Verfassungsschutz und BKA verhindern IS-Anschlag

Foto: Collage
Foto: Collage

Berlin – Eine über mehr als ein Jahr andauernde Geheimoperation des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundeskriminalamtes hat einen bislang unbekannten Anschlagsplan der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) in Deutschland durchkreuzt. Das berichtet die Wochenzeitung „Die Zeit“. Ende 2016 hatte der IS demnach den Auftrag erteilt, einen Großanschlag in Deutschland auszuführen.

Eine zentrale Rolle in der Planung sollte ein deutsches Ehepaar spielen. Marcia M. und Oguz G. waren im Herbst 2015 nach Syrien ausgereist und hatten sich dem IS angeschlossen. Nach Erkenntnissen der Ermittler sah der Plan vor, dass drei Zellen mit potenziellen Attentätern nach Deutschland geschleust werden sollten.

In Deutschland sollten die Männer zur Tarnung verheiratet werden. Nach jetzigem Ermittlungsstand hatte der IS womöglich ein Musikkonzert als Anschlagsziel erwogen. In Chatnachrichten, die die deutschen Behörden überwachten, hatte Marcia M. im Auftrag der Terrororganisation von der syrischen Stadt Rakka aus Frauen in Norddeutschland gesucht, die bereit waren, potenzielle Attentäter zu heiraten.

Unwissentlich kommunizierte M., die aus Salzgitter stammt, dabei mit einer Zuträgerin des Bundesamtes für Verfassungsschutzes. Später übernahmen das Bundeskriminalamt und die Bundesanwaltschaft die Ermittlungen. In den Chatnachrichten Ende 2016 und Anfang 2017 war von mehreren „Paketen“ die Rede.

Die „Brüder“, die nach Deutschland kommen sollten, hätten „eine sehr wichtige Arbeit zu erledigen“, so Marcia M. Der Auftrag geht den Ermittlungen zufolge offenbar auf einen hochrangigen IS-Funktionär zurück. Die Planungen für den Terroranschlag wurden durch die Ermittlungen der deutschen Behörden sowie den Zerfall des IS durchkreuzt. Im Oktober 2017 stellten sich Marcia M. und ihr Ehemann Oguz G. während des Falls von Rakka den kurdischen Behörden. Sie sitzen seitdem in kurdischen Gefängnissen in Nordsyrien in Haft und warten auf ihre Überstellung nach Deutschland. Gegenüber dem Bundesnachrichtendienst hat Marcia M. mittlerweile ihre Beteiligung an dem Plan eingeräumt. In der Bundesrepublik droht dem Ehepaar einen Anklage durch die Bundesanwaltschaft sowie eine mehrjährige Gefängnisstrafe. (dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

39 Kommentare

  1. WAS FÜR EIN UNFUG! Das ist eine Beruhigungspille vor der Hessenwahl. Wenn ein irrer Koranverwirrter in Deutschland Schaden anrichten möchte, kann er das völlig unbehelligt, an jedem Ort, zu jeder Zeit tun. Und wie immer, wird NACH der Tat ein martialisch verkleidetes SEK dämlich in der Gegend herumstehen. Der einzige Grund, weshalb das nicht im großen Stil gemacht wird, ist die Erhaltung des sicheren Rückzugsortes mit Vollpension in Deutschland. Wo man isst, schei**t man eben nicht hin. Das wissen Moslems und Neger nur zu gut.
    Deshalb kümmert sich Merkel um ihre Gäste so zuvorkommend, weil diese sie an den verdorrten Eierstöcken haben.

  2. Bei uns gibt’s doch nur noch Konzerte der rot-grünen SA (oder Antifa genannt). Was können deren syrische Brüder denn dagegen haben?

    • Vergessen Sie nicht die schreckliche Hetzjagd in Chemnitz. Da sind diese Terroristen Dreck dagegen. Die wirkliche Gewalt geht von Deutschen aus. 😜

  3. >>“Verfassungsschutz und BKA verhindern IS-Anschlag“<<

    Ja na und?
    Ist doch den ihre Aufgabe und dafür sind sie da und dafür werden sie exorbitant vom Steuerzahler finanziert.

