Al Gore gibt zu: Der IPCC-Klimareport war „aufgemotzt“, um Aufmerksamkeit zu erregen

Al Gore gibt zu, an der Wahrheit gedreht zu haben (Bild: Screenshot)
Al Gore gibt zu, an der Wahrheit gedreht zu haben (Bild: Screenshot)

Der ehemalige Vizepräsident Al Gore, Säulenheiliger der „Klimaschützer“ gibt zu: „Die vom IPCC gebrauchte Sprache bei der Präsentation des Klimaberichtes war ein wenig aufgemotzt“. Das sei „angemessen“ gewesen. Wie sonst hätte man die Aufmerksamkeit der Politiker der Welt erregen können, so die Rechtfertigung des Demokraten Gore.

Gores Eingeständnis, dass der IPCC-Report „aufgemotzt“ war, um die „Aufmerksamkeit politischer Entscheidungsträger auf der ganzen Welt zu erregen“, sei lediglich der „jüngste in einer langen Kette von Beweisen dafür, dass das UN-Klimagremium nichts weiter ist als eine durch und durch politische Institution, die sich als eine wissenschaftliche Institution geriert und verkleidet“, stellt das Europäische Institut für Klima&Energie (EIKE) fest.

Das EIKE-Institut verweißt hierbei auf ein Interview mit dem amerikanischen Sender PBS, bei dem Gore die benannte Aussage tätigte. Die  Moderatorin stellt gegenüber Gores Aussagen zum „menschgemachten Klimawandel“ fest: „Sie zeichnen ein viel alarmierenderes Bild dessen, was uns bevorsteht, als wir bisher wussten…“.

Al Gores Panikfilm nur noch mit erklärenden Hinweisen bei Schulvorführungen

Al Gore angebliche, 2006 produzierte Dokumentation „Eine unbequeme Wahrheit“ verbreitete eine – heute in weiten Teilen widerlegte – Klimahysterie. Der Film wurde und wird auch im Schulunterricht eingesetzt und soll dort als „wissenschaftlicher“ Belege für den Einfluss des Menschen auf die globale Erwärmung und dessen Folgen herhalten. 2007 klagte ein Vater zweier Kinder gegen die Vorführung an Schulen, da die Schüler, so sein Vorwurf, politisch indoktriniert würden. In einem Urteil vom Oktober 2007 verfügte ein Richter vom High Court in London, dass Al Gores Film weiterhin in britischen Schulen gezeigt werden darf – allerdings mit erklärenden Hinweisen. An neun Stellen gehe „Eine unbequeme Wahrheit“ über den wissenschaftlichen Konsens hinaus, so der Richter.

Wie weit die „Manipulatoren der Wahrheit“ beim Klimakampf gehen, zeigt EIKE anhand einer Aussage des „Klima-Untergangsprophet Dr. Steven Schneider“ auf:

Einerseits sind wir als Wissenschaftler der wissenschaftlichen Methodik verpflichtet. Andererseits sind wir aber nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Menschen. Als solche brauchen wir eine breit gefächerte Unterstützung, um der Vorstellungskraft der Leute zu genügen. Das bedeutet natürlich viel Präsenz in den Medien. Also müssen wir ängstigende Szenarien sowie vereinfachte dramatische Statements ausgeben, wobei wir irgendwelche Zweifel, die wir haben, unter den Teppich kehren müssen. Jeder von uns muss für sich selbst entscheiden, wie das richtige Gleichgewicht aussieht zwischen ehrlich zu sein oder effektiv zu sein“

Al Gores finanzielles Interesse am maximaler Klimahysterie

Dass es bei Al Gores initiiertem Klimahype um handfeste wirtschaftliche Interessen geht, wurde immer wieder diskutiert. Gore ist nicht nur Gründer und Vorstand der Alliance for Climate Protection, sondern auch der Gründer von Generation Investment Management, Current TV sowie Mitglied des Aufsichtsrats von Apple sowie ein hochrangiger Berater von Google.

Im Zusammenhang mit seinem Engagement bei KPCB – einem der größten und am besten etablierten“ Risikokapitalgeber – wurden im April 2009 bei einer Anhörung des Kongresses mögliche Interessenkonflikte Gores thematisiert. So fragte die republikanische Abgeordnete Marsha Blackburn, inwieweit Gore über seine Beteiligungen von einer verschärften Klimagesetzgebung persönliche Vorteile hätte. Antwort darauf gab Gore bis zum November 2009 nicht. Damals wurde bekannt, dass KPCB indirekt einen Staatsauftrag von 560 Millionen Dollar erhalten hatte. Gores Investmentfonds GIM besaß 10 % der Anteile an der Chicago Climate Exchange, der amerikanischen Terminbörse für den Emissionsrechtehandel und dieser wiederum die Hälfte der European Climate Exchange.  (SB)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

21 Kommentare

  1. Einfach von Klimalüge zu reden, bringt es nicht.

    Ressourcen sind endlich, ihre intelligente Verwendung also sehr wohl ein Faktor künftigen Wohlstands.

