AfD in der grünen Hochburg: Wie Gegner den Geruch der Intoleranz verbreiten!

Foto: Jouwatch-Collage

Anschlag mit Buttersäure auf AfD-Veranstaltungsort in Darmstadt Bessungen – Antifa-Hassparolen an jüdischer Friedhofsmauer! – Gegendemo mit grünem OB Jochen Partsch

Von Klaus Lelek

Bessungen ist ein idyllischer Vorort in der grünen Universitätsstadt Darmstadt. Hier findet heute ab 19 Uhr in der Orangerie, Bessunger Straße 44, eine große Wahlkampfveranstaltung der AfD statt. Ab 18 Uhr sind die Türen des historischen Saales inmitten eines kleinen Parks für Interessierte geöffnet. Nach Wiesbaden Erbenheim, die zweite wichtige Auftaktveranstaltung in einer bedeutenden hessischen Großstadt. Während am Sonntag in Wiesbaden 1600 rote Schreihälse mehr Sharia im Land wünschen und indirekt gegen das demokratische Wahlrecht demonstrierten, verbreiteten die politischen Gegner in Darmstadt am Veranstaltungsort den Geruch der Intoleranz. So berichtet Echo-Online:

In der Nacht zum Dienstag wurde eine Stinkbombe auf den Orangerie-Saal geworfen. Durch ein eingeworfenes Fenster konnte sich eine übel riechende Flüssigkeit verbreiten. Morgen ist in der Orangerie der Wahlkampfauftakt der AfD geplant.

Korrigierend muss gesagt werden, dass der Wahlkampfauftakt der AfD nicht nur geplant ist, sondern heute auch tatsächlich stattfindet. Medienstar des Abends ist die Hassfigur aller gleichgeschalteten Medien schlechthin: Alexander Gauland. Gefolgt von Georg Pazderski, Dr. Gottfried Curio und den hessischen Spitzenkandidaten Dr. Rahn.   

Mauer des jüdischen Friedhofes beschmiert!

Nicht nur den bis zum Himmel stinkenden Geruch der Intoleranz verbreiten die politischen Gegner auch das schmieren von Hassparolen gehört zum Repertoire der mutmaßlich staatlich geduldeten und geförderten Prügel und Anschlagstruppe. Es ist schon entlarvend, dass sie sich als Wandzeitung zur Beschimpfung Andersdenkender ausgerechnet die Mauer des jüdischen Friedhofes an der Martinstraße ausgesucht haben.

Wie zum Hohn findet ab 16 Uhr inszeniert vom Grünen Oberbürgermeister Jochen Partsch ein Protestzug zum Veranstaltungsort Orangerie statt. Wo ab 18 Uhr ein so genanntes „Fest der Vielfalt“ stattfindet. Dagegen will die AfD juristisch vorgehen, denn ein OB ist eigentlich zur politischen Neutralität verpflichtet. Vielfalt heißt „Rotgrüne Einheitsmeinung“, die man augenscheinlich mit einer Art von „Belagerung“ und Buttersäureattentate durchsetzen will. Damit in Darmstadt weiterhin ohne Proteste ungehorsame Muslimas in Müllsäcken entsorgt werden oder wie im Fall der jungen Marokkanerin mitten in Darmstadt von eifersüchtigen afghanischen Exfreunden abgestochen werden können.

Abschlachten lassen und Klappe halten! Dafür steht die bunte oder besser gesagt blutrote grüne Politik.

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...