Umfrage: AfD im Osten stärkste Partei

Symbolfoto:Von Alexandru Nika/shutterstock
Wird Wahlbetrug zum Volkssport? Symbolfoto: Von Alexandru Nika/shutterstock

Im Osten ist die AfD zur stärksten Partei aufgestiegen. Sie überholte die CDU, liegt in der neuesten Emnid-Umfrage nun bei 25 Prozent.

Die CDU  folgt der AfD mit einem Prozentpunkt Abstand. Zu diesem Ergebnis dürfen die Hasstiraden, die von Regierung, Medien und anderen  nach Chemnitz und Köthen in Richtung „Dunkeldeutschland“ abgefeuert wurden. Drittstärkste Partei im Osten bleibt die Linke mit 18 Prozent, ihr folgt die SPD mit 14 Prozent. Die FDP darf sich über magere sieben Prozent freuen, Grüne und sonstige Parteien kommen jeweils auf sechs Prozent arbeiten in den neuen Bundesländern wacker auf die 5-Prozenthürde zu.

Bundesweit macht der Bürger lieber weiter wie bisher.  Obwohl die Große Koalition im Streit um Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen vor einer erneuten weiteren Regierungskrise steht, geht es für Union und SPD bergauf. Nach dem Rekordtief der vergangenen Woche steigt die Große Koalition in der Wählergunst um zwei Prozentpunkte auf 48 Prozent. Im Einzelnen gewinnt die CDU/CSU einen Punkt und kommt auf 30 Prozent, die SPD steigt ebenfalls um einen Zähler auf 18 Prozent.

Die FDP bleibt wie in der Vorwoche bei 9 Prozent, auch die Linke steht unverändert bei 10 Prozent. Während die Grünen einen Prozentpunkt einbüßen und auf 13 Prozent fallen, kann die AfD ihre 15 Prozent auch in dieser Woche halten. Auf die sonstigen Parteien fallen 5 Prozent.

Für den Westen fallen die Ergebnisse wie folgt aus: CDU/CSU kommt auf 31 Prozent, dahinter die SPD mit 19 Prozent. Die Grünen stehen an dritter Stelle mit 14 Prozent, die AfD dicht dahinter mit 13 Prozent. Die FDP bekommt im Westen 10 Prozent, die Linke 8 Prozent. Auf die restlichen Parteien entfallen 5 Prozent. (Quelle dts)

Loading...