deutschen ist ein grünes Machwerk

Die Deutschen und ihr Ausländerhass (Bild: shutterstock.com/Von microstock3D)
Die Deutschen und ihr Ausländerhass (Bild: shutterstock.com/Von microstock3D)

Seit Mittwoch wissen wir: „Fast jeder dritte Deutsche vertritt ausländerfeindliche Positionen“. Das hat für uns Deutsche eine Studie der Universität Leipzig herausgefunden. Was die Mainstreammedien, die das Ergebnis der universitären Macher willig verbreiten, indes nicht mitteilen, sind die Namen der Kooperationspartner, die bei der „Ausländerhasser-Studie“ behilflich gewesen sind. 

„Ausländerfeindliche Einstellungen nehmen in Deutschland zu. Laut einer Studie der Universität Leipzig vertritt inzwischen fast jeder dritte Bürger dieses Landes solche Positionen. Im Osten stimmt fast jeder Zweite (47,1 Prozent) Aussagen wie „Ausländer nutzen den Sozialstaat aus“ zu. Eine klar rechtsextreme Weltsicht haben aktuell sechs Prozent der Bundesbürger. Das ist zwar ein höherer Wert als bei Umfragen in den vergangenen vier Jahre. Er liegt aber immer noch deutlich unter dem Anteil von 9,7 Prozent, der bei der ersten Befragung im Jahr 2002 erreicht worden war“, so die FAZ, die nicht unerwähnt lässt, dass insbesondere AfD-Wähler sich ausländerfeindlich äußern würden.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...