Causa „Chemnitz“: Maaßen bekräftigt seine Vorwürfe gegen die Medien

Hans-Georg Maaßen versus Kai Gniffke (Bild Maaßen: © Bundesamt für Verfassungsschutz; Kai Gniffke: Pressfoto Tagesschau)
Hans-Georg Maaßen versus Kai Gniffke (Bild Maaßen: © Bundesamt für Verfassungsschutz; Kai Gniffke: Pressfoto Tagesschau)

Hans-Georg Maaßen, noch Chef des Verfassungsschutzes, hat seine Kritik an der medialen Berichterstattung über die angeblich fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Chemnitz wiederholt. In einem Brief an Kai Gniffke, Chef der Tagesschau, heißt es: Ein „kritischer Blick“ auf „die Maßstäbe der medialen Darstellung des Rechtsextremismus“ sei erforderlich.

Kai Gniffkes hatte Maaßen vorgeworfen, er habe bei seiner Aussage vor dem Innenausschuss wahrheitswidrige Behauptungen aufgestellt. Maaßen habe erklärt, dass die ARD am 27. August ein Internet-Video ungeprüft ausgestrahlt und die Szene, in der mehrere Männer auf Ausländer losgehen, als „Hetzjagd“ bezeichnet hätten. Das habe der Tagesschau geschadet, da an keiner Stelle das Wort „Hetzjagd“ erwähnt worden wäre und man auch keine Amateur-Videos ungeprüft in der Sendung ausgestrahlt würden, so der Chef des öffentlich-rechtlichen Nachrichtenformats in einem ebenfalls verfassten Brief über die Vorfälle in Chemnitz.

Wie der Spiegel berichtet, bleibt Maaßen jedoch dabei: Im benannten Tagesschau-Beitrag sei unmittelbar nach dem Video der linksradikalen Gruppe „Antifa Zeckenbiss“ Angela Merkels Regierungssprecher Steffen Seibert mit dem Satz zitiert worden: „Solche Zusammenrottungen, Hetzjagden auf Menschen anderen Aussehens, anderer Herkunft oder der Versuch, Hass auf den Straßen zu verbreiten, das nehmen wir nicht hin.“ Maaßen zeigt sich überzeugt, dass durch den Zusammenschnitt beim Zuschauer den Eindruck „einer redaktionellen Bewertung des Geschehens“ entstanden sei, so der Chef des Verfassungsschutzes im Brief an Gniffke. Eine „kritische Kommentierung oder Einordnung des Begriffs“ sei zudem nicht erfolgt.

Maaßen führte in dem Brief weiter aus, dass es ihm auch nie „um eine Begriffsdefinition“ gegangen sei. Vielmehr ginge es ihm um die “ Sorge, dass unklare Informationen in die Berichterstattung deutscher Medien Eingang finden“.

Bereits vor Maaßens geäußertem Zweifel erklärte ein Sprecher der sächsische Generalstaatsanwaltschaft, nach Sichtung von Aufnahmen aus Chemnitz keine Belege für Hetzjagden auf ausländisch aussehende Menschen gefunden zu haben. Die örtliche Presse, die vom Ort des Geschehens berichtete, erklärte sich ebenso. Auch Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) erklärte, es gebe keine Hinweise auf „Hetzjagden“ und „Zusammenrottungen“ Der Dresdner Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt hatte die Bundesregierung in einer Petition aufgefordert, die Widersprüche aufzuklären und Beweise für die Behauptungen zu liefern.

Angela Merkel ist den Bürgern bis heute auch auf diese Frage eine Antwort schuldig geblieben. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

46 Kommentare

  1. Heute hat sich der DLF selbst dazu ins linke Eck geschossen. Solch eine subjektive Berichterei ist ein Graus! Meine Güte wie hat sich der verändert, man wendet sich angewidert ab!

  2. Im Vergleich zur jetzigen Regierung und ihrer Propaganda war der Nationalsozialist Göbbels geradezu im Vergleich ein Stümper. Den Ausspruch „wollt ihr den totalen Krieg“ kann man mit dem „wollt ihr den totalen Untergang“ gleichsetzen. Die SA wurde ersetzt durch die Antifa. Wo ist in diesem Unrechtssystem zu damals noch ein Unterschied zu erkennen? Vielleicht darin das die Göbbels zum Teil Frauenkleider tragen,wir heute technisch weiter vorangeschritten sind , die Behausungen meisten ein Bad mit Wasserspühlklosettbecken vorweisen können und die Strassen verstopft mit geleasten Fahrzeugen sind.

