Hetzjagd in Hamburg: Linke verwüsten AfD-Infostände

Gewalttätige Linke in Aktion. Symbolbild: Screenshot YouTube

Zwölf gewalttätige Linke sind heute Mittag um 12.15 Uhr über zwei AfD-Infostände in Hamburg hergefallen. Sie verwüsteten die Tische und pöbelten. Einer der Angreifer behauptete später, von einem AfD-Mitglied mit einem Messer bedroht worden zu sein. Doch ein Messer konnten die Polizisten nicht finden. Der Anschlag geschah auf dem Volksdorfer Stadtteilfest.

Zunächst hatte es geheißen, ein Angreifer hätte einem AfD-Mitglied ein Messer an den Hals gehalten. Diese Darstellung korrigieren wir hiermit.

Wie gut die Gewalttäter organisiert waren, zeigt, dass sie auch gleich Flugblätter gegen die AfD verteilten. Festbesucher riefen sofort die Polizei, damit die fünf AfD-Mitglieder geschützt werden konnten. Die Beamten rückten mit fünf Streifenwagen an und einem Diensthund an. Das Messer konnten sie aber nicht finden. Die meisten Linksextremisten konnten entkommen, zwei Männer nahm die Polizei mit aufs Revier, ein weiterer Gewalttäter erhielt einen Platzverweis. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

1 Kommentar

Kommentare sind deaktiviert.