Großeinsatz im Asylheim: Gambier attackieren sich mit Küchenbeil und Messer

Foto: Durch Jan Schneckenhaus/Shutterstock
Foto: Durch Jan Schneckenhaus/Shutterstock

Mannheim / Dielheim-Horrenberg – Am Dienstagvormittag, kurz nach 9 Uhr, gerieten zwei 23 und 26 Jahre alten Gambier, die in der Flüchtlingsunterkunft in der Mühlstraße wohnen, aus unbekannten Gründen in Streit.

Dabei soll einer von ihnen mit zwei Küchenmessern, der andere mit einem Küchenbeil bewaffnet gewesen sein. Beim anschließenden Handgemenge wurde der 23-Jährige durch oberflächliche Schnittwunden leicht verletzt. Eine Behandlung durch ein Rettungswagenteam lehnte er ab.

Im Rahmen der anschließenden Fahndung nach seinem 26-Jährigen Kontrahenten mit insgesamt fünf Streifen, wurde dieser im Bereich der Ortsstraße festgestellt; zwei Küchenmesser wurden sichergestellt.

Beide Männer wurden vorläufig festgenommen und zur erkennungsdienstlichen Behandlung zum Polizeirevier Wiesloch gebracht.

Nach Erledigung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie am frühen Nachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die Ermittlungen wegen des Verdachts der wechselseitig begangenen gefährlichen Körperverletzung dauern an.

freie-presse.net

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

17 Kommentare

  1. Warum da einmischen??? Großen Zaun drum rum, Eintritt verlangen und ganz einfach machen lassen. Wenn dann beide flach liegen, ab nach Hause. Gab doch bei Wilhelm Busch mal so ein schönes Bild mit passendem Text: ,,Fein geschrotet und in Stücken….,,.

  2. „Dabei soll einer von ihnen mit zwei Küchenmessern, der andere mit einem Küchenbeil bewaffnet gewesen sein.“

    Bundesagentur für Arbeit wertete diese Situation als vollen Erfolg: beide
    Personen sind qualifiziert mit Küchengeräten umzugehen.

  3. „Gambier attackieren sich mit Küchenbeil und Messer“

    „Nach Erledigung der polizeilichen Maßnahmen wurden sie am frühen Nachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt.“

    Korrekt müsste es heißen :

    Nach Erledigung der vorbereitenden Maßnahmen und Übungen wurden sie am frühen Nachmittag wieder auf freien Fuß gesetzt und auf die Bevölkerung losgelassen……

  4. Intelligente Menschen lösen Streitigkeiten jeder Art mit Worten. Was geht in den Möhren-Köpfen bloß vor?

  5. Wieso sind diese niederen Kreaturen auf freiem Fuß???

    Damit sie bei den “Inlanddeutschen“
    weiter Messern und Axten können?

    Das darf nicht mehr wahr sein!!

    Da steckt doch Politische Absicht dahinter,und zwar aus den Ecken der alt Parteien!!

    • die Gefängnisse sind voll. Wenn man alle kriminell auffälligen Flüchtlinge/Versorgungssuchenden der gerechten Strafe zuführen würde, müsste man direkt alle einsperren, was logischerweise nicht geht. Eingesperrt werden nur Invasoren, die selbst für ihre Standards überdurchschnittlich gefährlich sind. Daher die 2-Klassen-Justiz. Vergewaltigung zählt hier übrigens als Kavaliers-Delikt

  6. Langsam merke ich, wie ich beginne zu resignieren. Laßt sie sich doch gegenseitig die Köpfe einschlagen. Ist mir wurscht mittlerweile.

  7. Sehr beruhigend, wenn Schlächter mit Küchenbeil und Messern wieder auf freiem Fuss sind !
    Sicher fassen diese gambischen Goldstücke und Facharbeiter das als Bestätigung dafür auf, dass man die in Afrika gelernten Formen der Auseinandersetzung auch hier ungestraft praktizieren darf !

  8. die wollen doch nur spielen. kennen es von zu hause und wollen hier halt auch ihren freizeitbeschäftigungen und hobbies nachgehen.

  9. ..und täglich grüßt das Murmeltier ..Messerfachkräfte bei der Arbeit das ist das einzigste was sie gut können..die dringend benötigten Fachkräfte.Retournieren in ihre Shithole Länder …leider werden wir diese Messerbrut nicht mehr los.

  10. Horrenberg hat ca. 1.700 Einwohner. Denen war es langweilig oder sie hatten vielleicht keine „Nebeneinkünfte“. AB NACH BERLIN!

Kommentare sind deaktiviert.