Stimmung im EU-Parlament: Abgeordneter nennt Nazis „linke Bewegung“

Der britische Abgeordnete Syed Kamall bei seiner Rede, die Stimmung ins EU-Parlament brachte. Foto: Screenshot

13 Jahre sitzt er bereits im EU-Parlament. Doch bisher hat man nicht viel von Syed Kamall gehört. Das änderte sich heute. Der Mann indo-guyanesischer Herkunft hat die Nazis als linksgerichtete Bewegung eingeordnet, die dasselbe wolle wie die Sozialdemokraten. Die reagierten heftig mit Zwischenrufen, woraufhin der britische Konservative antwortete: „Sie können die Wahrheit nicht vertragen!“

Kamall sagte in seiner Rede: „Wir müssen uns daran erinnern, dass die Nazis nationale Sozialisten waren. Das ist eine Spielart linksgerichteter Politik.“ Er wandte sich dabei ausdrücklich der sozialdemokratischen Fraktion in Brüssel zu. Vor allem deren Fraktionsvorsitzender war außer sich. Es handelt sich dabei um den SPD-Politiker Udo Bullmann, von dem man bisher ebenfalls wenig gehört hat.

Kamall ließ sich zunächst nicht beirren. Dann antwortete er: „Es ist eine linke Ideologie. Sie wollen dasselbe wie Sie.“ Als Bullmann immer noch tobte, fragte der Konservative, ob er die Wahrheit nicht vertrage könne.

Bullmann reagierte mit dem antifaschistischen Gerede, das er seit Jahren wie all seine Genossen drauf hat. Dummerweise verwechselte er dabei „Faschisten“ und „Nationalsozialisten“ – aber auch das ist langjährige Praxis. Denn wer „Faschismus“ sagt, kann beim Nationalsozialismus die Endung „Sozialismus“ weglassen – auch wenn es ahistorisch ist.

Der sozialdemokratische Fraktionschef forderte den Parlamentspräsidenten auf, von Kamall eine Entschuldigung zu verlangen: „Er hat die Faschisten, die diese Welt in Brand gesteckt haben, in die Nähe meiner politischen Familie gerückt.“ Das sei eine „unsägliche Unverschämtheit“, „eine Entgleisung“ und des EU-Parlaments nicht würdig.

Später twitterte Kamall, dass er weder Bullmann noch einen anderen Abgeordneten persönlich gemeint habe. Aber dass die Nationalsozialisten eine linke und keine rechte Bewegung gewesen seien – dabei bleibe er. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

85 Kommentare

  1. Ich habe das gestern auch gesehen, live auf ,,phoenix,,. Mich hat es umgehauen das endlich mal jemand diesem Roten Pack die WAHRHEIT unter die Nase reibt. Die Reaktion war abzusehen. Der Rote Bullmann sprang im Quadrat wie ein HB Männchen, GUT SO!!!
    Und um die Aussagen von Syed Kamall noch weiter zu untermauern, hier noch zwei Zitate:

    – Kurt Schumacher, Parteivorsitzender der SPD von 1946 – 1952 und SPD – Fraktionsvorsitzender sowie Oppositionsführer in der 1. Wahlperiode (1949 – 1952) des Deutschen Bundestages:
    ,,Zieht den Roten ihre roten Hemden aus, dann kommen ihre Braunen zum Vorschein,,

    – Franz Josef Strauß in der ,,WELT,, vom 23.09.1974
    ,, Was wir hier im Land brauchen, sind mutige Bürger, die die roten Ratten dorthin jagen, wo sie hingehören – in ihre Löcher,,

    Denke diese beiden Zitate treffen die im EU Parlament getroffenen Aussagen von Syed Kamall
    zu 100%.

  2. Nazi wurde und wird immer noch gerne verwendet, weil eigentlich niemand (vor allem diejenigen, die das Wort inflationär benutzen) weiß, was es ausgesprochen bedeutet. Und selbst wenn, fällt der Groschen nicht. Die Angst vor dem Eingeständnis der Lebenslüge ist zu groß. Es waren Sozialisten, die die Juden vergast haben. Es waren Sozialisten, die Menschen an der Grenze haben erschießen lassen. Es sind heute Sozialisten (auch wenn sie sich grün tarnen), die versuchen das deutsche Volk auszurotten. Das scheint genetisch bedingt zu sein. Nichts davon hat die AfD getan.
    Und wer wird schon gerne mit seinen Schandtaten konfrontiert? Daher das sozialistische Gejaule, wenn jemand sich erdreistet, die Wahrheit auszusprechen…

    • Die Abkürzung „Nazi“ hat man sich ausgedacht um das Wort „sozialistisch“ in dem Zusammenhang nicht ständig benützen zu müssen!