  3. Das merkill wird auch nie etwas mit Substanz sagen, schließlich ist es nicht ihr Land, es ist allerdings an der Zeit geordnete Verhältnisse wieder herzustellen….

  4. Ich bin auch überzeugt, dass Maaßen mit seinen Äußerungen zu Chemnitz recht hatte. Er stand aber schon vorher in der Kritik einiger „Möchtegernherrscher“ und Merkel dann ein vorschnelle, ungeprüfte Aussage vorzuwerfen war der Gipfel.

  5. Angela Merkel wird es in gewohnter Manier aussitzen. Nicht ohne Sinn und Zweck ist der Hintern so dick und prall gepolstert.

  6. Maaßen hat mit seiner Kritik völlig recht. Wenn Medien ein ungeprüftes 19Sek. Video von “ Antifa Zeckenbiss“ als Beweis nehmen für einen rechten Mob, der Jagd auf Ausländer macht, dann ist dies der eigentliche Skandal. Aber Maaßen war den Linken schon länger ein Dorn im Auge, da zu ehrlich und zu wenig pc angepasst. Unabhängiger und seriöser Journalismus war gestern. Heute wird nur noch “ poltisch angepasst“ berichtet. Und das Staatsfernsehen samt den Kabarettisten schwimmen stromlinienförmig mit. Somit wird Demokratie und Meinungsfreiheit zur Meinungsmoraldiktatur umgebastelt und die meisten merken es noch nicht einmal.

  7. Deutschland hat ein Problem mit seiner Demokratie. Die Gesellschaft ist einfach nicht in der Lage die AFD als eine gewählte, demokratische Partei anzuerkennen. Die AFD wird vom Volk gewählt und hat sich nicht in das Parliament reingeschmuggelt oder geputscht.

    Das Wahlrecht, Demonstrationsrecht, Versammlungsrecht einer demokratisch gewählten Partei wird in Frage gestellt. Selbst bei den Wahlen werden die AFD Stimmen als ungültig erklärt und das ist ein direkter Angriff auf die Demokratie.
    Respektlosigkeit gegenüber der Wählerstimmen.
    Ein Demokratieverständnis erfordert die AFD als eine gewählte Partei anzuerkennen und sich mit Argumenten dieser Partei auseinanderzusetzen.
    Das bedeutet bessere Argumente vorzulegen oder die Argumente der AFD zu widerlegen. Das ist eine demokratische Auseinandersetzung mit einer Oppositionspartei und nicht die Wähler als Nazis zu beschimpfen oder anzugreifen.
    Wenn die etablierten Parteien von Demokraten sprechen und sich damit meinen, dann ist es zynisch oder lächerlich.

    • Volle Zustimmung, Geo! Wenn ich die Politiker höre, die da sagen… „wir sprechen nur mit demokratischen Parteien“, dann schwillt mir der Hals. Was ist die AfD denn? Sie wurde von über 6 Mio. Leuten gewählt, liegt jetzt bei rund 18%, das sind wieder ein paar Millionen mehr… und sind das alles „Nazis“? Und weil das so ist, werden viele Bürger zur AfD getrieben, weil sie das böse Spiel der Altparteien erkannt haben. Und außerdem hat die AfD das beste Programm von allen Parteien… muss man einfach mal lesen, was da drin steht. Das ist Demokratie und nicht die Hetze, die die SPD Figuren Kahrs und Schulz im Bundestag vorgeführt haben…

    • das ganze Problem ist ,es ließt keiner die AfD-Programme und wenn dann kann sie keiner Verstehen.Das rührt daher von 70 Jahre Bildungspolitik in der BRD

    • hahahaha… da ist was dran… gibt viele Dumme in Deutschland… deswegen wählen die auch noch rund 70% die Altparteien. Gruselig.

    • „Was ist die AfD denn? Sie wurde von über 6 Mio. Leuten gewählt, liegt
      jetzt bei rund 18%, das sind wieder ein paar Millionen mehr… und sind
      das alles „Nazis“?“
      Absolut richtig !!!

