Dalai Lama: „Europa gehört den Europäern“

Dalai Lama (Bild: shutterstock.com/Von Darko Sikman)
Dalai Lama (Bild: shutterstock.com/Von Darko Sikman)

Schweden/Stockholm – Der Dalai Lama hat sich bei einem Besuch in Schweden dafür ausgesprochen, dass Flüchtlinge nach dem Ende der Gefahr in ihrem Heimatland dorthin zurückkehren. „Europa gehört den Europäern“, sagte er bei einer Konferenz in Malmö.

„Nehmt sie auf, helft ihnen, bildet sie aus“, empfahl der Dalai Lama den europäischen Ländern für ihren Umgang mit Flüchtlingen. „Aber am Ende müssen sie ihr eigenes Land entwickeln“ und dieses wieder aufbauen. Das müssten die Europäer den Flüchtlingen klar machen. „Ich denke, Europa gehört den Europäern“, so der 83-Jährige Friedensnobelpreisträger laut der Wiener Zeitung bei einer Konferenz vor zwei Tagen in der hoch muslimisch migrierten Stadt Malmö.

Bereits 2016 äußerte sich das geistliche Oberhaupt der Tibeter in gleicher Weise. Nachdem Angela Merkel Deutschland für die Einwanderung von Hunderttausend mehrheitlich muslimischen Männer freigegeben hatte, sagte der Dalai Lama gegenüber der FAZ, dass Flüchtlinge nur  vorüber gehend aufgenommen werden sollen: „Das Ziel sollte sein, dass sie zurückkehren und beim Wiederaufbau ihrer eigenen Länder mithelfen.“ Und bereits vor zwei Jahren stellte der buddhistische Mönch fest: „Es sind mittlerweile zu viele. Europa, zum Beispiel Deutschland, kann kein arabisches Land werden. Deutschland ist Deutschland.“ Es seien so viele, „dass es in der Praxis schwierig ist“, so die Einschätzung, die er nun in Schweden wiederholte.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

32 Kommentare

  1. Wow – „His Holiness the 14th Dalai Lama“
    also der Dalai Lama (Tenzin Gyatso) überrascht mich doch noch und nimmt sich ein Herz:
    [ DEUTSCHLAND DEN DEUTSCHEN ! ]
    Das Alter macht auch ihn noch weiser, auch Europa machte ihn mit reich
    – nun darf er uns beistehen, dafür Danke ich ihm …
    denn Er hat ja Recht und es ist wahr, wenigstens ein Geistlicher Führer, der vorauschauend
    – vielleicht – rechtzeitig noch meldet, welchen Irrsinn diese Europäischen Macht-geilen und neurotischen Polit-Wahnsinnigen begehen – dieser elitäre Narzissten-Club – hinein in dieses Jahrhundert-Verderben (Verbrechen), doch diese Politkaste wird immer überleben – in ihren Sicherheitsbunkern, nur der einfache Bürger darf sich opfern … freiwillig …

    Seine Stimme hat doch ein internationales Gewicht … vielleicht hören ja einige auf ihn,
    wenigstens das Volk, welches ihn bewundert.

    Im Vergleich wurde Tibet – damals von den Grünen verteidigt, da sprach man noch
    vom Genozid durch China´s Willkür und setzte sich mit der Fürsprache ein für die Tibeter!

    Lange Zeit lebte der Dalai Lama als politisches Oberhaupt in Tibet. Im Jahr 1959
    übernahm China jedoch die Kontrolle über das Land. Damit waren die Tibeter nicht einverstanden und der Dalai Lama musste fliehen. Seither lebt er in Indien.
    Trotzdem blieb er das Oberhaupt der Tibeter. 2011 legte er sein Amt jedoch nieder
    und erklärte, dass es nach seinem Tod keinen Dalai Lama mehr geben wird.
    Das hat die Tibeter sehr geschockt.
    Die meisten von ihnen verehren ihn trotzdem bis heute als ihren „Leiter“.

    Dalai Lama bedeutet: „Lehrer, dessen Weisheit so groß ist wie der Ozean“.
    Der Dalai Lama ist für viele Buddhisten in Tibet deshalb der wichtigste Mensch der Welt.
    Vielleicht haben SIE wirklich recht und er kann auch hier ein umdenken mit-bewirken,
    das wäre ein schönes Wunder. ;-)))

  2. Tut mir leid, aber ich kann die allgemeine Bewunderung für den Ausspruch des Dalai Lamas nicht ganz teilen. Er sagt auch: „Nehmt sie auf, helft ihnen, bildet sie aus“.
    Und dieser Ansatz ist fatal. Wir haben hier jede Menge Aufgenommene, die auch angeblich einer Ausbildung in Schule oder Lehre nachgehen. Aber das hält sie nicht davon ab, die Deutschen mit Füßen zu treten, auszurauben, zu vergewaltigen oder zu ermorden. Nein, ganz ehrlich. Ich finde, mit der Aufnahme und dem Helfen müsste erst mal Schluss sein. Wir müssen zu aller erst all diejenigen, die hier nichts verloren haben, nach Hause schicken. Anschließend müssen wir uns selbst helfen und unsere europäischen Länder wieder aufbauen. In ein paar hundert Jahren kann dann noch mal jemand anfragen, ob wir bereit sind zu helfen.

