Kein Terror: Afghane sticht in Paris sieben Menschen nieder

Symbolfoto:Von umarazak/shutterstock
Symbolfoto:Von umarazak/shutterstock

Sieben Verletzte, vier von ihnen schwer, das ist die Bilanz eines Messer schwingenden Afghanen, der gestern Nacht in der französischen Metropole auf Tour war. Boule-Spieler warfen mit ihren Kugeln  nach ihm, um ihn zu stoppen. 

Der mutmaßliche Täter soll mit Messer und Eisenstange bewaffnet gewesen und afghanischer Staatsbürger sein. Vor einem Kino stach er gegen Mitternacht drei Menschen nieder. Weitere – unter ihnen Augenzeugen, die zu Hilfe eilten – erlitten Stichwunden in Kopf und Brust. Die vier Schwerverletzten befänden sich in ersthaftem, aber nicht lebensbedrohlichen Zustand, berichtet MailOnline.

„Nach jetzigem Ermittlungsstand gehen wir nicht von einem Terrorakt aus“, teilte die französische Polizei mit. Der Afghane soll verhaftet worden sein. (MS)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

60 Kommentare

  1. Und wieder einer aus der Kategorie „Nee, is‘ klar!“ Man sollte die mal nach deren Definition von Terror fragen.

  2. Kein Terror? Ach so nee, das ist nur deren Kultur. Und weil wir sowas nicht machen, konnte die Ötzugutz keine deutsche Kultur erkennen.

    Man erzählte mir von einem Russen der nach dem Krieg gesagt haben soll: „Deutschland habe keine Kultur, weil keine Entlausungsanstalten vorhanden waren.

    Tja, so kann man Kultur eben auch verstehen. Aber wir werden uns der Messerkultur schon noch anpassen. Vielleicht erkennt dann sogar Ötzogutz eine deutsche Kultur.

  3. Der Tod legt sich über Europa.

    Die Vögel sterben, die Insekten sterben – und es werden immer mehr Muslime. Die beiden ersteren brauchen wir zum Leben.

  4. Welche Langzeitüberlebenschancen haben die Überlebenden? Hängt an den Messern die Geschenke aller Herren Länder (also Aids) oder ist das nicht so schlimm weil nur halbwegs normale Menschen aufgeschlitzt werden?

  5. Das war kein Terror, das war sicher ein neues Gesellschaftsspiel:

    Spiel des Lebens – Mein Messer, deine Frau, dein Mann, deine Kinder, mein Stich?

    Risiko – Messerstecher sind gefragt?

    Messern – Millionen spielen es weltweit?

    Stichel – wenn mind. 5 Stiche Glück bedeuten?

    Siedler von Paris – Nächtelang reingestochen?

    Messerpoly – Spiel der Messeristen?

    Mensch messere dich nicht – oder doch?

  6. Veterinär-Theologen haben nach dem Tod des jungen Kötheners in jahrelanger Forschungsarbeit festgestellt, dass sich vor dem Zerstechen des Herzens und vor dem Zertreten des Kopfes alle bisher Betroffenen durch eine verschleppte Grippe in akuter Lebensgefahr befanden. Wir sollten diese Forschungsergebnisse künftig bei der Beurteilung von Hilfeversuchen berücksichtigen.

  7. Thilo Sarrazin‘ s Buch „FEINDLICHE ÜBERNAHME“ bringt alles auf den Punkt und stellt klar wie diese Menschen ticken.
    Ein hervorragend recherchiertes Werk – sachlich und absolut aufschlussreich wird dem Leser die unbequeme Wahrheit über den Islam und deren fatale Auswirkungen vor Augen geführt. Auch die geschichtlichen Darstellungen/Beispiele (zum besseren Verständnis) sind überaus interessant dargestellt worden. Ich bewundere die Kraft und das Durchhaltevermögen von Thilo Sarrazin. Es ist unglaublich, welchen Zumutungen er jahrelang ausgesetzt ist. Sarrazin versucht als Einzelkämpfer einen Job zu erledigen, den die Mainstream- Medien weitgehend kategorisch verweigern. Zitat: „Seine Werke sind nicht erbaulich“ Schon klar… Wer ließt schon gerne über Zustände die man selber mitverursacht hat. Von daher bittet die Altparteien-Kaste auch zahlreiche Genossen auf allen Ebenen und in den Medien, Gewerkschaften und Kirchen, um massive Unterstützung. Vermutlich lagen die Verrissartikel schon seit Wochen fix und fertig in den Schubladen, auch ohne das Buch vorher gelesen zu haben.

