Grüne Merkelmedien einig: CSU noch nicht links genug

Hans S. Mundi

© jouwatch Collage - Die grünen Reiter der Apokalypse
© jouwatch Collage - Die grünen Reiter der Apokalypse

Am Wahlabend wurde es überall Grün. Robert Habeck, linksgrüner Agitator mit seltsamem Demokratieverständnis, auf allen Kanälen. Sozusagen als Chef-Analysator der Bayernwahl. Überall klebten ihm die Merkelmedienkomödianten als devote Mikrophonhalter an den Lippen. Der absolute Gipfel der medialen Unterwerfung unter die skurille Partei der Pädophilie, der Gendergeschlechter-Zwangsumerziehung und der totalen Umvolkung auf deutschem UNO-Transitboden, fand symbolisch statt.

Wer etwa Bayern 3 sah, den regionalen GEZ-Zwangsgebührensender, der erblickte ein knalldummes Blondchen, welches hier als „Moderatorin“ fungierte, aber auch bei „Gute Zeiten/Schlechte Zeiten“ für jede billige Nebenrolle getaugt hätte. Mit glücksstrahlendem Blick hielt sie Linksgrünagitator Habeck das Mikro vors grübelnde Gesicht, freute sich, dass „der Herr Habeck kommen konnte“, weil der „doch gleich weiter müsse“. Ein Grüner Spitzenpolitiker im leicht angebürgerlichten Tarnmantel/hemd gab dann den Multinachdenklichen, den biedersten Totalernsten, den wichtigsten Mann im Lande, den Vertreter unabhängiger Ozonloch-Brigaden, pausenloser Retter gegen Rechts, den menschlichsten aller Moralisten auf dem gesamten Erdball. Habeck griff schon mal verbal nach der Macht. Denn die irdische und politisch moralische Macht gehört den Grünen. Niemandem sonst!

Die Menschen in Bayern haben ja mit der Wahl eins deutlich gemacht: Macht nicht weiter so wie bisher. Das, glaube ich, ist das Signal, das auch bis nach Berlin geht übrigens… Herr Söder müsste sich und seine Politik in Frage stellen und vielleicht auch mal eine Fehleranalyse machen. Er hat natürlich mehr Stimmen als die Grünen, das ist ja völlig klar. Insofern ist das Mandat zur Regierungsbildung auch bei ihm. Das spricht ihm auch niemand ab. Aber wenn man überlegt, wer verloren und wer gewonnen hat, was das in Bayern war – das ist ja doch wirklich ein historisches Wahlergebnis: Die CSU ist seit 50 Jahren noch nie so schwach gewesen und die Grünen, die ja immer so eine Milieu-, eine kleine Partei von außen sein sollten, nach deren Welt sind wir jetzt auf einmal eine Zentrumskraft geworden.“ 

Die AfD nun im 15. deutschen Landesparlament? Damit werden WIR uns wohl nun abfinden müssen – war so in etwa überall in Nebensätzen zu hören. Kein AfD-Politker wurde irgendwo von RTL bis ARD und ZDF (jemals) mit den Worten anmoderdiert, dass es schön sei, dass er gekommen wäre, wo er doch sowenig Zeit hätte – und ob er nicht mal aus seiner ehrenwerten Sicht, ein Wahlergebnis im Zeichen seiner politisch korrekten Genialität zur Freude aller Moderatoren kommentieren möchte. Nein.

Deutsche Medien sind unter der Allmacht der Zonentrutsche Merkel (EX-FDJ/SED) zur brachial agierenden, agitierenden GEHIRNWASCHANLAGE verkommen. Auch im Printsektor nichts Gutes. Allen voran der Spiegel, der schon mal die Grüne Revolution für Bayern ausruft: Runde Tische gegen Rechts in der Münchner Staatskanzlei, Dieselverbote für Nürnberg, Augsburg und natürlich München, an die Sebener Straße muß neben das Bayern-München-Stadion mindestens eine Moschee und die bayerischen Schulen müssen nun unbedingt durchgegendert werden – Analverkehr für alle, frei ab 3 Kita-Jahren! Burkaverbot? Pfui, rassistisch! Aber Dirndlverbot, das wär was, dieses Symbol des Reaktionären. Oder wie die linksverstörte Spiegeltusse Maria Stöhr grünlichst salbadert…..

