AfD-Sachsen-Anhalt schaltet ebenfalls Meldeportal „Neutrale Schule“ frei

Meldeportal "Neutrale Schule" Sachsen-Anhalt (Bild: AfD)
Meldeportal "Neutrale Schule" Sachsen-Anhalt (Bild: AfD)

Sachsen-Anhalt- Am Mittwoch hat die AfD-Fraktion das Meldeportal „Neutrale Schule Sachsen-Anhalt“ freigeschaltet. Ab sofort können Eltern und Schüler online im Umfeld der Schule registrierte Verstöße gegen das Neutralitätsgebot melden.

Anders als in der Berichterstattung der vergangenen Wochen dargestellt, ist das Meldeportal „Neutrale Schule Sachsen-Anhalt“ nicht als „Denunziationsplattform“ oder gar als „Lehrerpranger“ gedacht, teilt die sachsen-anhalter AfD-Fraktion mit.

Hamburg, Berlin, Brandenburg und nun auch in Sachsen-Anhalt online

„Unser Anliegen besteht vielmehr darin, einen Beitrag zur Aufklärung der Dunkelziffer entsprechender Fälle zu leisten und für die Problematik zu sensibilisieren“. Die Fraktion weist darauf hin, dass personenbezogene Daten seitens der Fraktion selbstverständlich vertraulich behandelt werden. Namen von Lehrern oder Schüler werden zu keinem Zeitpunkt öffentlich einsehbar sein.

Im Zuge des online gestellten Meldeportals der AfD-Brandenburg Ende Oktober hat die Piratenpartei zum „Gegenschlag“ ausgeholt und eine Internetseite „meinlehrerwehrtsich.de“ ins Netz gestellt. Pädagogen können dort einen vorgefertigten Antrag auf Datenschutzauskunft an die AfD schicken. Die Partei müsse dann innerhalb eines Monats Auskunft erteilen, ob und welche Daten über den Pädagogen gepeichert sind. „Wenn viele Leute diese Anfragen stellen, kann die AfD diesen Aufwand möglicherweise nicht mehr bewältigen und muss die Portale abschalten“, so die Hoffnung der in der politischen Bedeutungslosigkeit verschwunden Piraten.

Das Meldeportal der Berliner AfD-Fraktion zog nach zwei Wochen Bilanz und teilte mit, 5.000 Zuschriften erhalten zu haben. In zehn Fällen sei sie mit Schulleitern oder Lehrern in Verbindung getreten.

Das Meldeportal ist unter folgendem Link zu erreichen: https://www.afdfraktion-lsa.de/meldeportal/

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

8 Kommentare

  1. Ich finde das, was hier die AfD macht, gut. Man kann von der AfD halten, was man will; man kann sogar total koträr zu ihr sein; aber neutral sollte man als Lehrer sein.

  2. Keine Sender der hier nicht Gift und Galle spuckt. Hier scheint man in ein Wespennest gestochen zu haben und viele Ossis vor allem ältere sehen an den Schulen eine massive politische Beeinflussung durch Linke und Grüne, die jedem Staatsbürgerkundeunterricht aus der DDR in den Schatten stellt. Margot Honi hätte ihre Freude daran, zu sehen wie eine Schülerin durch ihre Erziehung, daß Werk von ihrem Mann und dem ZK der SED fortführt.

    • Ich glaube die Margot würde ihren Augen nicht trauen wenn sie das erleben könnte was in diesem Denunziationsstaat so abläuft heute.

    • Ich vermute, sie haben keine Ahnung wie es zu DDR- Zeiten war, sonst würden sie hier kaum von Denuziation sprechen. Sowohl Lehrer, als auch Schüler wurden damals von der Statssicherheit angeworben. Da gab es keine Unparteilichkeit in der Schule und nichts lief öffentlich und transparent wie hier. Dagegen waren die Konsequenzen bei Abweichung vom sozialistischen Kurs absolut schwerwiegend. Schule hat unparteiisch zu sein, vor einer kommunistische Neuauflage bewahre uns der Himmel. Genau deswegen ist das Portal gut.

  3. Der Osten rockt! Schon klar warum die MehrKillFaschisten die AfD verbieten wollen. Bei den drei Landtagswahlen nächstes Jahr gibt’s so herrliche blaue Verwerfungen mit konkreterem Druck, quasi dem beginnenden en Ende des Verbrechersyndikats. Besser wären sogar drastische Eingriffe wie AfD Verbot, Eröffnung der ersten Isolationslager, Komplettsperrung der alternativen Medien etc. Erst dann werden Barrikaden brennen. Nich nett nich angenehm sicher. Is halt so Aber, was solls, die Demokratie begann 514v.Cr auch mit einem TYRANNENMORD in Athen. GG Art. 20 Abs 4. Is alles rechtens. Der letzte Satzteil ist längst erfüllt …

Kommentare sind deaktiviert.