Bedeutet der Migrationspakt das Ende der Freien Medien?

Foto: Von Maxx-Studio/Shutterstock

Wie brandgefährlich dieser Migrationspakt ist, wird in einem höchst kritischen Beitrag der „Bild“ deutlich. Da heißt es: Die UN-Mitglieder sollen eine „unabhängige, objektive und hochwertige Berichterstattung“ über Migration fördern.

Wie darf man das verstehen? Dass die UN-Mitglieder, also die Regierungen der 190 Staaten, die diesen Teufelspakt eingehen, in Zukunft nur diejenigen Medien finanziell unterstützen, die in ihrem Sinne schreiben und die Bürger manipulieren?

Dass Kritiker von staatlicher Seite noch mehr bekämpft werden und den Freien Medien, den asylkritischen Journalisten der Hals umgedreht wird? Bestimmt jetzt der Staat was gute und was böse Berichterstattung ist? Wie soll sich der Medienmarkt denn entwickeln, wenn nur die staatstreuen Verlage finanziell unterstützt werden? Das ist Sozialismus in Reinkultur.

Die UN ist zu einer scharfen Waffe der Islamisierung der westlichen Welt geworden und die meisten Regierungen merken das nicht, oder noch schlimmer: Sie befürworten das auch noch.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

32 Kommentare

  1. Davon kann/sollte man definitiv ausgehen das es so kommt …das freie Internet ist eine Gefahr für diese perversen Eliten,na ja…Eliten sollte man eigendlich nicht sagen sondern Ratten, jedenfalls haben sie geschnallt dass das freie Internet für ihre Pläne gefährlich ist,nicht umsonst wird seit 2017 so vehement daran gearbeitet in der EU ein Zensursysthem zu etablieren welches dem in China und Korea in nichts nachstehen wird.

  2. Man muss diese kommende einseitig positive Berichterstattung der Medien mit der in dem Pakt festgehaltenen Verpflichtung ,“Wir bekräftigen auch die Verpflichtung, alle Formen von
    Diskriminierung, einschließlich Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und
    Intoleranz gegenüber Migranten und ihren Familien, zu beseitigen.“ in Zusammenhang bringen. Damit wird jede Kritik, und sei sie noch so sanft, kriminalisiert. Und was in diesem Zusammenhang „beseitigen“ bedeutet, darüber mag ich gar nicht nachdenken…..

    Und als „Sahnehäubchen oben drauf kommt dann noch das überarbeitete EU-Urheberrecht dazu. Damit wird jede Meinungsfreiheit ausgehebelt und die Weitergabe (unerwünschter) Information unter Strafe gestellt. Damit werden auch die Möglichkeiten zum Selbstschutz eingeschränkt, weil niemand mehr weiß, in welchem Stadium des Zerfalls sich das Land bereits befindet. Das findet man dann erst spontan heraus, wenn entweder Mohammedaner mit Säbel vor der Haustür stehen, die einen köpfen wollen oder Soldaten, die einen entweder erschiessen oder eine Zwangseinweisung durchführen, während im enteigneten Garten die Bulldozer schon mal den Grundstock für ein bis mehrere neu zu bauende Häuser legen.

    Wir sind ziemlich am A*sch…..

  3. Wieso ?

    Wer sich kritisch gegenüber dem UN GCM äußert, soll dratisch bestraft. Sogar mehrjährige Gefängnisstrafen.

    Die UN soll ja die zukünftige Weltregierung werden und ,,,,,, Rassen wird es nicht mehr.

    Es lohnt sich, die Zeit zu nehmen, dieses Teufelswerk genau zu lesen.

  4. Endlich können sich die linksgrünrotschwarzgelben Merkelschranzen das „Neue Deutschland“ schaffen. Man könnte es auch das „4. Reich“ des Neofaschismus nennen. In meinen Augen ist der UN-Migrationspakt nichts weiter als die Einführung eines „Ermächtigungsgesetzes“, unter Umgehung der nationalen Parlamente. Mir schaudert es für die Zukunft meiner Kinder und Enkel!!

    • selbst das „Parlament“ ist mit Leuten bestückt, die nicht dagegen aufbegehren, sondern es so wollen, obwohl es massiv gegen Völkerrecht verstößt, siehe IPbpR/IPwskR Art. 1.
      Nun ja, die AfD will den nicht. Morgen Debatte schauen, mal sehen, wie die alles für wichtig sehen, außer das indigene deutsche Volk, welches keinerlei Vorteile von dem MigPakt hat, sondern dessen Zukunft mehr als aufs Spiel gesetzt wird. Ich hab an die Stellen, Bundestag, Ausw. Amt usw. schon geschrieben, daß ich auf keinem Fall meine Zustimmung zu diesem Pakt erteile und keineswegs auf meine autochthonen Rechte verzichte. Per Fax, ging schneller. Haben Andere auch gemacht.