  3. Wie Bullmann sich aufregt, herrlich.. Als LINKER wurde er zwischen die Augen getroffen, denn NATÜRLICH waren die Nazis Sozialisten. Ob National oder International- scheissegal.
    Viele Spdler gingen zur NSDAP und nach deren Zerfall wieder zurück zur SPD.
    Die Sozen haben Blut an den Händen, das ist Tradition bei denen ..Pol Pot, Mao, Stalin, Hitler, die Linke, SPD -alles dieselbe Mischpoke.

  4. Die Nationalsozialisten waren ultra links – das habe die Meisten in der Tat vergessen.
    Übrigens eißt es nicht Nationsozialisten sondern Nation al sozualisten.
    Al = das Deutsche „lich“
    Ist gelblich = Gelb ?
    Das Suffix „lich“ bedeutet “ in Analogie“, „mit Merkmalen behaftet“, „metaphorisch“, „ähnlich“, und meint EBEN NICHT das Vorgenannte, welchem es angehängt ist.

  5. „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke …..

    Nichts ist uns verhasster als der rechsstehende nationale Besitzbügerblock.“

    Zitat von Dr. Goebbels 1931 aus „Der Angriff“

  6. Zumindest gibt es Gemeinsamkeiten:
    – Unterstützung, ja sogar Organisieren von Menschenjagden mittels parteinaher militanter Schlägertrupps auf Andersdenkende und Oppositionelle.
    – Mediale Hetze und militärisches Aufrüsten gegen Russland.
    – Führer(innen)unfehlbarkeitsglaube.
    – Zunehmende Eigenermächtigungen und Hinterzimmerpolitik am Parlament vorbei resultieren in Abbau von Demokratie und Rechtsstaat (u.a. TTIP).
    – Medien, Gewerkschaften, Kirchen, ja sogar die ehemals konkurrierenden Parteien wurden erfolgreich den Vorgaben der sozialistischen Einheitspolitik unterworfen.
    – Zunehmende Verflechtung von Wirtschaft und Politik (besonders seit Gerhard Schröder; durch die EUzis sowieso)
    – Indoktrination von Schulkindern mit aberwitzigen Ideologien und die menschliche Natur verachtenden Theorien (Gendergaga).
    – Wieder Antisemitismus und Israelhass
    – Verschärfung von Überwachung und Zensur
    – Demagogie und gesteuerte Falschmeldungen der willfährigen Medien haben dort inzw. wieder die Oberhand (die SPD ist einer der größten Printmedienkonzerne; auch in den Rundfunkbeiräten herrscht roter Parteienproporz)
    – Die gleichen Großreichsfantasien (permanente EU-Erweiterung bis zum Ural) samt Streben zu einer sozialistischen Weltregierung.
    – Kollaboration mit Islamisten
    Oh, wurde doch länger – aber wo bleiben jetzt noch die Unterschiede?

  7. Die Nazis waren Sozialisten, da beisst die Maus keinen Faden ab.
    Im Grunde LINKE, genau wie heute ging damals die Gewalt von LINKS aus.
    Die ANTIFA ist die SA der Neuzeit, nur viel schlechter gekleidet.

  8. Er repräsentiert das unschuldige Kind, daß die Nacktheit des Kaisers verraten hat (Des Kaisers neue Kleider, H. CH. Andersen)! Das kommt einer völligen Entwaffnung der heutigen Sozialisten gleich! Was bleibt von den Linken ohne Nazikeule! Was bleibt von den vielen hirntoten und ungebildeten Antifa-Straßenschlägern? Der Identitätsverlust ist umfassend!

  9. Das die Nazi Ideologie eigentlich eine im linken Spektrum angesiedelte war, ist mir schon lange bewusst. Das sich dann 70 Jahre später ein Sozialdemokrat mit den gleichen Zielen unter anderen Voraussetzungen darüber aufregt, verstehe ich nicht.

    Wo liegen denn heute die Unterschiede ? Im Nationalsolzialismus lag die Betonung auf dem eigenen Volk und einer entsprechenden Rasseideologie.

    Heute liegt die Betonung auf allem fremden, auf Menschen die von aussen in unser System und unsere Heimat kommen und ihre Regeln, Gesetze und Moralvorstellungen über die unseren stellen.

    Beides endet, da sozialistisch, böse . Denn solange Menschen Individuen sind, wird die Welt niemals ein Ameisenstaat, wie im Sozialismus gewollt, werden. Es stehen immer wieder verschiedene Gruppen, mal mit- und mal gegeneinander.

