Rainer Wendt: Halten Sie durch, Herr Maaßen!

Foto: Screenshot/Youtube
Rainer Wendt ergreift Partei für Hans-Georg Maaßen. Foto: Screenshot/Youtube

Mit einem empathischen Appell richtet sich der Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, an Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen: „Halten Sie durch!“ Gleichzeitig verurteilt er die „Jagd“ auf den Beamten. Diese sei von „Hass und Verachtung“ getrieben. Die Akteure nähmen billigend oder absichtlich in Kauf, „was mit dem Menschen geschieht“.

Von Rainer Wendt

Es ist ja nicht nur die SPD, an der Jagd auf Hans-Georg Maaßen sind viele andere Akteure beteiligt. Manche mit staatsmännischer Attitüde, andere mit unverhohlener Gier nach dem erlegten politischen Gegner, wieder andere von Hass und Verachtung getrieben.

Was mit dem Menschen geschieht, der so nahezu stündlich mit teilweise absurden Vorwürfen traktiert wird, interessiert die Jäger nicht, welchen Schaden sie für unsere politische Kultur anrichten, auch nicht.

Ganz absurd wird es, wenn dem so Getriebenen wohlmeinend und „fürsorglich“ empfohlen wird, selbst aufzugeben, sozusagen als Zeichen der Unterwerfung die Kehle anzubieten.

Und was machen diejenigen, die zur wirklichen Fürsorge sogar gesetzlich verpflichtet sind? Statt ihre Pflicht wahrzunehmen, raunen sie sich in Hinterzimmern Gerüchte zu, machen das berufliche Schicksal und die persönliche Reputation eines Menschen zur parteipolitischen Handelsware – und vertagen sich.

Alle Beteiligten sollten sich nach ihrer moralischen Verantwortung fragen und sich überlegen, ob dies die neue Art des Miteinander in unserem Land sein soll und welche Qualität wir an der Spitze von Behörden künftig haben wollen, wenn diese Funktionen in die Beliebigkeit von Parteifunktionären gestellt wird.

Ich wünsche Hans-Georg Maaßen die Kraft zum Durchhalten und die Ausdauer, diese schlimme Zeit und die Ungerechtigkeit dieser Anschuldigungen auszuhalten. Ich weiß, wie sich das alles anfühlt.

Der Beitrag erschien zuerst auf Rainer Wendts Facebook-Seite.

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

24 Kommentare

  1. Rainer Wendt schreibt einen Artikel auf/für JouWatch?

    Wow! Ich bin ebenso begeistert wie überrascht. (Das habe ich auch eben angeklickt.)

    Sehr geehrter Herr Wendt

    Ich freue mich sehr darüber, das Sie sich in dieser Weise über das Geschehen rund um Herrn Maaßen äußern. Gleichermaßen bin ich aber auch überrascht ob Ihrer Äußerungen, denn ich nehme an, das Sie wissen, das Sie sich somit dem Trommelfeuer des Einheitsparteienkartells und des Einheitsmedienkartells, aka des schwarzen Kanals des Merkel-Regimes aussetzen. Auch wenn ich weiß, das Sie stets einer jener Wenigen waren, die sich nicht erst seit 2015 kritisch zu dem äußerten, was nicht nur seit diesem Schicksalsjahr geschieht, so bin ich über die Maßen positiv überrascht, das Sie Ihren Weg in dieses Medium des freien und weitgehend unzensurierten Journalismus gefunden haben. Dies verlangt wahren Mut und Zivilcourage. Dafür will ich Ihnen an dieser Stelle meinen höchsten Respekt und meine tiefste Dankbarkeit aussprechen. Von Ihrer Sorte brauchen wir in diesem Lande auf allen Ebenen noch viel mehr. Mögen Sie ein leuchtendes Beispiel sein für jene, die noch straucheln, noch nicht wissen, für welche Seite sie stehen wollen.

    Hochachtungsvoll

    Marc Abramowicz

    • Nachtrag

      Ok, hab gerade gesehen, das dies nur ein Zitat Ihres Posts auf Facebook war.

      Dennoch , Herr Wendt: Ihnen gebührt dafür mein Respekt und meine volle Unterstützung. Sie sind ein guter.

      Hochachtungsvoll

      Marc Abramowicz

  2. Dann sollten Menschen in entsprechenden Positionen auch handeln, sonst wird es das pöse, pöse Volk es richten…Nichts währt ewig, auch so ein Land nicht….

  3. Die Rotlackaffen verlangen schon reichlich viel vom Verfassungsschutz, wenn er dafür sorgen soll, dass all die Millionen Justiz-Flüchtlinge und Stalker aus Afrika und dem Orient gezielt nur Rotlackaffinnen jagen sollen.

  4. Interessant zu wissen wäre es von Herrn Wendt, ob er als Mitglied der CDU auch heute noch an der Klatschorgie für das Merkel teilnehmen würde, als sie ihre erneute Kandidatur bekannt gab!?

  5. Wenn es nach den Grünen, den Linken und einigen von der SPD gehen würde, gäbe es die Polizei nur noch als Personenschutz für die Politiker.

