Mutmaßlicher Chemnitz-Täter bald auf freiem Fuß?

screenshot YouTube
Blumen am Tatort in Chemnitz. Screenshot YouTube

Der Anwalt des mutmaßlichen Chemnitz-Täters hat für seinen Mandanten Yousif A. eine Haftprüfung beantragt. Es gebe seiner Ansicht nach keine Belege für eine Tatbeteiligung seines Mandanten. 

„Keine der im Haftbefehl benannten Beweismittel weist nur im Geringsten auf eine Tatbeteiligung meine Mandanten hin“, erklärte der Anwalt laut Focus gegenüber dem NDR. Der Haftbefehl gegen seinen Mandanten hätte überhaupt nicht ausgestellt werden dürfen, meint der Berliner Strafverteidiger Ulrich Dost Roxin. Die Staatsanwaltschaft Chemnitz bestätigte den Haftprüfungsantrag.

Mehr als zwei Wochen nachdem der 35-jährige Daniel H. in Chemnitz ermordet wurde, bestreitet der inhaftierte Yousif A. die Tat. Der Inhaftierte Yousif A. schildert, dass er und seine Begleiter Farhad A. und Alaa S. an dem Abend der Tat eine Shisha-Bar  besuchten, die sie gegen 2.30 Uhr morgens in Richtung eines Döner-Imbiss verlassen hatten. Dabei seien sie auf die Gruppe um Daniel H. getroffen. Aus der Bitte um Feuer für eine Zigarette seitens Farhad A. sei ein streit entstanden, den er versucht habe zu schlichten, behauptet Yousif A.

Als der Streit wenig später eskalierte und Daniel H. durch mehrere Messerstichen tödlich verletzt wurde, habe er mehrere Meter entfernt vom geschehen gestanden. Er habe nichts mit der Bluttat zu tun, so Yousif A. in seiner Aussage.

Eine weitere Zeugenaussage stütze die Behauptung von Yousif A., der bisher unter dringendem Tatverdacht wegen gemeinschaftlichen Totschlags steht. Die Auswertung der Spurensicherung belege keine Tatbeteiligung seines Mandanten, sagt Anwalt Dost Roxin. Es gebe seiner Meinung nach auch keine belastenden Zeugenaussagen gegen ihn.Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Chemnitz, Ingrid Burghart, wollte mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen keine Angaben zu den konkreten Gründen für den Haftbefehl gegen Yousif A. machen.

Ein weiterer Tatverdächtiger, Alaa S. sitzt inzwischen ebenfalls in Haft, nach dem flüchtigen Farhad A. wird international gesucht. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

69 Kommentare

  1. Aha, nicht daran beteiligt. So so. Dann hat sich Daniel H. beim suchen des Feuerzeuges ganz bestimmt selbst erstochen, also Suizid???!!! Sagt mal ihr bekloppten ,,Schutzsuchenden,, und ,,Goldstücke,,, samt eures bescheuerten Anwalts, glaubt ihr wirklich das wir auf solch einen Schmarren reinfallen??? Alle Täter ,,angeblich UNSCHULDIG,,. Es gibt bei den 3 Tätern keine ,,UNSCHULDIGEN,, denn alle befanden sich am Tatort, wobei der dritte sich still und klammheinlich aus dem Staub gemacht hat. Der sitzt bestimmt schon in seinem Heimatland und lacht sich über die doofen Deutschen scheckig. Aber eines könnt ihr euch schon mal in großen Buchstaben an eure Wände schreiben, denn so tief in der Erde könnt ih euch nicht verstecken:
    Wir werden Euch suchen
    Wir werden Euch finden
    Wir werden Euch jagen
    Wir werden Euch fassen
    Wir werden Euch richten,
    und …….. Vern…ten, die gerechten Urteile werden Euch ereilen.

  2. MiMiMi – SPD Politikerin Chebli.
    „Nach den Ausschreitungen von Chemnitz forderte Staatssekretärin Sawsan
    Chebli (SPD) „mehr Radikalität“ im Kampf gegen Rechts. Als sie dafür nun
    im Berliner Abgeordnetenhaus kritisiert wurde, verließ sie weinend den
    Saal.“ https://www.welt.de/politik/deutschland/article181522216/Sawsan-Chebli-Nach-Streit-um-Chemnitz-Tweet-verlaesst-sie-den-Saal.html
    Alleine der Posten / Titel ist ein Schlag ins Gesicht der Steuerzahler/Innen des Landes.

