Nicht mehr ganz dicht: SPD will Benzin und Heizöl deutlich verteuern

Andreas Köhler

Bald unbezahlbar, dank SPD (Foto: Von Phanat/Shutterstock)

Der SPD laufen die Wähler weg – in Scharen. Die Wahlen in Bayern und Hessen waren für die SPD, die längst ihren Focus weg von den Bedürfnissen der eigenen Bürger auf globale Interessen im Ausland richtet, bereits ein Desaster. Laut Welt liegt die SPD in der Wählergunst aktuell gleich auf wie die AfD. Letztere gibt es jedoch erst seit ein paar Jahren.

Da ihr der Vergleich mit der kleinen aufstrebenden Neu-Partei auf Augenhöhe nicht schmeckt, will die SPD unbedingt weiter abrutschen und muss daher ihren Wählern weiter aktiv den „Stinkefinger“ zeigen, so die masochistische Strategie, die bereits bei der gestrigen Bundestagsdebatte zum Thema Migrationspakt ersichtlich wurde, wo sich die besagte, früher einstmals seriöse Partei regelrecht fanatisch für die Öffnung aller Türe und Tore sowie für die weitere Massenmigration und  Massenflutung durch die Dritte Welt ausgesprochen hat.

In ihrem auf Persönlichkeitsstörungen, Psycho-Problemen und Dekadenz basierenden Selbstzerstörungs-Wahn holt die SPD nun weiter aus und setzt zum nächsten selbstzerstörerischen Schachzug an: Nach dem Jubel über neu anstehende Fahrverbote, jetzt auch für Köln und Bonn, will die Neubürger-Partei nun Benzin und Heizöl deutlich verteuern. Das Ziel: Der Benzinpreis soll bis auf 2 Euro pro Liter angehoben werden.

Das Motiv: Die Wählergunst der Grünen durch die Einhaltung der sogenannten Klimaschutz-Versprechens auf sich zu ziehen, kann schwerlich das Motiv sein, schließlich bemüht sich die SPD darum, weitere Wählerstimmen zu verlieren. Motiv könnte die Entlastung der – aus Sicht der SPD – angeblich viel zu reichen Bürger im Lande sein, denen das Geld angeblich nur allzu schwer in der Tasche juckt. Ein weiteres Motiv: Die Bewältigung der anstehenden Massenmigration nach Unterzeichnung des Globalen Migrationspaktes.

Bezüglich des Vorhabens brach Jubel aus, als Umweltministerin Svenja Schulze nun – wie „Welt“ berichtet – eine Sondersteuer auf Benzin und Heizöl forderte. Doch bei einer Forderung soll es nicht bleiben: Wie man in der SPD meint, wolle man sich nun daran machen, Benzin und Heizöl endlich zu verteuern und ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten, um den Autofahrern die Freude am Autofahren so richtig zu vermiesen und die anstehende Massenweinwanderung, auf die man sich so freue, irgendwie zu finanzieren.

Laut „Welt“ könnte das Vorhaben der SPD den Spritpreis auf zwei Euro pro Liter anheben. Die Partei hofft, dass die „reichen“ SPD Wähler dieses Engagement zu würdigen wissen und die Partei mit einem weiteren Absinken in der Wählergunst „belohnen“. Doch dies ist erst der Anfang: Auch andere Lebensbereiche müssen deutlich verteuert werden, um das angestrebte Vorhaben der Masseneinwanderung zu finanzieren und allen Menschen der Dritten Welt in Deutschland ein angemessenes neues Zuhause zu bieten.

In diesem Zusammenhang präsentierte Tim Kellner kürzlich ein Beispiel jenes Zustandes, der sich nach Ansicht der SPD in Zukunft deutlich verbessern soll: Denn eine vom Staat finanzierte 220 Quadratmeter Wohnung zuzüglich 5239 Euro für 1 Zuwanderer-Familie sei angesichts des unermesslichen Luxus, in dem deutsche Bürger angeblich schwelgen würden, schlichtweg eine Farce.