    Man stelle sich vor, jemand wäre…
    sagen wir mal Verkäufer für TV Geräte und im Betriebsbericht steht dann:
    "Dem Kollegen XY ist es gelungen, einen Fernseher zu verkaufen."

    ok aber letzten Endes zeigt es dennoch auf,
    was die rotgrüne Merkeltruppe hier einschleusen lässt.

    • 🤣Sie betteln wohl um ein Lob.. Haben wir das nicht gut gemacht? Der Vergleich mit dem Verkäufer ist gut

    • 🤣Sie betteln wohl um ein Lob.. Haben wir das nicht gut gemacht? Der Vergleich mit dem Verkäufer ist gut

    • Die Frage ist doch immer: was sollen dem Michel solche Storys sagen und wem sollen die Bekanntmachungen nützen?

    • Klar, Wahlen stehen an, dann wird altes ausgegraben, wieso erfahren wir das jetzt? Nicht schon 2016? Dahinter steckt doch kriminelle Energie. Damals war gerade Hochkonjunktur der Asylantenindustrie. Jetzt stehen Wahlen an…den Bürger bescheissen ohne Ende.

  4. Diesen scheiss glaub ich nicht. Die wollen nur den guten Beschützer spielen. Nichts wird passieren, weil alles erfunden ist!
    Da legt der Feuerwehrmann selbst das Feuer, um danach als held gefeiert zu werden!

  5. Nun möchte man die Leute aus dem kurdischen Knast nach Deutschland ausliefern lassen und ehrlich die hoffen inständig darauf. Die werden hier nur belangloses Zeug erzählen, sonst ist ihr Leben nicht Mal im Knast nicht viel wert. So werden sie entweder paar Jährchen absitzen oder sie gehen als freier Kämpfer aus dem Gerichtssaal. Hier kann jeder der ein Attentat plant hereinspazieren wie es ihm gefällt und für richtige Profis ein leichtes, man braucht nicht mal Waffen dafür.

  6. „mehrjährige Gefängnisstrafe“? Oder eher ein Freifuß wegen furchtbarer Traumatisierung und wegen des pösen deutschen Rassismus. und überhaupt.

  7. Die Attentäter sollten nach Deutschland eingeschleust werden? Leute die Grenze ist offen wie ein Scheunen Tor da ist nix mit einschleusen,rüber gehen recht

  8. In der Bundesrepublik droht dem Ehepaar einen Anklage durch die Bundesanwaltschaft sowie eine mehrjährige Gefängnisstrafe.

    Schrecklich, es droht Gefängnis!

  9. Abgesehen von dem hier jetzt, lest bei Q Anon mit, ist authentisch und es herrscht wirklich ein Krieg, den wir nicht sehen, auch in Deutschland.

  10. Wer dieses Märchen glaubt, kommt in den Himmel!
    Genau wie jeder Bayer der brav CSU wählt.
    Aber wie die Wahl gezeigt hat, wollen die braven Bayern nicht mehr dahin.

  11. Was stimmt an folgendem Satz nicht?
    „Eine zentrale Rolle in der Planung sollte ein deutsches Ehepaar spielen. Marcia M. und Oguz G. waren im Herbst 2015 nach Syrien ausgereist und…“

  12. Vielleicht noch bei einem Konzert der Band stinkendes Fischfilets…. im Beisein des Winkaugust, das wäre doch ein Fest gewesen, äh ein Anschlag meine ich…von der relichion des Friedens…..

    • Die „Gutmenschen“ wollen gar nicht aufwachen. Die meisten von denen sind viel zu feige, der Realität ins Auge zu blicken.Die stecken lieber den Kopf in den Sand und wenn das ganze Land neben ihnen auseinander fällt.

Kommentare sind deaktiviert.