  3. Dabei ist der Handlungsdruck groß:

    Im vergangenen Jahr wurden deutlich mehr Deutsche Opfer eines
    Tötungsdelikts durch Asylzuwanderer als umgekehrt.
    Relativ wenig wird allerdings darüber diskutiert, wie künftig das Risiko
    für ähnliche Taten minimiert werden könnte.

    All das birgt ein brisantes Konfliktpotenzial, das auf Dauer kaum zu beherrschen ist und deshalb dürften nicht wenige Verantwortungsträger in den
    Sicherheitsbehörden, aber auch in Polizei und Justiz es durchaus
    begrüßen, wenn die Kanzlerin der offenen Grenzen endlich ihren Hut
    nähme.

    Aber wie gesagt:

    Diese Arroganz macht sprachlos.
    „Im Namen des Volkes ergeht folgendes Urteil“.
    Alles klar nur welches Volk ist hiermit gemeint!

  4. Altes deutsches Sprichwort:
    Mitgegangen, mitgehangen!
    Daniel und seine Begleiter sind vermutlich (dumm wie Deutsche nun mal sind) in das Messer gelaufen was sich die Migranten nur so Interesse Halber gezeigt haben. Wie konnten sie auch ahnen, das die Deutschen nicht mal hinsehen wohin sie laufen! Es ist eine Bodenlose Frechheit nun die Leute zu beschuldigen, sie haben doch gar nichts getan, wie der Winkeladvokat meint!

  5. Ja, Ihr Lieben, warten wir noch ein wenig und die Messerstecher werden für den „Friedensnobelpreis“ nominiert, der ja generell für Massenmörder reserviert wird. Obimbo und der alte Kissinger haben ihn sich ja auch „redlich“ verdient
    Es ist aber auch durchaus möglich, daß die beiden Araber schon sehr bald tot in ihren Zellen liegen und von ihrem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch machen.
    Und die „geheimen“ Dienste denken, sie könnten ewig so weiter machen, obwohl sie bereits Schachmatt sind, was auch immer mehr Menschen erkennen.

    LG Osho 55

  6. „Nach längereren,genausten Untersuchungen….von versierten Pathologen bestätigt….Daniel H. schon als Kind mit Stichverletzungen zur Welt gekommen….natürliche Todesart bestätigt….Ort,Zeit,Umstände, rein zufällig…andere Schwerverletzte scheinbar Kopisten „

  7. Also wenn ich es richtig verstehe, soll der Täter derjenige sein, den man noch sucht. Die beiden Inhaftierten waren nur zufällig dabei. Das kennt man doch aus diesem Kulturkreis. Man schiebt den vor, der entweder zu jung oder eben nicht mehr da ist.

  8. Merkel : Daniel hat sich selbst umgebracht.
    Das ist Merkels-Gesetz = Asylanten und Migranten dürfen für ihre Straftaten nicht
    belangt werden – daran muss sich das Deutsche Volk gewöhnen.
    Auch die arabischen Clans brauchen sich nicht an das deutsche Gesetz halten,
    für sie ist die Scharia maßgebend.

    • Ja aber nur die Teile gegen Unglaeubige, denn die darf-muss man laut Koran ja toeten, wenn Sie den Koran nicht annehmen! Genauso darf -muss man Sie betruegen, wenn es der Verbreitung des Islam hilft (Tayiqqa). Bei Verbrechen gegen Mohammedaner heisst es dort: Kopf ab oder aufhaengen! Bei Diebstahl Hand ab, …

    • Es gibt eben Leute, die können sich „Staranwälte“ leisten. Vielleicht übernehmen in „Fällen“ von „Flüchtlings“kriminalität ja auch Rechtsschutzversicherungen die Kosten?