Die sich selbst eingeredete Großartigkeit hat die CSU fett werden lassen, träge und blind. Es läuft nicht alles gut in Bayern. Das WLAN nicht, die Wohnungssuche nicht, die CO2-Begrenzung in den Städten nicht. Die Verkehrsanbindung auf dem Land nicht. Der Dialog mit den Bürgern über Integration nicht. Die CSU ist überheblich geworden. Die wenigsten Menschen können mit der krachledernen Art der CSU oder mit dem Aschermittwochsgeblöke alter Männer noch etwas anfangen. Die nicht, die wie ich in Bayern geboren sind. Und erst recht nicht die aus dem Rest von Deutschland, Europa, der Welt, die heute im Freistaat leben und wählen.

Die Bayerinnen und Bayern haben für eine neue Politik gestimmt. Raus mit dem Thron aus der Staatskanzlei, rein mit den Gruppentischen! Das ist Demokratie.“ 

Nicht die CSU entscheidet nun über ihre politische Zukunft, nein, das tut der mediale Linkspöbel der Kanzlerin, also deren mediales Schattenkabinett im alten Einheitsgeiste wie in der AgitProp-DDR. „Die Zeit“ zieht öffentlich „sechs Lehren“ aus dem CSU-Debakel, natürlich steht das Fazit des Grünlinksblattes fest. Merkel, wir stehen treu zu dir, deine Grünen bringen wir an die Macht! Führerin, befiehl, wir folgen! Grün ist die Macht! Und die Herrlichkeit! Und der Klimawandel! Alle Menschen werden BrüderInnen, bis dass der letzte Biodeutsche endlich unfruchtbar und minderheitig abtritt und sein Land den linken Hippies und ihren Kalifatsbrüdern endgültig komplett ausliefert – samt Eigenheim und sonstigen Ersparnissen. Peter Dausend fabuliert in der „Zeit“ so wie alle anderen medialen Mitschwimmer: Links gewinnt! Die CSU muss endlich eine komplett linke Linkspartei werden, so wie Merkels CDU, oder wie die SPD. Das ist die Logik der ökolinken „Kulturschaffenden“ der Kanzlerin in den Medien. Deutschland ist Grün. So Grün wie Merkel. Wehe nicht…. !

Bis die Flüchtlingskrise begann. Anstatt sich weiterhin hemmungslos selbst zu loben – etwa für professionelles Management der Krise oder rasch anlaufende Integrationsmaßnahmen –, verlor sich die CSU-Führung in der Allmachtsfantasie, die Vergangenheit verändern zu können. Angela Merkel musste unbedingt und am besten jeden Tag aufs Neue nachgewiesen werden, dass sie falsch lag mit ihrem liberalen Kurs in der Flüchtlingsfrage. Seehofer und Söder schlugen im Wahlkampf 2018 so lange im Sound der AfD(„Asyltourismus“) die Schlachten von 2015, bis die Leute glaubten, in der Flüchtlingsfrage sei gar nichts geschehen. Im immerwährenden 2015 von Seehofer und Söder wanderten die rechteren CSU-Wählerinnen und -Wähler zur AfD ab, die gemäßigten zu den Grünen. Söder änderte diesen Kurs zu spät – und Seehofer gar nicht. Die große Koalition in Berlin, die sich aktuell im vergangenheitsfixierten Seehofer/Merkel-Streit selbst lähmt, hat nur dann eine Zukunft, wenn Seehofer geht.“ 

In zwei Wochen wählt Hessen. Merkels lenkende Leitmedien, die parteilichen Parteimedien, die Grün beseelten Merkelsystemmedien, werden nun Überstunden machen müssen. 14 Tage GEHIRNWÄSCHE FÜR ALLE – bis dass die GrünInnen euch retten und euch eure rechten Phobien ein für allemal austreiben. Deutschland kann Diktatur. Aber wie! Haben wir schon zweimal in den letzten hundert Jahren heftig geprobt. Und nach der bösen Hessenwahl kommt dann der Verfassungschutz (Arm in Arm mit Merkels Antifa) und jagt die AfD in allen 16 Bundesländern unter der fachkundigen Führung linker Kader…. wetten, dass…..?!

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...