Kellner: Wir müssen ihnen einfach mal was gönnen, liberal und tolerant sein! So auch die Devise der SPD, die meint, dass die Erhöhung der Spritpreise und der Lebenshaltungskosten doch zumindest schon mal ein kleiner Schritt in die gewünschte Richtung sei. Der Rest könne ja später folgen.

Laut Staatsminister Michael Roth (SPD) soll die Zahl der angestrebten und vom deutschen Steuerzahler zu versorgenden neuen Migranten, die nach Unterzeichnung des Globalen Migrationspakts nach Deutschland kommen werden, zwar vermutlich unter 82,52 Millionen liegen, dennoch erwarten die neuen Zuwanderer angemessene Zuwendung und Versorgung, worauf sie dann auch unabhängig von einem Asylantrag einen legalen Anspruch hätten.

Zugleich wird darauf hingewiesen, dass Kritik an der Erhöhung der Benzin, Heiz- und Lebenskosten sowie an den anstehenden Enteignungen zugleich einer Kritik am Migrationspakt entspreche – und dass so etwas nach Unterzeichnung des Paktes zukünftig verboten und geahndet werden soll.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

45 Kommentare

  1. Lasst sie doch. Jeder sägt sich den Ast auf dem er sitzt selber ab. Ich schaue da gelassen zu, wann die 5% Hürde geknackt ist.

  2. Wie absurd, dank Agenda 2010 haben wir den grössten Niedriglohnsektor in Europa geschaffen und working poor etabliert, die Mieten explodieren dank Heuschrecken, der Arbeitnehmer muss immer weitere Wege zur Arbeit in Kauf nehmen, weil er sich in der Stadt keinen Wohnraum leisten kann und dann sollen die Sprit- und Heizkosten noch erhöht werden, wie dumm muss man sein?

  3. ist schon klar, das Gros am Benzinpreis sind Steuern, und die fliessen in den Staatshaushalt. Also doch „STEUERERHÖHUNGEN“ !

  4. Der Raubzug geht ungehindert weiter.
    Wer dieses Sozialistenpack weiter unterstützt, schadet nur sich selbst und seinen Mitbürgern.
    Klimaschutzversprechen einhalten??? – Bullshit
    Netto-Mehrbelastung beim Bürger verhindern??? – Bullshit
    Umweltschutz??? – Bullshit
    Es geht einzig und allein darum, die Bürger noch stärker zu belasten und dadurch „klein zu halten“, Vermögen zu „enteignen“ und damit die „ganze Welt zu retten“.

  5. Mittlerweile füllen sich bei mir schon einige Ordner mit solchen Artikeln, die ich allesamt gespeichert, ausgedruckt und sortiert abgeheftet habe. Scharia-Partei-Klatschern und olivgrünen Ökostalinisten reibe ich solche Artikel dann mit Genuß unter die Nase. Denn es gilt: nichts wird vergessen, nichts wird verziehen!

    Die hochalimentierten Staatslumpen, die sich mittels ausgeklügelter Meinungsmache tagtäglich mühen, ihre Fassadendemokratie aufrechtzuerhalten und für sich die besten Plätze an den Versorgungstöpfen zu sichern, werden auch mit dieser asozialen Schweinerei durchkommen. Nicht umsonst erreichen die Grünfaschisten als Scharia-Partei-Nachfolger mittlerweile gottgleichen Status (vor einem Jahr nur beschissene 8% und nun bald stärkste Partei mit Kanzlerambitionen – WTF???) und läuft ferner die Klimahysterie heiß.
    Fakten? Uninteressant.
    Logik? Uninteressant.
    Es zählt allein der Glaube und das Gefühl, auf der richtigen Seite (der Macht) zu stehen. Wie damals, unter den Braunen.

    Wer seine Wohnung nicht mehr heizen kann, soll halt zwei Pullover anziehen. Wer sein Wasser nicht mehr heizen kann, soll halt nur noch einmal im Monat duschen. Wer sich keinen Sprit mehr kaufen kann, soll halt zur Arbeitstelle laufen. Notfalls muß man eben ein paar Stunden früher aufstehen um rechtzeitig auf der Matte zu stehen.

