Wegen der Kriminalität: Bürgerstreife patrouilliert – SPD hetzt

"Vikings Security Germania" Nürnberg (Bild: "Vikings Security Germania" Nürnberg)
"Vikings Security Germania" Nürnberg (Bild: "Vikings Security Germania" Nürnberg)

Die „Vikings Security Germania“ – als Nachbarschaftshilfe organisiert – absolviert auch in Nürnberg nächtliche Rundgänge durch die Stadt, um den Bürgern Sicherheit zu vermitteln. Die SPD-Stadtratsfraktion hat jedoch etwas dagegen. Die Bürgerstreife würde ihr „Unwesen“ treiben, so Vertreter aus jener Partei, die für die aktuellen Zustände in Deutschland vollumfänglich mitverantwortlich ist und wie der Koalitionspartner nicht Willens ist, ihre vorderste Aufgabe wahrzunehmen: Die Sicherheit der Bürger zu garantieren.

Nürnberg ist die zweitgrößte Stadt im bayerischen Freistaat. Aber nicht in Sachen Sicherheit: Da ist die Franken-Metropole mit Abstand die Verbrechenshauptstadt Bayerns. Auf 100.000 Nürnberger kamen nach der letzten veröffentlichten Polizeilichen Kriminalstatistik (PKS – Stand 03/2018) rund 9.000 Straftaten. Das sind doppelt so viele wie in den Nachbarstädten Erlangen und Fürth und rund die Hälfte mehr als in der an Einwohnern dreimal so großen Landeshauptstadt München. Die Bürger Nürnbergs werden doppelt so oft Opfer einer Straftat wie die Bürger im Rest von Bayern, stellt der Deutschland Kurier in einem Artikel fest.

SPD will nicht, dass sich die Nürnberger Bürger sicher fühlen

Die „Vikings Security Germania“ – mit ihren unterschiedlichen „Divisionen“ auch in Bayern organisiert, nahm dieses Staatsversagen zum Anlass und absolviert ebenfalls in Nürnberg nächtliche Rundgänge durch die Stadt. Die Gruppe bezeichnet sich als „Nachbarschaftshilfe“, deren Ziel es ist, „durch Präsenz auf den Straßen, Sicherheit zu vermitteln“.

Genau das jedoch passt der SPD-Stadtratsfraktion nicht in den Kram. Die Genossen stören sich an dem angeblich „martialischen Auftreten “ der Gruppierung und betont, dass der „Staat das Gewaltmonopol besitzt und nicht beliebige Bürgergruppen“.

Das Magazin Nordbayern nimmt den von der SPD zugespielten Ball devot an und titelt „Rechte Bürgerwehren treiben in Nürnberg ihr Unwesen“, ohne auch nur ein Wort über die verheerenden Zustände in Bezug auf die massiv angestiegene Kriminalität, bedingt durch sogenannte „Flüchtlinge“, in Nürnberg zu verlieren. Eifrig ist das Blatt bemüht die „Vikings Security Germania“ in direktem Kontext zu der „Schutzzonenstreife“ der NPD Nürnberg zu setzten, die angeblich ebenfalls in Nürnberg patrouilliert.

Müßig die Erwähnung, dass die SPD-Nürnberg wie die Genossen im Bundestag jegliches Maß in der politischer Kritik verloren haben. Torsten Brehm, Vorsitzender der SPD Nürnberg, dessen Genosse Martin Schulz am Mittwoch wohl einer der hasserfüllteste Bundestagsreden gehalten hat, vermeldet: „Derzeit haben die schrillen Töne in der politischen Debatte Oberhand, die rechtsradikalen Kräfte haben Auftrieb“. Und Genossin SPD-Fraktionsvorsitzende Anja Prölß-Kammerer kündigt an, dass die Sozialdemokraten verstärkt Nürnberger Stadtteile aufsuchen, in denen rechtsextreme Parteien wie die AfD größeren Rückhalt besitzen.