    Recyceln oder die Meere zumüllen; Arzneimittelrückstände, Hormone, Schwermetalle wie Quecksilber, Blei, Cadmium im Trinkwasser, Feinstaub sind sehr wohl schädlich.

    Den Ausstoß von Kohlendioxid begrenzen wird sicher vernünftig, denn bei etwa dem 2,5 fachen der heutigen Konzentration ist auch bei C4 Pflanzen kein positiver Effekt mehr zu erwarten, und schmelzende Gletscher überall sind nicht das Optimale.
    Aber der Alarmismus ist gemeingefährlicher Unsinn.

    Er schafft keine Lösung, sondern vermehrt die Probleme, wie man sieht, und verpulvert Ressourcen.

    Und da schauen die Grünen zu, finden das gut, und freien sich, wenn überall Windräder stehen, die sich meist nicht drehen.

    In den Mittelgebirgen sind sie zu 20% und weniger ausgelastet, offshore bis zu 50%!

    Es sind für die „Unzuverlässigen“ ünd für den kollektiven Verkehr ganz ausgedachte Konzepte nötig, die beispielsweise den Verkehr ohne Abstriche in wichtigen Bereichen, das sind nicht die Malediven 2x jährlich oder alle wenigstens einmal im Leben in der Antarktis, umstellen auf mehr öffentlich, und dann auch mehr mit elektrischem Antrieb in den Städten, Eisenbahnen sowieso, auch elektrische Fernbusse sind da noch eher denkbar als jedem seine Hochleistungsbatterie zum rumstehen.
    Die Energieerzeugung aus Kernkraft, wo die unsägliche Hysterie geradezu wahnsinnig war, wird man weiter brauchen, und die „Erneuerbaren“ besser gesagt die „Unberechenbaren“ sind nur dann brauchbar, wenn auch mit Speicher mehr rauskommt, als man reinsteckt.

    Dann sind die Mittelgebirge möglicherweise aus dem Rennen, dort gibt es gerade mal den halben Ertrag wie an der Küste, mit massiven Umweltschäden. .

    Umwandeln in Methan unter Verbrauch von Kohlendioxid ist ein möglicher Weg.

    Grüne sind da gerade nicht zu finden, die stehen mehr auf dem sponsoring für gender studies und Frühsexualisierung, Frauenquoten und Migrationsförderung.

    Gentechnik ist unverzichtbar, die Unwissenheit der Grünen ist da sehr erschreckend.

    Gegen Kinder für schwule Paare unter Verwendung beider Väter, einer Eispende und einer Leihmutter nichts haben, aber gegen gezielte Eingriffe in das Genom von Pflanzen wettern, den ungezielten Eingriff mit Chemie und Bestrahlung aber gut finden, das ist grünes Mittelalter, längst kompetent widerlegt, aber von kaum einem Grünen verstanden.

    • Vieles ist Richtig,was Sie sagen, aber die Gletscher schmelzen auch ohne die Menschheit, die Sache mit dem Co2, das sehe ich anders. Umweltverschmutzung durch Plastik, Gülle, Chemie und auch Massentierhaltung sollte schon längst angegangen werden, aber das interessiert die bekloppten Grünen nicht. Hauptsache, die abartigen Windräder drehen sich und alles wird bunt.

  2. Die IPCC, die ausnahmslos nur Computerhochrechnungen, aber keine Fakten für ihre Thesen besitzen betrügen genauso wie der deutsche Klimapapst Harald Lesch, der bewiesenermasser in seinen Vorlesungen manipulierte Statistiken und Diagramme benutzt. Einfach mal auf YT nach „Lesch lügt“ suchen.

    Das Klimazeug ist eines meiner Lieblingsthemen auf YT. Die Linken Spinner können aufgrund ihrer Ahnungslosigkeit keinerlei Argumente vorweisen. Ich werd nur als Aluhutträger und Nazi beschimpft, aber Argumente gibt es ein einziges und wenn doch was kommt, ist es nur heiße Luft, was von mir widerum in der Regel mit einem Halbsatz widerlegt werden kann. Es macht wirklich Spass, die Linksidioten so vorzuführen.