    Es ist offensichtlich, dass ein gewaltiger Riss durch Deutschland, durch die Bevölkerung geht. Im Kern geht es um zwei Fragen: Wollen wir eine weitere Zuwanderung und damit Islamisierung zulassen und wollen wir den Nationalstaat und unsere Kultur und Freiheit nach und nach aufgeben. Hier teilen sich die Lager. Bezeichnend ist, dass die, die keine Zuwanderung und keine Aufgabe des Nationalstaats wollen, ungefragt in ein rechtes Lager eingeordnet werden um jede Kritik mundtot zu machen. Die aber, die die Augen vor Gefahren und Problemen verschließen und den Nationalstaat, die rechtsstaatliche Ordnung zu Gunsten einer Multikultigesellschaft aufgeben wollen, sind die vermeintlich Guten.Das erinnert fatal an 1933-45, da war auch die breite Masse der Meinung auf der richtigen Seite zu stehen. Nach 1945 wollte und konnte sich daran aber keiner mehr erinnern. Was ist falsch daran, an seiner Heimat und seiner Identität und seiner westlichen Lebensweise festzuhalten, weil einem sonst die Sicherheit, Freiheit, Geborgenheit und der erkämpfte Wohlstand verloren gehen?

    Alle Tendenzen, den Islam zu reformieren, sind bisher erfolglos geblieben. So gibt es in keinem Land, in dem Muslime die Mehrheit stellen, Religionsfreiheit und eine funktionierende Demokratie und dauerhaften Frieden. Stattdessen leidet die islamische Welt als Ganzes unter einem explosionsartigen Bevölkerungswachstum, und ihre Fanatisierung nimmt ständig zu. Das Zurückbleiben der islamischen Welt hinter den westlich geprägten Staaten, die Integrationsdefizite der Muslime in Deutschland und Europa sowie die Unterdrückung der muslimischen Frauen sind eine Folge der kulturellen Prägung durch den Islam. Wie soll die Integration funktionieren, wenn das islamische Wertesystem und das westliche Wertesystem nicht zusammenpassen?. Vor allem die Moralvorstellungen,Geschlechter- Rollenvorstellungen, die Haltung zu Gleichberechtigung, Freiheit und Meinungsfreiheit sind völlig unterschiedlich. Was sich auch daran zeigt, dass viele Muslime die westliche Lebensweise ablehnen, Skepsis gegenüber der deutschen Gesellschaft hegen und sie moralisch sogar verachten.Dass sie trotzdem Massenhaft in unser Land strömen erhärtet den Verdacht der beabsichtigten Verdrängung und feindlichen Übernahme.
    Fakt ist, es bestehen ethische, kulturelle und religiöse Unverträglichkeiten, die nicht geleugnet werden können.

    Aber wer sich scheut, tatsächlich vorhandene Auffälligkeiten zu thematisieren, wird auch keine Lösungen für die Probleme und Fehlentwicklungen finden. Der Autor ist nicht fremdenfeindlich, er kritisiert die öffentlichen Vertreter, von denen er sich eine notwendige und radikale Islamkritik wünscht. Dieses permanente hofieren des Islam hat mittlerweile ein unerträgliches Ausmaß erreicht und Chemnitz und Köthen spiegeln dies eindringlich wider. Unter dem Deckmantel der Religionsfreiheit lassen wir alles zu, was die islamische Religionsgemeinschaft fordern und geben somit Stück für Stück die Demokratie, die innere Sicherheit und die Trennung von Staat und Religion preis . Sämtliche Diskussionen sind vielfach geprägt von Denk- und Redeverboten.Es kann nicht sein was nicht sein darf.
    Kritik wird als Intoleranz und/ oder Islamophobie ausgelegt. In einer Ablehnung des Islam wird Rassismus und Ausländerfeindlichkeit gesehen, nicht aber die berechtigte Sorge vor den Gefahren des vereinnahmenden politischen Islams . Die europäische „Weltoffenheit“ und „Toleranz“ gegenüber dem Islam wird uns noch unermesslich viel Leid bescheren und den Genozid der autochthonen Europäer vorantreiben.Ironischerweise finanzieren wir unseren eigen Untergang auch noch selbst.