    Kamall hat mit seinen Ansichten über den Sozialismus 100% Recht.

  10. Genosse Udo Bullmann sollte das Pamphlet „Mein Krampf“ seines Sozikollegen Adolf H. mal lesen. Dort steht deutlich:
    „Die nazional sozialistische deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) ist eine LINKE Arbeiterbewegung gegen das verhasste RECHTE Bürgertum“.
    Ein Sozi wird das nicht verstehen WOLLEN…

  11. Wie mir das aussieht, scheinen auch im EU-Parlament die meisten nicht zu wissen, wo sie überhaupt mit ihren Philosophien stehen. Na da wird bestimmt etwas ganz tolles daraus !

  12. „Der Faschismus der wieder kommt wird nicht sagen ich bin der Faschismus. Nein, er wird sagen ich bin der Antifaschismus ‚!!! Ignazio Silone

    • Mit diesem Zitat wurde das faschistische Gedankengut der Antifas vorweg genommen. Denn die schlagen auch alles kurz und klein, was gegen ihre Ziele ist. So wie in den späten 20ern und anfangs der 30er Jahre das die Sturmabteilungen gemacht haben. Die Ziele können unterschiedlich sein, aber die Mittel sind gleich

    • Zumindest muss man der SA zugute halten, dass sie Deutschland nicht zerstören wollten. Und das viele Mitglieder aus der puren Not der SA beitraten. Denn dort wurden sie in Dollar bezahlt, während die anderen für ein Brot 1 Milliarde Reichsmark auf den Tisch legen mussten.. gegen 8 Uhr.. um 12 kostete es dann schon 2 Milliarden.

      Die Antifa will Deutschland zerstören und sie tun es aus Überzeugung, Nicht einer ist in dem Verein, weil er ums Überleben kämpft. Eher, weil ihnen langweilig ist.

      Für mich ist die antifa der gefährlichere Feind. Diese Faschisten wollen nur eines: Zerstörung!

    • Richtig, nur leider sind sehr viele Menschen unterwegs,die das genau anders herum sehen und denen muss man es immer wieder sagen, wie es richtig ist.
      Die können dabei richtig pampig werden, aber gegen die Wahrheit kommen sie nicht an. 🙂

  13. Als ob man darüber überhaupt noch diskutieren müsste:

    „Wir sind Sozialisten, wir sind Feinde der heutigen kapitalistischen Wirtschaftsordnung für die Ausbeutung der wirtschaftlich Schwachen, mit ihren unlauteren Gehältern, mit ihrer Auswertung eines Menschen nach Reichtum und Besitz, anstatt Verantwortung und Leistung, und wir alle sind entschlossen, dieses System unter allen Bedingungen zu zerstören.” – Adolf Hitler, Rede zum 01.05.1927

    „Sozialist sein: das heißt, das Ich dem Du unterordnen, die Persönlichkeit der Gesamtheit zum Opfer bringen. Sozialismus ist im tiefsten Sinne Dienst. Verzicht für den Einzelnen und Forderung für das Ganze.“ – Joseph Goebbels, Michael 1929

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir deutsche Linke! Nichts ist uns verhasster als der rechtsstehende nationale Bürgerblock.” – Joseph Goebbels, Der Angriff vom 6.12.1931

    „Wie wollen es nicht mehr dulden, dass der deutsche Arbeiter der Proletarier der Nation ist – darum sind wir Sozialisten. Wir wollen es nicht mehr zulassen, dass die Deutsche Nation der Proletarier der Welt ist, darum sind wir Nationalisten. Und weil wir in diesen beiden Aufgaben den einmaligen geschichtlichen Sinn deutscher Zukunft erblicken, der nur insgesamt gelöst werden kann, darum nennen wir uns Nationalsozialisten.“ – Joseph Goebbels (Appell an die Nation 1932)

    „Meine gefühlsmäßigen politischen Empfindungen lagen links, das Sozialistische mindestens so betonend wie das Nationalistische.“ – Adolf Eichmann, Memoiren 1961

    • „Sozialist sein: das heißt, das Ich dem Du unterordnen, die Persönlichkeit der Gesamtheit zum Opfer bringen. Sozialismus ist im tiefsten Sinne Dienst. Verzicht für den Einzelnen und Forderung für das Ganze.“
      .
      Also.
      Wir sind Ameisen.
      Und diese werden einmal die Welt beherrschen.

    • Zu all diesen eindeutigen Zitaten paßt dann noch die Äußerung Hitlers, die einzige Religion, die er respektiere, sei der Islam.