  3. Boh, Dalai, wie kannst du sowas sagen? Du bist ja voll der Rassist. Ein OberNazi bist du. Du kannst doch nicht allen Ernstes verlangen, die Goldstücke nach Hause zu schicken, ohne monatliche deutsche Alimentierung. Dort erwartet die „Schutzsuchenden“ nur harte Arbeit und das ist Folter für die. Wie unmenschlich von dir, Dalai.

  4. der Dali Lama….ein Mann mit Weitsicht,im Gegensatz zu den führenden Geistlichen in Deutschland,wie der pädophile Woelki,die alle linksideologisch versifft sind und sich stets mit den Regierenden gemein machen

  5. Das wird den linksgrünen Über-Gutmenschen aber gar nicht gefallen. Verprügeln kann man ihn ja auch schlecht….da wird man ihn wohl totschweigen müssn und hoffen, daß das Zitat mölichst wenige mitbekommen.

    • Europa den Europäern – Deutschland den Deutschen – Ungarn den Ungarn – England den Engländern usw. usf. Ich hör schon das Gequieke der „Einwanderungslandfans“.

  6. In der Tat sind viele „Nicht-Europäer“ sehr, sehr weise.
    Aber um vom Thema wegzukommen, wir haben den 14.Sep.18 11:33 gestern wurde eine Frauenleiche in Hamm (NRW) entdeckt, Tatverdächtiger „Syrer“ festgenommen. In den großen Tageszeitungen finde ich nichts, außer wenn man sich in den NRW Regionalteil vordringt. Ist nun der Punkt erreicht, wo der Mord von Fachkräften einfach nichts mehr erwähnenswertes ist??? Traurig aber wahr.

  7. „Deutschland, kann kein arabisches Land werden. Deutschland ist Deutschland“

    Das ist voll Nazi Herr Dalai Lama. Sofort 24h Sondersendungen, Konzerte gegen rääächts, Lichterketten und Antifa-Sa Marsch. Es muss jetzt mit energischer und harter Hand dagegen vorgegangen werden.

    Oder anders ausgedrückt : „„Wir sind (…) zu unorganisiert, zu zaghaft… Wir sind zu wenig radikal“

    • Das hat sogar der Bundestag mal gefordert. Aber sich selbst haben die Herrschaften nicht als Nazis gesehen. Und eine Parallele zu heutigen Forderungen hier sehen sie wahrscheinlich auch nicht, da das mittlere Europa für sie ja ein kulturloses Niemandsland ist – im Gegensatz zu Nepal.

  8. Der Mann hat keine Ahnung vom Kalergi-Plan und der damit gestarteten Umvolkung. Diese, seine buddhistische Religion hat schon genügend Terror von den Muselmanen erfahren.

  9. … kluger Mann ! … weise Männer haben eben noch Durchblick , was unseren Politikern fehlt !

    ..unsere Politiker sind zwar weiß aber leider nicht weise *lol* ..

  10. Es haben zumindestens zwei Britische Zeitungen gebracht, The Sun und die Daily Mail.
    Die trauen sich was. Wohl mit Recht.

  11. Und das vom Führer der Friedens Religion ! Und was macht unser Bodenpersonal , bietet sich freiwillig zur Opferung an !

  12. Die Mehrheit, wird seine weise Botschaft gar nicht erreichen. Entweder sie wird, wie so vieles, umgedeutet, oder gänzlich verschwiegen.

  13. Der Dalai Lama- ein Mann, der das Leben kennt und die Menschen kennt. Ich wünschte die Christen hätten solche religiösen Führer. Die buddhistische Glaubensgemeinschaft kann echt stolz sein!

    • Bei einem Überfall von Muselmanen auf ein buddhistisches Kloster, haben die Mönche zu Knüppeln gegriffen und mit der Sprache, die Musels verstehen, geantwortet. Fazit: etliche Muselmanen sind bei Allaa und im Kloster ist Frieden. Weinerliche Christen wollen daraufhin die Musels „retten“. Rohinga-konflikt!!!

Kommentare sind deaktiviert.