      Die AFD ist eine demokratische Partei und wer das nicht so sieht, hat die Demokratie überhaupt nicht verstanden.
      Außerdem fördert die AFD die direkte Demokratie nach schweizerischem Beispiel. Wer das Vorbild Schweiz als antidemokratisch sieht, der hat kein Recht mehr über Demokratie überhaupt zu reden.

    • Zitat Geo:Das ist eine demokratische Auseinandersetzung mit einer
      Oppositionspartei und nicht die Wähler als Nazis zu beschimpfen oder
      anzugreifen.

      Das machen meistens diejenigen, denen die Argumente gegen AfD und Co, schon lange ausgegangen sind! lol Hoffentlich sind das die letzten Atemzüge, von diesem Drecksladen!

    • Ja, die Altparteien Politiker wissen genau, dass die AfD Leute Recht haben, wollen es aber nicht zugeben und reagieren mit Hetze, beschimpfen die AfD Abgeordneten als „Nazis“ und „rechtsradikal“. Das ist untragbar. Es ist im Bundestag ein richtiger Schweinehaufen, der mit den linken Nationalsozialisten (NSDAP) praktisch gleich zu setzen wäre.

    • Ja das sehe ich auch so. Da ich oft die reden verfolge. Es ist nur noch peinlich wie die sich benehmen, im Sinne von Merkel, die erfreut sich richtig an ihren Anusschleimer,

    • Offensichtlich kann man uns dummem Volk immer noch die Nazis als Rechte verkaufen. Dass sie links waren, scheint noch nicht in den Gehirnen angekommen zu sein! Vor allem hat Frau Merkel millionenfach ungefragt Menschen hier hergeholt, die wieder die Vernichtung der Juden fordern! Das Ganze ist ein Witz! Wann wacht die Menschheit hierzulande endlich auf und läßt sich nicht mehr mit der Nazikeule erpressen??

    • Ja, es waren linke Sozi, wie heute die Leute von der SPD z.B. siehe Kahrs, Schulz u.a. oder von den Grünen. Die Linken sind noch SED, die kommen vom Kommunismus nicht los. Schade, das bürgerliche Lager hat es schwer in Deutschland. Das wird einfach als „rechtsradikal“ enthauptet, nur, weil sie eine andere Meinung vertreten…

    • +++++++++++++++++++++++genau so ist es und bei unserer ganzen Familie wird nächstes Jahr in Sachsen die AfD gewählt+++++++++++++++++++++++++++++++

    • Die sogenannten und mittlerweile überflüssigen Altparteien kämpfen politisch ums Überleben. Eine AfD die heute in Teilen das Wahlprogramm der CDU von 1992 vertritt, muß mit allen Mitteln bekräft werden, aus Sicht der Altparteien. Dabei sind ihnen viele Mittel Recht. Das Erste Mittel ist die Denunziation. Die AfD ist eine Nazi-Partei und das wird immer wieder gerade durch die Medien mantraartig wiederholt bis der gutglaeubige Wähler dem Glauben schenkt. Nun wird die Antifa, die reichlich von unseren Steuergeldern finanziert und gegen unseren Willen als Mittel im undemokratischen, politischen Kampf am Leben gehalten wird, von der Kette gelassen. Natürlich ist der sogenannte Kampf gegen Rechts da nur ein Vorwand und dabei wird Recht gebrochen. Nicht DEUTSCHLAND 🇩🇪 ist undemokratisch, die ehemaligen Volksparteien sind es!

  8. Seibert und Merkel haben mit einer Falschbehauptung eskaliert, das ist mittlerweile nicht mehr zu bestreiten.

    Der ARD ist dazu noch das „Versehen“ unterlaufen, einen Beicht über einen Trauermarsch der AfD mit Videosequenzen aus einer anderen Demonstration anzureichern, rein zufällig Aufnahmen rechtsradikaler Sprüche.

    Die Kanzlerin wird das Ganze aussitzen, dank Frau Nahles ist ja der wichtigste Widersacher wider Willen, Hans-Georg Maaßen, erfolgreich diszipliniert worden.

    Man wird später nicht mehr jeden Beitrag zur Zerstörung der demokratischen Ordnung des Rechtsstaates Deutschland hinsichtlich seiner speziellen Bedeutung einordnen können, aber dass auch diese Seibert/Merkel-Aktion einen Beitrag zum Niedergang geleistet hat, ist unstrittig.