Darüber, wie den Bürgern Nürnbergs endlich ihre Sicherheit garniert wird, wie die Kriminalität – initiiert durch Merkels Gäste  – drastisch reduziert wird, darüber schweigen sich die Nürnberger Genossen aus. Floskeln wie „die SPD engagiere sich für sachorientierte Politik und nicht für Populismus“ oder „wir stehen für Respekt und Toleranz ein“, sei den Sozialisten der ehemaligen Volkspartei geschenkt. Ein abschließender Verweis der Nürnberger SPD auf das Gewaltmonopol des Staates, das längst schon nicht mehr durchgesetzt wird, muss den Nürnbergern an dieser Stelle genügen.

Respekt, Jungs und Mädels. Danke, daß es Euch gibt.“

Die massive Zustimmung, die die „Vikings Security Germania“ erfährt, spricht von einer anderen Realität, die von der SPD-Welt erheblich abweicht:

Respekt, Jungs und Mädels.👍 Danke, daß es Euch gibt.“

„Endlich!“

„Das sieht doch mal nach was aus! Klasse!“

„Stellt in jeder größeren Stadt solch eine Patrouille auf und unser Land wird wieder ein wenig sicherer. Ich drücke euch die Daumen.

„Wenn der Staat seine Bürger nicht mehr schützen kann, sollte dieses in jeder Stadt eingeführt werden. Wir sollten Vereine gründen und Beiträge zahlen, denn niemand soll umsonst die Bürger schützen.“

„Gibt es euch auch in Berlin sowie zum Beispiel Marzahn?“

„Super Aktion in der schönsten Stadt der Welt

„Wann macht ihr endlich mal eine „Niederlassung“in Wildeshausen/Bremen auf?“

„Jungs und Mädels gut aber past auf euch auf“

„We really need understand why people are doing this! And understand I do. It was inevitable and I saw this coming! GOOD JOB guys, we are on your side.🙂

„schade, ich bin zu alt und zu schwach um mitzumachen. Macht mehr von euch Reden, damit wesentlich mehr Leute bei euch mitmachen“

„Super Sache. Danke für euren Einsatz 👍👍

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

59 Kommentare

  1. Was soll denn die SchariaPD sonst tun außer hetzen?
    Sich um die Bürger kümmern die denen Ihr fettes Leben im Abgeordnetenstatus sichern??? Hahaha…. Dazu haben die keine Zeit, die müssen sich darum kümmern was Martialisch oder weniger Martialisch ist.

  2. “ … treiben ihr Unwesen.“
    Was treiben sie denn konkret? Was für ein Unwesen? konkret und genau bitte. Gegen welchen Paragraphen verstoßen sie?

  3. Ein gutes Beispiel dafür, wie private Sicherheitsdienste sich bewähren, gab es im Zuge der Finanzkrise 2008 in Detroit, als der „Öffentliche Dienste“ aus Geldmangel (darunter auch die Polizei) so gut wie eingestellt wurde. Seinerzeit hatte der private Sicherheitsdienst „Threat Management Center“ (TMC) dabei geholfen, die Lücke zu füllen, die von einer inkompetenten Stadtverwaltung hinterlassen wurde.

    TMC hatte ein Klientel von über 1.000 Privathaushalten und über 500 Geschäften. Und dank der Effizienz und Rentabilität von TMC waren sie auch dazu in der Lage den Bedürftigen ihre Dienste für wenig oder sogar kein Geld anzubieten.

    Das Konzept von Threat Management Center (TMC) war eben ein ganz anderes, als das des Staates. Während Regierungen mit Zwang über Steuern die Polizei finanzieren, war TMC freiwillig und die Kosten abhängig von einer Kosten-Nutzen-Rechnung. Wenn TMC nicht die Leistungen liefert, die seine Kunden von ihm verlangen, verliert es seine Kunden.

