Scharia-Islam zieht in Humboldt-Uni ein: Veto der Studentenvertreter abgewiesen

Foto: Wikipedia/ Von Christliches Medienmagazin pro - Aiman Mazyek, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=45955466
Islamfunktionär Aiman Mazyek (Bild: Christliches Medienmagazin pro - Aiman MazyekAiman Mazyek, Zentralrat der Muslime ZDM (Foto: Anna Lutz); CC BY 2.0; siehe Link)

Berlin –  Aller Protest gegen das fundamentalistische Islam-Institut an der Berliner Humboldt-Universität hat nichts genützt. Das Verwaltungsgericht lehnt den Einspruch formal ab. Das fadenscheinige Argument: Das Veto hätte sich gegen den Akademischen Senat richten müssen. Dieser erzkonservative Islam-Wahnsinn wird die Berliner Steuerzahler bis 2022 rund 14  Millionen Euro kosten. 

Die Studenten der Humboldt-Uni warnen davor, dass nur erzkonservative Islamverbände an diesem neuen Institut beteiligt sind. Diese seien unter anderem für ihren Judenhass und für ihre negative Einstellung zur Gleichberechtigung und zur Homoehe bekannt, so die seltene Einigkeit unter der mehrheitlich linkspolitisch orientierten Studentenschaft, die sich gegen die autokratische Entscheidung des Berliner Senats wendete (jouwatch berichtete). Nun ist die Entscheidung gefallen: Das reaktionäre Islam-Institut kommt.

Auf der Feministinnen -Seite Emma kritisiert man diese Entscheidung konsequent:“Ausgerechnet die altehrwürdige Humboldt-­Universität zu Berlin will sich mit diesem anstrengenden innerislamischen Pluralismus gar nicht erst belasten: Den Beirat des Islam-Instituts zur Ausbildung von Imamen und Religionslehrern will sie ausschließlich mit sehr konservativen, Scharia-orientierten Verbänden besetzen. Diese Verbände werden teils aus dem Ausland dirigiert, teils sind sie hiesigen Sicherheitsbehörden wohlbekannt. Dennoch stünden sie, so die Universität, hinreichend für „den Islam“ in Deutschland und insbesondere in Berlin. Den ganzen Spaß wird Berlin sich bis 2022 ganze 13,8 Millionen Euro kosten lassen!“

Wie falsch und gefährlich das ist, sei laut Emma  eine längst bekannte Tatsache und benennt den „Zentralrat der Muslime“ als fatales Beispiel. Aiman Mazyeks Verein und seine Mitgliedsorganisationen vertreten weniger als ein Prozent der hier lebenden Muslime. Etwa 75 Prozent aller Muslime in Deutschland hätten von dem Islamfunktionär und seinem Verein noch nie etwas gehört. Doch genau diese rückwärtsgewandten Verbände sollen nun die inhaltliche und strategische Ausrichtung des Islam-Instituts an der Uni und die Besetzung von Professuren bestimmen.

Die Spitzen von Universität und Senat halten daran fest, ausgerechnet am Islam-Institut der Humboldt-Universität mit diesen drei scharia-hörigen Partnern zu kooperieren: dem „Zentralrat der Muslime in Deutschland“, der „Islamischen Föderation Berlin“ und der „Islamischen Gemeinschaft der schiitischen Gemeinden Deutschlands“ (IGS). Die drei Verbände hatten die Dreistigkeit, die Fortsetzung der ­Verhandlungen an die Zusage zu knüpfen, dass keine liberalen Islam-Vertreter in den Beirat aufgenommen werden – dass also die Mehrheit der Muslime ausgeschlossen wird, so die berechtigte Entrüstung von Emma. Die protestierende Studentenvertretung führt weiter an, dass die Verbände einen Islam vertreten, der nicht grundgesetzkompatibel und schon gar nicht förderungswürdig ist. Wobei Emma hier ebenfalls einen fundamentalen Fehler mit dem Versuch begeht, einen grundgesetzkonformen Islam zu fordern. Diesen gibt es per se nicht, da solche Ideen im Islam nicht angelegt sind.