  9. Man kann es nicht mehr ertragen. Die lügen doch, sobald die den Mund öffnen. Das haben sie doch schon bei dem illegalen Betreten unseres Landes getan. Sie saugen das mit der Muttermilch auf, als List, die sich Taqqiya nennt.

    • Wäre nicht das erste Mal, eine junge Frau mit Messerstichen im Rücken wurde uns auch schon als „Selbstmord“ verkauft…..

    • Und der veröffentlichte Haftbefehl ist sicherlich ein Fake. Da es schwer ist, sich selbst mit 5 Messerstichen umzubringen (wenn sie nicht alle in den großen Zeh erfolgen) steht möglicherweise etwas von 5 Wespenstichen im Original. Unsere sächsischen Ermittler sollten sich an ihren sachsen-anhaltinischen Kollegen ein Beispiel nehmen, da weiß die Öffentlichkeit schon nach ein paar Minuten, was Fakt und was Fake ist.

    • Mit 20 (eigenen) Einstichen in alle Körperteile! – na klar, denn in Buntland ist alles möglich !!!

      Ein Beispiel !!!
      Deutschland hat angeblich ein modernes vorsorgendes Gesundheits-System.

      Das „Opfer“ von Köthen hatte angeblich einen Herz-Fehler, der NICHT erkannt wurde von Ärzten.

      Für wie dumm hält man den BRD-Bürger eigentlich ??? – frage ich mich. denn …

      …. jedes Baby wird bei Geburt gesundheitlich durchgecheckt, – als Jugendlicher in der Schule ebenfalls und in der Lehre bei den meisten Berufen ebenfalls.

      Desweiteren haben Menschen mit Herz-Problmen „akute Atemnöte“

  10. Diese Justiz ist einfach nur noch unterwandert von links/grünen Spinnern.
    Ansonsten ist so etwas nicht zu erklären.
    Hätte ein Deutscher eins von den Goldstücken nur mit einem Messer geritzt, was würden die für ein Fass aufmachen.

  11. Wie heisst es so schön? Legal, illegal, sch…egal! Der Übergriff war halt dem überbordendem Naturell und Temperament der Angreifer geschuldet – das muss man doch verstehen! Zuhause machen diese Leute das doch auch so und das gehört zur Kultur und Tradition! Satire OFF!

  12. Er versuchte, mit diversen Tritten gegen das Opfer, den Streit zu schlichten.

    Na klar. Am Ende wird auch auf DIESE Art versucht, die Leute Mundtot zu machen, die nicht dem Mainstream folgen?!

  13. Lasst sie frei ! Das Volk wird sie schützen ! Versprochen ! Ehrenwort ! Personenschützer kosten nur Geld ! Niemand will(eine Mauer ?) ihnen was tun !!!!

  14. Sein sauberer Anwalt Ulrich D.-R. fordert nicht nur Haftentlassung, sondern auch noch Personenschutz für den unschuldigen Youssuf!!! Das muss man sich mal vorstellen.

    • Anwälte, die die vertreten kriegen doch sicher eine Zulage von der Oberheuchlerin. Answälte können kämpfen aber nur wenn es gegen Deutsche geht und das ist auch geplant und geordert.

    • Ich stelle mich gern als Personenschützer zur Verfügung.
      Sollte er also ähnliches erneut versuchen, werde ich das nächste Opfer (vor ihm) beschützen.

  15. Was ist mit den beiden Anderen Schwerverletzten dieser Auseinandersetzung. Sind sie nicht in der Lage eine Aussage zu machen welche die Haftprüfung ad Absurdum macht. Oder hat der Anwalt Gewissheit das von den Beiden keine Aussage zu erwarten ist,da Sie eventuell nicht mehr leben?
    Informationen über den Zustand der beiden gibt es ja zuverlässig keine.

    • Einer von den Beiden wurde nach offizieller Darstellung bereits ca. eine Woche nach dem Mord aus dem Krankenhaus entlassen. Zum zweiten Verletzten schweigt man sich aus.

  16. Auch für den 2. Inhaftierten wurde Antrag auf Haftprüfung gestellt. Es läuft alles bestens. Die Party im „Flüchtlingsheim“ kann vorbereitet werden.