    Der Schlüssel zu Sicherheit und effektivem Schutz sei Liebe, so sagt der Gründer von TMC, Brown, nicht Waffen, Gewalt oder das Gesetz. Das klingt in den Ohren von Etatisten wenig überzeugend aber die Resultate sprechen für sich. Browns Philosophie ist, dass er am liebsten Leute einstellt, die Gewalt als letzte Lösung ansehen.

    TMC ist ein hervorragendes Beispiele dafür, wie auf dem freie Markt gute Dienste erbracht werden können, die normalerweise mit dem Staat assoziiert werden, und zwar sehr viel besser, billiger und an die Bedürfnisse der Menschen angepasst. Warum soll z.B. ein Bürger, der keine Großveranstaltung besucht, für den dortigen Polizeischutz bezahlen?

  4. Zitat:
    „Die Genossen stören sich an dem angeblich „martialischen Auftreten “ der Gruppierung und betont, dass der „Staat das Gewaltmonopol besitzt und nicht beliebige Bürgergruppen“.

    Auch hier bedarf es hinsichtlich der SPD-Feststellung einer Ergänzung. Es muß korrekterweise heißen:
    „…..dass der „Staat und die Antifa das Gewaltmonopol besitzen und nicht….“

  5. Weinen mit Chebli, SolidaritätsKonzert, Textgut von Volkspräsident und Außenminister empfohlen, Besuch oberste Staatsbürgerpflicht.

  6. Finde ich gut, dass die das machen.

    In skandinavischen Laendern, auch USA, Kanada etc. gibt es schon laenger Buergerwehren, die sich Soldiers of Odin nennen.

  7. Ich hoffe es passiert nichts. Denn ansonsten sind diese Personen dran, nicht die Einbrecher. Und die Versicherung wird sich auch sperren.

    So wird schon lange in Deutschland echte Zivicourage belohnt!

  8. Ja ihr dumpfen Sozen, klar das euch dies nicht in den Kram passt doch Bürgerpatrouilien sind Gesetzeskonform, erlaubt und sie dürfen sogar nach Jedermannsrecht § 127 StPO agieren! Ob da jetzt eine Einzelperson oder eine Gruppe friedlich patrouilliert ist also wurscht, solange diese Person oder Gruppe niemanden aus heiterem Himmel belästigt, provoziert oder angreift!

    Da könnt ihr euch auf die Köppe stellen, mit den Ohren wackeln und die Europahymne pupsen, aber machen könnt ihr dagegen nichts!

    https://www.anwalt.org/jedermannsrecht/

    • Bevor sie jemanden nach § 127 StOP vorläufig festnehmen, dürfen sie natürlich auch Nothilfe nach § 34 StGB leisten oder, wenn es nur um den zivilrechtlichen Schutz fremder Güter und Rechte geht, nach § 229 BGB.Man braucht sich nicht immer nur wegzuducken, vorausgesetzt natürlich, man hat das Zeug, sich wirkungsvoll zu wehren.

    • „…vorausgesetzt natürlich, man hat das Zeug, sich wirkungsvoll zu wehren.“

      Das ist der Punkt und jeder der kann, sollte sich solch eine Eigenschaft in dieser kruden Zeit aneignen! Sehr empfehlenswert!

  9. Die einzigen die hier in der Bananenrepublik ihr Unwesen treiben sind doch die Kartellparteien unter Führung der Genossin Raute selber !
    Respekt an die mutigen Bürgerstreifen !!!!

  10. Wütend macht mich das Geheule und Gehetze der Partei, die massgeblich für den Zustand unserer Heimat verantwortlich ist. Da komme ich auf S.Gabriel zurück und merke an: in dem Zusammenhang und gerichtet an solche sogenannten „Parteien“ passt der Begriff Pack.

  11. IMMER NOCH (!!!) 35 % CSU-Wähler haben – nach den aktuellen Umfragen – offensichtlich den SCHUSS immer noch NICHT GEHÖRT!

    Muss denen erst der Kopf abgeschnitten werden, oder wo „fehlt“ es DENEN ?

