Schon wieder – diesmal in Düsseldorf: Zuwanderer ersticht junge Frau auf offener Straße

(Bild: shutterstock.com/Durch Tobias Arhelger)
Polizei (Bild: shutterstock.com/Durch Tobias Arhelger)

Auf offener Straße hat ein Iraner am Montag Morgen eine deutsche Frau erstochen. Das Opfer starb kurz nach der Messerattacke in einem Krankenhaus. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter, von dem sie inzwischen weiß, dass es sich um einen Zuwanderer aus dem Iran handelt. Sie hat bereits die Wohnung durchsucht, den Mann aber nicht angetroffen. Ein SEK war im Einsatz.

Eine Polizeisprecherin teilte mit, dass die Verletzungen der Frau so stark waren, dass sie knapp zwei Stunden nach der Tat im Krankenhaus gestorben sei. Das Alter der Frau wollte die Polizei noch nicht mitteilen, es soll sich allerdings um eine junge Frau handeln.

Der Täter ist offenbar mit der Tatwaffe, einem Messer, auf der Flucht, Die Polizisten konnten es nicht am Tatort finden. Eine Mordkommission sei eingerichtet worden, so die Sprecherin weiter. In seiner Wohnung im Stadtteil Bilk habe man ihn nicht angetroffen. Die Wohnung sei durchsucht worden. Dabei habe auch ein Spezialeinsatzkommando (SEK) Unterstützung geleistet.

Ein Augenzeuge schilderte, dass das Opfer morgens gegen 7.30 Uhr schreiend über die Bachstraße gelaufen sei und um Hilfe gerufen habe – verfolgt von einem Mann, der laut schrie. (WS)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...