  17. Klarer Fall, Herzversagen!

    Also ich kenn die Reaktion von Kuffnukken, denen man Feuer oder eine Zigarette verweigert etwas anders und ich glaube ich bin da nicht der einzigste!
    Abgesehen davon stinkt der ganze Fall nach Geheimdienstbeteiligung!

  18. Meine Meinung kennt ja jeder. Mit demokratischen Mitteln ist hier nichts mehr zu reissen. Erst hat man mich belächelt , als ich sagte ,man solle nach Osteuropa reisen um sich auszurüsten. Dann hat man mich beschimpft und beleidigt. Bald fahren sie in Scharen.

  19. Der Mörder aus Köthen wird auch straffrei davon kommen. Man sendet ein deutliches Signal aus daß das Töten, Misshandeln und vergewaltigen von deutschen durch Moslems nicht strafrechtlich verfolgt wird. Wer dagegen aber auf die Straße geht muss mit Verlust des Arbeitsplatzes und vielleicht sogar mit Inhaftierung rechnen.

  20. seltsam…. nach 2 (zwei! ) wochen faellt dem ein, er sei ja gar nicht beteiligt gewesen?????

    ueber diesen „waltan“ (bewusst so geschrieben) will ich mich besser nicht aeussern….

  21. Moslems und die Taqiyya. Ich bin unschuldig, ich schwöööör, ach was, ich doppelschwöööör. Schnell alles auf seinen flüchtigen Kolleggha geschoben.
    Kolleggha, schon mal was von gemeinschaftlichen Mord gehört? Da kannst du auch 20 Meter weggestanden haben.
    Und wenn es gar nicht mehr anders geht, wird der Mord wegen „verletzter Ehre“ gerechtfertigt.

  22. Plötzlicher Ausfall des ICD-Schrittmachers des jungen D. führte zu dessen Tod, das beherzte zügige Eingreifen des syr. Flüchtlings konnte das nicht verhindern. Medienreportern gegenüber, weißd du, reanimiert korrekt, nix drück aufs Herz, stich, Kopftritte, denk weiter, ……….Kültür anders.

    • wenn der Daniel einen Herzschrittmacher hatte und haben ihn mit Füssen getreten so das dieser kaputt ging , dann ist das für mich Mord…..was darf die Blutraute denn noch alles , diese Morde geht auf das Konto dieser unfähigen Kanzlerin und ihr Gefolge

  23. Mein Kommentar von vor über einer Stunde unter dem Schulartikel Chemnitz: „Es gibt auch noch andere Neuigkeiten aus Chemnitz. Im Mordfall Daniel
    wird jetzt fleißig an einer Köthen-Variante gearbeitet. Der Anwalt des
    Beschuldigten will die Aufhebung des Haftbefehles beantragen, weil sein
    Mandant nur in der Nähe des Tatortes war. Ich bin gespannt, ob sich bald
    Ärzte und Schwestern aus Chemnitzer und umliegenden Krankenhäusern
    melden und zu Protokoll geben, dass bei ihnen noch nie von Messern
    zerstückelte Menschen behandelt wurden. Vielleicht sollten wir alle mit
    Ideen die Staatsanwaltschaft unterstützen, wie es dargestellt werden
    könnte, dass es gar keinen Mord gab.“

  24. Alle unschuldig? Ich mag es nicht mehr lesen. Wären die Täter Deutsche gewesen, gäbe es keine Kuscheljustiz. Im Gegenteil: Medien und Justiz würden knallhart urteilen. Und wäre das Opfer jemand mit Migrationshintergrund oder gar ein Flüchtling, würden alle samt Verfassungsschutz sich über den Täter hermachen. Ist das noch meine Heimat, in der ich mich als Einheimische immer mehr benachteiligt fühle? Und dies, obwohl ich immer gearbeitet, Kinder aufgezogen, nie kriminell geworden bin?

    • Es gibt bestimmt auch keinen Flüchtigen. Der Gute rannte weg, um einen Notarzt zu holen und wurde bis jetzt noch nicht fündig. Und nun bitte Vorschläge, an was der Tote gestorben und wie das viele Blut auf die Straße gekommen sein könnte.

Kommentare sind deaktiviert.