  12. Der Staat hat kein Gewaltmonopol. Es gibt die Notwehr, den Notstand und das Jedermanns-Gesetz. Punkt. Und wenn der Staat trotzt seiner Schutzgelderpressung, genannt Steuern, nicht dazu in der Lage ist, kann der Bürger sich, im Rahmen der Gesetze, sich selbst schützen. Also was will die einstige Volks- und Arbeiterpartei denn?

    • Diejenigen, die vorsätzlich, bewusst und zielgerichtet Abertausende Schwerstkriminelle ungehindert und unidentifiziert sowie ILLEGAL ins Land gelassen haben (und IMMER NOCH LASSEN !!!) haben jeden und jeglichen Anspruch auf ein „Gewaltmonopol“ – so es ein solches je gegeben haben sollte . verloren und verwirkt.

      Niemand lässt sich von denjenigen „schützen“, die einen erklärtermaßen – de facto und buchstäblich – ANS MESSER LIEFERN wollen!

      Die Bürger müssen die Sache SELBST in die Hand nehmen, und – notfalls – auch ihre Grenzen SELBST verteidigen und schützen, sowie die Verbrecher-Bande in Berlin und anderswo aus dem Amt jagen !

  13. Was ist das für ein Staat, der seine Bürger nicht mehr schützen kann, aber gleichzeitig millionenfach Schwerstverbrecher ins Land bittet ? Wollen die uns ausrotten ?

  14. Das wäre dann das Ende des #Rechtsstaates, wenn alle möglichen Gruppen als „Security“ auftreten. Dies lädt zu Mißbrauch ein und führt u.U. zu regelrechten Kämpfen unter den „Sicherheitsbeauftragten“, wenn die sich um „Schutzzonen und Reviere“ streiten! Besonders Gastronomen kennen das, wenn gleich mehrere „Sicherheitsexperten“ dein Lokal schützen wollen. Dann kann man in der Regel dicht machen. Dabei ist ja gerade Bayern das Land, in dem die „Sicherheitswacht“ als Ehrenamt ausgeführt werden kann – da gibt es dann sogar noch eine kleine Aufwandsentschädigung, wenn man nachts Streife läuft! 😉

  15. Bei den Migranten schweigen die Sozis. Für mich haben die Sozis nur noch die Glaubwürdigkeit eines Holocaustleugner.

    • Die ganze Mispoche sind allesamt grausige Holocaust Verharmloser!

      Wer zu Chemnitz Worte wie „Progrom“, „Menschenjagd“, „Zusammenrottung“, oder auch ganz allgemein „Ghettoklasse“ in den Mund nimmt, wäre vor kurzem noch wegen Verharmlosung des Holocaust vor dem Kadi gestanden.

      Es hat schon seinen Grund, warum die übelsten Hetzer jetzt erst aktiv werden, wenn kaum mehr überlebende Opfer dieser Zeit mehr unter uns weilen! Das brüllende Schweigen der Opferverbände wundert mich aber trotzdem.

  16. Soso. Wenn man in schwarz gekleidet, womöglich noch in Leder autritt, etwas kräftiger gebaut und selbstbewußt daherkommt, legt man augenblicklich ein martialischen Auftreten an den Tag? Wie war das noch gleich mit den Vorurteilen, die man nicht haben sollte? Bei anderen Gruppierungen sind die martialischen Auftritte nur Einzelfälle, von denen man auf keinen Fall auf die Menge schließen darf. Für Deutsche gilt das aber offenbar nicht.

    Weiter so, Jungs und Mädels, das Land braucht Menschen wie Euch!

  17. Die SPD hetzt? Kenn ich gar nicht anders!
    Die Genossen stören sich an dem angeblich „martialischen Auftreten “? Was war passiert? Nun, NICHTS!
    Aber das martialische Auftreten gewisser Einzelfallangehöriger, ja sogar schon deren Nachwuchses in den Schulen, wird weitaus weniger schnell und vor allem weniger scharf thematisiert. Was war passiert? Nun, das staatliche Gewaltmonopol versagt zunehmend und es gibt immer mehr Bedrohte, Tote und Verletzte!
    Einen Beitrag der SPD zur Abhilfe oder wenigstens zur Eindämmung des Problemimports? Nein, das kann und will sie auch gar nicht. Lieber weiterhin Hass und Hetze gegen rechtschaffene Bürger.