  14. RECHT HAT ER! UND MUT HAT ER! Der Abgeordnete Kamall. Meines Wissens bezeichnete schon Göbbels die NSDAP als links. Außerdem war offenbar alles konservative ein Dorn in den Augen der Nazis.

  15. Das absurde eindimensionale Links-Rechts Schema für das politische Spektrum, welches suggeriert der Nationalsozialismus wäre das exakte Gegenteil des Internationalsozialismus ist eine der bösartigsten Propagandalügen der letzten hundert Jahre. Die Nationalsozialisten und die Internationalsozialisten bekämpfen sich zwar tatsächlich, aber das ist eben nur einer der zahlreichen Konflikte innerhalb des sozialistischen Lagers.

    Die politischen Strömungen, die wir im heute leider üblichen Sprachgebrauch als „Linksextremismus“ und „Rechtsextremismus“ bezeichnen sind in Wirklichkeit nahe Verwandte und es ist eigentlich offensichtlich, dass der sogenannte Rechtsextremismus
    zumindest teilweise ein besonders hässliches geistiges Kind des Linksextremismus ist: Denn aus dem linken Klassenkampf wurde der rechte Rassenkampf, aus dem sozialistischen Genossen wurde der Volksgenosse, aus dem Kampf gegen die Kapitalisten wurde der Kampf gegen die jüdischen Kapitalisten, aus der roten Fahne mit Hammer und Sichel wurde die rote Fahne mit Hakenkreuz drauf, aus einer sozialistischen Arbeiterpartei wurde die national-sozialistische Arbeiterpartei. Was auch nicht unbedingt jeder weiß: Benito Mussolini war ein hochrangiges Mitglied der Sozialistischen Partei Italiens, bevor er den Sozialismus modifizierte indem er ihm noch den Nationalismus hinzufügte. Links- und Rechtsextremismus sind also sich ähnelnde anti-demokratische kollektivistische Denkschemata, die das Individuum verachten und das Kollektiv über alles stellen, nur bei der Auswahl des Kollektivs der vorgeblich Guten und der Auswahl des Feindbildes gibt es Unterschiede.

    • In dieser eigentümlichen Erklärungsart habe ich den Unterschied zw. Nat.-Soz. und Sozis auch noch nicht dahin schmelzen sehen. Trifft aber irgendwie zu.

      Die Bennenung des Nat.-Soz. als „besonders häßliches geistiges Kind“ ist schon etwas ungerecht, wenn man die Taten einiger (linker) kommunistisch-sozialistischer Regime
      betrachtet. Bei der Gewichtung der „tatsächlichen“ Opferzahlen stehen die Nat.-Soz.
      gaaaanz weit hinten an. Wenn man dann die Tötungen der sogenannten Kapitalisten im Namen der Demokratie bis zum heutigen Tage betrachtet, dann stehen diese den Linken in nichts nach.

    • Definieren Sie doch mal – auch für mich verständlich – den Begriff „Rechts“.
      Und dann den Begriff „Rechtsextremistisch“.
      .
      Mir fehlt da der Zusammenhang.
      .
      Um Ihnen meine Meinung zu „Rechts“ zu sagen:
      Das steht für mich für konservativ, für Einhaltung von Recht und Gesetz, für Erhalt der Familie, für Traditionen, vor allem für Eigenverantwortung.
      Auch für Loyalität dem Arbeitgeber gegenüber (sofern er es den Arbeitnehmern gegenüber auch ist) und auch den Staat.
      Ich bin Patriot.
      .
      Ich fühle mich meiner Familie verpflichtet, helfe Verwandten, Freunden, Nachbarn.
      Aber ich will nicht die Welt retten.
      .
      Warum glauben Sie, wird im Vielvölkerstaat USA vor Schulbeginn die Nationalhymne gesungen, zu jedem möglichen Anlaß die Hymne gespielt?
      In den USA wird der Patriotismus geradezu gezüchtet.

    • Sehe ich eigentlich ganz genauso, deshalb schreibe ich ja auch vom „absurden Links-Rechts Schema“ als bösartiger Propagandalüge. Wobei evtl. zu präzisieren wäre, dass ich damit die derzeit massenmedial propagierte Sichtweise meine, dass die gesetzestreue, friedliche und rational denkende bürgerlich-konservative Mitte als „Rechts“ und als eine Vorstufe zum Rechtsextremismus anzusehen wäre, der dann mit dem Nationalsozialismus gleichgesetzt wird. Wobei der erste Schritt hierbei natürlich völlig in Ordnung ist, denn die bürgerlich-konservative Mitte der Gesellschaft ist tatsächlich ein Gegenpol zu linksradikalen Klassenkämpfern und es wäre erst einmal nichts dagegen einzuwenden, diese bürgerlich-konservative Mitte als „Rechts“ zu bezeichnen. Die Propagandalüge besteht in der Behauptung die Steigerung von „bürgerlich-konservativ“ wäre Rechtsextremismus = Nationalsozialismus = Faschismus. Denn die Nazis waren eben alles andere als besonders konservativ, besonders bürgerlich und besonders gesetzestreu.

