Wegen AfD-Demo in Chemnitz: Fußballschlager Dresden – HSV abgesagt

Die Fans von Dynamo Dresden. Foto: Screenshot Youtube

Jetzt drehen sie völlig am Rad: Obwohl auf Druck Angela Merkels bereits die Bundespolizei nach Sachsen verlegt wird, gibt es angeblich nicht genug Beamte, die beim Zweitliga-Fußballspiel zwischen Dynamo Dresden und dem Hamburger SV eingesetzt werden können. Es wurde soeben abgesagt.

Die Partie sollte am Sonnabend um 13 Uhr im Dynamo-Stadion angepfiffen werden. Das Spiel war ausverkauft. Vier Stunden später findet im rund 80 Kilometer entfernten Chemnitz der Trauermarsch der AfD für den beim Stadtfest von Flüchtlingen ermordeten Daniel H. statt. Die Partei rief zu friedlichem Protest in gedeckter Kleidung auf und verbot alle politischen Botschaften – auch die eigenen. Nur Deutschlandfahnen und weiße Rosen sind gestattet.

Wenn mit Gewalt zu rechnen ist, dann von den Gegendemonstranten. Dass dafür allerdings nicht genügend Beamte plus Bundespolizei zur Verfügung stehen sollen, ist schwer zu glauben. Dennoch kündigte der sächsische Polizeipräsident Jürgen Georgie soeben auf einer Pressekonferenz an, dass das Fußballspiel genau aus diesem Grund ausfallen müsse. „Die sächsische Polizei benötigt alle verfügbaren Kräfte bei den angekündigten Demonstrationen in Chemnitz.“ (WS)

Loading...