„Volksfest Sachsen“: Das AfD-Fakevideo – bezahlt durch Ihre Zwangsgebühren – ist fertig

"Volksfest in Sachsen" - öffentlich-rechtliche Produktion (Bild: Screenshot)
"Volksfest in Sachsen" - öffentlich-rechtliche Produktion (Bild: Screenshot)

In der vergangenen Woche tauchte im Internet ein Video auf, das einen angeblichen AfD-Werbestand zeigt. Dort tummeln sich Skinheads, und ein dunkelhäutiger Mann wird durch die Gegend gejagt. Die Darbietung wurde durch das Fernsehteam des Online- Medienangebot „Bohemian Browser Ballett” – ein Format von ARD und ZDF – in Szene gesetzt. Nun können Sie begutachten, was der öffentlich-rechtliche Sender aus Ihren Zwangsgebühren so macht. 

„Bohemian Browser Ballett“ ist ein Satireformat. Der YouTube-Kanal „Bohemian Browser Ballett“ stellt in seiner Beschreibung klar: „Das Browser Ballett ist ein staatlich finanziertes Unterhaltungsangebot für Deutschland. Alle Inhalte entstehen in einem satirischen Kontext und bilden weder Fakten noch Überzeugungen ab.”

„Aus Liebe zum Gebührenzahler“, haben die öffentlich-rechtlichen Satiriker alles gegeben, und nun kann der Zuschauer nachfolgende sWerk mit dem Titel „Volksfest Sachsen“ bestaunen. Wohlgemerkt: Das Filmchen gründet auf der Ermordung eines 35-jährigen Familienvaters durch sogenannte „Flüchtlinge“.

Nachdem die Dreharbeiten samt gefaktem AfD-Wahlkampfstand im Internet auftauchten, wollte sich AfD-Abgeordnete Frank-Christian Hansel über die Motive des öffentlich-rechtlichen Format aus erster Hand informieren lassen und suchte die dafür verantwortliche „Steinberger Silberstein GmbH“ auf.

Der Chef des abgeschmackten Spaßvideos, „Schlecky Silberstein – die Jogginghose für den Kopf“, erklärt sich aktuell in der ebengleichen Weise auf seiner Internetseite unter der Titelüberschrift: „EIN HAUCH VON ‘33 – UND PLÖTZLICH STEHEN SIE VOR DEINER TÜR“, warum Ihre Zwangsgebühren für die Verächtlichmachung der AfD so wichtig sind. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...