  9. Auf Grund ihres Verhaltens in der Affäre um Maaßen ist dem Politbüro und deren Vasallen mit äußerstem Misstrauen zu begegnen.
    Man kann sie nicht zwingen die Wahrheit zu sagen, aber man kann sie zwingen immer dreister zu lügen!

    • Geh mal davon aus, dass in den Medien nicht die Wahrheit verbreitet wird.
      Wir werden von früh bis spät belogen und betrogen.
      Beginnend mit ARD/ZDF über die Tageszeitungen und Nachrichten in den Radios.
      Es sind alles Lügen.
      Nur deshalb konnte es soweit mit Deutschland bergab gehen.
      Leider, leider geht diese Saat bei der Masse der Menschen aber auf und sie denken, sie haben Wahrheiten vernommen.
      Es ist ein perfides Spiel.

      Sucht mal bei youtube danach: Einmal Erde und zurück – Robert Stein

      Es ist einfach nur entsetzlich, wie wir gelenkt werden.

  10. Zumindest wurde im obigen Beitrag nicht „gegniffket“. Neues Verb, gniffken: Bedeutung: Halbwahrheiten oder Unwahrheiten durch hinzufügen oder weglassen verbreiten, nicht so schlimm wie lügen, aber auf keinen Fall die objektive Wahrheit. Herkunft: ARD (Allgemeiner Regierungsfunk Deutschlands) erstmals medial richtig aufgefallen bei der Tagesschau (NDR= Neolinksgrüner deutscher Regierungsfunk) zur Berichterstattung über nicht stattgefundene Hetzjagden in Chemnitz.

  11. Der Mann hat Rückgrat , aber er kann sich das als Spitzenbeamter auch leisten !
    Über einen Selbständigen würde die Journaille in den linken Medien wie die Schmeißfliegen herfallen und versuchen ihn wirtschaftlich fertigzumachen !

  12. „Angela Merkel ist den Bürgern bis heute auch auf diese Frage eine Antwort schuldig geblieben“

    Das Übliche! Sie müsste ja dann einen Fehler eingestehen und das kann und will sie nicht!

    • Wobei ich nicht denke, dass ihr ein ‚Fehler‘ unterlaufen ist.
      Um von ihrer Politik abzulenken, braucht sie dringend eine ‚rechte‘ Bedrohung.
      Sie hat gedacht, dass sie mithilfe der Medien mit dieser Tour durchkommt.
      Sie hat nicht damit gerechnet, dass plötzlich Maaßen an die Öffentlichkeit geht und ihr widerspricht.
      Ohne Maaßen hätten die MSM ihre Behauptung einfach weiterhin gedeckt und es wäre nicht zum Eklat gekommen.

  13. GEZ verweigern und die Kiste verkaufen, wäre mal ne Sache! Aber die meisten sind eh Fernsehsüchtig, die kommen garnicht auf die Idee in Alternativmedien sich zu Informieren. Der Kleber kaut ja alles schön vor, da kann man sich einfach berieseln lassen.

  14. „Angela Merkel ist den Bürgern bis heute auch auf diese Frage eine Antwort schuldig geblieben.“

    Ganz einfach: Weil sie gelogen hat…

  15. Herr Patzelt ist jetzt wohl auch mit dem Bann des Auftrittsverbots in den ÖR durch unsere Feine Sahne Fischfilet-Demokraten belegt worden.

  16. Wenn die Staatsratsvorsitzende sowie ihr Sprachrohr Seibert sagen, das war eine Hetzjagd, dann hat es so zu sein. Widerspruch nicht geduldet.

    • Das war auch das Motto des Staatsratsvorsitzenden des Merkels:
      Wo wir sind ist vorn, und wenn wir hinten sind, dann ist eben hinten vorn! Bast.

    • Nein, dann kommt die Nazikeule, weil ja die Nazis auch rechts waren…..
      Offenbar sind die Geschichtskenntnisse der Deutschen nicht ganz so gut, sonst könnte man uns nicht so verarschen!

  17. Gut so, ich denke,dass der als Geheimdienstler viel mehr weiss,auch über die Politkaste.Mal sehen wie das weitergeht.Diese Zwangsgebührensender sind sowas von der Politkaste gesteuert.

Kommentare sind deaktiviert.