  16. Wie so, das ist ja garnicht so abwegig. Die Antifa und Co sind ja auch rassistisch, nur das will hier ja keiner sehen.

  17. Ich kann allen nur „Marx und Engels Intim“ empfehlen. Die „sozialistischen“ Vordenker ziehen hier mal vom Leder, gelesen übrigens von Gregor Gisi und Harry Rowohlt.

  18. Dass es sich so verhielt, wie der Herr Kamall sagte, hätte selbst der Dämlichste längst erkennen können:

    Die Nationalsozialisten kehrten nach der Machtübernahme nicht zu den Reichsfarben schwarz-weiß-rot zurück, sondern vertauschten das verhasste Schwarz-Rot-Mostrich (um die stubenreine Variante zu nennen) gegen die rote Fahne der Arbeiterklasse, im Zentrum lediglich angereichert um weißen Fleck und das die ‚Bewegung‘ symbolisierende Hakenkreuz statt Hammer und Sichel (Stirn und Faust, die man im Reich zur Charakterisierung der „Arbeiterschaft“ heranzog, hätten sich auf rotem Flaggentuch ja nicht sonderlich überzeugend gemacht).

    Das war kein Zufall!

    Gemeinnutz geht vor Eigennutz
    steht heute noch an der 1938 erbauten Schule in der Lübecker Siedlung Rangenberg.
    Und die Bank für Gemeinwirtschaft z.B. war eine Erfindung der SPD-Gewerkschaften.
    Allerdings sang man in der NSDAP etwas andere Kampflieder als die Genossen von der SPD oder KPD gar (die wir ja auch nicht ignorieren wollen).
    Die Partei hat immer Recht hier und Führer befiehl, wir folgen da.
    So war das, und da beißt keine Maus einen Faden ab.

    Jetzt dürfte der Damm gebrochen sein, und die Katze ist aus dem Sack. Zeit wurde es.

  19. Spengler hat den National-Sozialismus als linke Parvenues verachtet. Hitler und Goebbels sahen sich als linksrevolutionäre Bewegung und wenn man die Wählerbewegungen von den spd-Sozialisten hin zur National Sozialistischen Deutschen Arbeiter Partei NSDAP und nach verlorenem Krieg wieder zurück in den Schoß der Sozialdemokratie verfolgt, der kann diesem britischen Abgeordneten nur zustimmen!

    • Die Taste ist nicht kaputt. Alle Worte mit Sternchen stehen im Filter. Bisher war es so, daß der Text dann automatische in die Moderation ging und wenn man Pech hatte erst Stunden später freigeschaltet wurde. Mit den Sternchen wurde der Text direkt angezeigt. Scheinbar hat man nun den Filter geändert.

      Auch dieser harmlose Text geht in die Moderation.

    • Siehste 🙂
      War nur eine Frage der Zeit..
      Leider ist es auch hier kompliziert geworden mit der Meinungsfreiheit.
      Aber das liegt nicht an youwatch, sondern an der deutsche Regierung, die uns immer weiter knebelt.
      Hier haben wir schon noch viele Freiheiten und werden nicht gelöscht, wie woanders, wenn sie als Begründung Hetze und Rassismus angeben.

      Vor wenigen Jahren gab es solche Begründungen nicht, denn es war und ist Meinungsfreiheit.

  20. „Der Mann indo-guyanesischer Herkunft hat die Nazis als linksgerichtete Bewegung eingeordnet-+“

    Wunderbar. Endlich wird es auch mal öffentlich ausgesprochen….
    Ich schreibe mir ja schon einen Wolf, dass Nazis nicht rechts sein können.

    • Ah… er hat es verstanden… 🙂

      Rechts gibt es keine Nazis. Niemals, auch wenn die linken das noch so laut schreien.
      Sie meinen sich damit immer selbst,
      Antifa ist faschistisch, wie die SturmArmee Hitlers.
      Die Antifa wird sogar bezahlt vom Staat mit ca 120 Mill Euro pro Jahr.
      Die SA wurde auch bezahlt und zwar von Frankreich. Sie bekamen harte Währung. Die deutschen Bürger hatten mit der galoppierende Inflation zu kämpfen. zweimal am Tag wurde das Geld ausgezahlt. Aber die SA Horden bekamen Dollar, wenn ich ich recht erinnere.