Der Islamfunktionär Aiman Mazyeks darf sich nun in das muslimische Fäustchen lachen. Das Berliner Verwaltungsgericht teilte laut der FAZ mit, dass die Anträge der Studentenvertreter auf Erlass einer einstweiligen Anordnung zurückgewiesen wurden. Das Veto hätte sich gegen den Akademischen Senat richten müssen. (SB)

 

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

63 Kommentare

  1. Humboldt dreht sich im Grab um!
    Finanzieren das die Deutschen Steuerzahler alleine …
    oder klebt daran auch schwarzes klebriges vergoldetes Arabisches Öl
    bzw. eher wohl subventioniert in diesen Neuen elitären Erz-konserativen Sharia-Clubs
    – Sharia wird GG bald ersetzen, denn kompatibel sind beide nicht,
    und die Sharia ist nicht reformfähig, sonst wäre es keine Sharia mehr!!!

  2. Haha … Drecksloch, Shithole Berlin. Die Leute, die Berliner, die „Studierenden“ inkl. die „Linken“ haben ja die Zuständigen gewählt – also was soll das Gemeckere? Bald, spätestens in wenigen Jahren, gibt es Krieg mit Rußland, dann wird auch Berlin „dran glauben“. Spätestens dann ist nüscht mehr mit „arm aber sexy“. Was macht „Wowi“ gerade eigentlich so? Weiß jemand, wo sein Haus wohnt? Wo wohnt Mazyek? Zwecks Kaffeklatsch ….

  3. Der ISlam gehört nicht zu Deutschland, ist mit dem GG nicht vereinbar und ebenfalls NICHT mit den Menschenrechten. Warum wurde wohl nie vor dem Bundes“verfassungs“gerichte versucht ein Verbot zu erwirken?
    Weil die Verfassungswidrigkeit zu offfensichtlich ist, deswegen diskutiert man ja lieber in Talkshows über dieses Thema.

    Wenn der ISlam Grundgesetzkonform ist dann ist es „Mein Kampf“ auch. Glaubt ihr nicht?
    Ersetzt „Ungläubige“ aus jeder Sure im Koran durch „Juden“ und ihr erkennt was ein Buch das ist ! Jeder der behautet der ISlam sein mit unseren Werten und den GG vereinbar ist ein Lügner und Heuchler!

  4. Hier geben sich radikale Gruppierungen die Hände. Auf der einen Seite der berliner Senat, der ein Biotop aus allerlei Sozialisten und Kommunisten ist, auf der anderen, konservative Islamgruppierungen. Ganz offen legen die Linken hier ihre Maske der Menschenfreundlichkeit ab und zum Vorschein kommt die hässliche Fratze der Diktatur. Das haben beide Ideologien gemeinsam und das verbindet sie, wie eine schlechte Schweißnaht. Adolf Hitler fand auch gefallen am Islam. Linke Politik macht es möglich.

  5. 68er-Methoden gegen 68er-Folgen: massenhaft religionsfaschistische Vorlesungen besuchen und „sprengen“! Die Frage ist nur, wer religionsfaschistischer ist: die Mohammedaner oder die Marschmarschflugkörper-Leyen-USchi von Bergoglios Sachsenschlächter-Karls-Preis-Bande?

  6. Ihr Links Rot Grünen Idioten habt es nicht anders verdient. Ihr seit es doch die genau für so eine Scheiße gesorgt haben. Ich hoffe wenn die Islamisierung so richtig fahrt an Eurer Uni aufgenommen hat, das Ihr erleben wird was es heißt Opfer dieser Religion, dieser Kultur zu werden. Ach ja Ihr Spinner, die für welche Ihr Euch stark macht, Moslems und der Islam, sind in Ihren Ländern die welche z.B. Schwule an Baukräne aufhängen.

