Naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung: Interview mit linken „Fck Nazis“-Demonstranten in Garmisch (Video)

Andreas Köhler

Mit den Slogans „Fck Nazis“, „keine Stimme für Nazis“, „kein Bock auf Nazis“ und „Menschenrechte statt rechte Menschen“ sowie ihrem totalitaristischen Auftreten stellen sich die im Video zu beobachtenden linken Demo-Teilnehmer auf eine Stufe mit rassistischen und judenvergasenden National-Sozialisten, ohne es selbst auch nur im Ansatz zu begreifen.

Das Interview von Michael Stürzenberger zeigt neben Naivität, Unwissenheit, Ignoranz und Arroganz zugleich typische Beispiele für eine naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung auf, deren Wesen hier offen und selbstbewusst zur Schau gestellt wird und die Politik dieses Landes tatsächlich aktiv mitgestaltet. Bilden Sie sich bei Betrachten des Videos selbst ein Urteil, ob derartige Menschen, die umgangsprachlich auch als sogenannte „Gutmenschen“ bezeichnet werden, wirklich so „gute“ Menschen sind wie dieser spezielle Persönlichkeits-Typus es selbst von sich meint!

 Fakt ist: Naivität, gepaart mit dem (gut gemeinten) Hang, Gott zu spielen und andere Menschen zu erziehen, ist ein typisches Zeichen für diese Form der Persönlichkeitsstörung. Nicht selten kommt dann noch eine massive externale Fokussierung hinzu sowie das eventuelle Streben nach einem Gesetz, welches das eigene Verhalten offiziell legitimiert, generalisiert und gesellschaftlich etabliert.

Derartige Menschen träumen sich in ihrer Phantasie eine ideale Welt herbei und reden sich ein, in dieser Traumwelt zu leben oder leben zu können. Sie verhalten sich dabei nahezu schizophren, indem sie jeden, der nicht ihre Ansichten teilt zum Bösen in Menschengestalt erklären. Sie verhalten sich dabei wie die Gefolgsleute von Führern wie Hitler oder Stalin, nur dass sie nicht einer einzigen Person hinterherlaufen, sondern einer fixen Idee, die sie selbst im Angesicht von eindeutigen Beweisen und Argumenten nicht willens sind aufzugeben.

Aufgrund ihrer vom Prinzip her künstlich erzeugten Erfolgserlebnisse können ihre fixen überwertigen Ideen nahezu wahnhaft entarten (Beispiel: Adolf Hitler). Andere Ansichten verstehen sie nicht und lassen sie nicht gelten. Auch fehlt ihnen oft jegliches Gefühl für Verhältnismäßigkeit (siehe auch Psychopathie).

Andere Ansichten werden radikal bekämpft. Menschen mit einer naiv-aggressiven Persönlichkeitsstörung schaffen sich ihre eigenen Moralvorstellungen und vertreten diese vehement – teilweise sogar radikal – nach außen. Dabei besteht der Hang, die Lebensweise anderer Menschen möglichst vollkommen zu dominieren.

Sogenannte „Gutmenschen“ sind dabei durchaus pathologisch und folgen alle den Idealen ihrer fixen Idee, welche sie als ihre eigene Meinung ausgeben. Wenn Gutmenschen die Möglichkeit erhalten, sind sie gegenüber ihren Gegnern weitaus totalitärer als das, was sie vorgeben zu bekämpfen.

Quellen: (The Liberal Mind: The Psychological Causes of Political Madness (Das Liberale Gemüt: Die Psychologischen Ursachen für Politischen Wahnsinn / Amerikanischer Psychiater: „Gutmenschen klinisch geisteskrank“, 16. September 2009, „Naiv-aggressive Persönlichkeitsstörung“ ib Agentur für angewandte Wahrnehmungs-, Kommunikations- und Wirtschaftspsychologie, „Persönlichkeitsstörungen“, Personalpsychologie NRW)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...