    Dieses Land erlebt nach Deindustrialisierung nun eine Demobilisierung und – durch Agenda-Politik und Migrationskrise bedingt – eine Desozialisierung. Ziel ist der ethnisch durchmischte, verdummte, verarmte Mensch, der besitzlos, gläsern und immobil auf einer kleinen Bewegungsfläche im städtischen Ghetto überwacht werden kann. Intelligent genug, über sein Smartphone zu wischen und über jedes Stöckchen zu springen, das ihm die Staatslumpen hinhalten, aber zu dumm, um seine Lebensumstände zu hinterfragen.

    Schaut euch den Nachwuchs in den Blockparteien an: jung, ideologisch vernagelt, prekär. Da wissen wir, wohin die Reise geht.

    Ich sags nochmal: es lohnt nicht mehr in diesem Land Karriere zu machen oder überhaupt arbeiten zu gehen. Es ist alles für die Katz. Und wer heute noch lacht, wird morgen nicht mehr lachen: Atemsteuer, Lebenssteuer,….der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

  6. Das wird, bzw. ist die allerschlimmste Diktatur. Wer noch einigermassen seine Sinne beieinander hat und noch nicht zu alt istm sollte schnellstens dieses Irrenland verlassen.

  7. „Der Staat“ profitiert doch jetzt schon erheblich von den hohen Preisen. Darfs noch etwas mehr sein? Die Öffi-Preise steigen auch – schon wieder! Dafür ist mein Diesel nur noch die Hälfte wert. Ich habe die SPD noch nie gewählt, aber möglicherweise platzt jetzt auch der letzten treuen Klientel der Kragen. Ich kann mein Geld nur einmal ausgeben, muss halt an anderer Stelle gespart werden.

  8. Sind schon bei 1,63…die paar Ct. dazu für E 10 Plörre…da geht DIE MEHRHEIT (60% der Pendler, davon 40% der Leiharbeiter) wohl NICHT mehr auf die Arbeit. Lohnt sich nicht! Moslems erhöhen die Preise, setzen die Politik unter Druck, alles um Sharia durchzusetzen.

  9. Ah ja, Heizöl auch teurer machen, denn die Einheimischen fahren ja auch mit Heizöl Auto, oder?
    Mache ich auch immer, ich habe zwar einen Benziner und keinen Diesel, aber wieso sollte ich da nicht mit Heizöl fahren? Ich speichere ja auch den Strom im Netz…. /Ironie off

    Die Migranten sind im Übrigen die größten Energieverschwender vor dem Herrn. Sie haben das Fenster offen und heizen nach draußen mit voll aufgedrehter Heizung. Die Stadt/Gemeinde übernimmt ja die Kosten, also was soll’s?

    Die arme Rentnerin, die sich jahrzehntelang den Buckel krumm geschuftet hat und dafür sorgte, daß ihre Kinder zu ordentlichen Menschen und braven Steuerzahlern erzogen wurden, die muß sich dicke Socken anziehen und eine dicke Jacke, weil sie sich die Heizkosten schon jetzt nicht mehr leisten kann.

    Was ist das für ein besch… Land geworden wo die eigenen Bürger ihre Daseinsberechtigung nur noch dazu haben um den Wahnsinn und die Wahnsinnigen zu finanzieren?

    Ich habe es vorausgesagt, daß sie uns schröpfen werden. Natürlich keine Steuererhöhungen, sondern natürlich nur wegen der Umwelt. Gibt genug Menschen die den Schwachsinn glauben. Deswegen fahren ja auch so viele SUVs durch die Städte, weil diese so wahnsinnig viel Steuern zahlen müssen. Das ist alles nur Steuerzahlerver*rschung, mehr nicht!

    Wählt ruhig weiter rot, rot, grün, schwarz, gelb. Aber dann will ich auch kein Gejammer hören!