  21. Die Roten und die Braunen sind zwei Seiten der selben Medaille. Was den einen seine Herrenrasse ist, ist den anderen ihr „Einheitsmensch neuen Typus“, was den einen ihr KZ ist, ist den anderen ihr Gulag

  22. Der Unterschied zwischen den roten, braunen und grünen Sozialisten ist, dass die einen international, die anderen national und die dritten asozial ausgerichtet sind. Aber links sind die alle.

    • Musolini war übrigens Chefredakteur der Kommunistischen Parteizeitung bis er sich aufgrund des Internationalismus dem Nationalismus zugewand hat!

    • An seiner Haltung als Sozialist (und Marxist) hat sich bei Mussolini zeitlebens nichts geändert. Er hat( wie viele andere Sozialisten seiner Zeit ) nur bemerkt,dass die marxschen Prophezeiungung sich nicht so erfüllten wie gedacht. Die Revolution der „Arbeiterklasse“ ist nicht als erstes eingetreten in den „kapitalistischen, reichen, industriellen“ Nationen wie Deutschland oder Gross-Britannien, sondern in Russland. ( und dort nicht mal durch die „Proletarier“,sondern durch „Intelektuelle“ ( Lenin)und von ihnen geführten Ganoven, Mörderbanden und anderen Schurken.)Ausserdem hat die sozialistische Planwirtschaft versagt(sowie sie es bis heute überall getan hat, tut und tuen wird). Also gab es wie üblich sozialistische Gehirnakrobatik, und der Gedanke kam auf, dass der Staat nicht direkt die Firmen lenkt, sondern sie in privater Hand belässt und der Staat sagt dann an, was sie zu machen haben. („Alles im Staat, nichts ausserhalb des Staats“).
      Zudem hat er durch seine Erfahrungen im ersten Weltkrieg bemerkt , dass die Sozialisten aller Länder nicht für ihre Klasse , sondern für ihre jeweiligen Nationen kämpften. Ital. Sozialisten kämpften für Italien, Franz. Sozialisten für Frankreich, Deut. Sozialisten für Deutschland etc.
      Nach seiner Befreiung durch die Deutschen , träumte er dennoch von der Implementierung “ des wahren Sozialismus“. Diese Aussage bleibt wohl für jeden Sozialisten bis heute ein Evergreen.

  23. Ok dann sollten wir die SPD und die Linke nur noch Nazis oder Nazipartei nennen.
    Habe nichts dagegen. Das Wort Nazi wird sowieso bei jeder Gelegenheit eingesetzt. Warum nicht bei der SPD?
    Es braucht auch keine Genehmigung oder Lizenz für die Benutzung. Erdogan hat es auch schon in den Mund genommen.
    Also Nazi-SPD.
    Das machen die ja auch bei der AFD.

    • Nicht nur die SPD und die Linke, sondern alle anderen auch, da sie nicht mehr rechts stehen, sondern dank Merkel zu linken Parteien wurden.
      Das ist ja das Dilemma..Sie sind alle innerlich, gedanklich zu Nazis geworden.
      CDU/CSU/SPD/GRÜNE/FDP/LINKE <—- ALLE!

      Nur eben die nicht, die so bezeichnet werden.

      AfD.

  24. Für mich sind und waren die Nazis eine (nationale) sozialistische Bewegung – wie der Name schon sagt,- und Sozialisten sind links. Nicht nur wirtschaftspolitisch war Hitler, was Himmler kritisierte, ein Mann der zentralen Verwaltungswirtschaft (Albert Speer) , sein militanter Atheismus ist links, während die Faschisten ja nicht religionsfeindlich waren und sind, und so weiter….

    • Islam und die Faschisten – ein Herz und eine Seele. Fotos von damals und ein Bericht darüber sind Herrn Stürzenberger auf die Füße gefallen. Aber!!! Was Wahr ist muß auch Wahr bleiben.

