Jetzt ist es amtlich: Geiselnehmer von Köln war Islam-Terrorist

Foto: Screenshot/Youtube

Was haben sich die Medien wieder gewunden, von einem psychisch Gestörten war mal wieder die Rede, aber nun ist es amtlich. Der Kölner Geiselnehmer ist Islam-Terrorist: Die Bundesanwaltschaft hat am Dienstag die Ermittlungen gegen einen 55-jährigen Syrer wegen des Brandanschlags und der Geiselnahme vom Montag am Kölner Hauptbahnhof übernommen. Dem Beschuldigten werde versuchter Mord in zwei Fällen sowie gefährliche Körperverletzung zur Last gelegt, teilte die Bundesanwaltschaft am Mittwoch mit. Am Montagmittag hatte der Beschuldigte im Kölner Hauptbahnhof in einem Schnellrestaurant eine brennbare Flüssigkeit ausgeschüttet und diese in Brand gesetzt.

Eine 14-Jährige rutschte bei ihrer Flucht vor den Flammen darauf aus und erlitt erhebliche Verletzungen. Der Beschuldigte floh anschließend in eine Apotheke und nahm dort eine Geisel. Er stellte telefonisch verschiedene Forderungen.

Unter anderem verlangte er, nach Syrien zum „Islamischen Staat“ (IS) ausreisen zu können, so die Karlsruher Behörde. Die Apotheke wurde durch ein Spezialeinsatzkommando gestürmt. Dabei wurde die Geisel durch den Beschuldigten verletzt.

Nach dem bisherigen Erkenntnisstand lägen „zureichende Anhaltspunkte“ für einen radikal-islamistischen Hintergrund der Tat vor, so die Bundesanwaltschaft. Sie ergeben sich demnach unter anderem aus Zeugenangaben. Im Anschluss soll der Beschuldigte die Freilassung einer Frau gefordert haben, deren Mann sich terroristisch betätigt haben soll.

Zudem soll er geäußert haben, dass er Mitglied des IS sei und zu diesem nach Syrien ausreisen wolle, so die Bundesanwaltschaft. (Quelle: dts)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

47 Kommentare

  1. Wäre das ein „vermutlicher Rechtsextremer oder sogenannter Reichsbürger“ gewesen,dann wäre alles binnend ein paar Stunden in trockenen Tüchern gewesen,mit Sonderkleber,Empörungsroth,Lichterketten und AfD Beleidigungen.Da habe ich doch wohl recht!!

  2. Köln, Köln… schlimm genug; was wäre das ein Halloh geworden, wenn er mit x Kumpels im Reichstag mal vorbeigeschaut hätte. Das hätte den vermieften Laden mal auf Trab gebracht…

    Ein Traum…

  3. „Und tötet die Ungläubigen… Suren 2,191;2,193;2,216;4,104;8,12;9,5;9,111;9,123;4,89;47,35.
    Der Jihad ist dem Muselmanen heilige Pflicht, der Mann hat doch nur seine Religion ausgeübt und wir haben ja schließlich Religionsfreiheit ( sarc off)

  4. Was denn, ein dialektischer Widerspruch zwischen Bundesanwaltschaft und den „Medien“?
    Was muss das für die Bundesanwaltschaft BEFREIEND sein, ENDLICH mal DIE WAHRHEIT sagen zu dürfen! Unsere letzte große Begegnung mit der Bundesanwaltschaft war ja diese gewesen:

    Bundesregierung – Mehr als 1000 Strafanzeigen gegen Merkel wegen Hochverrats – Alle abgewiesen (ZEON, 31. August 2017)

    Mehr als 1000 Strafanzeigen – und alle HALTLOS. Na, vielleicht weil an Strafgesetzen herumoperiert worden ist. Wer war das? Wann war das? Und darf man das überhaupt?

    Wie viele Deutsche sind ALLEIN SEITHER, innerhalb dieses EINEN JAHRES von kriminellen Merkel-Gästen misshandelt und getötet worden? Und wie viele Fälle wurden vertuscht? Zum Beispiel getötete POLIZISTEN im Kretschmann-Sumpf Baden-Württemberg… Darüber kam NICHTS in den „Medien“.

    Das hätte alles verhindert werden können. Diese Menschen würden heute noch leben.
    Was ist los mit der Bundesanwaltschaft in Karlsruhe?

    • Oh, oh, wenn die Bundesanwaltschaft zu aufmüpfig wird, dann muß Barley den Generalbundesanwalt wieder entlassen, so wie es Heiko Maas 2015 vorexerziert hatte, als seinen Freunden von netzpolitik.org Ungemach drohte. Ein Saftladen, diese Bundesregierung!

    • Herr Hidde, Sie verfügen über eine wunderbar auflockernde Sprache. Ich denke, dieser Job des Generalbundesanwalts ist ein verdammt „heißer Stuhl“. Würde mich nicht wundern, wenn jeder Neue den BUBACK im Hinterkopf hat. Scheint ja auch nie so richtig aufgeklärt worden zu sein.

      1977
      „Seine Ermordung durch Mitglieder der Roten Armee Fraktion (RAF) wird gemeinhin als Auftakt des Terrorjahres 1977 betrachtet, das im Deutschen Herbst gipfelte.“

      1962
      „Die Haftbefehle – die Ermittlungen wegen LANDESVERRAT leitete Siegfried BUBACK – betrafen mehrere Spiegel-Redakteure, darunter Conrad Ahlers, Claus Jacobi und Johannes K. Engel, sowie den Herausgeber und Chefredakteur Rudolf AUGSTEIN.“

    • Vor allem ist da längst Frieden. Die wirklichen Flüchtlinge, die es in die Nachbarstaaten geschafft haben kehren alle nach Hause zurück.
      Nur aus Deutschland kommt keiner.