  6. Deutliche Worte von einem Gewerkschaftschef, der tief besorgt über die aktuelle Situation in unserem Land und angewidert von unseren Politschranzen ist. Ich dachte zuerst, als ich das laß, daß es sich um einen Bericht von einem Jouwatch-Journalisten handeln würde. Dann sah ich oben den Namen von Rainer Wendt. Ich kann nur sehr hoffen, daß Maaßen standhaft bleibt. Sollte er tatsächlich einknicken, hätte er jeden Vertrauensvorschuß verspielt. Dann lieber als aufrichtiger Mensch zurücktreten als diesen korrupten Politclowns nachgeben.

    • Er soll garnicht zurücktreten sondern angreifen und diese verlogene Heuchlerbande an den Pranger stellen, das ist doch auch seine Aufgabe. Also los Herr Maaßen kontrollieren sie die Volksveräterin die Parteien und alle die sich an diesem Trog laben. Die erwarten ja auch von ihnen die Afd zu überwachen drehen sie den Spieß doch um, es ist ihr Recht und ihre Aufgabe ich wünsche ihnen viel Erfolg und Durchhaltevermögen 👍👍👍

  7. Es ist immer die gleiche Methodik der Medien auch gegen Trump hat man das gesehen. Man hat sogar sein Gespräch mit einem Mann über Frauen veröffentlicht. Die schmutzigsten Wäsche,die man finden kann in die Öffentlichkeit getragen.

    So geht man jetzt auch mit Herrn Maaßen vor, so daß man sich vor dem Mann nur noch ekeln kann. Zuletzt wird er sowieso als untragbar empfunden dank der Medienarbeit.

    Wenn er aber dennoch am Amt bleibt, wird er sich dafür rächen. Das steht fest.

    So gewinnt man auch Feinde, obwohl der Mann eigentlich sich neutral halten wollte. So haben diese Medien auch den Trump, Putin als Feind gewonnen. Trump und Putin träumen davon das Merkel System zum Fall zu bringen. Das wird auch passieren dank dieser Medien.

  8. Wenn Wendt, der wohl schlechteste Polizei Vertreter aller Zeiten, sich zu Maaßen äußert ist etwas faul im Staate Dänemark.

  9. …………wir schalten um, Maischberger: Kübelbocks Sprung von der Titanic ins Eismeer, Thema, war der Sprung ein Zeichen?……….wir schalten weiter um: Will: Chebli weint, was ist da los in Bürlün?

  10. Lieber Herr Wendt, Sie appelieren an eine Bande von skrupellosen Verrätern am eigenen Volk. Ihr Appell an sich ist sehr ehrenwert, aber sinnlos und liefert der Meute ein neues Ziel.

  11. Es handelt sich um die Hetzjagd der Medien.

    Herr Maaßen ist auch nicht der einzige Opfer.

    Trump, die AFD, Seehofer und alle die nach rechts schielen, rechts sich orientieren oder schon rechts sind nach Auffassung dieser perversen Meinungsmache.
    Sogar die Menschen in Chemnitz, die für Trauer auf die Strasse gingen.

    • Ich glaube, Sie verwechseln Herre und Gescherre (hochdeutsch Kutscher und Gespann). Herre sind der Raute-Hof, die Medien das unterwürfige Gescherre! Das Sprichwort heißt: wie der Herre, so das Gescherre.

  12. Merkel hat ja schon viel geschafft von ihrem Plan, Deutschland Teil einer linken, totalitären EUdSSR zu machen!
    Leider!

    Große Teile der ö.-r. Medien hat sie mit ihren Leuten besetzt, das Bundesverfassungsgericht auch.

    Aber Herrn Maaßen kann sie nicht direkt kündigen bzw. mit einem ihr Genehmen besetzen.
    Das läuft über den Tisch des Bundesinnenministers.

    • Stimmt.
      Aber eins bitte nicht verwechseln,
      links und totalitär, paßt dev. nicht zusammen.
      Links ist was dem Bürger dient.
      Rechts ist was dem Kapital dient.
      Also, Regierung, Medien, Antifa sind rechts.

  13. Merkel vor Spiegel: Wie erklären wir die Abschaffung der illusion der Demokratie meinem Volke? Egal, Die Beliebigkeit moralischer Verantwortung, das sagen wir in Chemnitz, was hätten wir anders falsch machen können, egal, nun sind wir halt mal da.

  14. „Alle Beteiligten sollten sich nach ihrer moralischen Verantwortung
    fragen und sich überlegen, ob dies die neue Art des Miteinander in
    unserem Land sein soll und welche Qualität wir an der Spitze von
    Behörden künftig haben wollen, wenn diese Funktionen in die Beliebigkeit
    von Parteifunktionären gestellt wird.“
    Die Beliebigkeit moralischer Verantwortung, ein weites Feld.

  15. Auch meine Hochachtung für Herrn Maaßen und auch für Herrn Wendt.Haltet beide durch.Oder anders gesagt:Haltet aus im Sturmgebrauss.

Kommentare sind deaktiviert.