  5. Dann werden alle Medien migrieren müssen, sei’s auf Russische Server oder US und wir werden uns daran gewöhnen müssen über VPN die Seiten aufzurufen
    Bei vielen Videos bei Youtube müssen wir es heute ja schon denn Deutschland sperrt nach Nordkorea am Meisten!

  6. Nicht nur freie Medien, die Freiheit als solche wird zu Grabe getragen mit diesem Teufelspakt.

    Die EU und vor allem Deutschland, als Musterschüler, macht sich zum Büttel einer von niemandem legitimierten „Weltregierung“ namens Vereinte Nationen.

  7. Pressefreiheit ade!!! Das ist ein Angriff auf die demokratische Grundfesten. Allein deshalb sollte man ihn nicht unterschreiben!

  8. Dieser Schwachsinn plus DSGVO und Netzwerkdurchsuchungsgesetz ist die absolute Diktatur!

    Wie soll das aussehen:
    Vergewaltigung = südländische oder sonnengebräunte Folklore,
    Taharrush Gamea = ein nettes Spielchen um das weibliche Geschlecht kennenzulernen,
    Sozialleistungsbetrug = der geflüchtete Nobelpreisträger, die Gebärmaschine.. gehört selbstverständlich unterstützt, usw.?

    • Tja. Wie zu Zonenzeiten. Wichtig war, zwischen den Zeilen lesen und entsprechend formulieren zu können. Kommt alles wieder. Oder: Man wandelt durch einen Wald von Déjà-vus (Alexander Wendt).

    • Jo, du hast es erfasst! Könntest glatt bei den Worthülsendesignern der QualitätsLügner anfangen… Nee, ganz ehrlich Leute, es sollte, weil es für alles andere längst zu spät ist, möglichst SCHNELL und PARALLEL folgendes passieren : Invasionspakt unterschreiben, sofort deutsche Gesetze, insbesondere GG Art. 20 Abs. 4 verbieten resp. gravierend ändern, erste Inhaftierungen möglichst UNrechtsstaatlich durchdrücken, komplette Sperrung der deutschen Versionen Google, YouTube, WhatsApp, Fuckbook Demo- und Versammlungsverbot, sofort im ersten Jahr mind. 5 Mio Sozialleistungserzwinger in zuvor zwangsweise enteignete Einfamilienhäuser von AfD-Wählern einquartieren, AfD als terroristische Vereinigung verbieten usw. usf. DANN erst wachen VIELLEICHT die Deutschen auf und jagen all diese Hochverräter, Volksverhetzer und Völkerrechtsstraftäter über den Jordan … (Aber vielleicht auch nicht …) Denn ansonsten läuft alles oben Gesagte zwar trotzdem ab, aber in üblicher volksverträglicher Salamischeiben-Taktik, sodass die Leute nix aber auch gar nix mehr merken… Bis sie alle tot oder in Arbeitslagern sind. Volker hört die Signale nicht. …

    • Eher nicht.
      Weil dann geht ihnen der Hintern erst recht auf Grundeis.
      .
      Hat doch nach der Wahl 1933 so ähnlich angefangen.
      Gaaaanz langsam.
      Die S+S wurden immer stärker (die Antifa wartet schon darauf), der Bürger wurde immer kleinlauter.
      Es saßen ja nicht nur Juden (keine reichen), Homos, Kleriker in den KZ’s.
      .
      Beispiel?
      In unserem Wohnhaus wurde ein Jude mit der Pistole aus seiner Wohnung getrieben.
      Jeder im Haus hat es gewußt, keiner hat was gewußt.
      Es wurde nicht darüber geprochen.
      Der „neue“ Mieter saß bis zu seinem Tod in der Wohnung.
      .
      Komme mir niemand mit den blöden Spruch: Keiner will etwas gewußt haben.
      Erstens wurde anfangs diese Übergriffe eher im Geheimen durchgeführt. Es hat wirklich Jahre gedauert, bis die Existenz dieser „Arbeitslager“ in der Bevölkerung durchsickerten.
      .
      Kritik?
      Schnell lernte man danach, was der Satz „Arbeit macht frei“ bedeutet.
      Also hat man lieber die Klappe gehalten.