  7. Bei der HU ist jeder Widerstand zwecklos. Diese, vom Steuerzahler teuer bezahlte, Institution hat ihre Werte und sich selbst aufgegeben. Hadmut Danisch hat einige Artikel über die Berliner HU auf seinem Blog die darlegen, wie verkommen diese Einrichtung ist.

  8. Wenn ich diese sprechende Vot.. schon sehe bricht mir vor Wut der Schweiß aus.
    Brauch diesen Artikel gar nicht zu lesen.
    Diese Fratze sagt genug !
    Oh Mann, mein Herzschlag……….

  9. haha, gegenderte linke und schwule mit der religion des friedens und der toleranz unter einem dach. allahuakbar.es wächst zusammen, was zusammen gehört.

    • Sie werden voneinander lernen. Es wird Messerschwingende Studenten geben, und Moslems im rosa Tutu, die „Jesus liebt uns“ singen.

  10. Was soll daran bitte fadenscheinig sein? Wenn ich irrig Meier verklage und mich das Gericht aus dem zutreffenden Grund abweist, ich hätte Müller verklagen müssen, muß ich mich wohl doch erstmal an meine eigene Nase fassen, bevor ich loszetere oder vielleicht doch besser meine Klappe halte. Allerdings hätte das Gericht eigentlich nach § 86 Abs. 3 VwGO auf den Formfehler hinweisen müssen, um den Klägern die Chance zur Klagerücknahme bzw. -änderung zu geben. Mit Sicherheit hat es das auch getan, bloß waren die Kläger anschei-. nend zu bockig, um das zu beherzigen. Selbst schuld.

  11. Ach ja, da werden sich bald die Genderisten an der Uni freuen…
    und die marxistische Kulturrevolution frißt Ihre Kinder

  12. Genderista und Islam-Fundis. Am besten beide Heilslehren im Sozialexperiment mit ungewissem Ausgang zusammenlegen, Deckel drauf und Gärung beobachten.

  13. Wieso wird das die Berliner Steuerzahler etwas kosten ??? Berlin lebt doch ausschließlich vom Länderfinanzausgleich !

  14. Und die ENTSCHEIDER zählen sich zur „intellektuellen Elite“ der Republik. Was man DAVON zu halten hat, zeigt diese SKANDALÖSE Entscheidung, ein SCHLAG ins Gesicht für Wissenschaft, Meinungsvielfalt und indoktrinationsfreie LEHRE an deutschen Universitäten.

    Die ABWRACKUNG Deutschlands, und namentlich des GG.

  15. Ist mir bekannt das er nur 1% der Muslime vertritt, aber er wird in der Öffentlichkeit (Medien, Talkschows etc…) in Deutschland gefeiert als wäre er ein Liberaler. Die grösste islamische Gemeinde Milly Görus ist noch VIEL RADIKALER und nimmt z. B. an der bescheuerten Islamkonferenz für die Integration des Islam in Deutschland nicht teil. Kein Interesse an der Integration des Islam in Deutschland. Aiman Mazyek ist der Wolf im Schafspelz. Welche Verwerfungen im christlichen Deutschland und Europa werden erst stattfinden wenn die anderen viel Radikaleren aufstehen?`Deutschland bettelt mit dieser Aufnahme des Islam von Aiman Mazyek in dieser Uni förmlich um die Islamisierung!

    • Integrationsgefasel= Nebelkerze. Es steht überhaupt nirgends geschrieben, dass sich hier irgendwer integrieren muss. Man kann hierher kommen, ein Leben lang rumharzen und überhaupt nur in seiner Parallelwelt leben. Auch einen Arbeitszwang gibt es hier nicht. Diese Leute müssen hier überhaupt nichts, haben aber alle Rechte!

  16. Ich finds lustig..
    Der Islam ist farb- und freudlos – das werden die bunten Partymäuse noch böse zu spüren bekommen, bald.
    Hach, auf die dummen Gesichter freue ich mich.

  17. Berlin ist wie Hamburg, Bremen, Köln, Frankfurt a.M. und noch einige andere shithole-city. Großen Bogen drum machen und Länderfinanzausgleich stoppen.