    • Zwei Dinge.
      Diese Migranten sind halt andere Temperaturen gewöhnt.
      Die müssen die Heizung voll aufdrehen.
      Und frische Luft brauchen sie auch. Deshalb die offenen Fenster.
      .
      Zu den SUV’s.
      Früher fuhr eine Familie einen Kombi.
      Heute fahren sie halt SUV’s.
      Die Motorleistung ist die Gleiche. Der Spritverbrauch auch.
      .
      .
      Meine damalige Freundin hat beim Stern nicht übers Lenkrad gesehen.
      Bei meinen Zweitwagen (Sportwagen) hatte sie keine Chance.
      Hab mir dann einen Jeep Cherokee GL 4×4 zugelegt.
      Den ließ sie nur stehen, wenn der Tank leer war (80 Liter).
      .
      Und man glaubt es kaum.
      Bei vernünftiger Fahrweise verbrauchen PS-Starke Autos weniger Sprit als Kleinwagen.

    • Vor einigen Jahren, als es darum ging, den H4-Satz um 5 Euro zu erhöhen, gab es Politiker, die sagten, dass wer sich das Heizen der Wohnung nicht leisten könne, solle doch einen warmen Pulli anziehen. Ausserdem hätte jeder auch Familie, die unterstützen könne.
      Viele Bundesbürger übernahmen diese Einstellung. Dabei war ihnen nicht bewusst, dass einige Politiker an dieser Armut mitverdienen. Einigen gehören Häuserzeilen mit passenden Quadratmeter pro Wohnung, die sie an H4 Bezieher vermieten. Andere sind in Zeitarbeitsfirmen involviert.
      Keiner wollte davon etwas wissen und hat nur die Stammtischparolen wiederholt, ohne sein Hirn vorher einzuschalten. Man sollte mehr auf den Inhalt von Aussagen achten. Wenn jemand von „Humankapital“ redet, sollte man hellhörig werden.
      Nun ist die Situation eingetreten, wo es der Mittelschicht langsam an den Kragen geht. War absehbar.
      Keine Angst vor hohen Heizölpreisen. Nach dem Diesel wird auch das bald abgeschafft.

  10. Aber warum werden die Grünen überhaupt gewaählt? Sie sind ein Garant für ein absenken des Wohlstandes der Deutschen.

  11. Na klar, die Leistungsträger sollen zuhause frieren, damit sie in Zukunft gerne zu Fuß oder mit dem Rad zu ihren Arbeitsplätzen kommen, denn dort wird ihnen schon warm. Bis 30 km ist das doch zumutbar.
    Pünktlich Feierabend? Wird keiner mehr wollen, alle reißen sich um Überstunden zum Nulltarif, denn zuhause ist es kalt, und der Heimweg gefährlich.
    Kinder? Kein Problem, es gibt schließlich Tag- und Nachtkrippen…

    • Es kann doch sein, dass viele neue user hier entweder noch keine alternativen Medien wie jouwatch kannten, wo sie die Wahrheit erfahren?

      Und Andere, z. B. in ländlichen Gebieten, merken erst jetzt, dass da ganz viel schief läuft!

      Wie auch immer, man ist doch mit keiner Partei verheiratet und kann auch anders wählen.

      Abgesehen davon glaube ich nicht an die Wahlergebnisse, zumal Merkel ja gesagt hat, dass ein Aufstieg der AfD „mit allen Mitteln“ verhindert werden „muss“!

    • Auch Sie haben Recht. Es gab bei der BTW 2017 immerhin 23,8 % Nichtwähler.
      Sicher kommt es auch darauf an, wie nah man an der Bedrohung dran ist, ob in der nahen Umgebung bereits Schlimmes passiert ist, usw.

      Vor kurzem war ich bei einer älteren Dame, die fein säuberlich ihre 30 Jahre alte überzählige Unterwäsche durchgesehen und die Mottenlöcher ausgebessert hat. Die will sie in der Gemeinde für die „armen Flüchtlinge“ abgeben! Sie wollte einfach nicht glauben, dass die „guten“ Teile umgehend in der Mülltonne landen.

