Nach Kurs-Besuch: Senegalesischer Sex-Täter nimmt junge Frau gefangen und vergewaltigt sie

Symbolfoto: Shutterstock

Da haben alle Ermahnungen und „Das macht man bei uns nicht“-Hinweise nichts genutzt. Kurz nach seiner Haftentlassung und trotz Teilnahme an einem Kurs, der unbeherrschte Triebtäter wieder „in die Spur“ bringen soll, schlägt ein senegalesischer Sex-Täter wieder zu. Er zwingt eine junge Frau in seine Wohnung, hält sie gefangen und missbraucht sie.

Nur drei Monate nach seiner Haftentlassung hat die Polizei am Dienstag einen 46-jährigen vorbestraften Senegalesen wegen des dringenden Tatverdachts der Bedrohung, der sexuellen Nötigung sowie der Freiheitsberaubung festgenommen. Der Mann hatte in NRW an einem KURS-Programm („Konzeption zum Umgang mit rückfallgefährdeten Sexualstraftätern in Nordrhein-Westfalen“) teilgenommen und anscheinend nicht richtig zugehört. Am Montagnachmittag soll der Sex-Täter die 21-Jährige in Köln-Sülz auf der Straße angesprochen und sie unter Drohungen gezwungen haben, ihm in seine Wohnung zu folgen. Dort habe er die junge Frau sexuell belästigt und für mehr als eine Stunde gegen ihren Willen festgehalten, berichtet Presseportal. Mit Hilfe eines Vorwandes gelang der jungen Frau schließlich die Flucht.

Angaben der jungen Frau führten die Ermittler schließlich zur Tatwohnung. Dort nahmen sie den einschlägig vorbestraften und unter Führungsaufsicht stehenden 46-jährigen senegalesischen Sexualstraftäter fest. (MS)

Loading...