„Hinrichtung“ in Dresden

screenshot Facebook
screenshot Facebook

Auf Facebook wurden zwei Fotos veröffentlicht, auf denen junge Männer mit mutmaßlichem Migrationshintergrund in Sachsen auf offener Straße am helllichten Tag mit Schusswaffen hantieren. Eines der beiden Bilder sieht wie eine Hinrichtung aus. 

screenshot Facebook
screenshot Facebook

Auf einem der beiden Fotos kniet ein junger Mann mit erhobenen Händen auf der Straße. Sein Gesicht ist durch ein rotes Basecap verdeckt. Sein Gegenüber richtet eine Schusswaffe auf seinen Kopf. Es sieht aus wie eine Hinrichtung.

Auf dem zweiten Bild ist eine Gruppe Jugendlicher und Kinder zu sehen, die auf Müllcontainern sitzen. Ein Jugendlicher zielt mit einer Pistole auf einen sich abwendenden Jugendlichen. Die Szenen sollen sich im Dresdener Migranten-Bezirk Johannstadt auf der Pfotenhauer Straße abgespielt haben.

Die Polizei sei bereits auf den Fall aufmerksam geworden. Der Urheber des Fotos soll kontaktiert worden sein. Nun sucht die Polizei nach weiteren Zeugen, berichtet Tag24.

In Dresden leben laut dresden.de 63.050 Menschen mit Migrationshintergrund (Stand 31.12.2017). Dies entspreche einem Anteil von rund 11 Prozent aller Dresdnerinnen und Dresdner. 7,4 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner in der sächsischen Landeshauptstadt sind Ausländerinnen und Ausländer.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...