Aktuell: Die „Schießbudenfiguren“ der SPD

Foto: Collage

Berlin – Das Mitglied des Abgeordnetenhauses, Thorsten Weiß, AfD, hat auf seiner Facebook-Seite ein Foto vom gestrigen Dosenwerfen der SPD in Charlottenburg eingestellt, welches es in sich hat.

Wie sich Linke abreagieren – Foto: Screenshot Facebook

Zu sehen sind von oben nach unten und von links nach rechts: Beatrix von Storch, Alexander Gauland, Beate Zschäpe, Thilo Sarrazin, der „LKA-Mann“, Donald Trump, Alice Weidel, Sebastin Kurz, Björn Höcke und Horst Seehofer.

Kommentar:

Die SPD wird doch wohl nicht „den Hass auf die Straße“ getragen haben? Schwer vorstellbar ist, daß zum frustmindernden Dosenwerfen aufgerufen wurde mit dem Spruch: „Treffen Sie Ihren Lieblingspolitiker!“.

Nein, das sieht schon so aus, als hätte die SPD die Charlottenburger dazu eingeladen, auf die abgebildeten Personen zu schießen. Wahrscheinlich wurden Tennisbälle als Munition verwendet. Gut denkbar ist, daß die SPD bereits ein Videospiel entwickeln läßt, das vielleicht „World of Ballcraft“ heißt oder „Battleground Chemnitz“, in welchem man Tennisbälle aus Maschinengewehren abfeuern kann. Das könnte bspw. über die Geschäftstellen vertrieben – und über die Zeitungen der Funke-Mediengruppe beworben werden. Werbeslogan: „Fehlen dir die Argumente all, hilft nur noch der Tennisball.“

Auch nicht schlecht gewesen wäre, in Charlottenburg Punchingbälle mit den Konterfeis der hier gezeigten Personen aufzustellen. „Dem Andersdenkenden so richtig die Fresse polieren – für nur einen Euro. Alle Einnahmen gehen an die SAntifa. “

Man stelle sich vor, der AfD wäre so ein Dosenschießen eingefallen und sie hätte dazu aufgefordert, Merkel, Seibert, Altmaier, von der Leyen, Roth, Barley und Dulig „abzuschiessen“. Da wäre etwas gebacken gewesen im Presse-Mainstream. Aber die SPD? – Die hat völlige Narrenfreiheit hierzulande. Jedenfalls sieht es ganz danach aus. (ME)

 

 

Loading...

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.