Missbrauchsvorwürfe gegen Brett Kavanaugh waren erfunden

Anti-Kavanaugh Kampagne (Bild: shutterstock.com/Von Christopher Penler)
Anti-Kavanaugh Kampagne (Bild: shutterstock.com/Von Christopher Penler)

Eine Frau hatte behauptet, von Brett Kavanaugh vergewaltigt worden zu sein. Die Mainstream-Medien sowie die linkspolitische Feministinnenszene inszenierten daraus eine wahre Hetzkampagne. Nun hat das angebliche Vergewaltigungsopfer zugegeben, Kavanaugh nie getroffen zuhaben. Sie wollte seine Wahl zum neuen US-Höchstrichter verhindern. Die Frau muss sich nun vor Gericht dafür verantworten.

Brett Kavanaugh, Donald Trumps Kandidat zum US-Bundesrichter, musste eine demütigende und ehrabschneindende Kampagne über sich ergehen lassen. Von den Medien wurden die vorgetragenen Vergewaltigungsvorwürfe bereitwillig verbreitet, obwohl bereits vor seiner Wahl das FBI die Vorwürfe als „nicht relevant“ einstufte. Nun stellt sich heraus: Um Kavanaughs Nominierung zum Richter am Obersten Gericht (Supreme Court) der USA zu verhindern, hatte Judy Munro-Leighton wahrheitswidrig den Vorwurf hervorgebracht, von ihm sexuell misshandelt worden zu sein. Jetzt gab sie zu, die Geschichte frei erfunden zu haben.

Der Vorsitzende des Justizausschusses des Senats, hat nun bekannt gegeben, dass sich die Lügnerin vor einem Gericht dafür verantworten muss.

US-Präsident Donald Trump reagierte empört und äußerte sich am  Samstag verärgert über diese Lüge. Zudem forderte er die anderen Frauen auf, die Kavanaugh mit Vorwürfen konfrontierten, mit der Wahrheit herauszurücken.

Donald Trump (Bild: Twitter)
Donald Trump (Bild: Twitter)

 

Auch viele andere Vorwürfe lösen sich auf. So berichtete USA Today am Montag, dass der Justizausschuss des Senats zu dem Schluss, dass es „keine Beweise“ für die Behauptung der sexuellen Verfehlungen gegen den jetzigen Richter des Supreme Court, Brett Kavanaugh, gab. Dies wurde in einem am Wochenende veröffentlichten Bericht bekanntgegeben.

Trotz alledem bereitete die öffentlich-rechtliche Talkshow „Hart aber fair“ am Montagabend ausgemachten Trump-Hassern wie dem Schauspieler Walter Sittler oder dem CDU-Bundestagsabgeordneten Peter Beyer die Bühne, um just die bereits entkräfteten Vorwürfe gegen Kavanaugh nochmals in deutsche Wohnzimmer zu tragen. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

49 Kommentare

  1. Gerade heute verfolgte ich eine Unterhaltung über einen Bericht von CNN über Trump!
    Wie Trump und seine Familie mit Lügen die Wahl beeinflußt hätten usw.

    Gut, dass Trump bei der CNN nicht gut wegkommt war eh klar, aber dass dieser frei erfundene Unsinn auch geglaubt wird ist für mich immer wieder Unverständlich.

    Trump wurde als Kriegstreiber Dargestellt, auf meine Einwendung dass der noch keinen (neuen) Krieg angefangen hat, dass das der einzige ist der mit Nordkorea überhaupt redet hörte ich nur das sind Presselügen und dass die Presse sowieso lügt. AUSSER die bringen was über Trump. Beide waren aber der Meinung Merkel sollte besser heute als morgen zurücktreten und bei uns ist es schlimmer als in den USA.

    Hat nichts mit Kavenaugh zu tun war aber für mich der Beweis wie Gehirngewaschen die Deutschen sind.

    Eine logische Erklärung für diese Bewusstseinsspaltung finde ich nicht mehr. Man könnte allenfalls noch über Besendung oder Besetzung durch Fremdenergie Spekulieren.

  2. >>Trotz alledem bereitete die öffentlich-rechtliche Talkshow „Hart aber
    fair“ am Montagabend… … …die Bühne, um just die bereits entkräfteten Vorwürfe gegen Kavanaugh nochmals in deutsche Wohnzimmer zu tragen.<<

    An Stelle von K. würde ich das Fernsehen verklagen und verlangen, daß sie seine Rehabilitation genauso vehement verbreiten.

    • Auch wenn es nicht mit Politik zu tun hat, fällt mir bei sowas Andreas Türk ein.
      Frei gesprochen und trotzdem gebrochen.
      Eine Sauerei wie man Menschen verschwinden lassen kann

    • Denken Sie an Kachelmann – dem ist doch Gleiches passiert;
      und auf den hat sich doch auch die ganze deutsche feministische Brut gestürzt!
      Der wurde auch freigesprochen und dafür die „Protagonistin“ verurteilt,
      und ist im Grunde doch trotzdem weg vom Fenster.

