Angebot an die Antifa: Bei Tee und Keksen auf ein Pläuschchen mit der AfD

Teatime (Bild: shutterstock.com/Von Oleksiy Rezin)
Teatime (Bild: shutterstock.com/Von Oleksiy Rezin)

Roger Beckamp (AfD), Landtagsabgeordneter in NRW, hat es in der Vergangenheit wirklich oft versucht, mit den „Antifaschisten“ ins Gespräch zu kommen. Wie auf unzähligen Videos dokumentiert, hat das jedoch bislang nicht so richtig geklappt. Deshalb lädt Beckamp die Antifa – bei Kaffe und Keksen – zu einem Pläuschchen in den Landtag ein.

Beckamps Angebot an die Anfifa:

„Trefft mich zu einem persönlichen Gespräch im Landtag NRW!
Schreibt mir einfach an: [email protected]
Es gibt Tee und Kekse und ihr bekommt die gesamten Aufnahmen!“

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

36 Kommentare

  1. Hier geht es nicht um *hust* „kuscheln“ oder „reden“, bei dieser Aktion geht es darum, die Linksfaschisten nach Strich und Faden vorzuführen.

    • So isses! Gute Idee, das Ganze. Wird wahrscheinlich ordentlich Sicherheitspersonal nötig sein, damit da nichts aus dem Ruder läuft…

    • Es geht nicht einmal primär um „reden“, das hilft bei denen wahrscheinlich sowieso nicht: Es geht um Vorführen.

  2. Sehr gut! Das ist überall nötig, die tollen AfD-Kritiker zum Gespräch einzuladen: Die Podiumsdiskussion mit den beiden ARD/ZDF-Oberjournalisten in Dresden hat gezeigt, wie erfolgreich das sein kann. Am besten ist es wohl, solche Einladungen immer von der AfD-Fraktion der Parlamente auszusprechen, weil dann Räume im Parlament bzw. Rathaus nicht verweigert werden können und für die Sicherheit ist dort auch gesorgt.

    Trotzdem: Immer auch eigenes Sicherheitspersonal,vorsorglich bereithalten, falls linke Schläger der Einladung folgen.

  3. Nur kann es passieren, daß sie kommen aber nicht zum Tee, sondern den Landtagzu verschönern. Die Kosten wird Männer der Afd in Rechnung stellen.

    • Das ist genau dieser RegierungsSprech….. Verschoenern und gemeint ist Zerstoeren.
      Die Regierung redet genau wie die Antifa. Beide gehoeren zusammen.

  4. Man hat ja schon Pferde vor der Apotheke kotzen gesehen aber, dass sich einer von der AfD ausgerechnet mit der Antifa, also mit dem Feind auf einen Tee treffen will, da fällt einem nichts mehr ein. Unglaublich sowas. Mit der Antifa würde ich mich niemals an eine Tisch setzen, schon gar nicht zum Tee. Ich wähle zwar bis jetzt die AfD aber ich weiß schon, warum ich in keiner politischen Partei Mitglied bin. Das ist ja unter aller Kanone, sich mit denen an einen Tisch setzen wollen. Niemals. Das ist der Feind, den bekämpft man bis er nicht mehr existiert, mit sowas diskutiert man nicht und mit denen trinkt man auch ganz sicher keinen Tee. Was ist das nur für ein Kasper den sie da in der AfD haben.

  5. Die Antifa ist eine Terrororganisation und jeder der was anderes behauptet ist Links und ein Feind des Deutschen Volkes.
    Und dadurch dass diese Terrororganisation geduldet ist in den Reihen der Paedophilen und Deutschenhassenden POlitikern, ist die ganze Firma nichts anderes als eine Terrorabteilung zur Zerstoerung Deutschlands und Europas.

  6. … anstatt Kekse und Tee, gäb’s bei mir eine Tracht Prügel …das sind nämlich unverbesserliche Zeitgenossen und verdienen keine freundschaftlichen Gesten …

  7. Ich liebe die Videos von Roger Beckamp wo er stets versucht, mit Gegendemonstranten ins Gespräch zu kommen.
    Zeigen diese Videos doch immer sehr entlarvend, dass diese Demonstranten NULL Gesprächsbereitschaft haben, KEINE Argumente haben und meist nur platte auswendig gelernte Sprüche auf Lager haben.

  8. Hoffentlich verstehen die das von der Antifa nicht falsch und treffen ihn wirklich, aber mit einer Flasche an den Kopf… Denen ist doch Alles zuzutrauen.

  9. Die werden sich hüten, müßten die doch zur Abwechslung mit Argumenten aufwarten. Ein Ding der Unmöglichkeit.

  10. Man kann mit einer Taube kein Schach spielen. Man kann sich die rafiniertesten Züge ausdenken und die schönsten Kombinationen kreieren, die Taube stolziert über’s Brett, wirft die Figuren um und kackt aufs Spielfeld.

    • … und wird herum stolzieren, als hätte sie gewonnen.

      Klar, aber man darf – nein – man muss so etwas anderen zeigen. Verspricht eine richtig gute Vorführung. Und man darf sich drüber amüsieren.

    • … und wird herum stolzieren, als hätte sie gewonnen.

      Klar, aber man darf – nein – man muss so etwas anderen zeigen. Verspricht eine richtig gute Vorführung. Und man darf sich drüber amüsieren.

    • Aber man kann allen zeigen, dass es kackende Tauben sind, die da so laut herumkrakelen. Macht sich auf Youtube bestimmt gut für alle, die es sehen wollen.

  11. Eine tolle Idee. Manchmal lernen Leute ja sogar etwas bei einem gemütlichen Gespräch. 🙂

    Ich würde aber in einem Nebenraum ein Security-Tam bereithalten, denn man weiß ja nie, welches Wort den Primaten-Modus einschalten wird…

Kommentare sind deaktiviert.