    Die Verursacher der heutigen Zustände bekommen natürlich Schnappatmung, weil jemand mit klarem Sach- und gesundem Menschenverstand wieder einmal den Finger in die offene Wunde legt. Das Buch ist frustrierend und interessant zugleich.Eine absolute Pflichtlektüre für jeden, der für seine Zukunft und die seiner Kinder klar sehen will.
    Leider werden es nicht alle lesen, den lesen ist scheinbar in der heutigen Zeit out!

    • Klassse, Ruth. Aber Ihr Text ist zu lang. Ich lese das Buch auch gerade.

      Sarrazin weist auf Seite 31 nach, dass Muslims “ den sozialen Umgang mit Ungläubigen“ zu vermeiden haben.

      Frage dann: Wie sollen sich dann Muslims in Europa integrieren? (Ausser pro forma)

  8. Hier mal die Definition zum dem Wort Terror bzw Terrorismus:

    Der Terror (lat. terror „Schrecken“) ist die systematische und oftmals willkürlich erscheinende Verbreitung von Angst und Schrecken durch ausgeübte oder angedrohte Gewalt, um Menschen gefügig zu machen. Laut Resolution 1566 des UN-Sicherheitsrates
    sind „terroristische Handlungen solche, die mit Tötungs- oder schwerer
    Körperverletzungsabsicht oder zur Geiselnahme und mit dem Zweck begangen
    werden, einen Zustand des Schreckens hervorzurufen, eine Bevölkerung
    einzuschüchtern oder etwa eine Regierung zu nötigen, und dabei von den
    relevanten Terrorismusabkommen erfasst werden“.[1]

    Das Ausüben von Terror zur Erreichung politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Ziele nennt man Terrorismus.

    • Heute wird Terror anders definiert. Wenn sich der Angegriffene wehrt ist das Terror. Ebenfalls Terror ist es, wenn Menschen gegen Terror protestieren. Dann haben sie ihre Toleranz, Humanität und christliche Nächstenliebe samt der Besonnenheit verloren! Das sagt jeder gleich geschaltete Pfaffologe, Bürgermeister und sonstige Politiker!

  9. Wenn ein Messer im Körper steckt dann können die „offiziellen“ wenigstens nicht behaupten es sei nur eine „HerzSchwäche“ gewesen…so gesehen…

    • Ein richtiges normales deutsches Herz hält ein paar läppische Messereinstiche locker aus. Das wird Ihnen jeder Raute-Anhäger bestätigen. Hält es doch auf zu schlagen, liegt definitiv eine Vorerkrankung vor.

  10. Kein Terror! Da bin ich aber beruhigt! Und hoffentlich hat keines der Opfer einen Herzinfarkt erlitten.

  11. Der Täter war mit einem Messer und einer Eisenstange bewaffnet. Die Passanten wurden vor oder in der Nähe eines Kinos angegriffen. Die Kinobesucher hätten sich den Film ersparen können. Der Film läuft auf der Strasse ab….
    Eine terroristisch motivierte Tat wird ausgeschlossen, weil völlig fremde Personen angegriffen wurden.
    Das britische Auslands- und Commonwealthamt haben sich in die Ermittlungen eingeschaltet.
    (Quelle Independence)

  12. Das war wieder mal ein Mitglied der nach Europa geholten Kampfbrigaden der neolibertären NWO-Regierungen der EU-Staaten. Kein Terrorakt bedeutet, dass es sich um reine Freizeitbeschäftigung des Soldaten handelte, also um keine geplante und koordinierte Aktion.

  13. Kein Terror? Na was dann?
    Messer nur mal ausprobiert? Neue Kampfkunst geübt? Oder war ihm langweilig und das Kino hatte keinen Schokopudding? Oder störten ihn die „bewegten Bilder“
    Leute hört auf uns zu verarschen, wer 7 Menschen verletzt und eigentlich töten will, ist ein terrorist, egal aus welchem Grund

  14. Kann schon mal passieren, kommt vor,Einzelfall, traumatisiert, schlechte Kindheit, psychisch gestört. Die Politiker werden sich schon was nettes mit den Medien ausdenken was diesmal der Grund oder Auslöser war.

  15. Es war kein Terrorakt. Er handelte im Auftrag des Staatsverräters Macrönchen…
    Kein Terror, kein Terror, kein Terror, kein Terror….kein….

  16. “ Täter soll … afghanischer Staatsbürger sein“
    Tja, wer hätte das gedacht? Ein Afghane und sieben tragische Einzelfälle.

  17. So,so, kein Terrorakt! Wie nennt man den so etwas? Freunde werben auf aff-ghanisch? Überschäumende Freude über den Paris-Besuch? Aus dem Ruder gelaufener tanzender Derwisch? Fragen über Fragen! Ich bin ratlos.

