Ausgemerkelt! Angela Merkel in Dresden – mit Livestream

Ausgemerkelt in Dresden (Bild: Pegida)
Ausgemerkelt in Dresden (Bild: Pegida)

Dresden – Am Donnerstag wird CDU-Kanzlerin Merkel auf Einladung der sächsischen CDU den Landtag und ein Fest der Partei in Dresden besuchen. Es könnte alles andere als ein angenehmer Besuch für die Kanzlerin der offenen Grenzen werden. Am Donnerstag-Nachmittag gegen 16 Uhr werden in der Nähe des Sächsischen Landtages neben der AfD verschiedene Bürgerbewegungen, u.a. auch Pegida, Protestdemonstrationen durchführen. Mit Livestream.

PEGIDA empfängt die „Bundesgrenzöffnungsdiktatorin in Dresden. Für einen gebührenden Empfang ist gesorgt, ALLE Freunde aus dem patriotischen Lager und ALLE patriotischen Aktivistengruppen rufen gemeinsam zur „Rauchpause“ auf“. Angemeldete Veranstaltungen säumen den Weg beim mutmaßlich letzten Besuch der Herrschaft des Unrechts*, so die Bürgerbewegung auf der Pegida-Homepage.

Hier ist der Zeitplan des Tages laut Pegida:

  • ca. 13:30 Uhr: Besuch der TRUMPF Sachsen GmbH, Leibingerstraße 13, 01904 Neukirch/Lausitz, Ankunft voraussichtlich per Helikopter
  • ca. 15:00 Uhr: Ankunft in Dresden, voraussichtllich per Helikopter
  • ca. 16:30 Uhr: Ankunft am Sächsichen Landtag
  • ca. 18:30 Uhr: Weiterfahrt zur Messe Dresden

„Merkel hau ab“ und „Merkel muss weg“-Rufe

Merkel wird vor Dresdner Bürgern versteckt

Wie auf Facebook mitgeteilt wird, wurden genau zwischen dem angemeldeten Demonstrationsplatz (Perspektive des Fotos) und dem Eingang des Landtags werden seit Donnerstagmorgen große Container aufgestellt, so dass die Sichtachse teilweise versperrt ist. Angeblich müssten die Container für das Stadtfest am Wochenende genau heute genau an diese Stelle aufgestellt werden. Was für ein Zufall!

Welch ein Zufall (Bild: JA Dresden)
Welch ein Zufall (Bild: JA Dresden)

„Aber wir werden sie hören lassen, was wir von ihrer für Deutschland so schädlichen Politik halten! Kommt heute um 16 Uhr zur Protestkundgebung am Landtag!“, so der Aufruf.

„Jeder Bürger ist aufgerufen, an diesem Tag von seinem Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit Gebrauch zu machen“

„Die AfD ruft aus Protest gegen die bürgerfeindliche Politik der sächsischen und der Bundes-CDU zu einer Demonstration auf, die sich allerdings nicht allein gegen die Kanzlerin richtet, sondern auch gegen die Anbiederung der sächsischen CDU an diese Politik. Inzwischen werden auch in sächsischen Städten – wie jüngst in Wurzen – halbe Kinder vergewaltigt, werden insbesondere Frauen zu Opfern von Asylbegehrern islamischen Glaubens, die durch die finanziellen Anreize der CDU-Regierung bevorzugt nach Deutschland strömen. Die CDU ist Hauptverursacher von importiertem Frauenhass, von Antisemitismus, Drogen- und Gewaltkriminalität! Nun gilt es ein Zeichen zu setzen! Ein Zeichen auch gegen die Verlogenheit der sächsischen CDU, die oft so tut, als habe sie wenig bis nichts mit der Bundespolitik zu tun“, so der sächsische AfD-Vorsitzende und Fraktionsvorsitzender der Alternative für Deutschland, Jörg Urban.

Am Donnerstag-Nachmittag gegen 16 Uhr werden in der Nähe des Sächsischen Landtages neben der AfD verschiedene Bürgerbewegungen, u.a. auch Pegida, Protestdemonstrationen durchführen. „Die Demonstrationen werden friedlich und demokratisch stattfinden. Jeder Bürger ist aufgerufen, an diesem Tag von seinem Grundrecht auf Demonstrationsfreiheit Gebrauch zu machen, und sich anzuschließen. Wir wollen, dass Sachsen sächsisch bleibt und kein Tummelplatz für Glücksritter und Kriminelle aus Afrika und Kleinasien wird!“, so der sächsische AfD-Politiker abschließend. (SB)

 

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.
Loading...