      Ja, das gibt es bei uns zuhauf noch, diese naive Einstellung.
      Merkel hat viel geleistet für Deutschland, jawohl!
      Jeder will die neuen „edlen Wilden“ begutachten, hat ja exotischen Reiz! Arme Irre!
      Aufklärung? Fehlanzeige, sie glauben es nicht und werden teilweise richtig böse.
      Da muss wohl wirklich noch viel mehr passieren, bis da ein Umdenken stattfindet.

      Bei denen ist es wirklich wie damals 1933-45, als es kaum Telefon, TV oder Autos gab. Da haben Viele auch nur gesehen, dass mit Hitler der Hunger beendet, die Leute wieder Lohn und Brot hatten.

      Heute haben viele Ältere kein Internet, sondern nur Propaganda in Tageszeitung und „Tagesschau“, garniert mit Predigten über Nächstenliebe und Sammelbüchsen für „Flüchtlingshilfe“. Sie meinen es gut und sehen das Böse nicht, dem sie dienen.

      Wobei ich auch denke, dass die Invasoren nicht allein die Schuldigen sind, denn zum Einen hat der „Werte – Westen“ incl. Deutschland Kriege und Not in deren Heimat zu verantworten, zum Anderen wurden sie gezielt mit falschen Versprechungen angelockt.
      Hier finden wir die Schuldigen, die Deutschland und ganz Europa in ein Chaos stürzen wollen, damit sie dann ihre neue „Ordnung“ schaffen können in Form einer EU – Diktatur.

    • Ich denke, das sind die ehemaligen SPD-Wähler. Wobei die Grünen ganz sicher nicht die Interessen der Arbeiter vertreten.

  12. Wofür wird denn die Kohle gebraucht ? Um den „Wohlstand“ der Neudeutschen zu finanzieren,es ist gut, daß die spd an ihrer eigenen Auslöschung arbeitet…Weiter so…

  13. Die SPD hat es endlich gerafft . Ein Ende mit Schrecken ist besser als ein Schrecken ohne Ende . Und tschüß ,wir werden euch nicht vermissen . 😉

  14. Ich kann die SPD da nur unterstützen. Am besten die SPD macht dann gleich weitere Vorschläge, z.B. eine Sondersteuer für Deutsche als Flüchtlingsunterstützung, also eine Flüchtlingsunterstützungssteuer, sagen wir 10% vom Nettoverdienst. Auch sollten die welche nicht in Städten arbeiten und wohnen eine, Reine-Luftsteuer bezahlen die den Städten zu gute kommt. Als nächstes, alle die private Grundstücke mit mehr als 500m2 haben werden verpflichtet zusätzlichen Wohnraum zu schaffen welcher ausschließlich an Migranten vermietet werden darf und zwar auf eigene Kosten. All diese netten Dinge sollte die SPD aber mit unbedingter Hilfe von Linken und Grünen, sowie wohlwollender Duldung der CDU machen. Ich hoffe das dass die Leute dann endlich wach rüttelt wohin dieses Land und diese Gesellschaft abdriftet.

  15. Neben der ersten Lieblingsbeschäftigung der spd Geld ausgeben kommt die zweite Lieblingsbeschäftigung, nämlich den Leuten das Geld aus der Tasche ziehen. Go for 0%

    • Wer einen Pass, eine Steuernummer und einen festen Wohnsitz in der BRD hat, für den gelten Gesetze und sparprogramme.Alle Anderen haben Narrenfreiheit.

    • Eher wandere ich aus und lasse sie mit ihren Migranten alleine, dann sollen die doch sehen wie sie die ernährt bekommen! Saubande, elendige!

    • Ja meine Worte, die können ja mit dem Gehalt vom Steuerzahler, Gut und Gerne Leben,
      Ich habe diese Politikiker nicht gewählt.
      AFD.
      Aber die sorgen schon dafür das die Pateieien weg kommt.

    • Armut? Sie dürfen Martin Schulz (SPD) nicht vergessen: Jene, die kommen, sind schließlich „wertvoller als Gold“ Auch Armut ist eine „Bereicherung“. Wie sagte ein Nachbar: Uns geht es doch viel zu gut. Jetzt sind die anderen dran. Werfen wir unseren Ballast ab und werden wir zu Gönnern!

Kommentare sind deaktiviert.