    • Kachelmann war für mich der Testballon wieweit man über die Medien die Justiz steuern kann. Wenn man die Vorwürfe gegen Kachelmann zum Anfang verfolgt landet man immer beim Burda Verlag.

  3. Leute merkt Euch: Alternde Schauspieler, Sänger und andere Künstler, die am abtakeln sind werden immer mit der aktuellen, politischen Linie mitschwimmen. Denn, sie brauchen hoch dotierte Aufträge vom Staat, um ihren hohen Lebensstandard zu halten oder um ihren Kindern die Zukunft nicht zu verbauen. Hier zwei Beispiele: Iris Berben. Sohn: Regisseur. Die nächste ist Senta Berger.Sohn: Regisseur. Die heulen alle mit den Wölfen, um an’s große Geld zu kommen.

  4. Respekt an Trump, er hat an ihn geglaubt und Recht behalten. Das war ziemlich brenzlig, aber ich bin froh, dass dieses Biest nun ihre Strafe bekommt.

  5. Was wohl passiert wäre, wenn Kavanaugh nicht nominiert worden wäre und erst danach die Wahrheit ans Licht gekommen wäre?

  6. Ob die Wahrheit nun im GEZ Staatsfernsehen oder in der grünversifften Mainlinepresse mit dem gleichen Aufwand verbreitet wird? Wohl kaum. Erst vernichten, dann verschweigen. So lautet die Devise.

  7. Überall dieselbe Scheixxe, unliebige Menschen sollen so vernichtet werden, klappt manchmal, aber immer weniger…

  8. Warum wundet mich das nicht?
    Wozu gibt es eigentlich den amerikanischen Geheimdienst? Sucht nach den anstiftern dieser Schmierenkampagne

  9. Die deutsche Qualitätspresse wird diesen Skandal, durch breite Berichterstattung, allen Lesern als Musterbeispiel für die Anti-Trump-Propaganda der US-Demokraten präsentieren. *

    * Vorsicht postfaktische Inhalte

  10. Empört sich nun die deutsche Medienwelt über solch eine dreiste Lüge?

    Davon ist nichts zu merken, denn zu begeistert hat man sich an der Kampagne gegen den Trump-Kandidaten beteiligt.

    Jedem Gutmenschen ist ja a priori klar, ohne jede Prüfung, dass ein von Trump Vorgeschlagener ein böser Mensch sein muss und solche vergreifen sich dann auch an Frauen!

    Im Kampf gegen „Rechts“ ist eben das Lügen erlaubt.

  11. „Missbrauchsvorwürfe gegen Brett Kavanaugh waren erfunden“

    Genau alle!!! Und Frau Dr. Ford ist, nachdem sie 1 Million USD per GoFundMe eingesammelt und einen Buchvertrag abgeschlossen hat, nach Bali geflogen (ein 30-Stunden-Flug) – wahrscheinlich, um an einem ‚Flugangstseminar‘ teilzunehmen…

  12. Dieses Spiel ist so alt wie die Welt: man lesen die Josefsgeschichte in der Bibel, als Potiphars Frau Josef begehrt und dieser vor ihren Avancen flüchtet, beschuldigt sie ihn der versuchten Vergewaltigung…

  13. Die nächsten Wochen räumt Trump und sein Militärgefolge auf und wenn die Menschen die Wahrheit erfahren und neue Gesetze verabschiedet werden wird man nicht mehr so leicht Frauen finden und bestechen können. Fake News, Fake Missbrauchsvorwürfe, in nicht allzu ferner Zukunft steht auf sowas zurecht eine hohe Strafe drauf.

  14. Dreist, dreister, HaF. Besonders dreist ist Frau Wehling. Wer die Dame sieht wünscht ihr Glück bei einer notwendigen Therapie.
    Allerdings ist es nicht das erste mal das sich die ARD mit Fake News dieser Art hervor hebt. Es scheint Masche zu sein, dem Zuschauer alte Vorwürfe zu präsentieren die längst widerlegt sind. Erinnert sei hier einmal an „Brisant“, die selbst nach der Verurteilung ausländischer Straftäter weiter behaupteten es seien Nazis gewesen.
    Das Problem ist das diese Fake News der Buntidiot glaubt, denn für ihn sind das die richtigen Medien und die anderen verbreiten nur Fake News um ihre heile Welt zu zerstören.

  15. Ich hoffe, diese Lügnerin kriegt 10x lebenslänglich.

    Dieses Geständnis hilft hoffentlich den Republikanern heute, bei den Midterm Wahlen.

