Claudia Roth und ihre Fans: Perlen aus der Fanpost von Roth selbst vorgetragen…

Foto: Screenshot/Youtube

Eine ganz besondere Delikatesse bietet uns nun Panorama bzw. die ARD: Claudia Roth liest aus der Fanpost an sie vor. Und irgendwie wird man nicht schlau, was der von unseren Gebühren finanzierte Rundfunk damit erreichen will:

Rechnet er mit dem Entsetzen der einen oder der heimlichen Freude der anderen? Vermutlich mit beidem. Bildungsauftrag voll erfüllt …(gefunden von David Berger)

Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

.

6 Kommentare

  1. Denk ich an die Grünen sehe ich Rot(h)auch wenn die öffentlich ihre Fürze anzünden,das Pack muss weg,weit weg.

  2. Sie haben unsere Freunde verleitet, unsere Feinde gehetzt, unser Volk geschmäht, uns beschimpft, wir sind eine „Schande für Deutschland“ (Maas), ein „übelriechender braungrüner Schleim“ (taz), eine „braune Soße, das Gemeinwesen vergiftende Mafia“ (Prantl), „Nazischweine“ (Özdemir), „völlig Wahnsinnige“ (Fahimi), ein „brauner Mob, ein Pack“ (Gabriel).

    Wir sind also Pack. Hat nicht das Pack Augen? Hat nicht das Pack Hände, Gliedmaßen, Werkzeuge, Sinne, Neigungen, Leidenschaften? Mit derselben Speise genährt, mit denselben Waffen verletzt, denselben Krankheiten unterworfen, mit denselben Mitteln geheilt, gewärmt und gekältet von eben dem Winter und Sommer als ein Politiker? Wenn ihr uns stecht, bluten wir nicht? Wenn ihr uns kitzelt, lachen wir nicht? Wenn ihr uns vergiftet, sterben wir nicht? Und wenn ihr uns beleidigt, sollen wir uns nicht rächen? Sind wir euch in allen Dingen ähnlich, so wollen wir’s euch auch darin gleich tun.

    Die Bosheit, die ihr uns lehrt, die wollen wir ausüben, und es muss schlimm hergehen, oder wir wollen es unseren Meistern zuvortun.

Kommentare sind deaktiviert.