  3. Aufgemotzt…. was fuer ein Wort…. sowas benutzt man eigentlich nur im Positiven Sinne. Dass es fuer so eine Luege benutzt verstehe ich nun wiedermal nicht.

  4. Al Gore war damals, inzwischen, und immer noch „Hölzern“, wie die MSM ihm damals titulierte. Gut das dieser Depp weg ist. Auch, das die USA am meisten die CO2 Ausstöße entgegen kämpft, und am meisten verringert hat, und zwar Weltweit….daran sagt keine „Paris Abkommen“ Sau gar nichts. Gar keine. Stimmt aber, weshalb soll die USA für den Dreck aller Welt so viel zahlen? Vieles als „Wissenschaftlich belegt“ sei, solle lieber unter Wissenschaftler diskutiert werden, wie damals Herrn Darwin es seinen Leben lang verspürt hat.

    • Der Zertifikatehanel ist mindestens zwiespältig, denn die Herausforderung ist die Lösung eines Problems, nicht der Profit.

      Weniger Löhne zahlen, dafür mehr Abgas produzieren dürfen ist ja nicht das Ziel, rein wirtschftlich ist das aber ein erfolgreiches Konzept.

      Die Grünen sind auf allen Gebieten, wo sie sich brüsten, Ignoranten.

      Das reicht von der Gentechnik bis zur Völkerkunde, von wegen win-win durch massenhafte Migration, Preisgeben der eigenen Kultur und offene Grenzen.
      Ihre offene Gesellschaft ist ein Babylon, kein Ort, wo man sinnvoll über unterschiedliche Konzepte gewaltfrei diskutiert.

  5. Jeder vernünftige Mensch, konnte El Gores Lügen verifizieren. Die, die es taten, waren also aufgeklärt. Alles wurde inszeniert um Millarden Einnahmen zu generieren.

  6. Dass alle diese Warnungen mit denen wir seit Jahrzehnten überfüttert werden basieren auf faustdicken Lügen um die blanke Angst zu produzieren – anscheinend mit großem Erfolg. Energie und Umwelt, Angst vor Atomernergie, Diesel, die Ölquellen sind am versiegen. Der Meeresspiegel erreicht bald die Zugspitze und die Eisbären gehen zugrunde.

    Jedoch das einzige was so richtig steigt sind die Umfragewerte der Grünen und der Anteil von Merkels Gästen. Vor diesen hat aber wie es aussieht niemand Angst. Das wird einfach weg gesteckt! Tatsächlich – der Dummen werden täglich mehr!

    • Bei allem geht es immer nur um Geld und um wirtschaftliche Interessen.
      Mit der Klimalüge und der Willkommenskultur verdienen sich einige dumm und dämlich.

      Was mich überrascht, das sind die vielen dummen uninformierten Leute, die all diese Lügen glauben und den Verbreitern dieser Lügen wie Propheten zujubeln.
      Sind die Leute zu dumm um sich umfassend zu informieren oder zu faul dafür ?

  7. Jetzt kommen sie ihrem Ziel – Migrationpakt – immer näher und können sich mit alle anderen Lügen nicht mehr schaden. Wenn Europa geflutet ist, haben wir andere Sorgen, kein Geld mehr den ganzen Wahnsinn zu bezahlen und werden vllt. bald um die eig. Existenz kämpfen müssen oder *

    • CO2 ist gut für die Pflanzen. Wenn diese abstrusen Theorien stimmen würde, müssten Bäume hunderte Meter groß sein, und Pflanzen ohne Ende wuchern.

    • Also Ragnar… Bei manchen Mitbürgern fragt man sich echt, ob das Hirn dort ist, wo sie drauf sitzen…. Man hat Internet und könnte einfach mal bei youtube CO2 Lüge eingeben, um sich schlau zu machen, statt dummes Zeug weiter zu verbreiten.

      Ohne CO2 gibt es kein Leben auf dem Planten Erde. Weil es dann auch kein O2 gibt, welches einzig und allein die Pflanzen aus CO2 und Sonnenlicht herstellen.
      Die Bäume werden in der Höhe limitiert. Zuerst muss das Wasser bis zur Baumspitze gepumpt werden. Was ein Kapillarsystem schnell an seine Grenzen bringt.
      Außerdem ist lächerlich wenig CO2 in der Luft. 0.04%… Ein Witz.

      Mit mehr CO2 in der Luft können C3 Pflanzen größer und kräftiger werden, mehr Erträge abwerfen.
      C4 Pflanzen ist der CO2 Gehalt Wurscht.. Aber um die geht es nicht.

