Friedliche Besetzung der Geschäftstelle der Pro-Migrations-NGO durch IB Frankreich

Génération Identitaire in Marseille (Bild: Génération Identitaire )
Génération Identitaire in Marseille (Bild: Génération Identitaire )

Frankreich/Marseille – Am vergangenen Freitag besetzte die „Génération Identitaire“ friedlich die Geschäftsstelle der Pro-Migration-NGO „SOS Méditerranée“ in Marseille. Ziel der identiären Aktion ist es, die Kollaboration dieser vermeintlichen Seenotrettungsorganisationen mit Schleppern aufzuzeigen und zu verurteilen. Mit Video.

Bei der aufsehenerregenden Aktion wurde an der Fassade der NGO-Geschäftsstelle im hoch migrierten Marseille ein Banner mit der Aufschrift „SOS Méditerranée – die Komplizen von Menschenhandel“ entrollt.

Wie die Identitäre Bewegung Deutschland berichtet, wollen die französischen Kollegen der „Génération Identitaire“ (GI) aufzeigen, dass das Schiff „Aquarius“, das Flaggschiff der angeblichen Seenotrettungsorganisation „SOS Méditerranée“, sei dem Jahr 2015  Menschen aus dem Mittelmeer aufnimmt, die von Menschenschmugglern – mutmaßlich in Absprache – dort zurück gelassen wurden. In hoher Frequenz verschifft die NGO so illegale Immigranten nach Europa. Dieses See-Taxi sei ein wichtiges Instrument all jener, die von der Massenmigration profitieren – von der libyschen Mafia bis hin zu NGOs wie „SOS Méditerranée“ und andere Unternehmen in der Asylindustrie, so die GI.

Die Aktivisten der GI mahnen den französischen Präsidenten Emmanuel Macorn, sich an seine Mitte Juni getätigte Aussage zu halten. Macorn hatte sich in einem Interview mit Le Parisien zur schädlichen Rolle von NGOs dahin gehend geäußert, dass man „diese Situation nicht dauerhaft akzeptieren könne, da aufgrund humanitärer Vorwände keine  Kontrolle mehr existieren würde. Am Ende spiele die französische Regierung dann die Rolle der Schleuser, indem wir die Überquerungskosten für sie senken, so Macron damals. Die DI-Patrioten fordern den Presidenten nun auf, auch entsprechend seiner Worte zu handeln.

Derzeit befindet sich die Aquarius unbeflaggt in Marseille, weil sie internationales Recht missachtete. Wie bei der „Luventa“, dem Schiff der NGO-Schlepper „Jugend Rettet“, das im August 2017 von der italienischen Justiz beschlagnahmt wurde, fordert die DJ die französische Regierung auf, zu handeln. Die Aquarius müsse beschlagnahmt und jegliche Fördermittel für Organisationen, die die Migration fördern, gestrichen werden. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...