  18. Kein Terror… Vielleicht sollten wir Terror neu definieren?! Wenn Andersdenkende friedlich demonstrieren hört man auch zunehmend mal das Wörtchen Terror.

    Semantik einer dekadenten Gesellschaft in Reinkultur.

  19. Hä wie jetzt, achso ja

    Terror geht nur von rääächts, ist doch klar.

    Hat der Arabische Bereicherer Ausgang gehabt……………..
    Jede Wette war mehrfach vorbestraft und das ganze gedöhns

  20. Wieder ein Afghane, wieder ein Messer, diesmal gleich 7 Verletzte…
    aber wollen wir wetten das in Paris deswegen keiner auf die Straße zum
    demonstrieren geht? Aber warum wohl???

  21. Laut aussagen der Polizei war es kein Terrorakt.
    Was war es dann Folklore ,man kann sich auch selbst belügen.Das schlimme daran ist das so eine ganze Nation in falscher Sicherheit gewogen wird.Da ja terror immer catigorisch ausgeschlossen wird.
    Nur ablenkung vom eigenen Staatsversagen.

  22. Der Täter war mit einem Messer und einer Eisenstange bewaffnet. Die Passanten wurden vor oder in der Nähe eines Kinos angegriffen. Die Kinobesucher hätten sich den Film ersparen können. Der Film läuft auf der Strasse ab….
    Eine terroristisch motivierte Tat wird ausgeschlossen, weil völlig fremde Personen angegriffen wurden.
    Das britische Auslands- und Commonwealthamt haben sich in die Ermittlungen eingeschaltet.
    (Quelle Independence)

  23. Gilt ein Anschlag erst dann als terroristischer Akt, wenn er das Gütesiegel des IS trägt oder wie muss man sich das vorstellen?!!! Fakt ist, da hat ein Migrant völlig grundlios sieben Menschen angegriffen und zum Teil schwer verletzt – sich hier noch mit den persönlichen Gründen für seine Tat auseinanderzusetzen, sehe ich als völlig obsolet an!

    • Es ist ein Guerilla-Krieg. Der Angriff erfolgt ohne Vorwarnung. Auch zeigen sich die Angreifer nicht erkenntlich durch z.B. Uniformen.

  24. „Nur leicht verletzt“Täter =“Junge Menschen“ nichts stellt offensichtlicher die verwahrlosung deutscher Syxstemmedien dar.

    Kaputten merkelgedungenen Antifaschlägerbanden gefällt das…

  25. Das hat doch alles nicht mit nichts zu tun. Wieder ein trauriger Einzelfall. Wahrscheinlich hatten diese französischen Nazis diesen Mann angegriffen und er musste sich halt verteidigen. Also Selbstverteidigung, sonst nichts. Die sind somit an ihren Verletzungen selber schuld. Klar oder? Vielleicht sollte er sich mal bei der SPD oder den Grünen bzw. der Linken melden, die haben sicher noch eine Auszeichnung für ihn übrig. Eigentlich sollte er umgehend seine Großfamilie nachholen dürfen und er muss mit mehr Geld alimentiert werden, damit er in ein besseres Viertel ziehen kann und nicht länger mit den Franzosen, diesen Faschos, auf einem Haufen leben muss. Kann man ihm ja nicht zumuten, wer weiß was dieser arme Mann schon alles in seiner Heimat erdulden musste.

  26. Wie können die Boule – Spieler nur mit Kugeln nach dem armen schwer traumatisierten Goldstück werfen ?
    Was wird jetzt aus dem Goldstück? Er wird jetzt sicher für immer traumatisiert bleiben, trotz der ganzen bemühungen der Gutmenschen ihn zu einem nützlichem Mitglied der Gesellschaft zu machen.
    Aber das war ja klar Boule – Spieler sind alle Nazis und haben kein verständniss für andere Kulturen und die schwere Kindheit des Goldstücks.

  27. Terror bei Definition „Verbreitung von Angst und Schrecken durch Gewaltaktionen“
    Wahrscheinlich sind die Menschen es so gewohnt, dass dies noch keine Angst und Schrecken bewirkt. So sind halt die Franzosen.

  28. schön….dann wird er zur Stunde vermutlich grad entlassen….
    hoffentlich haben sie wenigstens die Personalien, sofern das nicht gegen seine Persönlichkeitsrechte verstösst…

Kommentare sind deaktiviert.