Es war ein Türke, der die Frau in Fürth vergewaltigt hat

Vergewaltigung (Symbolbild: shutterstock.com/Durch POJ THEVEENUGUL)
Vergewaltigung (Symbolbild: shutterstock.com/Durch POJ THEVEENUGUL)

Im Fall der vergewaltigten Frau in Fürth wurde der mutmaßliche Täter festgenommen. Bei ihm soll es sich laut Staatsanwaltschaft und Polizei um einen 37-jährigen türkischen Staatsbürger handeln. 

Am 6. November hatte der Täter die Frau gegen 8 Uhr morgens mit einem Messer bedroht, ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt (jouwatch berichtete). Der Polizeipräsident für Mittelfranken, Roman Fertiger, nannte die Vergewaltigung auf einer Pressekonferenz „eine nicht alltägliche Tat“. Der 37-jährige mutmaßliche Vergewaltiger soll in Fürth aufgewachsen sein und wegen Betäubungsmittel- und Gewaltstraftaten vorbestraft sein.
Der Mann sei laut rosenheim24 zuletzt im April 2014 zu einer Freiheitsstrafe verurteilt und im Juni 2018 entlassen worden. Er sei von der Polizei als „recht gefährlich“ eingeschätzt worden.

Die Frau, die bei der Vergewaltigung leicht verletzt wurde und mittlerweile psychologisch betreut wird, habe eine präzise Täterbeschreibung geben können. Ausserdem konnte ein Zeuge, der den Mann am Tatort gesehen hatte ihn auf Fotos identifizieren. Die Überprüfung von DNA-Material, dass am Körper des Opfers sichergestellt werden konnte, habe einen Treffer in der Datenbank ergeben. (MS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...