  18. Bürgerkrieg „europäische Version“, Shariapolizei vs.Viking Security. Mohammedaner übernehmen, Lügengeschichten erzählend, das ist deren Profil, Heuchelei, heute „stech dich ab“, morgen „ich bin Opfer, Koran, das sprechende Buch“ für Lesensunfähige.

  19. Bitte Aufkleber anbringen bei Mitglieder von SPD und Grünen auf verschiedene Sprachen. Werte Handwerker von Klemm und Klaus hier wohnen Leute, die freuen sich auf euren Besuch. Betten sind frisch bezogen und die Handys, Schmuck und Bargeld liegen Griff bereit.

  20. Wenn den SPD-Spacken das nicht passt, können die ja nachts, nach ihrer gutbezahlten „schweren“ Arbeit im Rathaus, mal in der Stadt für ein paar Stunden Streife laufen.
    Dann erleben die vielleicht den Unterschied zwischen Realität und ideologischer Utopie.

    • Gestern schrieb jemand bei ET, dass Schulz von einer Putzfrau im BT entdeckt wurde, als er gepennt habe auf der Toilette, wohl wegen nicht mehr vorhandener Nuechternheit. Sei intern berichtet worden.

    • aber ERST wird, „nach dem politischem alltags-geschaeft und den einkaeufen im supermarket eine KARTOFFELSUPPE in der angemietenen wohnung gekocht“….

      wenn dann noch zeit bleibt, geht jene „miet-haus-bewohnerin“ sich samt ihrem „SAUER’m“ehegatten auch auf „streife“…
      denn, sie muss auch auch schliesslich HART „arbeiten“ (siehe das rumgelatsche, nicht zuhoeren, am cellphone/handy spielen) und willdoch sicher nicht, dass das volk irgendwelchen straftaetern zum opfer faellt, oder?

      „teutzland ist zo zischa, wie zeit zzzwanzich jahren nicht mehr“…..

      satire aus

  21. Aber fragt mal jemanden der von der Gegend wohnt die Antwort ist immer heuchlerisch „nein, bei uns ist nichts oder was meinen sie oder uns geht es in Nürnberg gut“. Zum Kotzen diese Heuchlerei.

  22. Nachdem ich gestern Abend noch einige Beiträge auf YT über die SPD hören musste, kann ich nur noch feststellen, dass es dem linksfaschistischen System offenbar nur noch darum geht dafür zu sorgen, dass unser gesellschaftliches System an möglichst vielen Stellen völlig aus dem Ruder läuft. Es geht offenbar darum, das größtmögliche Chaos überhaupt zu schaffen. Das ist Volksverrat, da es bewusst gegen das GG §20 (4) verstößt:

    (4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben
    alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht
    möglich ist.

    Warum meldet sich Herr Maaßen nicht hierzu mal zu Wort ?
    Gerade die §1…20 des GG werden inzwischen praktisch täglich mit Füßen getreten und gebrochen.
    Was passiert ? Nichts ! Absolut nichts !

    • Die Mehrheit der „Bürger“ scheint eine große Sehnsucht nach einem linksfaschistischen GULAG zu treiben, mit SUBJEKTEN wie 100 %- CHULZ, Hass-KAHRS, „Kültür“-Özoguz, Zensur-Maas, „Bürger-haben-NIX-zu-melden“- Barley, Bätschi-Auf-die-Fresse“-Nahles und „Deutsche-Frauen-grün-und-blau-vergewaltigen-Fan“ Steinmeier als Aufseher ?;-)

      Das alles ist – nur noch – von den Pädo-Grünen – „Für- den -Volkstod -Kämpfern“ zu toppen.
      Da EKELT es jeden normalen Bürger nur noch! Leider ist diese Spezies offenbar am aussterben.

