Gedenkzug erinnert an die Befreiung Wiens 1683

Gedenkzug 2018 (Bild: Gedenkzug 2018)
Gedenkzug 2018 (Bild: Gedenkzug 2018)

Wien – Die Plattform „Gedenken 1683“ widmet sich der Pflege des kulturellen Gedächtnisses an die Zweite Wiener Türkenbelagerung, die am 12. September 1683 mit der Schlacht am Kahlenberg ihr Ende fand. Zu diesem Anlass veranstaltet die Plattform jährlich einen Gedenkzug am Wiener Kahlenberg, der die Erinnerung an dieses für die österreichische und europäische Geschichte maßgebliche Ereignis wachhalten soll.

Knapp zwei Monate lang wurde Wien im Jahr 1683 von einer Streitmacht des Osmanisches Reiches belagert. Wäre die Stadt gefallen, hätte der osmanischen Expansion -und dem Islam- nach Westeuropa nichts mehr im Weg gestanden. Unter größter Anstrengung formierte sich ein europäisches Entsatzheer, dass unter der Führung des polnischen Königs Johann III. Sobieski die osmanische Armee des Großwesirs Kara Mustafa Pascha am 12. September zum Rückzug zwang.

Gedenken 1683 (Bild: Gedenken 1683)
Gedenken 1683 (Bild: Gedenken 1683)

„Wir werden als Plattform „Gedenken 1683“ dieser Schlacht wie bereits im Vorjahr mit einem Fackelzug am Kahlenberg gedenken, denn die Erinnerung an dieses Ereignis ist uns Erbe und Auftrag zugleich. Es liegt heute an uns, Wien, Österreich und damit Europa zu verteidigen. Der Kampf gegen Masseneinwanderung, Islamisierung und die dafür verantwortliche Politik ist der Kampf unserer Generation. Um ihn zu bestehen, müssen wir mit derselben Kraft, derselben Energie und derselben Bestimmung kämpfen, wie die Verteidiger und Befreier von Wien es 1683 taten“, so die unabhängige Plattform.

 

Loading...