Mitten im Livestream: Facebook schaltet Pegida ab!

(Foto: JouWatch
Hassobjekt linker Journalisten: Lutz Bachmann von Pegida (Foto: JouWatch)

Dresden – Die Facebook-Liveübertragung der montags stattfindenden Kundgebung der Bürgerbewegung PEGIDA in Dresden wurde gestern durch Facebook abgeschaltet. Ein weiterer massiver Eingriff in das Grundrecht der freien Meinungsäußerung. 

„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“ So steht es in Artikel 5 (1) des Grundgesetzes.

„Die Auswüchse der Zensur und somit den Entzug des Grundrechts auf freie Meinungsäusserung gemäß Art. 5, Abs 1 GG mussten wir und mehr als 1.000 online-Zuschauer während unserer Kundgebung auf dem Altmarkt in Dresden am 20. August 2018 erfahren“. Wie das Organisationsteam von PEGIDA Dresden mitteilt, wurde während der Rede von Lutz Bachmann dessen Facebook-Seite Lutz Bachmann 4, über die die Direktübertragung lief, gesperrt und später gelöscht.

„Dieser Skandal ist der vorläufige traurige Höhepunkt vieler Versuche, PEGIDA mit allen Mitteln zu mundtot zu machen und gleichzeitig ein weiterer Beweis, wie gelebte Demokratie in einem Rechtsstaat zur Autokratie verkommt. Keine andere Meinung und keine Kritik an der Regierung ist erwünscht und wird rigoros und ohne Rücksicht auf Grundrechte unserer Wertegesellschaft unterbunten“, kritisiert das PEGIDA-Team scharf.

PEGIDA werde diese Zustände so nicht hinnehmen: „Im Gegenteil, die Maske der „Herrschaft des Unrechts“ ist gefallen und beweist einmal mehr, dass dass der Finger, den wir seit 4 Jahren in die Wunde legen, dem im Zerfall befindlichen Staatsapparat Schmerzen zufügt“.

PEGIDA Dresden wird zeitnah die Videos der Redner nachreichen, so die aktuelle Info. (SB)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...