  18. Grundgesetzkonformer Islam, europäischer Islam. Haben sie alles schon versucht und hat nicht geklappt. Es gibt nämlich nur e i n e n Islam und der gilt weltweit. Da gibt es nichts zu deuteln.
    Nur unsere Politiker begreifen das nicht.
    Wie sagt doch ein Moslem, der gefragt wurde, ob er das Grundgesetz achtet: So lange wie wir in der Minderheit sind ja.
    Den Rest kann sich jeder denken.

    • Das raffen die aber nicht.

      Ein Blick nach Saudi-Arabien (Sunniten) oder in den Iran (Schiiten) sollte ausreichen, um zu sehen, wie tolerant und weltoffen der Islam ist.

    • Das ist es ja. Die verstehen sich untereinander nicht. Aber von uns verlangt man, daß wir uns mit 150 verschiedenen Nationen gut verstehen. Das ist so was von irrsinnig.
      Aber so ist das, wenn man Politiker hat, die man sonst zu nichts gebrauchen kann. Man stelle sich vor: die in der freien Wirtschaft.
      Für jeden Beruf brauchst du eine Referenz, daß du für diesen Job geeignet bist. In der Politik in D sitzen im Grunde nur verkrachte Existenzen.

    • Wenn es gegen die Ungläubigen geht halten die zusammen, sind die Ungläubigen weg, dann bekämpfen die sich wieder.

    • Die sind doch weltoffen. Die hacken Frauen öffentlich auf der Straße die Köpfe runter und stellen das dann ins Netz !

    • Hund und Katze sind ein Schmusepärchen im Vergleich zu Grundgesetz und Islam. „Grundgesetzkonformer“ Islam wäre kein Islam mehr,

  19. Dafür sind die doch viel zu dumm! Als wenn die in der Lage wären den Islam als Grund für Islamisierung oder gar Islamismus zu erkennen….

  20. Wir sollten anfangen uns Schweine zu halten, die sich dann vermehren und zur Entislamisierung beitragen können. Ein Ferkel passt theoretisch in einen Rucksack und könnte über Nacht ganze Räume unislamisch machen.

    • Schweine sind überaus intelligente Tiere und können locker mit Hunden mithalten, leider sind sie schwieriger zu halten 😉

    • Stimmt. Ich habe mich mit Schweinen sogar schon mal unterhalten 😉
      Ich fände es auch cool, mit einem Schwein (an der Moschee vorbei) gassi zu gehen und im Café einen Cappuchino und einen Teller Kartoffelschalen zu bestellen.

      Leider kann ich weder im Haus, noch im Garten Schweinen eine Suhle herrichten. Helmut (der Hund) ist da anspruchsloser. Dem reicht ein geflochtener Korb.

  21. Tja, ihr linksversifften Studenten. So etwas nennt man: ins eigene Knie geschossen. Geschieht euch recht.
    Demnächst fliegt euch eure Genderschwurbelei um die Ohren. Euch wird jetzt das Lachen vergehen.

    • Den Homosexuellen und Gottverächtern unter den Linken kann ich nur raten, dass sie sich von Baukränen und Hochhäusern fernhalten!

    • Wird noch lange nicht alles sein mit Fernschule, handwerkliche und ärztliche Ferndiagnose, Fernsehen, Fernweh und in die Ferne schweifen.

    • Quatsch, Universitäten sind Biotope für sich. Nichtstudierte können sich gar nicht vorstellen, was für ein Wahnsinn da abgehen kann, wenn Altstudenten, die, ohne mehr als eine große linke Klappe zu haben, da der Rente entgegenstudieren und das große Wort führen.

    • Die waren selbst zu dämlich, um auch nur eine formal korrekte Klage gegen den richtigen Beklagten einzureichen. Sollte mich nicht wundern, wenn da ein 35-semestriger Altstudent mit fusseligem Bart, der nur im ASTA die große Klappe führt und schon einmal durchgefallen ist, am Werke war.

Kommentare sind deaktiviert.