12 Kommentare

  1. „Raum ohne Volk – Habeck“ erzählt romantische Märchen über die Zukunft, auf dem Niveau von Kinderbüchern für 3 bis 5 jährige, für Menschen, die jung genug geblieben sind zu glauben!
    Seine bayrische Statthalterin gibt ihren weltrettungsbewegten Senf dazu, und das nicht ungeschickt,schließlich hat sie Kommunikation und Wählerverar…… ,
    Verzeihung , Politik studiert !
    So haben die grünen Vampire es geschafft die alte Tante SPD auszusaugen und glauben, jetzt sei der Tag ihrer Machtergreifung gekommen !
    Aber Pustekuchen, die Ewiggestrigen-Strauß-Fans, die Biedermann-Brandstifter,
    verkappte N-Wortler und Neoliberale haben schon wieder eine zwei Drittel Mehrheit.
    Nur die Spiegel-Schmierantin, die zwar beim städtischen Diesel-Nonproblem so unwichtige Gase wie CO2 und NO2 verwechselt, hat den totalen Durchblick und weiß was Bayern wünschen!

  2. So weit ich weiß, hat noch nie ein Staat „Jugendliche, Dauerpubertierende“ ans Ruder gelassen., sowas wäre Selbstmord für den Staat.
    Ich sehe diese grüne Klientel so: sie sind natur-sozial-historisch dumm. Sie haben keine produktive Lebenserfahrung, denn sie sind fast alle nur Parasiten. Sie haben keine umfassende Bildung, sind in der Regel unästhetisch, kein verbindliche Benehmen, Allüren wie auf dem Schulhof, seelisch-geistig-intellektuell sind sie unreif, eben Teenager mit großer Klappe , aber keiner Alltagsbelastung gewachsen.
    Stellt euch doch diese Hirnis bei Stromausfall vor oder wenn es keine Pizza gibt!!
    In Bayern gibt es anscheinend zu wenig Bevölkerung die dieses Gesindel, diese Streuner mit Heimatverleugnung durchschaut. Die sind interessiert an den Futtertrögen und den Privilegien, aber von Verantwortung für Staat ( Territorium) und die Bevölkerung Halten die NUll.
    Sie hassen die Nation und ihre Symbole und die arbeitende und steuerzahlende Bevölkerung sowieso. Sie wollen damit nur machen und Schwachsinn gestalten.

    • Die GRÜNEN haben sich den Songtext ihres Nuschelgurus Herb Grölemeier ins Parteiprogramm geschrieben: Kinder an die Macht

  3. Der krüne Untergang ist Denen zu wünschen, die ihn sich gewünscht haben…alle Anderen sind halt Kollateralschäden…

  4. Und bevor ich unser Haus zurück lassen würde ,für dieses versiffte Volk.
    Gäbe es einen großen Knall und die hätten einen Bausatz.

  5. Auch der Habeck wird in absehbarer Zeit von den Menschen durchschaut, gewogen und für zu leicht befunden werden. Und mit ihm die Hübschen, die ihn umschwirren, die allerdings noch eher…

  6. Der Gipfel der manipulativen Berichterstattung kam gerade auf WDR III im TV. Dort wurde die Wählerwanderung von der CSU zu anderen Parteien analysiert. Es gingen jeweils rd. 180.000 Stimmen zu den Grünen, den Freien Wählern und der AfD.
    Der WDR war sich nicht zu schade, zu behaupten, dass die Freien Wähler ein ähnliches Wahlprogramm, wie die Grünen vertreten würden, und somit deren 180.000 Stimmen den Linken zuzuordnen.. Das sei der Beweis dafür, dass die „rechtspopulistischen“ Strategien der CSU nicht aufgegangen seinen, und die Wähler der CSU nach grünlinks abgewandert seien! Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte, wenn ich so eine manipulative Propaganda lese- viele Zuschauer werden diese Lüge glauben!

    • Lass doch die Lügenmedien lügen. Die Strategie ist doch super: Die AfD gründet eine zweite Partei „Frei Wähler“ oder sonst was. Diese erzählt der Merkel-Dummmedien, dass sie eine Linkspartei ist und wird somit von Merkels Medientrotteln in den höchsten Tönen gelobt.

Kommentare sind deaktiviert.