      Und nicht zu vergessen: Der CO2 Anstieg ist das Resultat der Klimaerwärmung vor ca 800 Jahren und hat mit dem Menschen überhaupt nichts zu tun… In ca 200 Jahren wird der CO2 Anteil wieder sinken.. bis dahin steigt er weiter, weil die Ozeane ihr gespeichertes CO2 ausgasen. 800 Jahre benötigt es, weil die Tiefenwasser der Ozeane sehr träge sind um wärmer zu werden.

      Der Klimawandel der Erde wird einzig und allein von der Sonnenaktivität bestimmt.

      Auf dem Mars wurde es auch wärmer…. Wie wie viel Menschen rennen denn dort herum?

    • Also Ragnar… Bei manchen Mitbürgern fragt man sich echt, ob das Hirn dort ist, wo sie drauf sitzen…. Man hat Internet und könnte einfach mal bei youtube CO2 Lüge eingeben, um sich schlau zu machen, statt dummes Zeug weiter zu verbreiten.
      Ragnar, Pflanzen wuchern ohne Ende.. Wenn der Mensch sich raushält.

      Ohne CO2 gibt es kein Leben auf dem Planten Erde. Weil es dann auch kein O2 gibt, welches einzig und allein die Pflanzen aus CO2 und Sonnenlicht herstellen.
      Die Bäume werden in der Höhe limitiert. Zuerst muss das Wasser bis zur Baumspitze gepumpt werden. Was ein Kapillarsystem schnell an seine Grenzen bringt.
      Außerdem ist lächerlich wenig CO2 in der Luft. 0.04%… Ein Witz.

      Mit mehr CO2 in der Luft können C3 Pflanzen größer und kräftiger werden, mehr Erträge abwerfen.
      C4 Pflanzen ist der CO2 Gehalt Wurscht.. Aber um die geht es nicht.

      Und nicht zu vergessen: Der CO2 Anstieg ist das Resultat der Klimaerwärmung vor ca 800 Jahren und hat mit dem Menschen überhaupt nichts zu tun… In ca 200 Jahren wird der CO2 Anteil wieder sinken.. bis dahin steigt er weiter, weil die Ozeane ihr gespeichertes CO2 ausgasen. 800 Jahre benötigt es, weil die Tiefenwasser der Ozeane sehr träge sind um wärmer zu werden.

      Der Klimawandel der Erde wird einzig und allein von der Sonnenaktivität bestimmt. Seit Jahren findet keine Klimaerwärmung mehr statt, sondern es hat sich wieder abgekühlt… Co2 steigt weiter… Warum wurde eben erklärt.
      Die Klimaforscher haben keine Lösung dafür. Na logisch nicht, wenn man falsche Daten eingibt, bekommt man falsche Ergebnisse… CO2 ist eben nicht der Verursacher. Aber die Modelle beruhen alle darauf…

      Auf dem Mars wurde es auch wärmer…. Wie wie viel Menschen rennen denn dort herum?

    • Je mehr CO2, um so besser für die Natur/Pflanzenwachstum. Stattdessen wird nun in Hessen wieder ein Wald für Windräder weichen müssen.
      Selbst Spiegel titelte 29.04.2016 „Die Welt wird grüner CO2 sorgt für den Klimawandel – doch gleichzeitig lässt es verstärkt Pflanzen wachsen. Satellitendaten zeigen: Die Erde ergrünt.“

    • Der CO2 Anstieg ist das Resultat der Erwärmung, aber nicht die Ursache.
      Es ist einfach zum Heulen, wie wir belogen werden…..

  8. Den Klimawandel gibt seit Millionen Jahren. Jetzt bahnt er sich wieder an und schon sind alle aufgescheucht und machen Panik. Sinnvoller wäre es, sich darauf zu konzentrieren, wie man diesen Veränderungen begegnen kann.

    • Nicht „alle“ machen Panik, sondern ein paar wichtige Strippenzieher. Diese drehen an den richtigen Stellschrauben und schon arbeitet alles nach ihrem Plan, Medien, Politik und sogar Wissenschaftler.
      Man muss sich aber auch einige Zeit in die Themen einarbeiten, um zu erkennen, was vor sich geht, und die Zeit nimmt sich der Großteil der Menschen nicht.

    • Wie man damit leben kann…
      Man kann es ebenso, wie unsere Vorfahren vor 1000 Jahren und deren Vorfahren vor nochmals 1000 Jahren.

      Heute gilt nur eines:Panik….. Untergang… Vernichtung…

      Damals hat man 2 Ernten eingefahren, den Briten in die Zivilisation geholfen, Amerika wieder entdeckt, Grünland besiedelt…

Kommentare sind deaktiviert.