    • Formell war Hitler Katholik, und laut Tischgesprächen war er anscheinend Neuheide. Letzteres begrüße ich bei gewissen Richtungen (keltische und germanische Wurzeln) ausdrücklich, sofern die Leute zu schwach für Atheismus sind, aber den Sozialismus hat Hitler leider sehr früh zu den Akten gelegt, nachdem er sich mit Vertretern der Großindustrie getroffen hatte (Röhm-Putsch). Nach meinem Verständnis versucht der Dritte Weg, dort, nämlich beim Strasser-Flügel, wieder anzuknüpfen, was ich ebenfalls sehr begrüße, denn schon aus rein mathematischen Gründen (Wachstumszwang) kann Kapitalismus zumindest so, wie er derzeit praktiziert wird, nicht über längere Zeit funktionieren. Die Erde ist nunmal ein beschränktes System. Meines Wissens haben wir die Kapazität dieses Systems überschritten und leben schon seit einigen Jahren von der Substanz.

  25. Schön, dass die Wahrheit nun auch im EU-Parlament angekomen ist und ein Abgeordneter mit Mihigru das ausgesprochen hat. Chapeau Mr. Kamall!

  26. Es wird noch Jahre brauchen und viele Krokodilstränen bis die Masse die Wahrheit über die Nationalsozialisten erkennt. Is immer lustig wenn man das irgendwo erwähnt und einer belehren will wie kapitalistisch die Nazi’s doch gewesen seien.

  27. Der Mann hat ja recht! Heute sind die Nazis in rot getarnt, sodass man das Kotbraune nicht sehen soll. Aber die fiesen Methoden sind die gleichen. Von Demokratie haben auch die Linken keine Ahnung! Sie glauben ja, dass Demokratie „das Volk beherrschen“ bedeute, aber es bedeutet, dass das Volk herrschen soll. Regierung nach dem Volkswillen und nicht Beherrschung des Volkswillens.

  28. Der Mann hat leider keine Ahnung von Sozialismus oder den Nationalsozialisten.
    Die Sitzordnung von links nach rechts hat sich nur seither geändert. Die, welche damals „rechts“ waren, waren das Großkapital und Großverdiener. Sah man doch gerade, wer heute Links-Grüne wählt. Hauptsächlich besser situiert mit behütetem Einfamilienhaus mit Garten.

    Wie groß hier die Verstrickungen in Korruption und Mauscheleien waren, wird kaum erwähnt.

    Es scheint keiner zu wissen, das es viele Enteignungen infolge jahrzentelanger Vetterwirtschaft gab, Niedriglöhne, Berlin als Puff der Welt, wo sich viele für das Überleben prostituierten. Nicht umsonst gab es die Boykotterklärung des „Weltjuwentums“ 2 Wochen nach der Wahl von A.H an Deutschland. In einem Artikel der NY Times. Da sah man wohl die Felle der Melk-kuh davonschwimmen.

    Und man kann es drehen wie man will, die J’s mit ihren Geldverleihern, Bankentum und übernommen Handelssystem waren nicht ganz unschuldig an der miserablen Wirtschaftlichen und humanen Lage von Deutschland, aber nicht nur Deutschland.

    Jedenfalls ist der Sozialismus der eigentliche Faschismus, nur auf eine subtilere Form und führt über lang zu der totalen Unterdrückung der Mehrheit zum Vorteil der wenigen, die sich an schwer angreifbaren Positionen wie Parasiten fest und fettfressen.
    Siehe DDR, Brasilien, wo gerade die „Roten Ratten“ aus dem Land gejagt werden sollen.

  29. Manno. Jetzt dachten doch die Spezialdemokraten sich in der Eu eine sichere Ecke eingerichtet zu haben und nun das.
    Bravo

  30. Ich hab das gesehen. ENDLICH sagt das mal einer ! Es war ein faszinierender Augenschmaus zu sehen, wie die „Spezialdemokraten“ quasi kollektiv in einen Zustand mit – künstlich entfachter – Schnappatmung wechselten………..;-)

    Ein ECHTES HIGHLIGHT in der Geschichte des EU-„Parlaments“….

    • Und? Wo ist diese Nachricht in den deutschen Altmedien? Im TV? Bei Bild? Nichts gesehen… Nur auf jouwatch.

    • Die Wahrheit ist nun einmal nicht gern gesehen in den „Qualitätsmedien“. Dafür sorgen nicht zuletzt die „Spezialdemokraten“ selbst in ihrer Funktion als „Rundfunkräte“….und links-grün-versiffte Tintenstrolch-Redaktionen….;-)

    • Ja, das wird alles verschwiegen. Wie furchtbar diese Medien derzeit in Deutschland sind. Als Ehemaliger, der den Job früher auch gemacht hat, tut es mir täglich in der Seele weh… und Schmerztabletten helfen da auch nimmer.