      Anders kann man sich diese Apokalypse nicht mehr erklären !

  23. Gut dass es solche Menschen gibt,die sich um die Sicherheit der Bürger sorgt,der Staat versagt total, laufen die mit Hunden? Schäferhund und Rottweiler sind noch wirkungsvoller bei den Rundgängen.

    • Pascal, Die Ratten trauen sich nur an Einzelne heran und auch nur in Gruppen.
      Alleine sin das ganz feige Kreaturen. Von daher denke ich, sind die Jungs schon auf der sicheren Seite.

    • Das stimmt SO NICHT ! Man denke an die – inzwischen fast täglichen – MASSEN-Schlägereien-und-Messerstechereien ! Die gehen – rottenweise (!) – auch auf ROTTEN los ! Da sollte man sich NICHT täuschen !

    • du weisst doch garnicht, OB & WAS sie dabei haben….

      nun stehen endlich mal menschen auf und schon ist wieder einer da, der all das engagement wieder in zweifel zieht…

      schon kommt: „das ist lebensgefaehrlich“..

      sollen jene nun einfach wegen der „lebensgefahr“ zu hause bleiben?

      diese menschen WISSEN umdie gefahr, pascal…
      sie gehen NICHT aus JUX in der NACHT auf streife……

  24. „Liebe“ ?? Altparteien und Splitterparteien Deutschlands (SPD), löst das Problem, nehmt die Bürger ernst, und gut ist es.
    Probleme? Dann weg mit euch.

  25. Ihr Nürnberger seit aber auch ein wenig selbst Schuld, dass es bei euch so zu geht. Warum wählt ihr seid Jahrzehnten diesen Gott verdammten Mali?? Und, warum wählt ihr Deppen seit 70 Jahren immer und immer wieder die SPD. Die hat schon zur Urschlechter und Pröll Zeiten nichts getaugt!!
    Gott sei Dank bin ich raus aus dieser SPD verseuchten Stadt. Wählt in Zukunft die SPD und das zweiten politischen Krebsgeschwür, die Grünen absolut NICHT mehr. Beide Parteien haben weder im Bundestag noch im Landtag und erst recht nichts im Stadtrat jeder Stadt in Deutschland etwas zu suchen.
    Pest und Cholera sind ein Dreck gegen diese beiden Parteien!!!!

  26. Die Arbeiter- und Volks-VERRÄTER von der Scharia Partei hetzen natürlich wieder an vorderster Front.

    Es wird Zeit, dass diese mal „grün und blau“ bereichert werden, wie es ein Herr namenes Steinmeier offensichtlich TOLL findet, weshalb er ja für „Künstler“, die genau dies öffentlich in beispiellosem HASS fordern, die Werbetrommel rührt.

    Dann wird dieser apokalyptische Ideologie-Wahn, der offenkundig zur tiefsten geistigen Finsternis in den SPD-Hohlköpfen führt, abrupt sein Ende finden.

    Und wer in diesem verkommenen und verrotteten Merkel-Land noch etwas von Gewaltmonopol faselt, den haben offensichtlich alle guten Geister verlassen.

  27. Rolf Weichert, ich kann Ihnen nur vorbehaltlos zustimmen. Das staatliche Gewaltmonopol entpuppt sich nämlich immer mehr als Terroristenschutztruppe.

  28. Ich habe von der Truppe noch nichts in den Nachrichten gehört , und jeder kleinster Zwischenfall wird sich ja wohl von den Medien als Rechte Übergriffe hochgespielt ! Was man aber immer wieder hört sind Übergriffe von Flüchtlingen auf Deutsche , und Nürnberg liest man wirklich sehr oft !
    Ich denke hier kann man sich nur bedanken , das ist immer noch Menschen gibt die sich einsetzen !

Kommentare sind deaktiviert.