Katjes Werbekampagne mit bekopftuchter Muslima bekommt Auszeichung

Islamkorrekt verschleiert Katjes halale Fruchgummis futtern (Bild: Screenshot)
Islamkorrekt verschleiert Katjes halale Fruchgummis futtern (Bild: Screenshot)

Weil sich ein islamisch korrekt bekopftuchtes Werbemodell durch den 15 sekündigen Werbespott der Emmericher Firma Katjes futtert, kürt der Gesamtverband Kommuniktionsagenturen GWA e.V. das Machwerk als eines der effektivsten Kommunikationskampagnen des Jahres 2018. 

Der GWA e. V. , der Gesamtverband Kommunikationsagenturen, ist eine Interessenvertretung deutscher Kommunikations- und Werbeagenturen und führt regelmäßig irgendwelche Preisverleihungen durch. Zu den rund 110 Mitgliedern im GWA gehören führende Agenturen aus Deutschland wie BBDO, Grey, Jung von Matt, JWT, Saatchi & Saatchi und Scholz & Friends.

Der – nach Selbstdarstellung des Vereins – bekannteste Preis ist der „Effie Gold“. Und den bekam laut Pressemitteilung die Firma Katjes dafür, weil in einem ihrer Werbespots eine „Veggie-Fruchtgummi“-naschende Muslima samt islamkonformen Kopftuch angeblich zum „Gesprächsthema der Nation – und zu einer wahren Erfolgsgeschichte“ wurde. Der Kniefall vor einer menschenverachtenden, mittelalterlichen Wüstenreligion wurde von der Jury des GWA als „eine der effektivsten Kommunikationskampagnen des Jahres 2018 ausgezeichnet“.

“Mit unserer Katjes Markenkampagne haben wir ganz klar den Zeitgeist getroffen. Wir besetzen Themen die gesellschaftlich bewegen. Das hat nicht nur der von uns genannte „Lovestorm“ Anfang 2018 gezeigt, sondern auch das positive Feedback an den Regalen. Ein goldener Effie freut uns immens und ist da natürlich eine großartige Anerkennung“, freut sich Tobias Bachmüller, Geschäftsführender Gesellschafter von Katjes. (SB)

 

Loading...