  31. Soziallismus ist sozialistisch egal ob mit, oder ohne National – es ist der selbe Dreck! Die Sozen sind heute jene die rufen: „haltet den Dieb“, nur um davon abzulenken, dass sie aus der selben sozialistischen Ecke kommen, wie NationalsOZIALISTEN. Deshalb machen sie auch heute alles, damit alles was eine Nation ausmacht zerstört wird. Man möchte alle NATIONALE auslöschen. Die größten Gegner der Raucher, waren früher selber welche.

  32. Wie oft habe ich das schon auf Facebook geschrieben? Dass die Nationalsozialisten Linke waren und mit der SPD und den Grünen heute vergleichbar sind. Das ist genau der Punkt. Ihre Auftritte (Kahrs und Schulz nur als Beispiel) im Bundestag zeugen davon. Jeder, der eine andere Meinung hat, wird niedergemacht. Aber auch dieser Söder sagte: Wir sprechen nur mit „demokratischen Parteien“. Das ist eine derartige Frechheit, dass es einem als AfD-Wähler in der Seele weh tut. Auch die Unionsparteien (voran die Merkel) mit ihren Handlangern sind ja doch auch verkommene Gestalten, die die Menschen und Bürger belügen und betrügen.

  33. Es gehört zu den größten Propagandaerfolgen der Linken, die Nationalsozialisten im öffentlichen Bewußtsein als rechte Bewegung verankert zu haben. Stalin verbot der Presse die Verwendung des Begriffs „National-Sozialisten“, bzw die Unterscheidung zw. (italienischen) Faschisten und (deutschen) National-Sozialisten. So konnte man die Weltwahrnehmung bequem zu einem Schwarz-Weiß vereinfachen:
    Rechts = böse; Links = gut. So einfach ist die Welt
    Natürlich wollen sich die heutigen Sozis diesen riesigen Vorteil nicht gerne nehmen lassen.

  34. Brummbär lacht:

    Da muss also erst ein Bub , der aus einem fernen Land stammt kommen ,um den Brüsseler
    Dumpfbacken das schöne “ Der Kaiser ist ja nackt ! „um die Ohren zu hauen !

  35. „Eigentum ist Diebstahl am Volk“ sagte einmal so ein verbohrtes Sozialistenschwein. Wenn einer nichts hat, ist er oder seine ungebildete Sippe selbst schuld. Neomarxisten, Neonazis, Neoleninisten =alles ein Quark und die GRÜNEN krönen das Ganze mit ihrer Ignoranz.

    • Das Zitat stammt aus einem Buch von Pierre-Joseph Proudhon, der maßgeblich die zweite Spanische Republik (die Struktur, die von den Spaniern demokratisch gewählt und von Franco mithilfe Hitlers zerstört wurde). Diese Spanische Republik war meiner Meinung nach einer der seltenen Lichtblicke politischer Entwicklung in Europa, mit einem äußerst imposanten Niveau an Freiheit und friedlicher Kooperation. Den Autor des Buches als „Sozialistenschwein“ zu beschimpfen, ist sowohl vollkommen ahistorisch, weil der Autor schon lange tot war, bevor der Begriff „Sozialismus“ entstand, als auch inhaltlich vollkommen unpassend, wenn man sich diese Spanische Republik ansieht. Dazu ist festzuhalten, daß die von Stalin vorgeblich zur Verteidigung dieser Republik geschickten bzw. ausgerüsteten Mannschaften teilweise wohl für mehr direkte Kriegsopfer auf der Seite der Republikaner gesorgt haben, als die Falanghisten, und das nur, um das Ideenmonopol des Marxismus (Marx war ein erbitterter Gegner Proudhons) und des Stalinismus zu sichern.

  36. Nun hat’s endlich mal wer gesagt. Mann, wie schön ist das. Sozialismus in seiner gesamten verqueren Politik, menschenfeindlich, Nationalfeindlich -das gesamte Assi-Programm.

  37. Endlich bringt einer die Wahrheit ans Licht, und die ist natürlich schwer zu verkraften. Aber nur so wird ein Schuh drauß.

  38. .
    CRZ.IL ; DANKE !!! DANkE !!! DANKE !!! ENDL!CH sagt einer mal die (historisch-korrekte) WAHRHEiT !!! EIN WUNDER =) !!!
    .

  39. Sozialisten waren schon immer totalitär,ob diese nun links oder rechts genannt wurden..
    Die roten Sozialisten haben wie die braunen Sozialisten ja eine Millionenschar von Menschen umgebracht..
    Da sehe ich vom Gedankengut keinen großen Unterschied und dies hat der Politiker im EU-Parlament wohl auch so gemeint

Kommentare sind deaktiviert.