  5. Und er wird trotzdem als armer traumatisierter „Flüchtling“ die besten Anwälte und den mildesten Richter bekommen.

  6. Nur weil die oft zu blöd sind, mit einem IQ von unter 50 geht so etwas schief und es gelingt nicht, viele Menschen abzumurksen. Die Absicht zu töten ist da, ganz klar. Neu Herangezüchtete werden sicherlich in Zukunft mehr „Glück“ haben. Also Frau Merkel, noch mehr gratis Unterricht in Kampfsport und ähnlich wichtigen Dingen für die Neuen Bürger , bald haben Sie es geschafft !!!

  7. Wie viele dieser tickenden Zeitbomben halten sich noch in Blödland auf? Aber jetzt sind sie halt mal da, gelle Blutraute. Intersessant wird sicher, wie der klebrige von DDR2 das heute in der Aktuellen Kamera dem Dummvolk verkauft.

    • Der hat in Bayern gestern begonnen. Die depperten Bayern haben ihre CSU noch nicht einen Tag wieder ins Amt gehieft – und schon werden sie geflutet. Glückwunsch.

  8. Der Attentäter war doch schon lange der Polizei bekannt! Jetzt ist er eben mal da und wird geduldet. Köln bezahlt den Aufenthalt und die Behandlung im Krankenhaus. Die Kölner werden wohl bald wider für den Syrer zur Demo auf die Straße gehen. Bis Silvester sollte er doch wieder gesund und vor allem frei sein!

    • Ich höre schon KGE philosophieren, daß die Bedürfnisse einer fremden Kultur nicht entsprchend gewürdigt werden und die Menschen mit unserer Interpretation psychisch instabil werden. FREISPRUCH !
      Aber 5,- € Knolle nicht rechtzeitig abdrücken… Beugehaft 6 Monate!

      Die halbe Wahrheit ist die gefährlichste Lüge

  9. Wieder bezeichnend für die beiden großen Kölner Tageszeitungen, die beide dem gleichen Verlag entstammen, der bunt und weltoffen predigt und Patriotismus voll „Nazi“ findet :
    An den Zeitungsaufstellern von EXPRESS ist „nur“ von einer Geiselnahme die Rede und zum Zeitpunkt der Tat wurde auf der Internetseite beider Zeitungen ständig auf eine wahrscheinliche „Beziehungstat“ hingewiesen.
    Es kann ja in Köln nicht sein, was man da nicht wahr haben möchte.

    • War bestimmt durch die Reichsbürger und AFD in den aktiven Protest übergegangen…

      Der mitlesende staaten- und verfassungslose Verfassungs- und Landschutz ist entsetzt…

    • Und natürlich Kirchenasyl. Aber auf gar keinen Fall Gefängnis. Es ist ja nicht seine Schuld, dass er mental einfach noch nicht richtig in Deutschland angekommen ist.
      Da haben wir alle versagt.
      Haben ihm nicht die notwendige Zuwendung oder was auch immer zukommen lassen.

    • Grüne und Linke würden jetzt sagen: Die Deutschen, die sich jetzt aufregen, bräuchten ein Integrations-, Diversity- und Multikulti-BootCamp hinter Mauer und Stacheldraht, damit sie sich in die „schöne neue Welt“ klaglos „integrieren“. Die Methoden Mao Zedongs haben wieder Konjunktur.

  10. Alles rääächteeee Heeetze, ischlahmliebhaber gehen doch im Leben nie zu Mecces, nicht mal für ein öffentliches BBQ…Wer hat das Pack doch gleich reingelassen ???

    • Islam- Terrorist ist ein Pleonasmus!

      ,,Als Pleonasmus bezeichnet man einen Ausdruck, der in sich doppelt gemoppelt ist, wie zum Beispiel „alter Greis“ oder „auseinanderdividieren.“

      Wiktionary

  11. Den Schmierfinken der deutschen Lügenpresse gehen die Worte aus – jetzt sollten die verbliebenen Abonnenten endlich auf seriöse Online Angebote wechseln!

  12. Eigentlich haben sie ja recht mit „psychisch gestört“. Wenn er es nämlich nicht wäre, hätte er sich dem IS nicht angeschlossen.
    Aber die Gefährlichkeit darf nicht verharmlost oder totgeschwiegen werden.

    Außerdem komme ich ins Grübeln:
    Wenn hier ein Islam-Anschlag vertuscht wurde, wie oft kam das schon vor?

  13. Wenn es aussieht wie ein hund und bellt wie ein hund, dann ist es wohl ein hund ! Und dafür braucht man tage, um es zu benennen ?

  14. So, wie ich die deutsche Justiz einschätze, ist der Syrer schon aus dem Schneider. Er kann nicht wegen der Brandverletzungen der 14jährigen verurteilt werden. Sie ist schließlich ausgerutscht und nicht aktiv von ihm angezündet. Sie wäre doch sowieso wahrscheinlich ausgerutscht.
    Und dass er die Geisel verletzt hat, war doch nur dem Zugriff der Polizei zu verdanken. Hätten die seine Forderungen erfüllt, wäre der Frau wahrscheinlich nichts passiert. Also, was soll das ganze? Der Mann braucht eine Entschädigung von Vater Staat. Er hat einen Hilferuf abgesetzt und ist dafür hinterhältig angeschossen worden.
    Oder habe ich die moderne deutsche Rechtsprechung doch irgendwie falsch verstanden?

Kommentare sind deaktiviert.