  9. Ich sehe diesen Pakt, das Ansinnen der UN-Macher so, die Bevölkerungen der entwickelten Länder sollen zu „ARBEITSSKLAVEN“ für den Überschuß der unterentwickelten werden.
    Sowohl der Überschuß, wie auch die in diesen Länder verbleibenden werden sich munter weiter verantwortungslos vermehren. Wenn die Arbeitssklaven verbraucht sind ,dann haben alle Staaten auf dem Planeten einen Einheitsbrei an armer und unterentwickelter Bevölkerung und das ist dann die soziale Gleichheit.

  10. Wird es bald politische Verhaftung von Journalisten und Bürgern geben, die sich kritisch gegenüber die Flüchtlingspolitik äußern? Sollte DE den Pakt unterschreiben, kann man mit Sicherheit davon ausgehen.

  11. Wir verteilen Flyer und Sticker gegen diesen Pakt und informieren im privaten Umfeld darüber.

    • ich habe denen geschrieben, daß ich dem Pakt in keiner Weise Zustimmung erteile, aus Gewissens-und Vernunftgründen und aus sonstigen rechtlichen und tatsächlichen Gründen und auch in keiner Weise auf meine autochthonen Rechte verzichte. Das hab ich ans Ausw. Amt, Bundestag, BVA, BMIBH usw. gefaxt.

    • ist sie doch. Aber eben Parlamentarische, nicht direkte Demokratie. Also das beste Mittel für diejenigen, die in der parlamentarischen Demokratie etwas zu sagen haben. Das sind Sie sicher nicht. Sie sollen die Party nur bezahlen. Also ist die demokratische Demokratie eine Demokratie zu Lasten Dritter. Clever

  12. In einigen Monaten werden wir es wissen wenn die Zensur zuschlägt. Jegliche Kritik an den Migranten oder der Migrantenpolitik wird dann verboten sein und unter Strafe gestellt werden. Im Pakt steht nichts anderes als jeder Migrant der in die EU kommt ist sofort der autochonderen Bevölkerung gleich zu stellen. Sie alle haben sofort gleiche Rechte und Pflichten. Ein Aysylgesetz wird überflüssig denn eine Überprüfung, ob derjenige bleiben darf oder nicht findet dann nicht statt. Das „Menschenrecht“ auf volle Freizügigkeit ohne Grenzen wird so durch die Hintertür eingeführt. Auch wird bei Straftaten o.ä. nicht mehr unterschieden werden also keine getrennten Statistiken oder bei Verbrechen keine Erwähnung der Herkunft wie es heute oft schon praktiziert wird. Ich spreche hier nur für die Auswirkungen was die EU und im besonderen DL betrifft denn ich habe meine Zweifel, dass Länder wie Japan, China, Indien, Russland u.v.a. das Ding durchziehen wohl auch, weil sie kaum Ziel der Massenmigration sein werden.

  13. auch für den kleinen Rest an freien Medien – die sich neu gegründet hatten, freier Meinungsäußerung – die schon lange nicht mehr so frei ist, wie es einmal war und für unsere Freiheit, die so gar nicht mehr existiert bedeutet dieser Pakt das Todesurteil.

    • ja, eine in jahrtausenden sozialisierte kulturnaher Bevölkerung, bestehend aus ethnischen autochthonen Völkern. Europa stirbt, es lebe die EU. Es fordert ein paar kleine Anstrengungen, zB., daß man seine eigene Identität verleugnet, seine historisch-ethnischen Werte, man verbreitet seine Selbstaufgabe als Toleranz, man schädigt wissentlich alle nachkommenden territorial-ethnischen Generationen. Man zeigt Empathie statt Angst vor brachialen Gewalttaten, und feiert jeden Mord, der an Einheimischen begangen wird, schließlich will man ja nicht rassistisch sein.
      Hoppala, da habe ich falsch gedacht. Dann ist man ja Rassist gegen sich selbst und gegen alle autochthonen Menschen und Völkern des europäischen Kontinents, also unerlaubt, wider jeglicher Menschlichkeit und Toleranz, wider jeglicher naturrechtlicher und vernunftsrechtlicher Norme.
      Puuuh, nochmal Glück gehabt, ich kann meine Einwilligung zu dem Scheißpakt, zu dem es keine echten völkerrechtlichen Norme gibt, erteilen. Schließlich ist auch IPbpR/IPwskR hard law, und dagegen will ich nicht verstoßen und ich hasse weder die autochthonen Völker Europas, nicht meine nativen Vorfahrenund nicht die autochthonen Nachkommen.

  14. Facebook macht’s vor. Da wird man unterdessen bereits für 30 Tage gesperrt, wenn man Zitate im O-Ton aus der Weltwoche oder aus sonstigen umvolkungskritischen Medien postet.

Kommentare sind deaktiviert.