Brisante Enthüllung im Mordfall Peggy

Wolfgang van de Rydt und Dirk Lauer zu den neuesten Entwicklungen im Mordfall Peggy

Weitere Dokumente folgen.

Und hier ein Zeitungsausschnitt aus der Frankenpost, in dem behauptet wird, die blaue Armbanduhr sei am Fundort von Peggys Leiche sichergestellt worden:

Hier werden also erneut und offenbar ganz bewusst falsche Fährten gelegt.

von Freie Presse

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

8 Kommentare

  1. Hm… werden verschwundene Kinder eigentlich irgendwo zentral erfasst? Wie viele mögen das sein pro Jahr? Wie viele bleiben für immer verschwunden?

    Als ich davon gelesen habe, dass in den Staaten zigtausend Kinder „verschwinden“, da musste ich an Stephen Kings „Es“ denken.

  2. Muß man das Video ansehe um den Artikel zu begreifen oder was will man damit ausdrücken? Bin jetzt nicht so der Videogucker, aber den Artikel verstehe ich jetzt irgendwie auch nicht.

  3. Mir erschließt sich der Sinn des Artikels nicht. Was will uns der Verfasser mitteilen?

    Schluderei der Polizei?
    Zu wessen Nachteil?
    Vertuschung von was?
    Fake-News in der Zeitung?
    Ach was soll’s, ich muss nicht alles verstehen, oder?

    • Sagt Ihnen „Pizza-gate“ usw. etwas?

      Warum sollten unsere Eliten denen jenseits des Atlantiks in solchen Gebräuchen nachstehen?

      Peggy ist bestimmt nicht das erste und einzige Kind, das verschwunden wird … die Herrschaften haben nämlich einen hohen Verbrauch, gerade in Krisenzeiten wie diesen.

    • Von der richtigen Spur zB.. Wäre doch schlimm, wenn die widerlichen, sagen wir, Dopingmethoden und der perverse Ritualdreck unserer Eliten aufflöge.

Kommentare sind deaktiviert.