    • Wohl kaum, viele Wähler haben per Briefwahl gewählt. Zu dem Zeitpunkt als die sich entschieden haben kannten sie die Fakten noch nicht.
      Das ist das ärgerliche bei Briefwahlen. Ursprünglich sollten die eine Stimme bekommen die wegen Urlaub, Krankheit usw. verhindert sind am Wahltag. Heute wählen viele als Briefwahl, weil es bequem ist.
      Bei uns kann man im Bürgeramt bereits Wochen vorher seine Stimme abgeben. Dort treffen sich immer die gleichen (begrüßten sich mit Handschlag), wenn man sich mit denen unterhält stellt man fest das sie nur dort wählen weil sie sich am Wahltag nicht anstellen wollen. Absurd, denn ich Stand dort länger an als bei jeder beliebigen Wahl im Wahllokal.

  16. Dieses #metoo Gesindel schreckt vor nichts zurück es ist Zeit dem ein ende zu machen, Mr. Trump übernehmen sie!

  17. Dieses Weibstück gehört hart bestraft ! So was ist Rufmord .Ich hab ihr gleich nicht geglaubt,die ist einfach zu hässlich !

    • Gute Frage. Mich wundert sehr weshalb so viele Deutschen lauthals gegen Trump sind, aber viel zu selten Kritik am eigene Regierung erläutern.

      Ich meine, die Talkshows sollen lieber die Fresse halten, und sich aus US Wahlen raushalten.

      So blöd wie sich die Medien verhalten, schiebt das Volk nur weiter Rechts. Gut so.

  18. Man kann nur hoffen das diese Frau mal richtig lange gesiebte Luft
    einatmen darf. So etwas aus politischen Gründen zu tun um die Karriere
    eines anständigen Menschen zu ruinieren ist unfassbar und eine
    Beleidigung und Verhöhnung aller wirklichen Opfer von Sexueller Gewalt!

  19. Z.B. Frankfurter Rundschau: Nichts (!) darüber, dass die Vorwürfe erfunden waren. Einer der letzten Artikel zu dem Thema ist von der Stasi-Kahane, Titel „Dreistigkeit schlägt Rechtsstaatlichkeit“. Diese Stasi-Tussi was zur Rechtsstaatlichkeit sagen zu lassen, zeigt, was für ein erbärmliches Schundblatt die FR geworden ist.

    Z.B. welt-online: Nichts !! Dabei haben die fast im Tagestakt gegen Kavanaugh abgerotzt. Und jetzt: Schweigen! Die Anzeichen, dass auch die Journaille der welt immer mehr in Richtung Gesinnungs-Gesindel abdriftet häufen sich.

  20. Wenn ich sehe wie den staatsmedialen Propagandisten vor Hasstiraden , permanet der Geifer und Rotz von den Visagen tropft ,ist es für mich ein Wunder dass die Amis noch nicht sämtliche diplomatische Beziehungen abgebrochen haben.Das hat auch nichts mehr mit einer normalen Kritik zu tun, das ist längst eine linksfaschistische Treibjagd auf ein demokratisch gewähltes Staatsoberhaupt einer einstmals verbündeten Macht.

  21. Mit Brett Kavanaugh haben jetzt die konservativen Richter die Mehrheit am Supreme Court. Dies sollte um jeden Preis verhindert werden. Die linke amerikanische Schweinepresse hat aus allen Mäulern gegen den Trump-Kandidaten gegrunzt, und gekaufte Flittchen wie diese Judy Munro-Leighton haben kräftig mitgemischt. Frage mich nur, warum sie jetzt ihre Lügen eingesteht. Haben ihre handler von der Clinton-Fraktion sie fallen lassen, weil sie keine Verwendung mehr für sie haben? Plagt sie etwa das schlechte Gewissen? Möchte sie eine „Celebrity“ werden, und hofft, durch einen Gerichtsprozess noch mehr mediale Aufmerksamkeit zu bekommen?

  22. Ich denke, daß sie in USA eine gerechte Strafe erhalten wird. Nicht wie bei uns. Da würde sie als Heldin gefeiert.

  23. Antifa ist weiblich geführt. RAF war (ist) weiblich geführt. Die linksgrünen mit Merkel sind weiblich geführt. Deren Wählerschaft ist Mehrheitlich weiblich. In den USA sind 55% der sogenannten Demokraten (Sozis) Frauen. Frauen sind heutzutage die Speerspitze der linksgrünen Ideologie. Manipulation, Lügen, Verleumden, Sabotieren und Aussitzen gehören zu ihrer Standardausrüstung. Alles normal Männliche ist deren Todefeind.
    Die Baumhausdamen kneten sich die Spezies Mann so wie sie ihn brauche und letztendlich auch haben wollen also FEMININ, Schwul, Gendermäßig, Äffchenmachend und bischen Pädo.

    • Ja, wenn Gott Adam die Rippe dort gelassen hätte wo sie war, wäre uns wahrlich viel Leid erspart geblieben.

    • Gott wollte ursprünglich einen Fuß, was Adam aber ablehnte, er fragte dann, was er denn für eine seiner Rippen bekäme…

Kommentare sind deaktiviert.